Pc Freezes und Abstürze

atomkampfkeks

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
28
Ich hoffe ihr könnt mir helfen... Habe nämlich folgendes Problem:

Mein Pc legt des öfteren spontane Reboots ein. Er läuft in der Regel jeden Tag, die Reboots passieren vllt. so ein mal die Woche, dann aber 2 oder 3 Stück davon in nem gewissen, ungleichmäßigen zeitlichen Abstand. Beim Restart läuft die Festplatte ab und zu erst einmal wieder an, aber ich weiß nicht ob das am Reboot liegt oder weil die Festplatte am Reboot schuld ist (was ich aber eher nich denk).

Wenn er grad mal keinen Reboot macht, kanns sein dass er nicht mehr reagiert, die Festplatte fängt nach ca. einer halben Minute an wie wild zu arbeiten, aber der PC kommt nich wieder zurück ohne Resetknopf. (Diese Freezes sind selten, nur so ca. jeden Monat einmal, aber trotzdem zu oft).

Ganz selten (bis jetzt 2 oder 3 mal) hat der Rechner nach einem Freeze oder Reboot dann das Bios verloren (war geupdatet auf F4 und durch Dual Bios dann wieder auf F2 resettet).

Er kann aber auch mal ohne Mucken laufen, aber an einer Lan wars so schlimm, da hat er in der Nacht glaub 5 Reboots oder so eingelegt, absoluter Rekord...
Die Reboots/Freezes passieren ohne einen Grund, kann beim Surfen sein, beim zocken, beim videoschnitt oder auch wenn ich nix mach....

Mein System:
AMD Phenom II X4 940 BE
Gigabyte GA-MA-770UD3
WD Caviar Black 1TB
Gainward HD4870 GS
OCZ Titanium XTC 800 MHZ CL4 (laut Bios CL4, CPU-Z zeigt cl 5 an)
Enermax Modu 82+ 525W

auch nachzulesen auf : http://www.sysprofile.de/id91756
(Das Problem hab ich auch wenn der PC nicht Undervolted is)


Habt ihr ne Idee woran das liegen könnt?
Is eventuell das MB kaputt, weil normalerweise sollte es doch das Bios nicht so oft verlieren...

Wär cool wenn ihr mir helfen könntet, is nämlich immer sehr frustrierend wenn der Pc dauernd abstürzt und man nich gespeichert hat...
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Im BIOS "DRAM Configuration" "1T/2T-Timing" auf "2T" stellen - und wenn nötig, dann die DRAM-Voltage auf den Wert stellen, den der RAM-Hersteller vorgibt - wahrscheinlich 2,0V ( 2,1V )

Sind alle RAM-Bänke belegt und wieviel RAM ist eingebaut ?

Wenn die Temperaturen OK sind, sollte es jetzt nicht mehr zu Abstürzen - Reboot kommen -
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.665
Hab hier ne Vermutung (die nicht jeder teilt ;) ).

Das Mainboard wird empfohlen mit nem 500 Watt oder mehr Netzteilleistung zu betreiben.

Die Effizienz deines Netzteils liegt ca. bei 85 % . Das wären dann reelle 446,25 Watt Leistung

die am Ausgang des Netzteils maximal rauskommen. :lol:

Überlegt dir das mal. :D
 

xpower ashx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.453
Was aber trotzdem mehr wie ausreicht, und wenn sporadisch, dann kann es auch genauso gut an jedem anderen Problem liegen, dafür würde ich mir mal die Verwaltung anschauen und dort die Ereignisanzeigen, da kann man manchmal Probleme lesen wie ein Buch, die letzten Probleme die ich hatte waren einfach Treiberprobleme vom W-Lan Stick und Firewall, beides vom Rechner und seitdem funktioniert wieder alles wieder wie geschmiert, der PC ist sporadisch abgestürzt weil sich mehrere Prozesse gestört haben, ich habe es immer auf die Hardware geschoben, aber das ist nicht immer der Verursacher.
 

Korgull

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
961
Die Leistungsangaben auf Netzteilen beziehen sich afaik auf die Sekundärseite, also was maximal in den Rechner abgegeben wird. Die Effizienz bezieht sich auf das Verhältnis Leistungabgabe sekundärseitig/Leistungsaufnahme primärseitig (an Steckdose), spiegelt also den Verlust beim transformieren. Ergo: Wenn das NT mit x Watt Dauerleistung angegeben ist, dann kann man die auch ziehen (vorrausgesetzt der Hersteller hat keinen Quark auf den Aufkleber geschrieben). Laut ht4u dürften CPU und Grafikkarte des TE maximal 320W ziehen. Wahrscheinlich ist aber das beim Spielen weniger gezogen wird (unberücksichtigt restliche Komponenten, wie Laufwerke oder Bling etc). Insgesamt dürfte das Netzteil locker ausreichen, es sei denn es ist irgendwie defekt. Immer dieser Watt-Wahn.

@keks
Läuft bei dir Monitoring-Software ? Ich habe ein ähnliches Problem, wenn vor allem Everest läuft (Speedfan und andere schaffen das seltener, aber auch). Würd mich immer noch interessieren, ob das speziell an meinem Chipsatz liegt oder öfters auftritt. Kannst ja mal testweise alle Monitoringsoftware runterschmeissen. Zugegebenermassen gehört das aber wahrscheinlich eher zur Kategorie: Letzter Verzweiflungscheck...;) Aber ich hab wochenlang nach der Ursache gesucht (ich weiss wie ätzend das ist :D), und ph1driver hier hat mir dann den Tip gegeben.


OT:
Beitrag Nr. 11111111 :schluck:
 
Zuletzt bearbeitet:

atomkampfkeks

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
28
monitoring-software läuft bei mir eigtl. nur spybot sd resident (und norton antivirus).

In der Verwaltung stand nix vor dem Reboot, hatte grad einen (21.35 Uhr) und der letzte eintrag davor war um 20.40 Uhr.

Im Bios ist beim Ram Auto eingestellt und da steht auch Timing 2T. Spannung ist EPP Mode und laut Bios 2.2 V (steht auch auf dem Ram als empfohlene Spannung)
Ram Bänke sind zwei von 4 belegt mit je 2 GB, also 4 GB.
 

xpower ashx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.453
Also sind auch aus der Vorzeit keine Ereignisse geloggt worden? Lass die Rams am besten synchron laufen, und mit entschärften Timings, bei mir hatte auch noch der Media Player Freigabedienst Probleme mit Firewall von Sygate und W-Lan Software von D-Link, Problem konnte aber nur durch Zufall gelöst werden, bei mir hat es sich so bemerkbar gemacht das alle 4-5 Tage der Mediaplayer einfror und das System rebootete, und da soll mal jemand drauf kommen, über Umwege habe ich dann rausgefunden das es an diesen 3 Sachen lag.

Zum heulen aber so ist es, und Windows ist leider nicht so schlau und teilt es jemandem mit:D Jedenfalls noch nicht.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Wechsle mal im BIOS von "Unganged" auf "ganged" oder umgekehrt - es liegt teilweise am RAM, mit welcher Einstellung dieser am besten umgehen kann - hier ist es der Versuch wert-
 

Korgull

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
961
@keks
Mit Monitoringsoftware meinte ich Hardwareüberwachung. Die beiden von dir angegebenen residenten Tools passen also nicht auf das Problem, was ich meinte. Im BIOS rumwurschteln wäre, wie schon vorgeschlagen, auch mein Favorit. Neben den vorgeschlagenen Varianten vor allem so automatische Übertaktungsgeschichten abschalten (Stichwort AM2 Boost etc), Stromsparmodi abschalten, mit ACPI Parametern spielen (zB Interrupt Verteilung), mal alle Werte manuell fix machen, so dass sie der Hardware entsprechen. Und immer nur an 1 Sache arbeiten und neu checken...das macht Spaß :)

@xpower
noch einer mit so einem kuriosen Problem. Dafür sollte man mal ne weltweite Datenbank aufmachen :D
 

atomkampfkeks

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
28
in der ereignisanzeige kommt beim systemstart unter ACEEVentLog immer mehrere Informationen, dass (vermutlich) das ati catalyst control center (Info über Graka, graka einstellen, eigtl. alles was mit graka zu tun hat (falls ihrs nich selber kennt)) Probleme hat/macht. Mit den Meldungen kann ich aber wenig anfangen, manche versteh ich (da findet es eine datei nich), andere nich.


Als Beispiel poste ich hier mal so eine Meldung:

0000000004: 2009-06-10 13:12:53:203 atidvcr.dll COM component is not available!
Error Called by: ATI.ACE.CLI.Aspect.TransCode.Graphics.Shared.TC_Component::CheckTrancodeComObject processID:03728 threadID:(CCCThreadNew:Wizard) domainName:(ccc.exe ) assemblyName:(CLI.Aspect.TransCode.Graphics.Shared, Version=2.0.3363.26501, Culture=neutral, PublicKeyToken=90ba9c70f846762e)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.


und noch eine:

0000000009: 2009-06-10 13:05:08:562 Exception <AutoResetEvent exception on ICCC.Start>: Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.
Exception Called by: ATI.ACE.CCC.Implementation.CCC_Main::Start processID:03920 threadID:( ) domainName:(ccc.exe ) assemblyName:(CCC.Implementation, Version=2.0.3363.36872, Culture=neutral, PublicKeyToken=90ba9c70f846762e)
************************************************************************************************************************


Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.


Microsoft Hilfe ist keine Hilfe da sie nix zu den Problemen findet.


Am Ram hab ich noch nichts rumgestellt, weil ich nich weiß was ich bei Trfc0 for DIMM 1(bzw. 2, 3, 4, denke mal welche Ram Bank) einstellen soll. Er fordert eine Zeit aber ich hab kp was ich einstellen soll. Soll ich dann einfach das lassen was automatisch reingeht oder gibt es da ne seite im inet wo das steht?

CnQ hab ich mal ausgeschaltet, hatte danach aber direkt nachem anmelden an windows nen freeze :( von daher denk ich mal kanns das nich sein
 

Korgull

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
961
Dieses ACEEventlog ist in der Art imo mehr als flüssig. Ich hab auch bei meinen Installationen ständig irgendwelche Fehlermeldungen, mit denen man nix anfangen kann. Manche lassen sich auf Probleme zurückführen (bei einem XP geht Video Overlay nicht), aber was die sonst für einen Murks da schreiben, da wird doch ausser ATI-Ingenieuren oder .NET-Spezis keiner draus schlau. Der Witz ist das es, bis auf die Install mit dem Overlay-Problem, keine Schwierigkeiten gibt. Man sollte diese Meldungen demnach imho nicht überbewerten (zumal es meistens auch nur Log- und nicht Fehlereinträge sind), evtl nur im Hinterkopf behalten ;)

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich tippe mal das AutoResetEvent bezieht sich auf das Zurücksetzen der Grafikeinstellungen beim Start des CCC (und nicht auf einen Systemreset).

Wenn Du da was ausprobieren willst, kannst Du ja mal alle ATI-Treiber, CCC, Transcoder etc. runterwerfen und mit Drivercleaner und zB Ccleaner die Registry säubern. Dann das aktuelle .NET Framework aufspielen und die aktuellen ATI-Sachen wieder installieren. Ich fürchte allerdings, dass das nicht bei dem eigentlichen Problem hilft, sorry.
Aktuelle Chipsatz-Treiber hast Du aber installiert ? Und eventuelle Reste des Prozessortreibers für Dualcores und den DCO (sofern du vorher nen Dualcore hattest) deinstalliert ? Ich glaub die brauch man beim Phenom nicht/können Probleme machen...Leider alles son bisschen Stochern im Nebel...:D

gl

EDIT:
Bei den RAMs kann das Einstellen der niedrigsten Frequenz zum groben Testen ausreichen. Schärfere Timings sollten mit niedrigerer Frequenz besser zu ertragen sein. So Sachen wie ganged/unganged sollte man dann trotzdem davon unabhängig testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.090
Wo oder mit was hast Du die Werte der RAM-Einstellungen abgelesen ?

Stell im BIOS die Werte ( Timing "2T" und Voltage 2,1V ) DIREKT ein - NICHT "auto" = 5-5-5-24 2T

und versuchs mit "ganged" wenn bei "auto" "unganged" eingestellt ist - bzw. umgekehrt -
je nach der BIOS-Einstellung bei "auto" - meist ist bei "auto" "unganged" eingestellt -
 

atomkampfkeks

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
28
Dual core hatte ich vorher keinen drin, hab das system zum gleichen zeitpunkt gekauft, von daher schließ ich das aus.

Die Ram Werte hab ich im Bios abgelesen.
Jetzt hab ich das Zeug manuell eingestellt, bei Trfc0 for DIMM1 hab ich 195 ns drin (das was bei auto auch drin wär),mit CL4/800Mhz

Das mit den Treibern kann ich ja später mal versuchen, jetzt hoff ich erstmal dasses der Ram war, den das andere braucht mehr Zeit...

aber schonmal danke für eure Tipps, die nächsten paar Tage zeigen obs was bringt oder nich. Immerhin hab ich jetzt schon einen Start ohne Probleme hinbekommen (*stolz* :D)
 
Top