PC friert einfach ein

Underworld

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
250
Hallo,

ich habe folgendes Problem. Seit ca. 4 Wochen friert mein PC immer wieder ein. In unregelmäßigen Abständen.
Folgendes habe ich seit dem gemacht.
Das System wurde in ein neues Gehäuse gebaut.
Neuer WLAN-Stick wurde angeschaft. Fritz WLAN USB Stick v2
Neuer CPU Kühler EKL Alpenföhn Nordwand Rev. 2

Danach ist der Freez immer passiert.
Als erstes hatte ich den Ram in Verdacht. Also Ram getausche. Von 4 Riegel a 1GB Crossair auf 2 Riegel a 2 GB Kingston. Keine verbesserung.
Jetzte habe ich mir einen neuen WLAn Stick bestellt, da ich früher schon ein Mal ein Problem damit hatte.
Komischwerweise stürtzte der PC öft im ab, wenn ich im Internet war. Jetzt hatte ich den Stick rausgezogen aber trotzdem ist es passiert. Kann es vielleicht auch an den Treibern von dem Stick liegen?

Ich weiß keine Lösung mehr. Er stürtzt auch im ganz normalen Idel Betrieb ab.
Ach so, die Temperaturen sind auch normal. CPU Idel 34 und bei last max 50.
GPU Idel 45 Last 70
Mainboard zwischen 32-36 Grad.

Mein System
AMD Phenom X4 9750
Asus M2A32-MVP Deluxe
Kingston Arbeitsspeicher a 2GB= 4GB mit 2 Riegeln
1TB Western Digital Festplatte
EVGA GeForce GTX 260
BeQuite! Dark Power 650W
Das komplette System ist nicht übertaktet und ca. 2,5 Jahre alt.


Kann mir bitte jemand helfen, bin am verzweifeln.
 
D

doll-by-doll

Gast
Funktioniert der Rechner noch im abgesicherten Mode (ohne Fehlermeldung)?

Systemsteuerung - System - Erweiterte Systemsteuerung - Starten und Wiederherstellen - Einstellungen - unter Systemfehler - Automatisch Neustart durchfühen den "Haken" raus. Rechner neu starten und testen bis der Fehler wieder kommt, den Stop Fehler bitte hier posten.
- neuste Updates
- RAM defekt
- zerschossener/veralterter Grafikkartentreiber
- Virenbefall
- BIOS veraltet
Defekte Hardware, meist RAM --> Führe Memtest86 aus oder Prime95
http://www.heise.de/software/download/memtest86/41271
Prime95 https://www.computerbase.de/downloads/benchmarks/prime95/
Hilfe Prime95 http://www.tecchannel.de/server/tools/1995376/prime95_kostenloser_stresstest_fuer_cpu_und_speicher/

Korruptes NTFS-Volume: Führe an der Eingabeaufforderung ein chkdsk C: /r /f aus
Einige Antivirenprogramme können den Fehler ebenfalls verursachen.

Die BIOS defaults mal laden.
Gibt der Rechner akustische Signale aus http://www.paules-pc-forum.de/forum...oene-warnton-fehlermeldung-die-bedeutung.html

MfG doll
 

Chepre

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
475
versuche mit mehr Ram Spannung oder mit ein wenig mehr/weniger GPU Takt.(mem test spukt bei so was nicht immer ein Problem aus,sonst erst mal memtest laufen lassen(sicher ist sicher)).
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Setz die RAM-Module in "A2 & B2" ein - die beiden rechten Steckplätze -

und "2T Mode" = enabled ( nicht "auto" )

und richtig von @ Chepre festgestellt - stell die RAMs auf den Wert, den der RAM-Hersteller vorgibt - evtl. +0,1V höher als vorgegeben -
 
Zuletzt bearbeitet:

Underworld

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
250
Alle Updates Windows, Virenprogramm etc sind aktuell. Windows 7 64 Bit wurde auch schon komplett neu aufgesetzt. PC fährt hoch, geht alles wunderbar. Irgendwann friert er wieder ein. Manchmal geht es auch 3-4 Tage ohne Probleme. die RAm Riegel sind bei meinem Board jeweils in den gelben Bänken, also DIMM A1 und DIMM B1. Grafikkartentreiber habe ich letzte Woche neu installiert. BIOS ist auch die aktuellst Version drauf.
Virenbefall laut Microsoft Antivirus keinen.
Prime95 auch schon durchlaufen lassen, ohne Probleme. Lief 6 Stunden am Stück ohne einzufrieren.
Memtest lief auch ohne Probleme durch.
Achso, Ram Spannung ist auf 1,8V eingestellt, war auch schon mal auf 1,7V.
Grafikkarte läuft mit Standarttakt.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Vom BIOS wird bei "auto" die "DDR-Voltage" auf 1,8V gestellt - darunter geht nicht - sollte auch nicht sein -

versuch mal die vorgeschlagenen Einstellungen - und 1,9V ( DDR-Voltage )

EDIT : bei diesem Prozessor ist es manchmal wichtig, dass die RAM-Module in "A2 und B2" eingesetzt sind -
 

Underworld

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
250
Ok, stecke die Module mal um auf A2 und B2 und erhöhe die Spannung auf 1,9V.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
12.752
Freezes ohne Fehlermeldung entstehen am häufigsten durch defekte Sektoren auf der Festplatte. Defkter Ram löst eher Bluescreens aus.

Boote von einer anderen Platte oder einem anderem PC und teste die Platte mal mit dem HDTune ErrorScan.
 

Cenarius

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
755
mit spannungsänderungen brauchst du nicht hantieren, teste mal die hd und häng testweise nen anderes netzteil rein

edit: zum testen der hd guckst du von welchem hersteller die ist und lädst dir das passende tool dazu runter. alternativ kannst du die hiren boot cd nehmen, da sind alle drauf
 
Zuletzt bearbeitet: (ergänzung)

Underworld

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
250
Achso, Gehäuse ist ein Coolermaster HAF 912 Plus. Vorne Lüfter, Hinten Lüftzer, Seite sowie Oben Lüfter. Aber die Temperaturen sind ja In Ordnung. Ram habe ich gerade mal umgesteckt.
Festplatte habe ich gerade mal im schnellen Test mit HD Tune durchlaufen lassen. Keine fehler. Heute Abend lasse ich es mal mit dem normalen Test durchlaufen.
 
D

doll-by-doll

Gast
Die QVL (Qualify Vendor List) für Dein MB nachschlagen, sind die Ram's dabei?
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
12.752
HDTune wirft nie Fehler beim schnellen Test aus. Wenn da was rauskäm, müsste die Platte total hinüber sein.
 

Underworld

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
250
HD Tune lasse ich jetzt gerade durchlaufen.
Grafikkarten-Stresstest lief auch ohne Probleme durch.
Ergänzung ()

So DHTune ist durchgelaufen und alles ist grün, also keine Fehler. Arbetsspeicher ist jetzt auch in den Vorgeschlagenen Bänken drin. bis jetzt hatte ich noch keinen neuen Freeze.
 
Werbebanner
Top