Pc startet erst nach einigen Versuchen

McCooky

Newbie
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3
Moin,

Mein Rechner, asrock am2xli-esata2, amd x2 6000+ , 500Watt (billig LC-POWER), startet seit einigen Tagen erst nach mehrmaligen Versuchen. Sprich ich drücke den Knopf, Bildschirm bleibt dunkel, alle Lüfter laufen an, sowie die Laufwerke. Nach manchmal bis zu 5 Versuchen geht dann auch der Bildschirm an.
Einen Cmos reset hab ich schon gemacht, brachte aber nichts. Alle Periphere und Laufwerke habe ich auch abgesteckt, brachte aber leider auch keine Besserung. Ebenso habe ich eine ältere Grafikkarte ausprobiert, da es mir am Anfang so schien als erhielte ich einfach kein Bild. Ich vermute nun entweder ein kaputtes Netzteil oder dass die Kondensatoren, die die Spannung für die CPU liefern einfach den Geist aufgegeben haben, was, wie ich gelesen habe, bei älteren Motherboards durchaus auftreten soll. (Kann natürlich auch was ganz anderes sein, bin ja kein Experte) Außerdem konnte ich mit einer Lupe auch an Keinem etwas wie Ablagerungen oder aufgeblähte Oberseiten erkennen, was natürlich nichts heißen muss...
Aber warum läuft der Rechner wenn er erst mal an ist, auch unter Belastung, einwandfrei?
Was sollte ich nun weiter machen?, vlt. um herauszufinden ob´s das Nt oder Mb is?
Oder is die Fehlerquelle wo ganz anders?
Ist ja auch nicht einfach rauszufinden ist, da der PC auch mal schon beim ersten Versuch startet, ohne dass ich etwas geändert habe.

Schon mal danke im Voraus für eure Ideen. :)
 

czuncz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
369
hatte genau das selbe problem mit einem evga 680i sli. hab nach und nach alle komponenten getauscht und am ende war das Mainboard daran schuld. aber ka was es genau war...

also es könnte bei dir evtl. auch am Mainboard liegen...
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.756
... langsam zurück bauen: also alles Schritt für Schritt ausbauen wie nicht zum laufen notwendige Speicher, Zusatzkarten, Festplatten etc..
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
Die Biosbatterie hat damit nix zu tun, sieht nach Problem der Spannungsversorgung aus... also den Hardwaregriller von LC mal ersetzen... kann sein das aber schon diverse Hardware schaden genommen hat.
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Beide Vermutungen, Netzteil oder Mainboard, könnten völlig richtig sein - da hilft nur austauschen.

Ich persönlich würde beim Netzteil anfangen, das verspricht (nach der Beschreibung) den größten Erfolg und ist beim nächsten Aufrüsten wahrscheinlich eh fällig...

Defekte Kondensatoren auf dem Mainboard sorgen neben Kaltstartproblemen i.d.R. für instabilen Betrieb, was ja anscheinend nicht der Fall ist.
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.756
... Netzteil ist aber nicht sehr wahrscheinlich sonst würde es unter Last nicht laufen.
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
Gegenvorschlag?

Normal schmiert alles unter Last ab, ja... bis auf Bequiet Netzteile, die schmieren auch gerne schonmal beim starten ab.

Das hier ist ein LC... die können Dinge, davor graut es jedem Elektrotechniker :rolleyes:

Wenn in dem Netzteil eine 12 Volt Schine nicht mehr richtig läuft und der PC zu wenig oder z.B. auf der CPu gar keinen Saft bekommt passiert das was hier beschrieben wird
 

nicoc

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10.756
... weil dann das Board abschaltet wenn die +12V nicht die Mindestspannung einhält bzw. Überspannung liefert (vom Netzteil her). Allerdings hat der Rechner nur Startschwierigkeiten aber wenn er dann läuft scheint er stabil zu laufen. Bei einem Netzteil, dass die Spannung nicht halten kann würde der Rechner unter Last mit Sicherheit ausgehen.
 

Wattebaellchen

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
Kalte Lötstelle?`Gibt genug Möglichkeiten -.-

Mal nebenbei gibt es soviele Boards die auch ohne den 4pin vom CPu munter weiterlaufen, da schaltet garnix ab.

Mach nen Gegenvorschlag oder hör auf zu nerven wenn dir nix besseres einfällt
 
Werbebanner
Top