PC verliert Strom bzw. bekommt keinen

Flip89

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
142
Hallo,

hab wieder mal Probleme mit meinem PC...

Hab folgendes System:

AMD Phenom II X6 1090T
ASUS M4A87TD Evo
4GB-Kit GEIL Value Plus PC3-10660 DDR3-1333 CL7 x2 (wobei aktuell nur 6gb im PC sind)
ZOTAC GeForce GTX 570, 1280MB DDR5
Enermax Pro87+ 600W
Samsung Pro 840 SSD
WD Caviar Blue 500GB SATA 3 6Gb/s
LG GH24NS50 Retail schwarz
Cooler Master 690 II Advanced Midi-Tower PURE Black, ohne Netzteil
Alternativlüfter: Scythe Mugen 2 CPU-Kühler

Nun zu meinem Problem. Der Pc verliert oft den einfach die Stromzufuhr, bzw. bekommt teilweise keine mehr.

Fängt alles immer an wenn ich nach Haus komm und den PC das erste mal einschalte. Ich drück einschalten, er bootet 1-2 Sekunden und plötzlich ist der Strom weg, PC komplett aus. Wenn ich dann nochmal einschalte passiert nichts, lässt sich nicht mehr starten.

Wenn ich dann das Stromkabel ziehe und wieder einstecke schafft es der PC wieder ein paar Sekunden zu booten, mal kürzer mal länger. Wenn ich diesen Vorgang (Stromkabel ziehen und einstecken) regelmäßig wiederhole schafft es der PC irgendwann zu starten und läuft dann meistens den restlichen Tag komplett ohne Probleme. Hin und wieder war der Strom dann auch im Windows mal weg, aber in der Regel läuft der PC ohne Probleme wenn er es mal bis in Windows geschafft hat.

Kann ja eigentlich nur Netzteil oder MB sein denk ich mir? Da ich leider zu Zeit keine Komponenten zum tauschen habe wollte ich Fragen ob ich sonst irgendwie herausfinden kann wie es zu diesem Problem kommt.

ps. ich schalte idR wenn ich den PC nicht benutze auch den Strom aus. Netzkabel, Steckdose und Verteiler tauschen habe ich bereits probiert.

Danke schon mal im voraus :)
lg
 

TheRaven666

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
878
Netzteil tauschen.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.233
Netzteil.

Deiner Beschreibung nach kann es im Grunde nur an einem Defekt liegen.

Hast Du keinen Kumpel der Dir mal sein NT für einen Test leihen könnte.

So ein Ein- bzw. Ausbau geht ja flott.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
Netzteil.

Das Problem ist anscheinend, dass Dein Netzteil nicht schnell genug die Spannung zur Verfügung stellen kann, was auf defekte Kondensatoren hinweist. (Daher klappt es auch irgendwann, wenn die Ladung dann doch ausreicht)

tauschen und nicht mehr damit rumexperimentieren bevor das Ding noch was anderes mit in den Tod reißt
 

Flip89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
142
andere Steckleiste habe ich bereits probiert.

Also wohl doch Netzteil? Da heißt es immer, kauf ein Markennetzteil sonst hast du nur Probleme. Enermax Pro, nach 2 Jahren kaputt :/

Müsste schaun ob ich irgendwo ein anderes Netzteil zum testen auftreiben kann, die meisten meiner Freunde haben nicht mal Pc's... So ein Ein-Ausbau stellt für mich schon das größere Problem da. Als ich damals den externen Kühler an der CPU montiert hab, hab ich meinen PC auch fast gekillt ^^
 

puri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.215
Hatte ich ähnlich bei dem PC von meinem Sohn. Auf 12V sind am Schluß nur noch 11,2 V angekommen, wundert mich, dass der PC überhaupt irgendwann hochlief. War übrigens ein Be Quiet P5 (Serienfehler) und ließ sich durch Austausch eines Kondesators im Netzteil beheben (Kondensator war aufgequollen). Dieses Netzteil nehme ich aber nur noch zu kurzen Testzwecken, ist mir trotz Reparatur nicht geheuer.
 

Flip89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
142
Naja 2 1/2 Jahre ist es ca alt, werd mal anfragen. Reparieren kann man das wohl nicht oder?

Ich werd mal versuchen ein anderes Netzteil zum testen zu besorgen, aber wenn ich mir das so anschaue dürfte es eh zu 99% das Netzteil sein.
 

Flip89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
142
@Fischfinger: Haha daraus habe ich gelernt, würde die Reparatur wenn über einen Fachmann durchführen lassen :)
 
K

Kausalat

Gast
Dein Netzteil hat ganze fünf Jahre Garantie. Schildere Enermax einfach dein Problem. In Sachen Service agiert der Hersteller aus eigener Erfahrung schnell und kundenorientiert.
 

Flip89

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
142
ach 5 Jahre? Na dann mal vielen Dank für die Info! Werd denen gleich mal schreiben :)
 
Top