News Perfected Keyboard: Neues Layout und Infrarot verlangen Crowdfunding

M@tze

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.364
#3
Wenn, dann sollten sie es gleich richtig machen und weg von dem typischen QWERTY Layout gehen, was noch aus den Anfangstagen der Schreibmaschine kommt und dort den Zweck hatte langsam schreiben zu müssen, damit sich einzelne Hebel nicht verhakten...

Diese Anordnungen der Buchstabentasten gehen auf das 19. Jahrhundert zurück. 1868 ordnete der US-amerikanische Drucker und Zeitungsherausgeber Christopher Latham Sholes die Tasten der Schreibmaschineerstmals nicht mehr alphabetisch an, allerdings nicht, wie häufig angenommen, im Interesse flüssigen Schreibens. Ziel war es stattdessen, die am häufigsten vorkommenden Buchstabenfolgen räumlich möglichst zu trennen. Wenn häufig als Kombination vorkommende Buchstaben auf der Tastatur nebeneinander liegen, so liegen auch die Typenhebeldieser Buchstaben im Mechanismus der Schreibmaschine nebeneinander, haben somit eine größere Berührungsfläche und verhaken sich öfter.

Quelle Wikipedia
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.179
#4
Absolut unnütz unter Windows.
Die Windowstaste ist mittlerweile fester Bestandteil des Shortcut Repertoires. Wozu wieder umgewöhnen?

Die vergrößerte Entf Taste gab es schon bei manchen Microsoft Taststuren. Ist nur bedingt brauchbar, weil die „ohne auf die Tasten schauen“ Navigation dann nicht mehr an dneren Tastaturen funktioniert. Die sechs Tasten (und mit CTRL/Shift die weiteren Funktionen) haben ihr Layout, was überall gleich sein sollte, wenn man produktiv arbeiten möchte.

Wenn, dann sollten sie es gleich richtig machen und weg von dem typischen QWERTY Layout gehen,
Wozu?
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.674
#5
Ja klar muss das super sein :rolleyes:
Wo ist denn zum Beispiel das Numpad? Muss ich jetzt mein Fingersystem umgewöhnen, wenn ich mit der Windowstaste Befehle ausführe? Warum wurde am QWERTZ festgehalten, wenn es doch das perfekte Layout sein soll?

Tut mir leid, aber die Tastatur verstehe ich nicht.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.450
#7
Ich mag mich ja täuschen, aber ich sehe hier nichts (außer den Firmen- und Produktnamen) was ich mit "Truly Ergonomic" oder "Perfected Keyboard" in Verbindung bringen würde.

Ich frag mich ja vielmehr, auf welche Marktforschungen eine solche Fehlkonstruktion zurückzuführen ist. Wurden da echt "echte" Anwender befragt?

Vor allem Bild 8 sieht so aus, als hätte sich der Hersteller gedacht: "Wir haben hier ein Notebook mit einer sch*** Tastatur, hängen wir doch vor das Notebook noch eine sch*** Tastatur!" :lol:

Wo ist bitte der tiefere Sinn in Form eines echten Anwendungsbereichs? Vielleicht wenn man unter beengten Platzverhältnissen ein zu kleines, hässliches Keyboard mit rudimentären Funktionen benötigt? Wie z.B. in Tiefsee-Taucherglocken, auf Raumstationen oder unter der Bettdecke? :confused:

Ich weiß der Markt dafür ist da, aber warum wird in Sachen Eingabegeräten nur noch RGB, Bling-Bling, Gaming und Fancy Stuff produziert? Also ergonomisch sind 90% aller Neuerscheinungen Totgeburten.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.209
#8
Das sieht jedenfalls nicht besser aus. Kann ja praktisch sein, bezweifle ich aber.
Wohl nur für 10-Finger-Schreiber.

Durch die Haltung beim Spielen nutze ich inzwischen aber bspw. beim Tippen zu Großteilen nur die linke Hand und ein bis zwei Finger der rechten. Dementsprechend wäre die Tasta für mich zu großen Teilen kaum praktischer.
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
799
#9
Das bringt doch das muskelgedächtnis total durcheinander. Wenn man sich einmal an das neue Layout gewöhnt hat bekommt Probleme mit dem Standard Layout, welches man ja fast überall antrifft.

Dann kann man auch gleich auf dvorak umsteigen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.674
#10
Die wenigsten Anwender brauchen ein Numpad, die allerwenigsten ein fest installiertes. Darauf zu verzichten, ist tatsächlich ergonomisch vorteilhaft.
Ich verwende mein Numpad täglich mehrfach in der Stunde. Über dieses habe ich bereits Kilometer an Zahlen in Excel eingetragen oder andere SAP Steuerschritte durchgeführt. Ich glaube die meisten wissen in Numpad nur nicht zu schätzen, da sie es nie genutzt haben. So tippen sie "lieber" über die Zahlen über der qwertz Reihe.

Die Tastatur modifiziert tatsächlich in mehreren Bereich der Ergonomie. Leider erkenne ich Null Ergonomie nach der Modifizierung. Die Handgelenke sind geknickt (ich meine die Draufsicht) beim schreiben.
 

Orson

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.441
#11
Amazing,

von der "Wahren Ergonomischen Tastatur", die beschissene padprinted Kappen hatte mit Sondergrößen, aber einer, für ihre Zeit, richtig gute Software zum freien Konfigurieren ... .

Collage.jpg


... zur "Perfektionierten Tastatur"

a.png


Welch Evolution, mit einem $20,000 flexiblem Funding-Ziel, das nur dem Marketing dient um Hype zu generieren. Sorry, diesen lächerlichen Betrag für die Firma, viel zu durchschaubar.

Sollten die Kappen auch wieder nichts taugen, viel Glück mit Kappensets bei den 2u, 2.25u Modifiern und der 2u Escape.
 

Taxxor

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.135
#12
Die wenigsten Anwender brauchen ein Numpad, die allerwenigsten ein fest installiertes.
Also ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt irgendwelche Zahlen mit etwas anderem als dem Numpad eingegeben habe. Es ist einfach viel ergonomischer als die alternative Zahlenreihe über den Buchstaben und PIN Codes und ähnliches sind einfach mit einer Hand zu tippen, bleiben bei der Anordnung auch im Muskelgedächtnis, sodass man sich die Zahl selbst meist nicht mal mehr wirklich merken muss.
Meine vollständige IBAN könnte ich z.B. blitzschnell völlig blind auf dem Numpad eintippen, wenn ich sie aufsagen soll, muss ich aber überlegen.
 

M@tze

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.364
#15
Deswegen:

Ich mag mich ja täuschen, aber ich sehe hier nichts (außer den Firmen- und Produktnamen) was ich mit "Truly Ergonomic" oder "Perfected Keyboard" in Verbindung bringen würde.
Oder siehe auch Beitrag von @Orson . Bei "Truly Ergonomic" oder "Perfected Keyboard" erwarte ich etwas ganz anderes...

@Skamander
Das Dactyl ist ja mal abgefahren... :D
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
556
#16
Die wenigsten Anwender brauchen ein Numpad, die allerwenigsten ein fest installiertes. Darauf zu verzichten, ist tatsächlich ergonomisch vorteilhaft.
Blödsinn, ich benutze für Zahlen quasi nur das Numpad - und bin damit sicher nicht alleine.
Es mag auch leute geben, die TKL gern haben und die die Zahlen im Hauptfeld nutzen, daraus aber ein "Die wenigsten Anwender brauchen ein Numpad" abzuleiten ist zumindest mal gewagt ;)

Zur Tastatur: sehe das ganze jetzt auch eher halbherzig - grundsätzlich sind die Ideen gar nicht schlecht...wenn man aber eh schon vom Standard abweicht könnte man auch gleich konsequent sein und z.b. Dvorak anbieten...
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.167
#17
Ich verwende mein Numpad täglich mehrfach in der Stunde. Über dieses habe ich bereits Kilometer an Zahlen in Excel eingetragen oder andere SAP Steuerschritte durchgeführt. Ich glaube die meisten wissen in Numpad nur nicht zu schätzen, da sie es nie genutzt haben. So tippen sie "lieber" über die Zahlen über der qwertz Reihe.
Für diese Präferenzen war der Hinweis auf einen separat aufstellbaren Nummernblock gedacht. ;)

Meine vollständige IBAN könnte ich z.B. blitzschnell völlig blind auf dem Numpad eintippen, wenn ich sie aufsagen soll, muss ich aber überlegen.
Bei mir habe ich sie quasi blind auf der Zahlenreihe. Wenn man sich durch Programme ohnehin mit Tab und Co hangelt, dann fällt der Verzicht eigentlich leicht.

Es mag auch leute geben, die TKL gern haben und die die Zahlen im Hauptfeld nutzen, daraus aber ein "Die wenigsten Anwender brauchen ein Numpad" abzuleiten ist zumindest mal gewagt ;)
Zwischen "gerne haben", "ausschließlich für Zahlen einsetzen" und "unbedingt brauchen", weil es im Usecase wirklich schneller ist, ist dann doch ein feiner Unterschied. Wirklich brauchen werden es nur die Wenigsten, dabei bleibe ich. In den meisten Fällen wird die Zahlenreihe ebenso ausreichen.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.031
#19
Das neue Layout wird wird scheitern mit Ansage und Anlauf.

Jede Änderung am Tastatur-Layout auch schon zu Zeiten der Schreibmaschinen ist gescheitert am Faktor Mensch, weil die breite Masse aus Gewohnheit nicht bereit war sich auf ein neues effizienteres Layout einzustellen.
Wieso sollte es jetzt klappen?
 

Taxxor

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.135
#20
habe ich sie quasi blind auf der Zahlenreihe. Wenn man sich durch Programme ohnehin mit Tab und Co hangelt, dann fällt der Verzicht eigentlich leicht.
Naja man benötigt aber immer noch 2 Hände dafür, wenn man seine linke Hand nicht ständig hin und her bewegen möchte. Mit einer Hand finde ichs bequemer, und da man mit der linken Hand tabbt hat man die rechte frei fürs Numpad.
Auch ist der Weg von Maus zu Numpad kürzer, sodass man schneller wieder mit der Maus weiterarbeiten kann, nachdem man getippt hat.

Und in einem 3x3+1 Feld lassen sich Kombinationen sehr viel besser einprägen als in einer 1x10 Reihe.

Zugegeben man könnte auch ein separates Numpad aufstellen, aber das benötigt dann mehr Platz als eine Tastatur mit integriertem Numpad und belegt dazu noch einen USB Anschluss.
 
Top