Leserartikel Phobya Nova 1080

Dabei seit
März 2009
Beiträge
940
#1
Einleitung
360, 480, oder doch lieber gleich 1080? Wenn man sich für eine Wasserkühlung entscheidet, oder seine bestehende aufrüsten möchte, steht man vor der Frage, wie groß der Radiator eigentlich sein soll. Ich habe mich direkt für einen 1080 Radiator entschieden. Genauer gesagt für den "Phobya Xtreme Nova 1080". Anschließend ein kleines Review über ihn.



Testsystem

• Q6600 mit 2,4 GHz (Bei 1,2250V laut Bios), bzw. mit 3,0 GHz (Bei 1,4750V laut Bios) mit Wasser gekühlt
• Asus P5KC mit Luft gekühlt
• 6 GB DDR2 von A-Data und Corsair mit Luft gekühlt
• Zotac GTX 275@ 700/ 1490/ 1100 mit Wasser gekühlt



Wasserkühlung

• Phobya Xtreme Nova 1080
• Bisher 5x Noiseblocker PL2 @ 5 / 12 Volt (Test wird später mit 9 Lüftern aktualisiert)
• Aquastream XT Ultra @ 65 / 80 Hz
• Aquacomputer Kryos Delrin
• EK FCGTX275 Versions
• Alphacool CapeCorp Bullseye Pro
• 11/8 Masterkleer Schlauch
• 1x externer Temperatur Sensor



Testbedingungen

Während des gesamten Tests hatte ich ca. 25 Grad im Zimmer. Die 5 Lüfter liefen alle auf 5 Volt, was einer ungefähre Drehzahl von 600 RpM entspricht. Außerdem wurden alle Lüfter auch auf 12 Volt laufen gelassen, was dann ungefähr 1500 RpM entspricht.





Lieferumfang

Das was dem Radiator an Lieferumfang beigelegt wird, kann man eigentlich als "normal" bezeichnen. Es sind alle nötigen Schrauben beigelegt, auch eine Lüfterblendeist vorhanden. Der einzige Wehrmutstropfen ist das nicht vorhandene Befestigungsmaterial um den Radiator hinstellen oder gar am Gehäuse befestigen zu können. Obwohl keine Standfüße dabei sind, steht der Radiator trotzdem gut, da er durch die Lüfterblende auch breit genug wird.







Verarbeitung

Die Verarbeitung an sich ist in Ordnung. Es sind hier und da ein paar Verbogene Lamellen (Bei der Anzahl an Lamellen fast unvermeidbar), und ein paar Lackfehler. Ansonsten hat eine Schraube leider gar kein Gewinde geschnitten bekommen. Leider finde ich es etwas unpraktisch gelöst, dass die Lüfterblende relativ weit vom Radiator weg befestigt wird, weshalb dort verhältnismäßig viel Luft "verloren" geht. Trotz den kleinen Mängeln, bin ich mit dem Radiator sehr zufrieden, da diese für mich zu vernachlässigen sind...







Kompatibilität

Der Radiator hat G1/4 " Gewinde, wodurch größt mögliche Kompatibilität gegeben ist.







Kühlleistung

Die Lüfter liefen wie gesagt mit 5 bzw. 12 Volt.
Die Raumtemperatur lag, wie auch bereits gesagt, bei ca. 25 Grad.

5 Volt Lüfter Spannung


Nicht Übertaktet @ 2,4 GHz @ 1,2250 V:

Idle: Das System wurde über mehrere Stunden nur mit Standart Aufgaben benutzt, also Musik hören und im Internet surfen.



Last: Furmark @ 1280x1024+8xMSSAA und Prime95 @ In-Place-Large FFT's.
Insgesamt eine Stunde laufen lassen.




Übertaktet @ 3,0 GHz @ 1,4750 V:

Idle: Das System wurde wieder über mehrere Stunden nur mit Standart Aufgaben benutzt, also Musik hören und im Internet surfen.



Last: Furmark @ 1280x1024+8xMSSAA und Prime95 @ In-Place-Large FFT's.
Insgesamt eine Stunde laufen lassen.



Wie man hier sehr schön sehen kann, kommt der Nova auch mit "nur" 5 lüfter @ 5 Volt sehr gut klar. Er kühlt sehr zuverlässig, sodass auch noch Reserven nach oben sind.



12 Volt Lüfter Spannung


Nicht Übertaktet @ 2,4 GHz @ 1,2250 V:

Idle: Das System wurde über mehrere Stunden nur mit Standart Aufgaben benutzt, also Musik hören und im Internet surfen.



Last: Furmark @ 1280x1024+8xMSSAA und Prime95 @ In-Place-Large FFT's. Insgesamt eine Stunde laufen lassen.



Übertaktet @ 3,0 GHz @ 1,4750 V:

Idle: Das System wurde wieder über mehrere Stunden nur mit Standart Aufgaben benutzt, also Musik hören und im Internet surfen.



Last: Furmark @ 1280x1024+8xMSSAA und Prime95 @ In-Place-Large FFT's. Insgesamt eine Stunde laufen lassen.







Preis- / Leistungsverhältnis

Das Preisleistungsverhältnis ist meiner Meinung nach sehr gut. Er kostet inkl. Lüfterblende ca. 90€. Das ist wahrlich nicht wenig Geld, jedoch kosten vergleichbar Große Radiatoren weit mehr Geld. Das einzige was man noch bedenken muss, man braucht noch 9x 120mm, bzw. 4x 180mm Lüfter die auch noch mal tief ins Portmonee greifen.





Gesamtbewertung







Fazit

Mit diesem Radiator kann man ohne Probleme leistungsstarke Systeme sehr leise und (relativ) preiswert kühlen.
Der Kühler hat zwar ein paar kleine Mängel, aber mit denen kann ich sehr gut leben. Nichts desto trotz, finde ich das manche Sachen nicht unbedingt sein sollten. Als Beispiel das Gewinde an der Schraube.

Trotz allem, bin ich von dem Radiator begeistert, und würde ihn mir wieder kaufen.

__________________________________________________________________________

Mein Dank geht an den Benutzer Vortexx, der mir die Sterne und Bilder bearbeitet hat.

Grüße
XxXPC-FreakXxX
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.355
#5
... Leider finde ich es etwas unpraktisch gelöst, dass die Lüfterblende relativ weit vom Radiator weg befestigt wird, weshalb dort verhältnismäßig viel Luft "verloren" geht...
Ich glaube, du hast die Blende auch ungünstig verbaut. Besser wäre es, die Lüfter zwischen Blende und Radi zu montieren.


Ansonsten ist dein Review schön zu lesen. Weiter so!
 

miko

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.273
#6
Nettes Review. Mit den vielen Testreihen hast Du Dir ja wirklich einiges an Arbeit gemacht. Ein klares :daumen: dafür.

Ein paar Sachen gibt es m.M.n. jedoch, die man so nicht ganz stehenlassen kann.

Zum Lieferumfang:
Die Aussage
[...] die Lüfterblende muss nicht noch extra erworben werden, wie beispielsweise bei einem MoRa [...]
ist so nicht ganz richtig. Beim MoRa2 war es durchaus noch so, dass man zur Montage der Lüfter zwingend eine zusätzliche Blende brauchte - sofern man sich nicht durch Kabelbinder selbst helfen wollte. Beim MoRa3 sind die Befestigungsmöglichkeiten für die Lüfter bereits im Radiatorrahmen/-Gehäuse integriert; beim LT auf einer, beim Pro auf beiden Seiten, einzig der Core verfügt darüber nicht, allerdings hat der ja noch nicht einmal ein Gehäuse bzw. eine Rahmen. Die Blende dient beim MoRa einzig und allein der Optik. Hier fehlt es beim Phoya an einem entsprechenden Produkt. Eine Verblendung der Lüfter ist nur ansatzweise mittels einer optisch wertigeren Zusatzblende möglich - die Seiten der Lüfterrahmen bleiben jedoch trotzdem sichtbar. In meinen Augen ein Manko des Phobyas.

Zur Kompatibilität:
Dass G 1/4" Anschlüsse zum Einsatz kommen, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Der Phobya verfügt nur über derer zwei - einen Ein- und einen Ausgang. Aufwändiger ist das beim MoRa3 gelöst, der verfügt über sechs Anschlussmöglichkeiten, wahlweise drei Ein- sowie drei Ausgänge.

Deinem Fazit kann ich mich aber dennoch anschließen: gerade unter dem Gesichtspunkt Preis-Leistung im Vergleich zum MoRa macht der Phobya wirklich eine gute Figur.

Gruß
Obi
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.392
#7
@XxXPC-FreakXxX
Nein nein, um Gottes Willen! Wollte damit lediglich darauf hinweisen, dass hier auch schon ein solcher Test vorhanden ist. Mein Test ist ja auch schon über ein Jahr alt und ist anders gewichtet. Je mehr Tests, umso besser für die Leser/potenziellen Käufer um sich ein Bild von einem Produkt zu machen.

Schöner Test soweit und ich kann deinem Fazit nur zustimmen :)
 

XxXPC-FreakXxX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
940
#8
@cyrezz, ohh, dann entschuldige das ich dir unrecht getan habe..^^ Es kam nur so rüber, dass dadurch keine anderen Erwünscht seien^^
@IIn (was weiß ich^^), Ich weiß es nicht.. Ich habe es auch probiert die Lüfter zwischen Radi und Blende.. Problem, dann reichen die Schrauben nicht, um die Blende am Radi zu befestigen..

@ Der Obi: Oh, danke für den Hinweis, dass verbessere ich natürlich gleich.

@All, danke für eure Feedbacks :)
Evtl. Kommt in den Sommerferien das nächste Review von mir- über ein bisher unbekanntes Wakü Teil..^^

Grüße
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.355
#9
Hmm, unbekanntes Wakü Teil klingt schonmal gut! *Freu*

Auch auf die Gefahr hin mich jetzt unbeliebt zu machen :D, aber die Schrauben müssten eigentlich reichen. Schließlich nimmt man, wenn die Blende außen ist (deshalb nennt man es Blende), zur Befestigung der Blende die gleichen Schrauben, wie für die Lüfter. Ein Freund von mir hat es so gemacht, bei ihm lagen 9 x 4 lange Schrauben bei.
 

GliderHR

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.487
#11
Hi XxXPC-FreakXxX (was für ein umständlicher Name - duck und weg.. :) )
Ich finde es gut, wenn wir viele Produktbeschreibungen von Anwendern lesen können. So ist es möglich sich abseits der Herstellerbeschreibungen eine Meinung zu bilden. Dafür meinen Dank!
Ich habe auch eine Meinung zu Deiner Konstruktion mit 5 Lüftern und Silikondichtung und dem "dass die Lüfterblende relativ weit vom Radiator weg befestigt wird, weshalb dort verhältnismäßig viel Luft "verloren" geht". Der Radiator ist für 9 Lüfter konstruiert - Löcher zu lassen reduziert die Wirksamkeit.
Etwas Abstand der Lüfter von den Lamellen (einige Bastler erhöhen den Abstand mit Shrouts) verbessert die Verwirbelung hinter der Lüfternarbe und sorgt für einen gleichmässigen Druck unterhalb des Lüfters => minimal bessere Ausnutzung der Lamellenfläche.
Ich verwende keine Schrouts, aber dichte meine Lüfter prinzipiell zum Radiator ab - sowohl an den Rändern als auch untereinander, um so wenig Druckverlust wir möglich zu bekommen. Ob die Silikonrahmen, Neoprendichtband oder einfach Silikon/Acryl-Dichtmasse ist - egal - hauptsache dicht.
Luft geht sonst immer den Weg des gerinsten Widerstandes - d.h. am Radiator vorbei.
By the Way: Mora 3 - 2*4*180mm - dem nächst mit 8 180er Phobya Lüfter...
 

XxXPC-FreakXxX

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
940
#12
Hey Gilder..
Danke für deine Antwort :)
Hey- mein Name ist nicht umständlich xD^^
Ok, nun zum Thema: Ich habe den Radiator eben umgebaut. Ich habe die Lüfter nun zwischen Blende und Radiator. So bekomme ich ihn dicht, und es sieht gut aus ;)
Weitere 4 Lüfter werde ich evtl. noch kaufen, jedoch sehe ich keinen Grund, da mein Radi auch so mehr als unterfordert ist..^^

Grüße
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
714
#13
Hey Leuteeee

Hab meinen Nova 1080 eben bekommen ;)....


Soll ich meine 2x 360 Radi's auch noch mit in den Kreislauf packen (passiv)?

Auf dem Nova habe ich 9x120mm Lüfter @ 5V




Oder soll ich die nicht in den Kreislauf integrieren?


Gruß Black
 

LeXeL

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.530
#14
deine beiden 360er passiv reinhängen bringt nix
da kannste dann auch gleich weglassen

wenn du die aber aktiv verbaust bringts schon was,
weil radiflöche kann man nie genug haben^^
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
714
#16
Roger that :)

werde den Nova ersteinmal alleine verbauen und wenn die 2te GPU unter Wasser gesetzt wird, werde ich schauen, ob ich die Radiatorfläche erweitere oder nicht :)




Danke!



Gruß Black
 

g25_racer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
458
#17
25 Grad im Zimmer ?? Nicht Übertaktet @ 2,4 GHz @ 1,2250 V: 3 kern: 15 Grad.
Ich glaub man kann gleich 10 grad dazu rechnen.
 

g25_racer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
458
#19
jo stimmt, meine CPU-Sensoren sind bei everest auch ungenau. Coretemp ist noch immer am besten :-)
Meine Corsair h70 kühlt besser :D, nein scherz. Vielleicht mit 2 Scythe Ultra Kaze :D
 
Top