PNY CS3030 vs Corsair MP510 Woche ist schneller?

Komputaheyma

Cadet 3rd Year
Registriert
Sep. 2019
Beiträge
50
Hallo,
ganz kurz gefragt, welche von den beiden ist schneller?

Ich kann keine angaben zum SLC Cache oder Dram finden. :(

Danke im voraus
 
Zuletzt bearbeitet: (Welche ist schneller?)
Hier hast du einen Test, wo das 1TB Modell von beiden vertreten ist. Je nachdem, was genau dich interessiert, kannst du da prüfen, welche SSD schneller ist. Im Allgemeinen liegt die MP510 aber meist vorn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Komputaheyma
Beide haben den gleichen Phison E12 Controller und Toshiba 64Layer TLC NANDs, sofern die Angaben jeweils korrekt sind und die Hersteller dies noch so fertigen. Der E12 kommt nicht ohne DRAM Cache aus und damit dürften auch beide bei gleicher Kapazität einen gleich großen DRAM Cache haben. Unterschiede in der Performance wäre vor vor allem auf die jeweiligen FW Versionen zurückzuführen und allenfalls in Benchmarks sichtbar, aber in der Praxis nicht spürbar. Wenn man sicher sein möchte das bzgl. Controller, DRAM Cache und NAND auch das verbaut ist was in den Reviews verwendet wurde, sollte man aber besser eine SSD von NAND Herstellern oder deren Tochterfirmen mit einem DRAM Cache kaufen, weshalb ich alle anderen generell nicht empfehle.

Gerade PNY hat damals bei der Optima Reihe einfach mal den SMI 2246en Controller gegen einen SandForce SF-2281 getauscht und auch andere solcher Anbieter ohne eigene NAND Fertigung haben schon öfter mal die verbauten NAND gegen andere ausgetauscht.

Pseudo-SLC Schreibache haben alle Consumer SSDs mit TLC oder QLC NAND und sogar einige mit MLC NAND hatten sowas schon vor Jahren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: moshimoshi
Stimme Holt vollkommen zu.

Nebenbei: Die PNY hat 1TB tatsächlich 930GB Kapazität. Bei der MP510 960GB stehen 894GB zur Verfügung.

Die MP510 liegt in den meisten Testberichten aber vor der PNY CS3030 wie congi das schon sagte.
Aus persönlicher Erfahrung kann ich da leider nichts genaueres zu sagen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Komputaheyma
moshimoshi schrieb:
Die PNY hat 1TB tatsächlich 930GB Kapazität. Bei der MP510 960GB stehen 894GB zur Verfügung.
NEIN, es sind wenn, dann 931GiB bzw. 894GiB, aber das Problem das Windows eben diesen Dezimal-Präfix als Einheit anzeigt, aber mit Binärpräfixe, also auf Basis von Zweierpotenzen rechnet und daher korrekterweise TiB als Einheit für Tebibyte verwendet müsste, sollte so langsam wirklich mal bekannt sein! GB und TB im Internationalen Einheitensystem (SI) definierter Dezimal-Präfixe, ein GB ist 1000^3 Byte und ein TB sind 1000^4 Byte und sowas in der Art steht i.d.R. sogar auf der Verpackung der HDDs und SSDs.
 
Diese beiden haben zwar die selben Flash bausteine sowie Cache Speicher
(Hynix) verbaut. Die "Modellnummer" z.b des Hynix bausteins scheint uf
der PNY höher zu sein

Corsair Uhc 817A ≠ PNY uhc902V

Siehe Bilder

http://thessdreviewcdn2.thessdreview1.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2018/10/121A9394.jpg

https://static.onlinetrade.ru/img/fullreviews/73402/5_big.jpg

Speed Rating
https://www.harddrivebenchmark.net/high_end_drives.html


//≥≈≤
(Das stimmt Holt, kommt auch darauf an wie der Hersteller das angibt.
ja das wird so gerechnet, deine Beschreibung ist korrekt?
war mir aber zu ausführlich?)

Ganz ehrlich, Ich wollte nicht wie ein klugscheisser klingen. Da danach nicht gefragt worden ist, sondern mitteilen dass man im Schnitt weniger Kapazität hat als 1TB.

Im Grund Gedanken hast du, klar, völlig recht! (Wieso und weshalb das so ist) Ja es gibt einmal Decimal und einmal Binary, 1024 etc pp. Aber halt Moment, so genau wollte ich es ja nicht mitteilen? Halt wozu, wurde danach gefragt?
Welcher Ottonormal Verbraucher redet schon von GiB, wenn er bloß einen GB sagen kann.

Siehst du hier irgendwo eine GiB angabe?
https://www.computerbase.de/2018-10/corsair-force-mp510-test/
960 / 1000GB ?

Oder hier?
https://www.corsair.com/eu/de/Kateg...-2-SSDs/Force-Series-MP510/p/CSSD-F960GBMP510


Kurzgesagt
Es ändert nichts daran, dass bei der PNY 1TB auf der Verpackung 1TB drauf steht und auf der MP510 nur 960GB vom Hersteller deklariert worden ist.
Ich erwähne das weil immer die rede davon ist, dass beide 1TB Platten sind, nein sind sie nicht.

sowas in der Art steht i.d.R. sogar auf der Verpackung der HDDs und SSDs.

Nein auf der Verpackung steht davon nichts, da Corsair die Platte nicht als 1TB vermarktet sondern nur als 960GB!

Damals mal ja. Öfters. (Gab es bei einigen einen Hinweis bezüglich der Berechnung)
NEIN! Heutzutage seltener. Siehe Foto dass ich von der Verpackung gemacht habe.

Da steht stattdessen:
Some of the listed capacity on a flash storage device is used for formatting and others functions and thus is not available for data storage. The actual available capacity for data storage is less than the capacity stated on the product"

Sounds not so tech savvy anymore. Huh?

Ok, jetzt erklär bitte den Ottonormalverbraucher wieso eine angabe in GiB sein muss, wenn es auch so verständlich ist, wenn man gerne darauf hinweisen, zum ausdruck bringen möchte das unterm Strich die andere Platte weniger Kapazität hat?

(Das ist schon Out of Context)
Für, alle anderen die "tiefer" in die Materie rein wollen. GB, GiB etc byte.
Reicht sich das Video anzusehen.

Wenn die Hersteller sich nicht einig werden ...

Das war hier nicht die Frage und so genau wollte ich darauf hier nicht eingehen.
Wozu auch?

NEIN, es sind wenn, dann 931GiB bzw. 894GiB
Hängt auch davon ab wie man es am besten interpretiert.
Solange Windows und die Mehrheit heute noch, die großen angabe als ganzes, in GB (viel mehr) nachvollziehen/Interpretieren. Im Worst Case Scenario denke ich war klar worauf sich meine Aussage bezog. Ob dahinter jetzt GB oder GiB stünde.


AS SSD Benchmark GB ≠ DiskMark GiB



Freundliche Grüße
 

Anhänge

  • Screenshot_20191018-010906.png
    Screenshot_20191018-010906.png
    2,2 MB · Aufrufe: 223
  • Screenshot_20191018-010921.png
    Screenshot_20191018-010921.png
    2,7 MB · Aufrufe: 244
  • 1571357695249.jpg
    1571357695249.jpg
    518,7 KB · Aufrufe: 287
  • 1571357726866.jpg
    1571357726866.jpg
    419,3 KB · Aufrufe: 237
  • image8.png
    image8.png
    39 KB · Aufrufe: 243
  • as-ssd-bench.png
    as-ssd-bench.png
    32,8 KB · Aufrufe: 252
  • 1571359055408.jpg
    1571359055408.jpg
    408,8 KB · Aufrufe: 232
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Komputaheyma
Solche Ratings sind total wertloser Quatsch und wenn ich sehen wie die Optane 900P/905P dort abscheiden, basiert dieses offenbar vor allem auf den sequentiellen Transferraten. Dumm nur, dass die bei maximalen seq. Transferraten bei den meisten der schnellen NVMe SSDs gar nicht mehr mit einem Zugriff zu erreichen sind und Heimanwender sie deshalb nur noch mit Benchmarks aus den SSD kitzeln können.
 
Solche Ratings sind total wertloser Quatsch
Es kommt auf das Einsatzgebiet an. Sie geben einen guten
Anhaltspunkt vom System und dessen Leistung wieder die, die Software "Passmark" meint es zu besitzen/haben. Das Passmark Performance Test rating ist sehr realistisch, weil es standardisiert ist. Es laufen die selben Standard Tests Suites bei jedem Anwender ab, aus der Summe wird dann eine Endnote kommuniziert.

basiert ieses offenbar vor allem auf den sequentiellen Transferraten.
ganz ehrlich, ich weiß nicht welche Tests da ablaufen aber ich habe mal gegoogelt. Siehe Bild.

Nein, nein, ich bin kein Wiederverkäufer oder sonst was, wenn's danach klingt.
Mir hat die Seite schon immer geholfen.


basiert dieses offenbar vor allem auf den sequentiellen Transferraten.
(Man muss auch bedenken das vielleicht die meisten ihre Hardware nicht zu tode benchen wollen (Wear Leveling bei SSDs). Sondern einfach einen schnellen Anhaltspunkt suchen.) In Bezug nehmend, dass die Tests eventuell nicht vielfältig sind?

Dumm nur, dass die bei maximalen seq. Transferraten bei den meisten der schnellen NVMe SSDs gar nicht mehr mit einem Zugriff zu erreichen sind und Heimanwender sie deshalb nur noch mit Benchmarks aus den SSD kitzeln können
Das stimmt. Definitiv.

Es kommt aufs Gesamtpaket an und nicht nur die maximalen seq. Transferraten.

[Und. Was ist schon im Leben vollkommen und Perfekt. (Hier: Konstant)
Es gibt immer Up n Downs. (Wir Menschen sind es ja nichtmal selbst)

Ich denke nicht das die Seite das suggeriert oder es für selbstverständlich propagiert, wenn du auf ein Produkt aus der Liste klickst dann gibt es unten individuelle "Baselines". Dort sieht man das die Werte nicht von jedem System erreicht werden/können) ]
 

Anhänge

  • Screenshot_20191018-030605.png
    Screenshot_20191018-030605.png
    568,5 KB · Aufrufe: 210
  • Gefällt mir
Reaktionen: Komputaheyma
moshimoshi schrieb:
Das Passmark Performance Test rating ist sehr realistisch, weil es standardisiert ist.
Man kann den größten Blödsinn standardisieren, weil etwas standardisiert ist, muss es noch lange nicht sehr realistisch oder auch nur ein wenig sehr realistisch sein.
moshimoshi schrieb:
ganz ehrlich, ich weiß nicht welche Tests da ablaufen
Also vergiss was da rauskommt, wenn Du nicht weißt was getestet wird.
moshimoshi schrieb:
aber ich habe mal gegoogelt. Siehe Bild.
Was sagt das Bild darüber wie die SSD gebenchmarkrt werden? Ich sehe absolut nichts. Passmark will mit seiner Benchmarksoftware Geld verdienen, die werden natürlich tolle Versprechungen machen, aber wie weit diese jeweils stimmen, steht auf einem anderen Blatt. Ich werde auch eine feuchten Dreck auf solche Rankings geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: wolve666
Vielen Dank Moshimoshi.
Coole Seite (passmark) werde ich mir definitiv merken.

Die MP510 lag bislang in den Vergleichstest öfters vorne, also habe ich mir diese jetzt bestellt obwohl die PNY 30GB mehr hat.


@Holt Die Bezeichnung GiB höre ich jetzt zum ersten mal. Aber Gut zu wissen. Solche spezifischen Fachbegriffe sind für mich tatsächlich irrelevant da ich kein Informatiker bin sondern nur ein Endbenutzer.
 
Auch Endbenutzer sollten wissen, dass ihnen keine Kapazität fehlt, sondern Windows einfach nur bei den Einheiten schludert.
 
Zurück
Oben