Powerplay aus dem Handel zurückgerufen!

=Gogo=

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
65
Pc Powerplay Zeitschrift aus dem Handel zurückgerufen,weis einer warum?



Bis denne _-Gogo-_
 
M

mcflash99

Gast
Die haben aus Versehen den Englischen Trailer von Turning Point auf die DVD gepackt statt den deutschen. Und dort ist für mehrere Sekunden riesengroß ne Hakenkreuzflagge zu sehen. Ist mir aber erst aufgefallen, nachdem ich die Berichte gelesen hatte.
 

Scheuch

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
587
Deutschland und seine Swastika-Phobie ... :rolleyes:

Das es eigentlich immer Spiele (bei denen Hakenkreuzflaggen auftreten) sind, in denen man GEGEN Nationalsozialisten ins Feld zieht (was also nichts mit Verherrlichung hat), scheint der Gesetzgeber nicht ganz zu begreifen. Naja, § 86a StGB ist ja auch schon ein wenig angestaubt ...
 
E

emagon

Gast
als kleinkind hab ich tagelang wolfenstein dreide gezockt und mittlerweile, gute 15 jahre danach mit mitte 20 kann ich von mir behaupten, weder rechts noch terroristisch (sowas muss man heute ja immer beifügen) noch in irgendeiner form gewalttätig zu sein, geschweige denn vorbestraft. eher alles positiv, abi in geschichte gemacht und ich hab kein problem mit der vergangenheit meiner großeltern; ich war net dabei.

zum thema, falls es daran liegt, die rechtsgrundlage §86a stgb (http://dejure.org/gesetze/StGB/86a.html) und als fundament dient §86 stgb http://dejure.org/gesetze/StGB/86.html

edit: mist, zu spät, aber die paragrafen sind meiner meinung nach nicht angestaubt. dort gilt es ganz klar zu unterscheiden! die verbreitung ist illegal und wird bestraft, nicht der besitz. gerade bei wolfenstein wurde der verkauf des spiels wenige jahre nach dem erscheinen untersagt, mehr oder weniger wurde alles beschlagnahmt was zum verkauf diente. wer wie damals üblich die games aus dem ausland bezog (schweiz/österreich) hat sich nichts zuschulden kommen lassen. ich denke erst wenn alle zeitzeugen nicht mehr da sind wird an dem gesetz was gemacht, aber solang kann man den inhalt nachvollziehen meiner bescheidenen meinung nach...
 
Zuletzt bearbeitet:

DaveStar

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.851
Schade, so ein Rückruf kann wirtschaftlich gefährlich werden für ein Magazin wie die Powerplay, welches eh nicht gerade auf einer Erfolgswelle schwimmt.

In einem solchen Fall halte ich das für ziemlich übertrieben.
Klar wäre es fragwürdig gewissen Leuten zu erlauben sich mit Hakenkreuzsymbolen in der öffentlichkeit zu zeigen, aber wenn so eine Flagge im Rahmen eines Computerspiels oder Films mal ein paar Sekunden zu sehen ist und dies nicht in positiver oder gar verherrlichender Form geschieht, dann müsste man sich echt fragen, ob es sinnvoll und verhältnismässig ist, deswegen die ganze Auflage einzustampfen.
Aber was emagon sagte stimmt schon, solange es noch Zeitzeugen gibt, ist natürlich Vorsicht geboten.
 
A

Apollo0712

Gast
Ist ja krass !

Und deswegen gibt es ab sofort keine PCPowerPlay Zeitschrift mehr ?

Die habe ich mir ein Jahr lang immer geholt......
 
T

Tankred

Gast
Nein, die PC PowerPlay wird es ohne Frage weiterhin geben. Nur die derzeitige Ausgabe darf so (so=mit CD, auf der verbotene Symbole sind) nicht in den Handel.
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
284
... dort ist für mehrere Sekunden riesengroß ne Hakenkreuzflagge zu sehen...
Oh ist ja megalol³!!! Typisch Deutschland! Kann bis heute mit seiner Vergangenheit (als einziges Land des Planeten Erde) nicht umgehen, anstatt offen darüber zu reden wird einfach alles verboten was an die Zeit 1932 - 1945, als Deutschland von Österreich aus vergelenkt wurde, erinnert!!!
 

woodenforest

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
673
Hm,
das mit der Vergangenheitsbewältigung kriegen andere Länder aber weitaus schlechter hin als wir...


z.B.: Japan oder China

Zum Thema: Pech gehabt @ Powerplay, Qualitätssicherung heißt hier das Stichwort... Und die haben das wohl übersehen.
 
T

Tankred

Gast
@MaximL: Dem kann ich nicht zustimmen. Das Gesetz über verbotene Symbole (oder "Propagandamittel", wie es im Gesetzestext lautet) ist ja gerade aus der Auseinandersetzung mit dem NS-Staat entstanden. Zudem ist die wissenschaftliche Erörterung ja auch unter Verwendung der verbotenen Symbole erlaubt, also zum Beispiel historisch und/oder soziokulturell fundierte Erörterungen. Natürlich trifft das manchmal auch die Falschen (wie zum Beispiel den Typ, der verklagt wurde, weil auf den von ihm vertriebenen Antifa-Shirts ein Hakenkreuz war, das allerdings in einen Papierkorb geworfen wurde), aber ein allzu sorgloser Umgang mit diesen Symbolen wäre ebenso problematisch. Ich denke mit Grausen an eine NPD-Demo, bei der Hakenkreuzflaggen dann ganz legal verwendet werden könnte. Wer will den sowas!?
 

DaveStar

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.851
@ MaximL

Ich denke nicht, das das stimmt was du sagst. Deutschland hat den meisten anderen Ländern in Sachen Vergangenheitsbewältigung einiges voraus.
(Und das sage ich als Schweizer ;))
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
284
@ MaximL

Ich denke nicht, das das stimmt was du sagst. Deutschland hat den meisten anderen Ländern in Sachen Vergangenheitsbewältigung einiges voraus.
(Und das sage ich als Schweizer ;))
Da kann ich dir aber auch genug Gegenbeispiele nennen:

zB: Ist in keinem Land der Ex-Sowjetunion die Fanne der UdSSR oder die Symbole Stern und der Hammer und die Sichel verbotten, und die Kommunisten waren kein bißchen besser als die Nazis, eher sogar noch schlimmer (Ich weiß wovon ich rede). Das was zB die Nazis Konzentrationslager nannten hieß bei uns Gulag.

@Tankred

Also ich hätte (wie wahrscheinlich die meisten anderen) nichts dagegen wenn die Mode-Erscheinung NPD mit Hackenkreuzfannen rumlaufen würden bei Ihren 50 Mann Demos (die sowieso nur dank der sensationsgiriegen Medien bekanntheit erlangen).
 
T

Tankred

Gast
Da kann ich dir aber auch genug Gegenbeispiele nennen:

zB: Ist in keinem Land der Ex-Sowjetunion die Fanne der UdSSR oder die Symbole Stern und der Hammer und die Sichel verbotten,
Mit einem Symbol durch die Gegend zu rennen ist KEINE Vergangenheitsbewältigung!

und die Kommunisten waren kein bißchen besser als die Nazis, eher sogar noch schlimmer (Ich weiß wovon ich rede). Das was zB die Nazis Konzentrationslager nannten hieß bei uns Gulag.
Jedes Land hat "Dreck am Stecken", ob nun Chile mit Pinochet, die Internierungslager der USA im Kampf gegen Kommunisten im eigenen Land, Gulags, Internierungslager, Mussolini etc.

Also ich hätte (wie wahrscheinlich die meisten anderen) nichts dagegen wenn die Mode-Erscheinung NPD mit Hackenkreuzfannen rumlaufen würden
Nein, das ist völlig inakzeptabel. Man stelle sich das nur mal vor: ein Überlebender des Holocaust geht morgens zum Bäcker und durch die Hauptstraße laufen duzende in voller Nazimontur...

Mal davon abgesehen, dass diese Zeichen Ausdruck einer verfassungsfeindlichen Gesinnung sind.
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
284
Mit einem Symbol durch die Gegend zu rennen ist KEINE Vergangenheitsbewältigung!
Verbote aber noch weniger.

Nein, das ist völlig inakzeptabel. Man stelle sich das nur mal vor: ein Überlebender des Holocaust geht morgens zum Bäcker und durch die Hauptstraße laufen duzende in voller Nazimontur...
Deiner Logik nach müsste man dan aber auch Priesterkuten und Kirchen verbieten. Stell dir vor ein Nachfahre einer Überlebenden der Hexenverfolgung geht morgens zum Bäcker und durch die Hauptstraße laufen Priester zur Kirche die zwei Meter weiter steht!!!

Mal davon abgesehen, dass diese Zeichen Ausdruck einer verfassungsfeindlichen Gesinnung sind.
Ähm... soweit ich mich erinnern kann hat das deutsche Bundesverfassungsgericht entschieden, das die NPD eine voll demokratische Partei ist. (Oder hast du damit was anderes gemeint?)
 
T

Tankred

Gast
Moment mal. Dein Ausgangspunkt war, dass Verbote von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen ein Anzeichen dafür sind, dass Deutschland mit seiner Vergangenheit nicht umgehen kann. Dass solche Verbote existieren ist aber exakt ein Anzeichen dafür, dass Deutschland sich mit seiner Vergangenheit auseinandergesetzt hat. Es einfach "mal so laufen zu lassen", weil nach dem Zusammenbruch der UdSSR ohnehin keiner mehr den Überblick hatte (haben wollte), ist hingegen kein Ausdruck einer aufgeklärten politischen Öffentlichkeit.

Deiner Logik nach müsste man dan aber auch Priesterkuten und Kirchen verbieten. Stell dir vor ein Nachfahre einer Überlebenden der Hexenverfolgung geht morgens zum Bäcker und durch die Hauptstraße laufen Priester zur Kirche die zwei Meter weiter steht!!!
Äpfel mit Birnen? Thema verfehlt? Hier geht es um die Vergangenheitsbewältigung Deutschlands und das gab es zu Zeiten der Hexenverbrennung noch nicht. Zudem ist der Sitz der kath. Kirche noch immer im Vatikan. Und die Frage, ob das Trauma von Opfern an Kinder weitergegeben wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Von Urururururenkeln wollen wir hier also besser nicht anfangen.

Ähm... soweit ich mich erinnern kann hat das deutsche Bundesverfassungsgericht entschieden, das die NPD eine voll demokratische Partei ist. (Oder hast du damit was anderes gemeint?)
Ohne eine solche Zulassung wäre sie ja auch keine Partei, nicht wahr. ;)
 

MaximL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
284
Moment mal. Dein Ausgangspunkt war, dass Verbote von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen ein Anzeichen dafür sind, dass Deutschland mit seiner Vergangenheit nicht umgehen kann.
Ja, genau!
Dass solche Verbote existieren ist aber exakt ein Anzeichen dafür, dass Deutschland sich mit seiner Vergangenheit auseinandergesetzt hat.
Ok, ja da hast du Recht, sehe ich jetzt ein, von mir aus, wie du auch meinst! Allerdings sind Verbotte eher eine geheuhelte "Vergangenheitsbewältigung".


Äpfel mit Birnen? Thema verfehlt? Hier geht es um die Vergangenheitsbewältigung Deutschlands und das gab es zu Zeiten der Hexenverbrennung noch nicht. Zudem ist der Sitz der kath. Kirche noch immer im Vatikan. Und die Frage, ob das Trauma von Opfern an Kinder weitergegeben wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Von Urururururenkeln wollen wir hier also besser nicht anfangen.
Ach du scheiße, da habe ich wohl im Geschichtsunterricht gepennt (was eigentlich kaum möglich ist, da ich immer nur 1er und 2er in Geschichte hatte), aber soweit ich mich erinnere gab es sehr wohl in Deutchland Hexenverfolgungen, nur hieß Deutschland damals "Heiliges Römisches Reich deutsche Nation".
Und wieder deine Logik: Deutschland gab es auch 1932-1945 nicht, hieß ja damals "Deutsches Reich"... :rolleyes:
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.750
man kanns auch übertreiben. zudem wissen viele nicht das das Hackenkreuz z.b. in indien ne ganz andere bedeutung hat und dort ein glückssymbol ist. man wollte das ja EU weit verbieten lassen das aber ganz schnell wieder ab akta gelegt wurde nach vielen protest aus diversen ländern
 
Top