Preisleistungs PC unter Berücksichtigung der Zukunftssicherheit

Juliantop

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen? Ja
  • Welche Spiele genau? … Diablo 2 Remake, Diablo 4, Aufbau Spiele wie Cities Skylines, Anno, Siedler, etc., Age of Empires 4, Rollenspiele wie Final Fantasy und Dragon Quest, ggf. zukünftige Autorennen, falls eins mal kommen sollte, welches mir gefallen sollte. Folgende Spiele interessieren mich nicht: Ego Shooter und Abendteuer Spiele wie Tomb Raider oder Assasins Creed.
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? … Full HD reicht
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? … Niedrige Grafikeinstellungen reichen
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? … 30 FPS reichen

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen? Nein


3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Overclocking: Nein, aber ggf. die PL1 TDP bisschen höher schrauben, wenn die CPU in der Zukunft irgendwann der Flaschenhals sein sollte warum ich unter 30 FPS bin
Leiser PC:
Der PC muss nicht super leise sein, so dass man ihn überhaupt nicht hört. Eine geringe hörbare Lautstärke ist vollkommen ok, solange sie nicht so laut ist, dass sie stört.
RGB-Beleuchtung: Nein, auf keinen Fall.


4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)


Zwei Monitore Full HD 60 Hz. Einer ist bereits vorhanden. Samsung 24 Zoll (S24D390HL) Hat einen HDMI und einen VGA Anschluss.
Der zweite wird dann einfach gekauft, so dass er zum Mainboard und der Grafikkarte passt.


5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)

  • Prozessor (CPU): …
  • Arbeitsspeicher (RAM): …
  • Mainboard: …
  • Netzteil: …
  • Gehäuse: …
  • Grafikkarte: …
  • HDD / SSD: …
Alles meine Komponenten sind etwa 10,5 Jahre alt und teilweise ausgefallen, wie die Grafikkarte und ein Lüfter, daher nein. Soll komplett neu gemacht werden.

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?


Habe kein Limit angesetzt, aber die Preisleistung soll im Fokus stehen. Sprich Kosten/Nutzungsjahre soll maximiert werden. Und die Nutzungsdauer ist erreicht, wenn in Full HD bei niedrigsten Einstellungen keine 30 FPS erreicht werden können.

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?


Sofort, mein 10,5 Jahre alter PC ist kaputt gegangen. Ich vermute die Grafikkartekarte ist defekt. Der Gehäuse Lüfter ist auch schon kaputt. Habe mit dem PC eh schon seit Jahren keine neuen Spiele mehr gespielt, weil er die Spiele einfach nicht mehr geschafft hat, sondern nur ältere Spiele oder neue Spiele mit niedrigen Anforderungen gespielt.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?

Selber zusammenbauen. Nur wenn ich nicht weiterkomme, dann freiwillige Helfer um Hilfe bitten. Habe vor 15-20 Jahren mal einen selber zusammengebaut, ich denke mit den Anleitungen auf computerbase, google und youtube und sollte ich das schon irgendwie hinbekommen.

___________________________________

Wie bereits bei Punkt 6 geschrieben, soll die Preisleistung bezogen auf Kosten/Nutzungszeit maximiert werden. Nutzungszeit ist erreicht wenn Full HD bei niedrigsten Einstellung keine 30 FPS mehr vorbringt. Nachdem ich mir die "Idealen" Gaming PCs auf computerbase angeschaut habe und ich mich im Internet und dem Forum hier ein wenig Schlau gemacht habe, werfe ich mal folgende Konfiguration in den Raum:

i5-11400

be quiet! Pure Rock 2
: Soll ein guter Preisleistungslüfter sein. Ein Scythe Fuma 2 soll besser sein, aber auch anstatt 31€, 52€ kosten. Haltet ihr den Fuma 2 für meine Anforderungen sinnvoll oder genügt mir auch ein Pure Rock 2? Im Idealer Gaming PC Thread wird sogar der Boxed Lüfter als ausreichend empfunden.

AsRock B560 Pro 4: Ich nehme an ich kann mit diesem Board, die PL1 TDP von Auto auf die von Intel empfohlenen 65W fest einstellen oder falls ich irgendwann will auch höher gehen auf z.B. 100W oder so?

Crucial Ballistix Kit 16GB, DDR4-3200, CL16: Ich überlege ggf. gleich 32 GB zu kaufen, da der Preis von 16->32 GB "fair" skaliert. Ich habe gehört das bei Aufbauspielen RAM wichtig sein soll. Vielleicht ist für die jetzigen Aufbauspiele 16 GB ausreichend aber in ein paar Jahren zu wenig und so bin ich auf der sicheren Seite. Anderseits sind meine Anforderungen nicht hoch und mir reichen niedrigste Deatils/Texturen ggf. reichen dann 16 GB auch für zukünftige RAM hungrige Aufbauspiele aus. Wenn meine CPU die Spiele in der Zukunft eh nicht stemmen kann und ich dann eine neue CPU und Mainboard brauche, dann kann ich ggf. schon für das eingesparte Geld 32 GB DDR5 RAM bekommen, wenn dieser bis dahin zum Standard geworden sein sollte. Anderseits bin ich recht "Upgrade faul" wie man an meinen 10,5 Jahre alten Rechner sehen kann und ggf. würden 32 GB DDR4 deswegen sinnvoller für mich sein. Was denkt ihr darüber? Und habe gesehen, dass es 32 GB DDR4 3200 C16 von GSkill Dual Channel für 20€ weniger gibt als die Crucial Ballistix. Sind die beiden RAM Kits gleichwertig oder lieber 20€ mehr für die Crucial Ballistix bezahlen?

nVidia GeForce RTX 3060TI: Wird erst gekauft wenn die Preise normal sind oder ich die Karte zu einem fairen Preis bekomme, bis dahin wird die iGPU der CPU genutzt.

Kingston A2000 NVMe 1TB, M.2

Xilence Performance X 650W

be quiet! Pure Base 500 Midi Tower ohne Netzteil weiss
: Im "idealen" Gaming PC wird das SilentiumPC Signum SG1 Gehäuse im Preisleistungsbereich vorgeschlagen. Ich finde die Optik des be quiet! Pure Base 500 aber deutlich besser und ich wäre auch bereit dafür den Aufpreis von 20€ zu zahlen. Die DX Version des be quiet! Pure Base 500 kostet dann nochmal mehr, aber da ich die Optik von der nicht DX Version sogar besser finde und es die DX Version nicht ohne Sichtfenster gibt und ich auf keinen Fall ein Sichtfenster haben möchte, würde ich die nicht DX Version nehmen. "Leider" habe ich gelesen, dass die DX Version aufgrund des oben im Gehäuse verbauten Lüfter besser kühlen soll. Das heißt. eine CPU in der nicht DX Version, die 83°C warm war, war bei der DX Version nur 79°C warm. Das waren aber natürlich extrem Werte, die unter normalen Spiele Bedienungen bei der 11400 CPU eher selten auftreten sollten und dann auch nur wenn man alle Power Limits deaktiviert. Und ich denke im unteren Temperaturbereich sollten es dann keine 4°C Unterschied mehr sein, sondern weniger. Vielleicht 2°C oder eher weniger. Aber das sind nur Vermutungen. Lange Rede kurzer sinn, mache ich mit dem nicht DX Gehäuse irgend einen großen Fehler oder kann ich das ruhig nehmen, wenn es mir gefällt oder hat das SilentiumPC Signum SG1 signifikante Vorteile, obwohl es günstiger ist? Meine Komponenten passen alle in das nicht DX rein und sind untereinander auch kompatibel, nehme ich an? Und eine letzte Frage, ich gehe mal davon aus, dass das weiße Gehäuse nach ein paar Jahren nicht die gelbe Färbung haben wird, die man von ganz alten Rechnern kennt oder?

______________

Vielen Dank fürs Lesen, ich freue mich auf eure Meinungen.
 

sr-71

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.165
Das Netzteil (Xilence) tauschen, gegen Bei Quiet, Seasonic oder ähnliches, an sowas spart man nicht
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
75.431
den Pure Rock 2 kann man nehmen, ich zöge wohl den Freezer 34 eSports vor. der boxed-kühler ist auf keinen fall zu empfehlen.

ja, man kann bei dem MB die PLs verändern, ab werk hält sich das brett mWn sogar an die vorgaben von Intel.
es sei an dieser stelle darauf hingewiesen dass das B560 Pro4 kein USB3.1 hat.

welcher G.Skill wäre das? Aegis? finger weg. 32GB sollten es schon sein.

beim NT evtl die 13€ für das Focus GX 550W mit 10 jahren garantie drauflegen.

der hauptunterschied zwischen Pure Base 500 und 500DX ist das frontpanel das beim DX nen deutlich besseren airflow ermöglicht. für die hier geplante hardware langt aber auch das nonDX. bei bedarf kann man da mit dem offenen toppanel (liegt bei) und nem zusätzlichen ausblasenden lüfter auch noch was rausholen.

@sr-71:
z.b. gegen ein be quiet! System Power 9 oder Seasonic S12III?

Netzteile mit 80Plus Gold im Test: Preisbrecher von Xilence und Corsair mit 550 W im Vergleich

das Performance X ist ein grundsolides NT das sich vor der konkurrenz der "namhaften" marken im gleichen preisbereich absolut nicht verstecken muss, lediglich die kurze garantiezeit kann man dem ankreiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: loser und Thorque

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
37.405
Alder Lake kommt - mutmaßlich noch dieses Jahr und mit pcie-5.0, sowie DDR5. Für ein eher kleines Budget dürfte diese Plattform eher nicht ausgelegt / zielgerichtet sein.
Du könntest nur weiter warten. Jedoch klingt es nicht so, als wäre das ein gangbarer Weg, weil deine alte Kiste kaum noch funktioniert.

Da man derzeit bezahlbar quasi nicht an Grafikkarten heran kommt, außer beim sog. AMD Drop, könntest du dir einen 11500 genehmigen. Er hat eine passable Grafikeinheit verbaut. Aktuell könntest du pcie-4.0 und den neuesten USB-Standard mitnehmen.
Falls du x Jahre gar nichts umbauen möchtest, denke über eine schnelle Festplatte mit pcie-4.0 nach.

Anno1800 freut sich schon heute über 32GB Ram.
Tomb Raider freut sich über schnellen Ram.

Nachtrag:

https://www.computerbase.de/forum/t...1700-8-kerne-mainboard.2023749/#post-25652860

Wie ich sehe, wurde das alles bereits lang und breit geklärt.
Du machst dir DEUTLICH zu viele Gedanken, mein Lieber.

Bezüglich deines Threads zum VRam:
Die 3060ti mit 8GB Ram ist, meiner Meinung nach, nicht der Richtige Kandidat, wenn du dein Kaufverhalten beibehältst. Ihre 8GB Speicher werden bereits heute, im Releasejahr, stellenweise knapp. Es gibt Mainstreamkarten mit schnellen 8GB Speicher seit dem Release der RX480. Das ist FÜNF Jahre her.
In den Benchmarks damals war der Konkurrent die GTX1060 mit 6GB. Häufig war sie eine Ecke vorne. Viele Jahre später hat sich das nivelliert, häufiger sogar umgedreht. Weil eben der Speicher fehlt.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Du kommst von einer völligen Ruine (sorry für drastischen Worte) und grübelst dich seit Monaten verrückt, was du wohl kaufen solltest.

Egal ob du einen 5600x, 5800x, 11400(f) oder 11700 kaufst, gemeinsam mit einer aktuellen SSD und 32GB flottem Ram wirst du auf Jahre viel Freude haben, wenn es um ein mittleres Budget geht.

Sehr empfehlen kann ich dir eine RX6700xt mit 16 12GB Speicher. Die kannst du Ewigkeiten benutzen, bis sie auf "Full HD 30 Frames" krebst. Die Bildqualität über Texturen wirst du mit dem großen Speicher aber "immer" bedienen können.
Bekäme man eine RTX3060 mit 12GB Speicher für um die 300€, wäre die ebenfalls ganz nice. Für wirkliches Raytracing sind fast alle aktuellen Karten derzeit reichlich schwach auf den Beinen. Da tut man gut daran, noch 1-2 Generationen auszusitzen, wenn man kein Enthusiast mit offenem Budget ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thorque

Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
2.842
Zuletzt bearbeitet:

M-7MkF7-D

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
941
Zitat von Juliantop:
Zitat von Juliantop:
??? Bei Strategiespielen könnte ich das ja noch nachvollziehen. ^^

Aber gut, bei FullHD, der CPU und Grafikkarte, wenn sie denn mal wieder erschwinglich ist, sollten eigentlich fast immer min. die 60fps des Monitors erreicht werden.

Mit der integrierten Grafikkarte der CPU wird das schon deutlich schwieriger. Könnte eine lange Zeit werden.
Da wäre der Sprung zum 11500 wirklich überlegenswert.
 

Juliantop

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
Vielen Dank für eure Antworten.

Das mit der besseren iGPU von der 11500 CPU macht sinn, kostet eh nur 10€ mehr und schneller ist die 11500 auch noch ein bisschen. Wenn ich die 11600 günstig bekomme, dann wäre sogar die noch eine Option, ansonsten auf jede Fall die 11500.

Als Kühler habt ihr mich jetzt dazu bekommen den Freezer 34 eSports zu nehmen. Von dem höre ich immer wieder.

Beim RAM seit ihr euch auch einig, dass es der Crucial Ballistix 32 GB sein soll, werde den dann nehmen.

Als Gehäuse würde ich dann das ohne DX nehmen, auch wenn es ein wenig schlechter kühlt. Das Sichtfenster des DX ist für mich ein Ausschlusskriterium.

Zitat von Deathangel008:
es sei an dieser stelle darauf hingewiesen dass das B560 Pro4 kein USB3.1 hat.

Wäre das ASRock H570 Steel Legend besser?

Zitat von Deathangel008:
beim NT evtl die 13€ für das Focus GX 550W mit 10 jahren garantie drauflegen.
Zitat von Zwirbelkatz:
Sehr empfehlen kann ich dir eine RX6700xt mit 16GB Speicher. Die kannst du Ewigkeiten benutzen, bis sie auf "Full HD 30 Frames" krebst. Die Bildqualität über Texturen wirst du mit dem großen Speicher aber "immer" bedienen können.
Bekäme man eine RTX3060 mit 12GB Speicher für um die 300€, wäre die ebenfalls ganz nice.

Werde dann das Seasonic Focus GX nehmen. Reichen die 550W für das System und für die Zukunft in der Mittelklasse aus oder lieber 650W nehmen? Ein Netzteil mit 10 Jahre Garantie könnte man sicherlich lange nutzen. AMD empfiehlt jetzt schon 650W für ihre 6700 XT Karte.

Und soweit ich gelesen habe hat die 6700 XT keine 16 GB VRAM, sondern 12 GB. Die 6800 XT hat 16 GB. du meintest die 6700 XT mit 12 GB oder?

Zitat von Zwirbelkatz:
Falls du x Jahre gar nichts umbauen möchtest, denke über eine schnelle Festplatte mit pcie-4.0 nach.
Zitat von Thorque:

Habe mir mal den Test angeschaut:
https://www.computerbase.de/2021-04/wd-black-sn850-blue-sn550-test/3/

Die SN850 ist eine pcie-4.0, die SN750 eine pcie-3.0 und die MX500 eine SATA. Die MX500 ist immer weit abgeschlagen. So dass ich die 30€ mehr für die SN750 gerne ausgebe. Die SN850 ist schneller als die SN750, teilweise um die 10-20%, in manchen Tests auch doppelt so schnell. Kann mir auch gut Vorstellen, dass man diesen Geschwindigkeit Vorteil bei der normalen Nutzung nicht mehr, nur wenn man größere Dateien kopiert oder ähnliches, wenn überhaupt. Aber ich weiß nicht, ob es Sinn macht bei meinen Anforderungen noch mal 60€ (über 50%) mehr für die Festplatte auszugeben. so dass ich aktuell zur SN750 tendiere oder kennt ihr Festplatten, die für den Preis besser sind oder weniger kosten bei gleicher Leistung?

Zitat von Zwirbelkatz:
Lange Rede, kurzer Sinn:
Du kommst von einer völligen Ruine (sorry für drastischen Worte) und grübelst dich seit Monaten verrückt, was du wohl kaufen solltest.
Ja, das ist leider eine Macke von mir. Bislang war das grübbeln zum Glück noch nicht so konkret eher theoretischer Natur. Aber vor ein paar Tagen ist mein Rechner ausgefallen, daher wurde es jetzt praktisch. Ziel ist es morgen die Bestellung auszulösen, damit ich das Thema endlich abschließen kann und ich mich wieder anderen Dingen widmen kann.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
75.431
Zitat von Juliantop:
Wäre das ASRock H570 Steel Legend besser?
Zitat von Deathangel008:
aktuell kriegt man das Gigabyte Z590 UD AC für 150€, für den geringen aufpreis auf jeden fall vorzuziehen.
USB3.1 extern hat auch ein MSI B560M Pro-VDH für 117€. für nen i5 langt das.

Reichen die 550W für das System und für die Zukunft in der Mittelklasse aus oder lieber 650W nehmen?
reicht für karten bis 250W.

Kann mir auch gut Vorstellen, dass man diesen Geschwindigkeit Vorteil bei der normalen Nutzung nicht mehr
was verstehst du unter "normaler nuztung"? im alltag spürt man auch zwischen ner gescheiten SATA- und ner gescheiten PCIe-SSD praktisch keinen unterschied.
ansonsten ist die SN750 ne sehr gute SSD die ich der A2000 vorzöge, auch wenn sie spürbar teurer ist.

richtig, die 6700XT hat 12GB speicher, 16GB gibts ab der 6800.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
25.812

Juliantop

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
Vielen Dank für eure Antworten.

Auch wenn das 550W Netzteil wohl ausreichend würde, denke ich, dass ich das 650W Netzteil nehmen werde. Der Unterscheid ist nur 15€ und gerade mit der Garantie von 10 Jahren, denke ich, dass ich lieber eine Nummer höher kaufe, um in der Zukunft sicherer zu sein.

Die Festplatte wird dann die SN750 werden.

Bleibt nur noch das Mainboard, da bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Zitat von Deathangel008:
USB3.1 extern hat auch ein MSI B560M Pro-VDH für 117€. für nen i5 langt das.
Hat eines der 3 Mainboards (MSI B560M Pro-VDH, ASRock H570 Steel Legend oder Gigabyte Z590 UD AC Anschlüsse damit ich USB3 auf die Gehäuse Anschlüsse des be quiet! Pure Base 500 Gehäuses bekommen kann bzw. kann mir jemand sagen, wie sich diese Option auf den Mainboards nennt? Wenn ich das richtig gesehen habe, unterstützt nur das H570 Steel Legend zwei Monitore oder? Die PL1/TDP Veränderung geht bei allen drei Mainboards, richtig? Und hat der "kleine" mATX Standard des B560M Pro-VDH irgendwelche Nachteile gegenüber einen ATX Standard? Wird wärmer oder ähnliches?

Sind die Kabel für die Verbindung von Gehäuse und Mainboard , Netzteil etc. und andere Kabel oder Halterungen in der Regel mit geliefert, mit den einzelnen Komponenten oder muss ich da noch was dazu kaufen an Zubehör, wenn ich den Rechner zusammen bauen will.

Edit: Jetzt habe ich so hochwertige und hübsche Komponenten für den PC vorgesehen, dass ich wieder am überlegen bin doch einen 11700 einzubauen. Für den Fall, dass ich mich morgen beim Bestellen spontan doch für den 11700 anstelle des 11500 entscheide, reicht der Freezer 34 eSports dann noch aus oder lieber ein Fuma 2 oder nimmt sich das nicht viel?
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
75.431
@Juliantop:
dreck, das Z590 UD AC hat tatsächlich nur einen DP-ausgang. das B560M Pro-VDH hat aber jeweils einen VGA-, HDMI- und DP-ausgang.

nen internen USB3.0-header haben die alle.

mATX -> kleiner, weniger PCIe-slots. rest hängt vom jeweiligen MB ab.

hier ist alles benötigte dabei.

für den i7 würde ich nicht unter nem Fuma 2 einsteigen. das B560 Pro4 und B560M Pro-VDH will ich hier auch nicht mehr direkt empfehlen. wenn du die CPU im verbrauch einschränkst sieht das ggfs anders aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JollyRoger2408

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
37.405
Zitat von Juliantop:
Aber ich weiß nicht, ob es Sinn macht bei meinen Anforderungen noch mal 60€ (über 50%) mehr für die Festplatte auszugeben.
Das wäre ein Aufpreis von 50+ €uro, um für mögliche Entwicklungen abgesichert zu sein und nicht umbauen zu müssen. Stand heute also eine Luxus- und Komfortfunktion. Profitierst du in bspw. 3 Jahren davon, baust du eben eine neue Festplatte ein und müsstest Windows dort neu installieren / die Festplatte spiegeln.

Den i7 11700 kannst du ruhig nehmen, wenn du ein Polster haben möchtest.
Er bringt die stärkere UHD750 (die der 11500 hat) mit.

Der 5800x für 360€ ist ebenfalls nett. Er hat jedoch keine Grafikeinheit.
https://www.mydealz.de/deals/amd-ry...hz-boxed-ohne-kuhler-100-100000063wof-1801853
 
Zuletzt bearbeitet:

Ratlos83

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
2.006
Und beim Freezer auf jeden Fall den 34 DUO für ein paar Euro mehr
 

Juliantop

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
Zitat von Deathangel008:
dreck, das Z590 UD AC hat tatsächlich nur einen DP-ausgang. das B560M Pro-VDH hat aber jeweils einen VGA-, HDMI- und DP-ausgang.

nen internen USB3.0-header haben die alle.

mATX -> kleiner, weniger PCIe-slots. rest hängt vom jeweiligen MB ab.

hier ist alles benötigte dabei.
Zitat von Paradox.13te:

Mein Englisch ist nicht wirklich das beste, kann zwar gut was verstehen, wenn ich auf Englisch lese oder langsam gesprochen wird, aber das Video ist zu viel für mich gerade wenn noch technische Aspekte und Abkürzungen dazu kommen. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust mehr mich mit der Materie zu beschäftigen. Bei mir ist jetzt ein Punkt erreicht, wo ich genug habe. Ich kaufe in dem Fall dann einfach das ASRock H570 Steel Legend und hoffe, dass das nicht die Probleme der B560 hat. Wobei ich nicht mal sicher bin, ob bei meiner Verwendung sich diese überhaupt äußern würden oder ob diese erst bei hohen Power Limit kommen. wie gesagt habe das Video nicht verstanden.

Zitat von Zwirbelkatz:
Das wäre ein Aufpreis von 50+ €uro, um für mögliche Entwicklungen abgesichert zu sein und nicht umbauen zu müssen. Stand heute also eine Luxus- und Komfortfunktion. Profitierst du in bspw. 3 Jahren davon, baust du eben eine neue Festplatte ein und müsstest Windows dort neu installieren / die Festplatte spiegeln.

Den i7 11700 kannst du ruhig nehmen, wenn du ein Polster haben möchtest.
Er bringt die stärkere UHD750 (die der 11500 hat) mit.

Bin noch einmal in mich gegangen. Als Festplatte nehme ich "nur" die SN750 und als Prozessor bleibt es der 11500. Für mich persönlich ist der aktuelle Aufpreis für eine möglichen Zusatznutzen in er Zukunft zu groß. Nach oben ist nie ein Limit gesetzt, aber irgendwann muss man die Kirche auch im Dorf lassen und sich Fragen, ob man das wirklich braucht und ich denke die SN750 und der 11500 ist ein guter Kompromiss.

Zitat von Ratlos83:
Und beim Freezer auf jeden Fall den 34 DUO für ein paar Euro mehr

Wenn der Kühler den Aufpreis von 10€ zu der non Duo Variante Wert ist (Preis Mindfactory, wo ich vermutlich die meisten meiner Komponenten kaufe werde um Versandkosten zu sparen, sofern jemand keine günstigere "All in One Seite" kennt), dann kann ich das machen, aber dann gibt es wieder für 13€ mehr den Fuma 2 und dann bestimmt wieder paar paar Euro mehr noch einen besseren etc. Wo ist den die goldene Mitte?
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
37.405
Nimm die 750, den i5 11500 und den esports Duo ;)

Als Board, laut Video, das hier:
https://geizhals.de/gigabyte-b560m-aorus-pro-a2482856.html

Erklärung:
"Schlechtere" Varianten haben ab Werk ein Limit von 65 Watt Verbrauch eingestellt. Daher die signifikanten Unterschiede bei künstlicher Last. Das Limit kann man aushebeln, indem man die Option "Kühler" verändert von "Boxed" auf "Wasserkühlung".
Dennoch können, bei hoher, synthetischer Benchmark-Last oder etwa dem Verbrauch eines Achtkerners, die Spannungswandler zu heiß werden. In dem Moment geht erneut Leistung flöten.

Sowohl das Aorus Pro (noch bezahlbar), als auch das Tomahawk (teuer!) schneiden in dem Test am besten ab. Sie halten die Leistung sowohl in Cinebench, als auch mit einem Achtkerner.

In der vergleichsweise niedrigen Last aktueller Spiele sind die Unterschiede weit weniger drastisch.
Das mag sich verschieben, je anspruchsvoller die Titel über die Jahre werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Thorque

Thorque

Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
2.842

Juliantop

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
Dann haben wir es endlich geschafft :)
Vielen Dank, an alle die mitgeholfen haben.

Ich fasse zusammen:

Intel i5-11500
Freezer 34 esport Duo
Gigabyte B560M AORUS PRO
Crucial Ballistix Kit 32GB, DDR4-3200, CL16
WD Black SN750 1TB
Seasonic Focus GX 650W
be quiet! Pure Base 500 Midi Tower ohne Netzteil weiss

Wird gleich nach dem Sport bestellt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: loser und Zwirbelkatz

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
75.431
@Juliantop:
für den 11500 tut es auch das MSI B560M Pro-VDH. nicht dass ich vom B560M Aorus Pro abraten wollte.

Freezer 34 eSports DUO oder nonDUO würde ich auch vom aufpreis abhängig machen. mehr als 10€ aufpreis würde ich dafür nicht zahlen, wobei ich auch das schon grenzwertig finde. den DUO hat man ne zeit lang für ~35€ bekommen, das war ein guter preis.
Arctic Freezer 34 eSports Duo im Test: Kampfansage aus der Budget-Ecke
da gibts auch messwerte zum Fuma 2.

bitte darauf achten den RAM in die richtigen slots zu stecken, siehe MB-handbuch. außerdem nicht vergessen das XMP zu laden und zu überprüfen ob der speichercontroller dann in Gear 1 läuft, Gear 2 kostet leistung.
 

Juliantop

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
43
Der Unterschied zwischen der Duo und nicht Duo Variante hält sich ja in Grenzen. Zum Fuma 2 wiederum ist der Unterschied deutlich größer.

Zitat von Deathangel008:
bitte darauf achten den RAM in die richtigen slots zu stecken, siehe MB-handbuch. außerdem nicht vergessen das XMP zu laden und zu überprüfen ob der speichercontroller dann in Gear 1 läuft, Gear 2 kostet leistung.

Vielen Dank. Ich kann mich grob erinnern vor 10 Jahren, als ich meine SSD eingebaut habe, dass ich vor der Windows Installation über das BIOS auf AHCI (oder so ähnlich) umschalten musste. Vielleicht passiert das heutzutage automatisch. Gibt es heute noch mehr Sachen die man beachten muss, außer das XMP, Gear 1 und ggf. AHCI, damit der PC nicht an Leistung verliert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top