Probleme beim Booten. Verursacht durch altes Netzteil?

Talexdzn

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
27
Guten Tag,

ich habe mit meinem Ryzen 5 1400 und meinem MSI B350 Tomahawk lange Post- bzw. Bootzeiten. Nun wollte ich fragen ob das eventuell an meinem doch recht alten Netzteil liegen könnte.

Habe das komplette System erneuert außer das Netzteil.
 

psy187

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.779
Hi,

bitte das komplette System oben auflisten.
Ram, HDD/SSDs, Netzteil, Windows7 /10?

Falls es ein Systemwechsel war, wurde Windows neu installiert ?
Ist Windows auf einer SSD oder HDD ?
 

Talexdzn

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
27
Servus,

Ryzen 5 1400
250GB Crucial MX500
1TB Seagate Barracuda HDD
4x4 Crucial Ballistix Sport LT 2400 mhz
KFA2 1060 OC 6GB
MSI B350 Tomahawk
Thermaltake Berlin 630W
BitFenix Enso
Enermax Wasserkühlung Liqmax II 240mm

Windows wurde auf der SSD neu installiert
Ergänzung ()

Ich habe einem Kollegen einen PC zusammengebaut mit ähnlichen Komponenten, allerdings mit einem neuen i5 und der braucht vom "Knopfdruck" der Start-Taste bis zum Windows Desktop bestimmt 20 Sekunden weniger Zeit. Zusätzlich schaltet sich mein PC ab und zu beim Booten aus und an. Mehrmals.
 

xdave78

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.537
Eher nicht. Definiere "lang".
 

psy187

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.779
Hi,

die Rebootschleife kann ich mir eher wegen Ram-Problemen vorstellen.
Ist die neuste Bios Version (Version: 7A34v1K, Release Date: 2018-11-19) installiert ?

Auf welchen Takt laufen deine RAM Module (zum Auslesen zb. CPU-z) ?
Der Ryzen unterstützt "offiziell" bei vier Modulen (Vollbestückung) nur bis zu einem Takt von 2133Mhz (bei Single Rank Modulen) und nur 1886Mhz (bei Dual Rank Modulen)
 

Corto

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.857
ich hab ebenfalls nen 1400 auf b350 laufen. Diesen mehrmalige An/Aus kenne ich nur wie mein Vorposter schon schrieb wenn er mit den Ramsettings nicht klarkommt.

Das hat meiner schon ab und an mal, er startet dann vor dem post-beep einmal neu und fährt dann normal hoch.

der b350 startet allgemein recht träge, bis da alle platten erkannt sind und windows startet dauert es weitaus länger als bei anderen Boards. daher wird auch die schnellere Bootzeit des i5 kommen.
 

user.hannes

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
24
Wenn es hier schon ums Booten bzw. um die Bootzeit geht, darf ich euch fragen, wie lange bei euch
das Starten des PCs dauert?
Habe selbst ein AMD-System (Ryzen 5 2600 auf einem MSI B450 Gaming Plus) und habe den
Eindruck, dass es nicht so schnell startet. Bin von einem Core2Duo ohne UEFI umgestiegen und
hätte mir mehr erwartet. Bis zum Start des Betriebssystems vergeht schon eine gewisse Zeit. Auch
habe ich genug Zeit um ins Bios zu kommen. Hier las ich oft, dass der PC so schnell startet, dass
man kaum ins Bios kommt.
 

Talexdzn

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
27
Sicher, dass dein betriebssystem auf der ssd installiert ist ? Ist vielleicht das kabel zur ssd defekt ?

100% sicher :) nein Kabel passt. Bios-Zeit habe ich ca 16 Sekunden, mein Kollege mit dem i5 und selber SSD hat ca 3 Sekunden. Bei beiden nur Windows drauf. Es geht eher um die Post-Zeit.
Ergänzung ()

Hi,

die Rebootschleife kann ich mir eher wegen Ram-Problemen vorstellen.
Ist die neuste Bios Version (Version: 7A34v1K, Release Date: 2018-11-19) installiert ?

Auf welchen Takt laufen deine RAM Module (zum Auslesen zb. CPU-z) ?
Der Ryzen unterstützt "offiziell" bei vier Modulen (Vollbestückung) nur bis zu einem Takt von 2133Mhz (bei Single Rank Modulen) und nur 1886Mhz (bei Dual Rank Modulen)
Ich hatte das "Problem" bei jeder BIOS-Version. Aber ja neuste Version ist drauf :)
Ich habe 2400 mhz bei allen 4.

Merke ich einen extremen Unterschied, wenn ich die auf 1886 oder 2133 mhz laufen lasse? Also FPS/Performance?
Ergänzung ()

Wenn es hier schon ums Booten bzw. um die Bootzeit geht, darf ich euch fragen, wie lange bei euch
das Starten des PCs dauert?
Habe selbst ein AMD-System (Ryzen 5 2600 auf einem MSI B450 Gaming Plus) und habe den
Eindruck, dass es nicht so schnell startet. Bin von einem Core2Duo ohne UEFI umgestiegen und
hätte mir mehr erwartet. Bis zum Start des Betriebssystems vergeht schon eine gewisse Zeit. Auch
habe ich genug Zeit um ins Bios zu kommen. Hier las ich oft, dass der PC so schnell startet, dass
man kaum ins Bios kommt.
-BIOS-Zeit ca 16 Sekunden.
-Startknopf drücken bis Windows Desktop bestimmt 30+ Sekunden
 

Talexdzn

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
27
Exakt dieslebe Zeit wie bei mir, 16 Sekunden. In Windows ist er dann recht schnell (~5 Sekunden).
Wenns ein Intel wirklich in viel kürzerer Zeit schafft, frage ich mich, warum es AMD nicht auch so
schafft.
Bei mir stehen im Task-Manager/Autostart ca 16 Sekunden.
Bis ich aber auf dem Desktop bin, nachdem ich den "Startknopf" gedrückt habe sind es gerne 30+.

Ich kann jetzt nicht allgemein für Intel und AMD sprechen, aber das System von meinem Kollegen hat die selbe Hardware außer eben MB und CPU und dazwischen liegen bestimmt 50% Geschwindigkeit beim Start.
Ergänzung ()

Also ich habe nun ein neues Netzteil verbaut und es hat sich leider nicht viel geändert. Zeit genau gleich. Allerdings nach 4 Bootvorgängen kein "Fehler" oder Neustart beim Booten.
 

noSub84

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
548
Also, hab gestern Abend extra gemessen mit der Stoppuhr.

Bei mir waren es 30 Sekunden vom Drücken des Power-Knopfes bis zum Anmeldebildschirm. Allerdings war da noch kurz ein Update mit dabei. Sonst wären es vielleicht 25-28 Sekunden gewesen. So hardcore viel schneller ist das nun auch nicht.

Wie gesagt, wie schnell ist es denn wenn du aus dem Betrieb einen Neustart machst? Und wie lange dauert es, wenn du den Strom mal nicht trennst sondern wenn er immer am Strom hängt, auch wenn er aus ist? Trenne meinen auch jeden Abend vom Strom, daher habe ich gerade keinen Vergleich ob das dann bei mir schneller geht.
 

user.hannes

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
24
Habe es ebenfalls nocheinmal nachgemessen. Bei Neustart aus dem laufenden Betrieb heraus
komme ich auf 13,5s bis zum Booten des Systems. Habe noch eine HDD im System, die vll. den
Neustart, falls der PC zuvor komplett aus war, verzögert.
Trotzdem ist dieser Wert eher entäuschend, kann ich mich doch erinnern, wie immer gesagt wurde,
dass man seit UEFI ob des schnellen Starts kaum mehr in Bios kommt. Es gibt sogar Programme, die
man in Windows ausführt und die dann nach dem Starten direkt ins UEFI gehen. Tja, das brauch ich
wirklich nicht.

PS: Was mit aufgefallen ist, ich habe meine Betriebssysteme mit der Option [Legacy+UEFI] installiert.
Würde es bei reinem [UEFI] schneller gehen?

PPS: @Talexdzn: Habe ebenfalls Crucial Ballistix Sport LT 2400 mhz, aber 2x8GB. Keine Probleme damit.
Habe aber auch ein B450-Board.
 
Top