Probleme mit Kaltstart & sporadische Neustarts

TrixXor

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
463
Hallo Zusammen,

ich habe aktuell, ein aus meiner Sicht, sehr verzwicktes Problem mit meinem PC.

Vor etwas 3 Wochen hat sich mein PC plötzlich neu gestartet. (Mitten beim Spielen von Ghost Recon Breakpoint) Ich habe mir zunächst nichts dabei gedacht, aber nach ein paar Stunden erfolgte der nächste Neustart. In folge dessen wurden die Abstände immer kürzer bis der PC gar nicht mehr hochgefahren ist.
LEDs (MB; CPU; AiO) haben geleuchtet. jedoch kam kein Bild. - Auf dem Mainboard wurde der Fehler 00 angezeigt.

Zur Fehlersuche habe ich einen CMOS-Reset sowie die 0-Methode von hisN durchgeführt und der Fehler bestand auch unter ausschließlicher Verwendung von CPU; AiO; Mainboard, RAM und Netzteil weiter.
Auf Verdacht habe ich ein neues Mainboard bestellt, was aber nicht die Ursache zu sein scheint, da auch das neue Mainboard keine Besserung brachte.
In Rücksprache mit Caseking habe ich meine CPU zur Überprüfung eingeschickt. Caseking konnte keinen Fehler feststellen.

Daraufhin habe ich versucht so viele Komponenten wie möglich auszuschließen.
  • Ausbau/Wechsel M2.NVME & SSD
  • Austausch der AiO-Kühlung
  • Austausch der NT-Kabel
31.10.2019 (Donnerstag):
Mit dem Austausch meiner gesleevten NT-Kabel (Corsair Original-Zubehör) durch neue gesleevte Kabel (CableMod) konnte ich erreichen, dass der PC nun wieder ordnungsgemäß hochfährt und "halbwegs" anständig läuft. - Leider hatte ich nach wie vor noch zyklische Neustarts im Abstand von 1-2 Stunden.

01./02.11.2019 (Freitag+Samstag):
In folge dessen bin ich auf die originalen Kabel vom NT-gewechselt und hatte somit das letzte Wochenende, zumindest am Freitag und Samstag, keine Probleme. Der PC ist sauber hochgefahren und lief stabil.

03.11.2019 (Sonntag):
Am Sonntag hatte ich dann das Fehlerbild, dass der PC kurz nach dem Anschalten (1-2 Sekunden) sich wieder ausschaltet.
Kurz darauf versuchte er den nächsten Startvorgang und das lief in eine sehr lange Schleife... Ich habe den PC mal werkeln lassen und nach gefühlt 10-20 Mal hat er den Start geschafft und im Anschluss lief das System fehlerfrei (mehrere Stunden).

04.11.2019 (Montag)
Zum gestrigen Montag Abend habe ich den PC erneut an geschalten und die Schleife beim Startvorgang war wieder da. Nach 10-20 Mal hat er den Start geschafft und im Anschluss lief das System fehlerfrei. (2 Stunden)

Gestern Abend hatte ich die Vermutung, dass das Problem an einer kalten Lötstelle liegen muss. In meinem Arbeitszimmer sind aktuell ca. 15-16°C. - Bevor ich heute Morgen ins Büro gefahren bin, wollte ich überprüfen, ob ich wieder Probleme beim Kaltstart habe, aber der PC ist sauber hochgefahren. Kalte Lötstelle sollte es damit ja eigentlich auch nicht sein.

Anhand meiner bisherigen Tests schließe ich folgende Komponenten aus:
  1. CPU
  2. Mainboard
  3. M2.NVME / SSD
  4. NT-Kabel
Die GPU würde ich eigentlich auch ausschließen, da das Problem bei der 00-Methode auch ohne Verwendung der GPU aufgetreten ist.
Aus meiner Sicht bleibt eigentlich nur noch RAM und Netzteil übrig.

MemTest zeigt keine Auffälligkeiten und das Netzteil wurde von mir aber im Januar 2019 neu gekauft.

Mein Overclocking habe ich selbstverständlich zur Ursachensuche komplett entfernt und sämtliche Treiber etc. sind up-to-date.

Hat jemand noch eine Idee bzw. könnte meinen bisherigen Lösungsweg auf Irrtümer überprüfen?

Viele Grüße
TrixXor
 

Rumguffeln

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.236
wenn der rechner von selber neustartet deutet sowas ganz gerne mal auf ein sterbendes netzteil hin..grad wenn es immer öfter vorkommt
 

DJKno

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.394
Auch wenn as Netzteil neu ist, das Modell ist von 2012, könnte also trotz hoher Leistung Probleme mit aktueller Hardware haben.
Und auch neue Hardware kann defekt sein. Dein Fehlerbild deutet daraufhin.
Zudem sprichst du von gesleevten Kabeln. Wie sieht es denn mit den originalen aus?
 

Pissnagel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
455
Netzteil von einem Kollegen einbauen und versuchen bevor du ein neues kaufst
 

TrixXor

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
463
Originalkabel vom Netzteil wurde auch bereits getestet. (siehe oben "01./02.11.2019 (Freitag+Samstag)")

Meine Test am Dienstag und heute sind mit ca. 1 Stunde Belastung recht kurz ausgefallen, jedoch bislang stabil.
Ich werde mein System am Wochenende mal wieder 2-3 Stunden belasten.
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.294
Das Netzteil auf Verdacht gegen ein aktuelles Modell austauschen, und wenn es immer noch hakt, könnte es u.U. auch das Mainboard sein.
 

TrixXor

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
463
Ich hatte doch schon ein neues Mainboard da! Kann es trotzdem dran liegen?
 

Winterday

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.294
Tut mir leid, das hatte ich in der Tat überlesen - das Netzteil ist aber ohnehin die erste Komponente, deren Austausch hier Sinn macht. Wenn das Mainboard ohnehin bereits als Ursache ausscheidet, bleibt ja nicht mehr viel an Alternativen :)
 
Top