Probleme Win 7 per Bootcamp unter El Capitan

Adam_S

Ensign
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
168
Hallo Forum,

am WE habe ich "versucht", Win 7 per Bootcamp auf meinen Late 2012 iMac 27 Zoll nach El Capitan-Update zu installieren.

Problem eins:
Am Anfang hat Bootcamp keinen meiner USB-Sticks richtig erkannt, um auch die Bootcamp Treiber zu laden. Eine Win 7 DVD mit Liezenz habe ich natürlich. Habe immer eine Fehlermeldung bekommen, dass der Stick nicht als FAT formatiert wäre, oder so... War er natürlich. Sowohl per Festplattendienstprogramm gelöscht, als auch über Win-Notebook entsprechend formatiert. Nutzte nix... Ok --> Umweg über Microsoft, iso-Datei herunter geladen, Installationsdateien aus iso-File erzeugt und dabei dann die Bootcamp-Treiber heruntergeladen. Klappte dann... Lustigerweise habe ich die Bootcamptreiber separat über die Apple-Support-Seite runter geladen und auf den Stick entpacken müssen, in dem auch die Win-Dateien lagen... Das ging aber jetzt über den gleichen Stick, der vorher nicht akzeptiert wurde... Hat mich etwas gewundert, aber gut, jetzt klappte es ja.

Problem zwei:
Bei Installation von Win 7 wurde meine Blutooth Magic Mouse nicht erkannt. Ok, meine USB-Tastatur von Apple zum Glück schon, so dass ich per Tastatur alles erledigen konnte. Irgendwie sind mir die Tastatur-Kombinationen dann doch wieder eingefallen :-) Im Rahmen der Installation konnte ich dann auch auf dem Desktop per Tastatur den Win-Explorer öffnen und die Bootcamp-Treiber installieren. Dachte "Super, 18 Umwege, aber geschafft"... Dann musste der Rechner neu gestartet werden und alle Updates konfiguriert werden. Netzwerk etc. lief, hatte ich nach der Treiber-Installation gesehen.

Und jetzt der Mist:
Leider hänge ich jetzt im Anmeldefenster von Win 7 fest und kann mein Zugangspasswort nicht eingeben. Die Magic Mouse wird immer noch nicht erkannt und meine USB-Tastatur jetzt auch nicht mehr. Schon versucht sie abzuziehen und wieder anzuklemmen, den USB-Steckplatz gewechselt, nix passiert. Die USB-Stecker hinten am iMac scheinen nicht mehr erkannt zu werden.

Kennt das Problem jemand von Euch? Hat jemand nen Tipp?

Hätte am liebsten eh direkt Win 10 installiert, aber das funktioniert ja nur über ein Update aus Win 7 heraus. Mit ner Win 10 Installation installieren sich scheinbar auch die Treiber für den iMac automatisch und ich muss nicht mehr separat die entsprechenden Windows-/Bootcamp-Treiber herunterladen und installieren...

Und falls jemand fragt "Warum Windoof"... Ich brauch ein Tool in Windoof und will nicht über Virtualisierung gehen, bzw. brauch die volle Hardwareleistung. Ist natürlich ein Spiel :-))

Viele grüße und Dank an alle, die konstruktive Ideen einbringen :-)
Adam

Update 11:30 Uhr:
Ok, habe gesehen, dass man Win 10 iso doch auch direkt herunterladen kann:

http://www.microsoft.com/en-us/software-download/techbench

Probiere dass mal aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

derchris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
366
Unterstützt Bootcamp von 10.11 überhaupt noch Windows 7?
 

Adam_S

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
168
Bootcamp hat mich auf jeden Fall Windows 7 installieren lassen. Also gehe ich definitiv von einem "Ja" aus :-)

Ab 8.1 ist nur die Installation der Bootcamptreiber für die Hardware unter Windows vereinfacht.
 

derchris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
366
Okay, dann habe ich es damit verwechselt. Sorry.
 

Adam_S

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
168
Moin, also heute Nacht hat es irgendwie funktioniert... Anbei mal - für diejenigen, die es interssiert - meine Kombination an Aktivitäten. Irgendwas war wohl richtig daran :-)

- Erstmal versucht, Win 10 direkt zu installieren und meinen Win 7 Schlüssel einzugeben. Erfolglos, ich habe eine OEM-Version. Hatte ich auch gelesen, wollte es trotzdem versuchen :-)

Dann:
- Alle Geräte abgesteckt und von vorne rechts dann erst Installationsmedium (externe FP), die USB-Maus und dann die USB-Tastatur angesteckt
- Anschließend nochmal über Bootcamp Win 7 und die Bootcamp-Treiber installiert
- USB-Hub im iMac funktionierte nach Installation der Bootcamp Treiber wieder nicht
- Noch mal nachgeforscht, neu installiert und von Intel aktuellere USB3-Treiber installiert. Funktionierte immer noch nicht
- Im abgesicherten Modus hochgefahren --> Siehe da, USB-Maus und USB-Tastatur funktionierten...
- Im Geräte-Manager mal 2 Sachen deinstalliert, die da als nicht erkannt gekennzeichnet waren
- Es waren NICHT die USB-Geräte, die waren im Geräte-Manager als völlig korrekt gekennzeichnet. Irgendwas mit "Kommunikationsprotokoll (einfach)" war nicht korrekt installiert.
- Normal hochgefahren: USB funktionierte zunächst wieder nicht
- Dann hat Win 7 aber angefangen die fehlenden Trieber für die deinstallierten Geräte zu installieren und siehe da: Plötzlich funktionierte die Maus und die Tastatur...
- Die ursprünglich fehlerhaften Geräte waren wiede rnicht korrekt, aber egal, USB funktionierte ja
- Scheinbar wurden in einem Rutsch andere USB-Treiber erkannt und installiert... Keine Ahnung, oder die neueren Intel-Trieber wurden dann erst richtig geladen. Ich weiss es auch nicht

Zusätzliche Probleme:
- Interessanterweise wurden auch die Grafiktreiber über Bootcamp nicht richtig installiert. Irgendwie scheint das Bootcamp-Treiberpaket recht suboptimal zusammengestellt zu sein
- Standard-VGA auf maximale Auflösung gesetzt, um auf Websites den OK-Button auch anclicken zu können :-)
- Über nVidia Treiber runter geladen, installiert (ohne .net-Gedönse) und ab dann lief der iMac mit Win 7 recht flüssig

Ok, heute Nacht hat Win dann weit über 200 Updates eingespielt. Ich weiss schon, warum ich Mac OS einfacher finde :-)

Heute Abend werde ich mich mal ans Win 10-Upgrade setzen und gucken, ob das besser läuft. Anschließend soll ja eine komplett cleane Neuinstallation von Win 10 möglich sein...

Ich weiss nicht, vielleicht stelle ich mich auch einfach saumäßig dämlich an, aber irgendwie sahen die Step-By-Step-Anleitungen a) immer einfacher aus und b) war die Vorgehensweise bei mir immer anders, als in den Anleitungen dargestellt...

Bis dann
Adam

PS:
Bei Bootcamp bei einer Fusion-Drive wird einem auch ein nicht zugewiesener Speicher in nicht unerheblicher Größe im Rahmen der Win-Installation auf der FP angezeigt. Hier sollte man besser Win NICHT drauf installieren, sondern etwas weiter zur Bootcamp-Partition scrollen und die nach Formatierung als Zielverzeichnis fürs Win nutzen. Sonst ist schlecht für Mac OS :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

aido

Gast
PS:
Bei Bootcamp bei einer Fusion-Drive wird einem auch ein nicht zugewiesener Speicher in nicht unerheblicher Größe im Rahmen der Win-Installation auf der FP angezeigt. Hier sollte man besser Win NICHT drauf installieren, sondern etwas weiter zur Bootcamp-Partition scrollen und die nach Formatierung als Zielverzeichnis fürs Win nutzen. Sonst ist schlecht für Mac OS :-)
Diese dürften bei einen normalen Bootcamp Neustart für die Windows installation nicht angezeigt werden. Das liegt vermutlich daran das Windows 7 nicht mehr unterstützt wird.

Ein Windows iso auf USB über Bootcamp funktioniert nicht. Das USB solltest du direkt am PC machen und anschließend die Bootcamp-Treiber darauf installieren. Dann funktioniert auch der Neustart und die Installation problemlos (ab Windows 8).
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.220
Die Windows-Updates hättest Du sparen können, da diese fürs Upgrade nicht nötig sind. Treiber sind ebenfalls nicht alle erforderlich, zumal nach dem Upgrade entweder wieder/andere Treiber fehlen werden oder Windows 10 lieber gegen seine eigenen tauscht.......

Ich denke, die nicht erkannte Tastatur/Maus/Stick liegen an fehlenden USB3.0-Treibern für Windows 7. Die könnte man z.B. in die DVD integrieren, so wie die restlichen Treiber, die Bootcamp enthält (die kann man aus dem Installationspaketen extrahieren). Bootcamp lädt nur die Treiber, aber sie werden nicht während der Installation bereitgestellt.

Funktioniert der Windows-Start aus OSX überhaupt? Ich habe gelesen, dank der neuen rootless-Funktion geht das garnicht. Man muss OSX neu starten und mittels Alt-Taste die verfügbaren Bootlaufwerke anzeigen lassen und dann die Windows-Partition auswählen.

Insgesamt fand ich Bootcamp nicht richtig überzeugend; wenn man das Bootcamp-Paket unter Windows installiert, findet man danach bei den installierten Programmen etliche Treiberpakete, die garnicht gebraucht werden. Genauso ein "Apple Software-Update"-Programm, was nur den Zweck verfolgt, Updates für ein ev. garnicht installiertes iTunes zu suchen.....
Ebenfalls hinderlich: Warum kann man das Treiberpaket nicht einfach auf der Festplatte speichern? Das ist typisch Apple und einfach nur bescheuert. Bootcamp hat ja Treiber, um auf die OSX-Partition zugreifen zu können.
 
Top