News Project Atlas Beta: EA lässt Cloud-Gaming-Plattform kurze Zeit testen

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.479

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.182
cloud-native gaming future

Da drehts mir den Magen um...
 

Syrato

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.003
Wie kann man Cloud Gaming gut finden, oder bin ich einfach zu alt dafür?
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.961
@Syrato : Ich muesste keine 900 Euro fuer einen Gaming Rechner ausgeben um die zwei Spiele im Jahr, fuer die ich aktuell noch Zeit finde, zocken zu koennen.
Wenn man nicht zu denjenigen gehoert, die einen Ping unter 10ms brauchen, sehe ich da kaum ein Problem. Mit dem Argument, dass dir die Spiele nicht mehr gehoeren, kommt man besoners bei EA (die regelmaessig ihre Server abstellen) und der aktuellen DRM-Situation imho nicht weiter.
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
402
Ich bin anscheinend old school, den ich kaufe mir immer noch meine Games und lade sie runter, hauptsächlich in Steam manchmal auch bei Ubisoft. Auf dem Papier mag Cloud Gaming gut sein, aber wer sich die Realität beim Videostreamimg anschaut weiß wo hin das führt.

Ich habe richtig Lust darauf im Monat für ein Dutzend Anbieter zu zahlen. Ich bin ja so generous und die armen Anbieter haben es ja so nötig.
 

Scrush

Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
2.411

Rastla

Ensign
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
160
Warum nur 720p? Die Closed Beta von Google lief mit 1080p und hat schon sehr gut funktioniert.

Na ja, es bleibt sowieso zu hoffen, dass sich dieser Trend nicht unter PC Spielern durchsetzt... bei Konsolen Spielern bin ich mir nicht so sicher
 

ReinerReinhardt

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
1.409
Wie kann man Cloud Gaming gut finden, oder bin ich einfach zu alt dafür?
Axxid hat es gut beschrieben, gerade für Casual Gamer die wirklich selten zocken sind damit gut bedient, man muss keinen PC sich anschaffen, Hardware Upgrades durchführen oder irgendwelche Einstellungen, Updates vornehmen ect.
Also für eine Zielgruppe sehe ich das schon sinnvoll, so ist es nicht.

Aber die Masse wird (erstmal) weiterhin zu stationärer Hardware greifen, gehe ich stark davon aus.
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.113
Wie kann man Cloud Gaming gut finden, oder bin ich einfach zu alt dafür?
Ich denke, mit Cloud-Gaming spricht man gerade auch ältere Nutzer an. Gibt genug Leute, die mit Partner, Job und Kindern nur noch wenige Stunden pro Woche Zeit finden können, was zu spielen. Ein 1000€ Gaming-PC rechnet sich für viele da jedenfalls nicht. Oder Leute, die viel unterwegs sind. Gaming-Notebooks sind teuer, schwer und laut. Wenn man das auch zufriedenstellen streamen kann, dürfte das vielen genügen.

Ich wühle oftmals in ini-Dateien rum, um Spiele in 21:9 zum Laufen zu bringen, mag Mods, "alte" Spiele, Framerates jenseits der 60 und generell Hardware. Außerdem habe ich Zeit. Damit gehöre ich ganz klar nicht zur Zielgruppe dieser Streaming-Dienste und viele andere hier auch nicht. Aktuell spiele ich zum Beispiel gerne wieder Battleforge, das von Fans wiederbelebt wurde nachdem EA es gekillt hat. Sowas würde es bei einem Streaming-Anbieter niemals geben. Ich kann trotzdem den Nutzen für viele Leute darin erkennen.

Angst bereitet mir nur das unweigerliche Szenario, dass es Spiele exklusiv im Streaming geben wird und dass sich Spiele noch großflächiger in Richtung Games as a Service entwickeln könnten, weil ein Streamingdienst natürlich will, dass man sein Abo nicht nach einem Monat wieder kündigt, wenn man das gewünschte Spiel durchgespielt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rassnahr

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
921
@ReinerReinhardt Muss man dann nicht sehr wenig zocken bzw. nicht jeden Monat damit man nur Monate weiße kaufen muss? Ansonsten sind die Preise von cloud gaming noch so hoch, dass man nach 1-2 Jahren das Geld für einen high end gaming PC losgeworden ist bei gleichzeitiger Plattform Bindung ( Steam games kann man jeder Zeit auf einen anderen PC oder andere cloud mit vollem PC Zugriff installieren).
 

ReinerReinhardt

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
1.409
@Rassnahr

Ich habe ja auch geschrieben, gerade für wenig Zocker.
Und ich denke an den Preisen für Cloudgaming wird sich noch einiges tun, und ich glaube auch noch, es hängt bei einigen nicht nur am Geld.

Im priv. Umfeld (ich weiß, nicht wirklich aussagekräftig) gibt es auch einige die seit ihrer Familienplanung nicht mehr großartig Platz für Hardware haben, auch bei solchen Leuten ist Cloud Gaming nicht verkehrt.
 

S.Bengt

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
28
Persönlich finde ich Cloud Gaming gar nicht so verkehrt. Dafür muss allerdings der Preis passen und anständiges Internet bei mir zuhause verfügbar sein.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.570
Na ja, den PC nur als Gaming-Maschine degradieren zu wollen, hinkt gewaltig.
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.113
Ansonsten sind die Preise von cloud gaming noch so hoch, dass man nach 1-2 Jahren das Geld für einen high end gaming PC losgeworden ist
Stadia kann man kostenfrei nutzen oder für 9,99€ in der Pro-Variante. Die Spiele muss man da separat kaufen, aber bis man bei 120€ im Jahr einen brauchbaren Spiele-PC wieder drin hat, ist der PC auch schon wieder komplett veraltet. Die Preise können sich natürlich noch ändern, aber auch bei 15 oder gar 20€ im Monat ist man am Ende mit einem eigenen PC nicht wirklich billiger dabei, wenn man aktuelle Spiele mit hohen Details als Ziel hat.
 

hurga_gonzales

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.562
Der Markt ist riesig, die Kontrolle für die Anbieter grenzenlos und so wird es sich begeben, dass, sobald genügend mit den Cloud-Diensten eingenommen wird, die Box- und Download-Spiele ganz verschwinden. Das ist langfristig gedacht und sicherlich das Ziel.
Jetzt heißt es zwar, dass das Game-Streaming nur zusätzlich zum übrigen Spielemarkt gedacht ist, aber auf lange Sicht, wird es keine Spiele in Form von Boxen oder Download-Key-Lizenzen mehr geben.
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.113
Na ja, den PC nur als Gaming-Maschine degradieren zu wollen, hinkt gewaltig.
Für die meisten ist er das halt. Im Web browsen, Office und sowas kann man auch auf einem Tablet oder günstigen Notebook. Es haben heute ja schon viele Leute gar keinen leistungsfähigen PC mehr, weil die Leistung nur für Spiele gebraucht wurde und das übernimmt die Konsole. Dass Stadia nichts für Leute ist, die ihren PC auch als Workstation nutzen, ist klar.
 

Krulewi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
294
Na ja, den PC nur als Gaming-Maschine degradieren zu wollen, hinkt gewaltig.
Da geb ich @Conqi recht, meiner ist nur fürs zocken da. Zum arbeiten, surfen etc. sind genug Notebooks vorhanden. :)

Die Idee an sich ist nicht schlecht, hab Freunde die gerne mal was mitzocken würden, sich aber nur dafür kein PC holen würden. Mal sehen wie es in 10 Jahren damit aussieht, noch steckt das ganze ja in den Kinderschuhen.
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.182
Ich muesste keine 900 Euro fuer einen Gaming Rechner ausgeben um die zwei Spiele im Jahr, fuer die ich aktuell noch Zeit finde, zocken zu koennen.
Der Vergleich hinkt: Cloud Gaming ist eher Konsolen-Äquivalent, nicht PC.
Und da ist man dann bei den aktuellen Vorstellungen der Publisher, dass man deren Abo hat UND noch Spiele kaufen muss, mit einer Konsole besser beraten (davon ausgehend, dass man nicht nur 1x alle paar Monate spielt, dann wäre es günstiger sich ein Abo für die Zeit zuzulegen, in der man spielt).


Wenn man nicht zu denjenigen gehoert, die einen Ping unter 10ms brauchen, sehe ich da kaum ein Problem.
So einfach ist das Ganze nicht. Mit einer normalen Verbindung via WLAN ohne Optimierung durch den Nutzer hat man schon mal grundsätzlich bei jeder Aktion eine Verzögerung von deutlich mehr als "10ms". Im besten Fall spielt man dann ein Spiel, wo man die Verzögerung nicht merkt, im schlimmsten merkt man aber selbst unter optimalen Bedingungen eine Verzögerung die störend ist.

Und dabei ignorieren wird dann noch schön den Netzsausbau, die effektive Bandbreit, das Routing von dir zum Anbieter etc. oder kurz: heute ist die Menge und das Gewicht der jeweiligen "Stolpersteine" für Cloud Gaming sind deutlich höher als die Vorteile.

Erst, wenn die technischen Hürden für Cloud Gaming genommen sind, wird es eine sinnvolle Alternative zur Konsole (wobei man hier wieder relativieren muss: nicht für alle Szenarien, da der Blu-Ray-Player, physische Spiele, Offline-Modi etc. selbst dann immer noch große Vorteile für einige Anwender sein werden).
 

Willi-Fi

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.894
Mit einem Kabelanschluss von Unitymedia und entsprechendem, cloudgamingoptimiertem Modem kannst du bei <10ms mit Lan-Anschluss mitspielen. Aber nur wenn der Server auch entsprechend am Unitymedianetz gut angebunden ist.

Bis die Verbindung zu Jedermann technisch ausgebaut wurden, vergehen noch 10 Jahre und dann kommt Cloudgaming.
 
Top