PWM + DC via Y-KABEL

tcool

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
66
Ahoi, habe auf dem CPU Kühler nen Noctua pwm fan und im define r6 die regulären 3pin dc Lüfter verbaut. Ich überlege den cpu mit dem hecklüfter zu koppeln, damit die nach cpu-last auf gleicher Geschwindigkeit drehen. Signal käme dann vom cpu-fan. Geht das oder wird der dc-Gehäuse Lüfter wgn pwm-Signal beschädigt?
Danke für Info
 

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.278
Der DC Lüfter sieht von dem PWM Signal nicht, weil das auf dem vierten Pin anliegt, den er nicht hat.
Dein Problem ist, dass er nicht geregelt wird. Im PWM-Modus wird auf dem zweiten Pin konstant 12V anliegen -> für DC Lüfter heißt das volle Drehzahl.

Dein Define R6 hat doch einen Hub für 3-Pin Lüfter. Dort wird die Spannung anhand des PWM Signals erzeugt. Es Spricht nicht dagegen ein Y-Kabel an den CPU_FAN Anschluss zu hängen und daran einerseits den CPU_lüfter und andererseits den Hub zu hängen. Alternativ alles an den Hub
 
Zuletzt bearbeitet:

neofelis

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.154
Ich bin nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe. Aber wenn Du mit dem CPU-Fan Anschluss vom Mainboard das Lüfter-Hub des Define R6 speist, laufen alle weiteren am Hub angeschlossenen Lüfter in Abhängigkeit vom CPU-Fan Anschluss.
 

John_Wick

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
123
Aber wenn Du mit dem CPU-Fan Anschluss vom Mainboard das Lüfter-Hub des Define R6 speist, laufen alle weiteren am Hub angeschlossenen Lüfter in Abhängigkeit vom CPU-Fan Anschluss.
Ja, wenn der HUB am CPU_FAN Header angeschlossen ist werden alle Lüfter am HUB über diesen geregelt.

Ich verweise aber darauf hin, dass der Nexus+ Smart Hub vom Define R6/S2 ziemlich zickig mit Noctua Lüftern umgeht. Bei mir liefen einige Noctua Lüfter nicht an den PWM Anschlüssen vom Hub. An den normalen 3 Pin Anschlüssen liefen sie, aber dafür wird einem die Drehzahl des CPU Lüfters nicht angezeigt.
Andere Lüfter z.B. ein Alpenföhn Wing Boost 2 von EKL haben auch problemlos an den PWM Anschlüssen des Hubs funktioniert.
Ich vermute es hat was mit der Anlaufspannung zu tun. Offenbar brauchen manche Noctua Lüfter etwas mehr um überhaupt anzulaufen.
 

tcool

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
66
Danke für die Infos. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der hub via pwm-Signal geregelt und damit also auch alle angeschlossenen dc-lüfter. Die Frage ist, bringts das airflow mäßig alle Lüfter gleich wie den cpu fan zu regeln oder sollte ich lieber alle fans einzeln vom board regeln lassen?
 

John_Wick

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
123
Ich persönlich würde die Gehäuselüfter IMMER unabhängig von der CPU konstant auf einer Drehzahl laufen lassen.
Beispielsweise 600 bis 700 RPM. Dann hat man je nach Gehäuselüfter einen Luftstrom der gut kühlt, aber gleichzeitig noch eine angenehm leise Geräuschkulisse möglich ist. Der CPU Lüfter darf bei mir je nach Last auch mal schneller aufdrehen, was beim Gaming aber nicht vorkommt, da mein Kühler (Alpenföhn Olymp) einfach so mächtig ist, dass die CPU nie wärmer als 60 °C wird.

Würde die Gehäuselüfter über den Hub regeln. Den CPU Lüfter extra. CPU Lüfter an CPU_FAN anschließen und den Nexus Smart Hub vom Gehäuse an einen freien 4 Pin Chassis_Fan anschluss stecken. Natürlich sollte dieser, auch PWM fähig sein. Was hast du für ein Mainboard?
 

tcool

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
66
Momentan ist der cpu-fan einzeln am cpu-fan-Anschluss angeschlossen und die Gehäuselüfter via hub gesondert am chassis-fan-anschluss (msi x370 xpower Titanium). Habe aber bislang nichts an der standart-kurve geändert. Auf der CPU (1600x) sitzt ein Noctua nh-u12s. Im idle pendelt die cpu zwischen 34 und 40grad,beim Spielen ist mir nie was über 60 aufgefallen.
Die kiste steht halt auf dem Schreibtisch und ich kann den luftstrom schon deutlich hören.
Ich frag mich ob ich da nicht was optimieren kann, damit es ruhiger wird.
 

John_Wick

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
123
Dann schau dir doch mal die Lüfterkurve im BIOS an. Und experementiere ein bisschen. Dann wirst du auch die Lautstärke in den Griff bekommen.
 

0-8-15 User

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.316
Die Frage ist, bringts das airflow mäßig alle Lüfter gleich wie den cpu fan zu regeln oder sollte ich lieber alle fans einzeln vom board regeln lassen?
Was für eine GPU hast du im System und wie warm wird die beim Zocken? Es bringt ja nichts, wenn die Gehäuselüfter leise sind aber dafür die GPU Lüfter stärker aufdrehen.

Nachtrag: So ein Kühlkonzept sollte man immer ganzheitlich betrachten. Insbesondere sollte man sich also fragen, wo die (warme) Abluft hingeht und wo die (kühle) Frischluft herkommt.
 

tcool

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
66
Moin 0815,genau das geht mir auch durch den Kopf.
Gpu ist ne r9 290x 8gb von xfx mit nem Morpheus ii und 2 Noctua nf-f12. Die heizt schon ordentlich, vor allem da sie mittlerweile ja quasi von jedem aktuellen Spiel echt gefordert wird. Temperaturen liegen bei der beim zocken immer um die 65-70 grad.
Beim zocken ist es also unvermeidlich, dass die Lüfter aufdrehen - womit ich auch keine Probleme habe. Es geht eher drum, es im idle leiser zu bekommen.
Hast nen tipp auf was ich achten muss, wenn ich die Gehäuselüfter /cpu-fan - kurve anpass?
 

John_Wick

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
123
Es gibt da nicht viel zu beachten. Das ist keine Raketenwissenschaft.
Probiere es doch einfach mal aus und vergleiche die Ergebnisse.
Es geht doch nur darum ein gesundes Verhältnis aus Kühlung und angenehmer Geräuschkulisse zu finden.
Lege die Lüfterkurve so fest, dass die Gehäuselüfter erst ab einer Temperatur von z.B. 60°C - 70°C anfangen schneller zu drehen.

Beispiel:

bis 50°C 35% Geschwindigkeit
bis 60°C 40% Geschwindigkeit
bis 70°C 45% Geschwindigkeit
ab 80°C 60% Geschwindigkeit

Das ist jetzt frei erfunden aber so ungefähr kann man das regeln. Und dann muss man in der Praxis gucken ob man damit zufrieden ist, oder nicht.
 
Top