News Qualcomm Snapdragon 845: Neue VR-Referenz-Plattform rendert 4 Mio. Pixel pro Auge

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.324
#1
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
78
#2
Was bräuchte man denn für eine Auflösung pro Auge, dass man gar keine Pixel mehr sieht? Also quasi so, als hätte man einen 4k Monitor vor sich stehen?
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.778
#3
Was mich von der ganzen VR geschichte noch abhält ist das man quasi immer an ein Kabel gebunden ist. Da lobe ich mir die GearVR, auch wenn das nur ne spielerei ist. Dank Riftcat ist das ganze einigermaßen brauchbar.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
19.988
#6
tja, mal so gesagt, ich hab keinen Cent dafür übrig, es möge an Mir vorrüberziehen.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
4
#7
Gar nicht mal so viel.Das unmittelbare sichtfeld ist relative klein.
Erklärvideo (EN):
[video=youtube;4I5Q3UXkGd0]https://www.youtube.com/watch?v=4I5Q3UXkGd0[/video]
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.961
#9
VR muss eine Erfindung von Optikern sein ? :D

Die Umsätze durch Kurzsichtigkeit sind ja dank Smartphone schon gestiegen.
Also erfinden wir ein Ding was permanent vor den Augen hängt um den Umsatz weiter zu steigen.
Ein hoch auf VR!
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.707
#10
jaja, VR... das Duke Nukem der Unterhaltungselektronik. Ewig als Heilsbringer deklariert, und als es dann erhältlich war, machte sich die Ernüchterung breit.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
174
#11
VR muss eine Erfindung von Optikern sein ? :D

Die Umsätze durch Kurzsichtigkeit sind ja dank Smartphone schon gestiegen.
Also erfinden wir ein Ding was permanent vor den Augen hängt um den Umsatz weiter zu steigen.
Ein hoch auf VR!
Durch die Tiefenwahrnehnung und Fokussierung des Auges sollte genau das eigentlich nicht passieren. Zumal der Zusammenhang zwischen Kurzsichtigkeit und Bildschirmnutzung auch eher der Märchenkiste angehört.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
703
#12
@Raucherdackel! - klingt als wenn das Budget zu eng oder die angst zu groß war für dich. selbst schuld, die 450€ kann man innerhalb weniger monate normalweise schon irgendwie zusammen kriegen, zur Not ein nebenjob für n paar wochen anstatt VRloses gaming? :D

wenn ich bedenke: für den heutigen Preis einer GPU, hätt man vor nur 3-4 Monaten GPU+VR zusammen kaufen können...

PS: SD845 wird bestimmt nicht die Leistung einer RX270@anno2014 haben...sind also viele technische Eckdaten und Vermutungen ohne Benchamrks/Reviews/Vergleiche......den vorgängervergleich glaubt man wenn man will - für mich sind das Werbesprüche.
 
Zuletzt bearbeitet:

MP X10L

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
92
#13
Die Auflösung des Auges wird als Winkel beschrieben. Die Auflösung eines gesunden Auges beträgt etwa eine Winkelminute. Bei einem Brillen-Sichtfeld von 110° sind das also 110*60=6600 Winkelminuten Sichtfeld und entsprechend viele Pixel. Also vermutlich so ab HUXGA-Auflösung.

Vor dem Edit hatte ich das noch auf jedes Auge aufgeteilt, aber das ist natürlich Quatsch. Das Sichtfeld wird ja für jedes Auge vollständig dargestellt. Sorry dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
549
#16
Ist jetzt Offtopic aber ohne Content ist das eine Totgeburt.....
Die einzigen Hersteller die was taugen sind Sony PSVR und HTC Vive, obwohl Sony´s VR Lösung sicherlich die technisch schwächste ist, ist sie gleichzeitig für den MAINSTREAM die beste gerade wegen dem Content.
Sie ist mittlerweile auch so günstig das man es auch für 270-300€ bekommen kann in denn USA sogar für 200$ für kurze zeit.

Es gibt auch nach grob einem 1 Jahr nach Release, mit Resident Evil 7, Farpoint, Skyrim VR, RIGS, DOOM VR, Gran Tourismo Sports/Dirt Rally, auch größere und solide Spiele abseits von vielen kleineren VR Spielen/Techdemos also Content ist schon da.
Viele behaupten das Sony´s PSVR Lösung tot sei, aber das ist sie nicht auch dieses Jahr kommen wieder viele Spiele selbst wenn nur momentan 3-4 Millionen Exemplare über den Ladentisch gegangen sind, wird Sony weitermachen.
Sie wollen mit der PS5 und PSVR 2.0 VR komplett Mainstream und Massentauglichkeit machen dazu braucht aber Sony und die Thridparty Studios Erfahrung mit dieser Technologie und die Vorbereitung von Hybrid Content für die Zukunft.
Wie z.b mit Resident Evil 7 das sowohl VR oder auch ohne Spielbar ist, und für mich Referenz ist von der Funktion des VR Gamings abseits des Gameplays/Technik.
Weil der Kunde sich keine Gedanken machen muss ob er ein reines VR Spiel kauft oder nicht, oder ob er VR mag oder nicht wenn er die PSVR Brille kauft hat er ein VR Spiel Out of Box und fertig und somit ist Content da.
Das ist auch die Zukunft des VR Games keine reinen VR Games zu entwickeln sondern gleich auf Hybrid Games zu setzen das sowohl auch ohne Brille möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.782
#17
Damit keine Pixel mehr wahrgenommen werden können braucht es 16K pro Auge. (Zumindest laut z.B. Oculus, AMD..)

Aber bei nem Full HD Bildschirm kann man auch noch Pixel wahrnehmen, trotzdem blieb diese Auflösung jahrelang ein quasi-Standard.

Es könnte also gut sein dass sich irgendwas zwischen 4-8K pro Auge (je nach FOV) als ausreichend bzw. zweckmässig herausstellt.

Die kommende Pimax 8K kann man aber leider eher noch nicht in dieser Kategorie ablegen. Deren Notlösung "Upscaling" wird zwar von manchen als tolles Feature gefeiert, trotzdem bleibt die Pimax imho ein "WQHD-HMD" (Ausser der Pimax 8K X mit UHD) welche ihre Pixel auch noch auf ein quasi absurd großes FoV verteilt.

Ausserdem sollte man sich schleunigst von der Argumentation verabschieden dass hochauflösende Displays eine schnellere Grafikkarte vorraussetzen würden. Das ist Argumentationsmaterial für Monitor-Diskussionen und funktioniert bei VR einfach nicht auf diese Weise.

Während man bei Monitoren versucht immer exakt mit der nativen auflösung zu rendern passiert dies bei VR quasi nie. Selbst in der Standardeinstellung wird z.B. bei SteamVR mit einer völlig anderen Auflösung gerendert. (Faktor 1,4) In der Praxis bietet sich je nach Grafikkarten- und Anwendungskombination jedes mal eine andere Renderauflösung an, und dies unabhängig von der tatsächlichen Auflösung des HMD.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
555
#18
Hach Danke Mracpad, dass du wieder Seriosität in den Thread reinbringst...Ich hab ja mittlerweile die Energie für sowas nicht mehr. Was da manche beim Thema VR schon wieder von sich geben und keine Tau haben geht auf keine Kuhhaut.
 

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.171
#19
Weil der Kunde sich keine Gedanken machen muss ob er ein reines VR Spiel kauft oder nicht, oder ob er VR mag oder nicht wenn er die PSVR Brille kauft hat er ein VR Spiel Out of Box und fertig und somit ist Content da.
Das ist auch die Zukunft des VR Games keine reinen VR Games zu entwickeln sondern gleich auf Hybrid Games zu setzen das sowohl auch ohne Brille möglich ist.
Das würde sicherlich viele Probleme bei VR lösen (fehlender Content!). Ich sehe mittlerweile auch die PSVR im Vorteil, weil da alles out-of-the-box funktioniert und der Preis akzeptabel ist.
Bei der Rift und Vive hat man viel Gefrickel, außerdem sind grafisch leistungsfähige PCs im Vergleich mittlerweile schlicht zu teuer (waren sie auch schon vor dem Mining-Irrsinn und den hanebüchenen RAM-Preisen) + zu hohe Anschaffungskosten der Brillen. Man muss zusammen immer noch weit über 1500€ über den Tisch latzen und hat dann kaum AAA-Titel aber dafür überteuerte Mini-Games, bei PS4 pro + PSVR kommt man etwa mit der Hälfte hin und hat dafür auch einige interessante Spiele da von Sony gefördert.

Ob die Snapdragon 845 Brillen was taugen...k.A....das Haupt-Anwendungsfeld wird wohl Filme-Gucken sein, die dann auf einer riesigen Leinwand dargestellt werden und bei 4k (hoffentlich) flüssig laufen dürften.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
628
#20
Ich dachte es waren 20k x 20k und nicht nur 16k x 16k bis VR perfekt ist.
 
Top