News Qualcomm: Snapdragon X55 vereint 5G, LTE, 3G und 2G in 7‑nm‑Modem

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.345
Ich finde den Übertragungsgeschwindigkeitswahn ein wenig albern für mobile Endgeräte wie Smartphones. Kann mir keiner erzählen, dass LTE nicht schon mehr als überdimensioniert sind und gute Latenzen hat.
Das ist nicht überdimensioniert! Du vergisst scheinbar, dass sich alle Teilnehmer einer Funkzelle diese Bandbreite teilen!
LTE ist bei mir hier am Land und im kleinstädtischen Feld zu Stoßzeiten schon total überlastet.

Z.B. in meinem Ort leben rund 2400 Einwohner. Wir haben einen Masten pro Mobilfunkprovider (Österreich hat drei Betreiber mit eigenständigem Netz). Rechnen wir mal grob: 2400:3=800 Teilnehmer pro Mobilfunkprovider. 3 Zellen sind meist auf einem Mast: 800:3 = 266 Teilnehmer pro Funkzelle. LTE ist bei uns glaub ich mit 300Mbit/s ausgebaut: 300:266 = ~1,1MBit/s pro Teilnehmer
Dann haben wir in Österreich aber auch Mobilfunktarife ohne Limit, was meist als günstige Festnetztalternative verwendet wird. Wenn jemand Netflix über LTE schaut reichen die 300MBit/s, bei FullHD mit 7MBit/s für rund 42 Teilnehmer. Ergo ist bei uns ist zu Abendzeiten LTE komplett dicht und meist reicht es nicht mal mehr für ein Youtube Video in 480p. Geschweige den für das Surfen im Internet. Da dauert der Seitenaufbau schon mal fünf bis zehn Sekunden. Bei uns würde der Ausbau auf mehr Funkzellen und eine bessere Kategorie von LTE schon viel bringen. 5G wäre da natürlich der Hammer.
 

Hayda Ministral

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.889
warum baut man nicht überall erst 4G komplett aus, sodass die Fassade steht
Man hat doch bereits überall erst 4G komplett ausgebaut. Also überall da wo es Gewinn verspricht. Nun will man halt überall 5G ausbauen. Also überall da wo es Gewinn verspricht.
Ergänzung ()

Das ist ja mal wieder herrlich. Die passenden Geräte mit 5G kommen dieses Jahr und wir hier in DE kommen mal wieder nicht in die Pötte, da die Frquenzen noch nicht mal vergeben wurden.
Alle 5 Besitzer der passenden Geräte werden sicher schwer enttäuscht sein, sich in ihren Ferrari setzen und schnurstracks ihren Psychiater in Mailand aufsuchen um dort ihr Leid zu beklagen und zu diskutieren.
Ergänzung ()

Dank Networkslicing und anderen Methoden können 5G Anlagen auch LTE ausstrahlen.
Bitte lies nochmal nach was Networkslicing ist. Hier ein möglicher Einsprung in das Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.699
Etwas absurd. Bei Kabelgebundenem Internet können die Datenraten nicht hoch genug sein, aber bei Mobilfunk reichen auf einmal 10 MBit/s pro Zelle ...
Hinter einem Router können sich Hunderte/Tausende von Rechnern befinden die MW Strom zur Verfügung haben.

Bei einem Handy? Da werkelt ein einziges auf ultrasasparsam getrimmtes Gerät. Mein High-End Handy kommt schon außer Puste wenn er mal ein Verzeichnis mit 10.000 Fotos durchsuchen soll.

Dann ist da noch ein i5-8xxx mit sechs Kernen und 2+ GHz welches nicht immer 10 GBIT/s Marke knackt. Bis solche Hardware sich mit mW aus einem Handyakku begnügt wird noch einige Jahrzehnte vergehen.

Egal.

Mit 5G fährt ein VW Käfer auf einmal autonom durch den Berufsverkehrschaos von Großstädten, Industrieroboter produzieren ohne jede Auf- bzw. Umrüstung zehnmal mehr, Handys werden so leistungsfähig wie ein gebäudefüllender Supercomputer mit eigenem Kraftwerk und das nur mit Handyakku. Wer will schon auf so etwas verzichten?

Hat man die ganzen Sprüchen aus der Anfangszeit von 4G vergessen? Selbst in unserer kurzlebigen Zeit dürften die meisten die ganzen Marketingblasen gehört haben die jetzt für 5G recycelt werden?
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.724
Es geht doch nicht nur auf die Geschwindigkeit die beim Handy ankommt. Es geht immer um die Geschwindigkeit die die Zelle bereitstellen kann. Wenn eine Zelle statt 500 Mbit/s auf einmal 2 Gbit/s Kapazität hat, kommt für jeden mehr an. Vor allem performt die Zelle dann unter Last deutlich besser.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.943
Die Metropolregion hat halb so viele Einwohner wie die ganze Bundesrepublik. Die Stadt Tokio an sich ist ja nur ein kleiner Teil des Kuchens.
Entscheidend im Zusammenhang mit dem Thema 5G ist aber die Bevölkerungsdichte. Die liegt für die Stadt bei 15400 Ew./km² und für's Umland 'nur' bei 2200 Ew./km². Wenn es also um die Einführung von 5G geht, werden die Umwohner auch nicht so schnell 5G sehen...
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.486
Es geht immer um die Zellkapazität.
Bei LTE im 800MHz Band sind das aktuell 75Mbit/s.
Bei einem Radius von bis zu 10km (Winkel 120°) können da schon einige 100 Geräte versorgt werden, den Rest kann man sich ausrechnen.
-> Mehr Zellkapazität ist immer besser.
Wie kommst du denn auf den Wert? Im 800 MHz Band sollte auch locker 300 Mbit/s drin sein.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.486
Nein, mit 10 MHz Bandbreite (gepaart) sind bei 256QAM 75 Mbit/s drin.
Nein, denn es gibt ja auch durchaus höhere Kanalbandbreiten wie 10 MHz ;-)
Aber wenn natürlich nur 10 MHz verwendet werden und auch ein CA genutzt wird, habt ihr natürlich recht, das weiß ich leider nicht, aber ich hab das eher als generelle Aussage angesehen.
 

brainDotExe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.673
@Bärenmarke kein Provider in DE hat mehr als 2x10MHz (10 für Down- und 10 für Upstream) im 800MHz Band zur Verfügung.
In der angepeilten Endausbaustufe wird es wohl auf CA mit 10MHz (700MHz Band) + 10MHz (800MHz Band) + 5MHz (900MHz Band) = 25MHz Kanal hinauslaufen.
Also ca. 187Mbit/s.
 

Bärenmarke

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.486
@brainDotExe
Danke für die Info, das wusste ich nicht. Ich hab ausschließlich mit Providern im Ausland zu tun gehabt und die hatten u.a. auch 20 MHz im 700er Band genutzt. Und das dann teilweise noch mit CA, das war dann schon recht ordentlich :)
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.905
Z.B. in meinem Ort leben rund 2400 Einwohner. Wir haben einen Masten pro Mobilfunkprovider (Österreich hat drei Betreiber mit eigenständigem Netz). Rechnen wir mal grob: 2400:3=800 Teilnehmer pro Mobilfunkprovider. 3 Zellen sind meist auf einem Mast: 800:3 = 266 Teilnehmer pro Funkzelle. LTE ist bei uns glaub ich mit 300Mbit/s ausgebaut: 300:266 = ~1,1MBit/s pro Teilnehmer
Wenn jetzt noch eines eurer Baby´s 2 Smartphones und ein Tablet mit jeweils einem Mobilfunkvertrag gebucht hat..............dann wird´s echt eng.


@Topic
Wartet doch einfach mal ab wie sich die ganze Sache entwickelt. Da wird schon wieder gejammert obwohl noch nicht einer auf der Welt 5G nutzen kann. Asien und die USA wollen dieses Jahr beginnen. In Deutschland soll es ab 2020 losgehen! Dann muss man auch erstmal die passenden Smartphones kaufen können.............. Ich sehe die Sache ganz entspannt. Zumal ich selbst im alten E-Plus Netz auch mal das Funkloch genieße. War letztens selbst überrascht, das mein Nachbar noch mit mir gesprochen hat, obwohl ich erst 5 Stunden später auf seine Nachricht reagiert habe. ;)
 

hardstylerrw

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
955
Ich verstehe irgendwie nicht so richtig, wozu man die erste Generation dieser 5G Modems auf teufel komm raus unbedingt noch in Produkte integrieren muss.
Soviele Nachteile und kein vorhandenes Netz dazu.
Und offensichtlich stehen jetzt schon bessere Alternativen zur Verfügung bzw. in Aussicht.
Der zeitliche Abstand ist in diesem Fall doch ein schlechter Scherz
 

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.345
@bensel32
War nur als grobes Beispiel gedacht, damit er sich vorstellen kann, warum man 5G braucht. Bei uns kann das schon hinkommen. Nicht jeder hier im Ort hat DSL. Kabel gibt es bei uns nicht. 50% meiner Freunde aus dem Ort haben immer noch einen Mobilfunkrouter statt DSL, weil wir erst vor 2 Jahren VDSL bekommen haben. 250 Teilnehmer pro Zelle halte ich nicht für unrealistisch.

Oder was ist wenn LTE zum Beispiel nur mit 75 MBit/s in der Funkzelle läuft?

Es war ja nur ein grobes Beispiel. Hätte ich grob mal markiert...
 

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.905
Ist schon i.O. Ich fand empfand es nur als etwas zu grob. Beim nächsten Mal für die grobe Rechnung vielleicht mal Haushalte statt Einwohner wählen. Nutzt ja auch nicht jeder zu jeder Zeit die volle Bandbreite. ;)
 

iamunknown

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.449
Raff ich nicht.. das mag technisch bezogen vielleicht ein Wunder sein aber warum baut man nicht überall erst 4G komplett aus, sodass die Fassade steht :freak:
Würde mir schon reichen wenn 4G-Features überhaupt freigeschaltet werden. Und damit meine ich nicht auf der Hardware, sondern vom Anbieter. VoLTE bei Vodafone geht wohl erst mit einem RED-Tarif, mein älterer Vertrag unterstützt das nicht. So brauche ich auch keinen Ausbau.
 

Faultier

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
912
In wievielen milisekunden man dann Theoretisch mit G5 in seinen 5GB Limit sind bis zur Drossel ist doch total egal.

Echte Flats deutlich unter 50 Europaweit sowas soll mal anrücken bei mindestens 1 Mbit/s Down / 256 kbit/s up.
 

Buzz

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
152
Mir gefällt die Farbe nicht, werde kein Telefon mit diesem chip kaufen.
 

kf-forum

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
8
Dort wo 5G testweise in Betrieb war bzw. ist, sind die zu beobachtenden Auswirkungen auf die Umwelt (Mensch, Tier) so erschreckend, dass 5G zum Milliardengrab werden könnte. In Österreich ist 5G testweise regional in Betrieb und Ärzte berichten von einer extremen Zunahme von gesundheitlichen Beschwerden, die selbst von der WHO unter EHS anerkannt sind (Kopfschmerzen, Gedächtnisstörungen, Herzrhythmusstörungen usw). Wissenschaftler (nein, keine Aluhutträger, sondern Wissenschaftler) warnen vor ernsthaften Störungen der Netzhaut und Verbrennungen auf der Haut (insbesondere bei Babys und Kleinkindern), hervorgerufen durch die sehr kurzen Wellenlängen bei 26 GHz und darüber.
In DenHaag fielen während einer Testphase von 5G-Antennen (man wollte die Reichweite im realen Betrieb in einer Stadt prüfen) HUNDERTE von (vor allem) kleinen Vögeln tot von den Bäumen. bei beiden Tests, an wenigen Tagen hintereinander. Wissenschaftler gehen auch hier von Resonanzwirkungen auf Grund der kurzen Wellenlängen aus. Andere Gründe für den Tod HUNDERTER Vögel fand man trotz intensiver Suche nicht!!!
Wie sagte doch ein Wissenschaftler unlängst: "Bisher stehen die Menschen meist in der Küche NEBEN der Mikrowelle, bei 5G sitzen sie drin."
Aber sicher finden sich wieder ein paar Unbelehrbare, die wieder alles mit "Aluhüten" abtun werden, bis es sie selber triftt und sich die Netzhaut ablöst und sie blind durchs Leben gehen müssen.
Hoffentlich wird dieser Wahnsinn noch gestoppt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ergänzung ()

Hat sich überhaupt mal jemand mit der Technik von 5G bei Antennen-Standorten befasst? Statt wie bisher 3 Strahlenkeulen (je 120 Grad eine) gibt es dann 64 (8 neben- und 8 übereinander) und das im Vollausbau alle 100m. Schweizer Grenzwerte werden damit um das mindestens 10-fache überschritten. Noch schlimmer werden die geplanten Rundumstrahler mit 26 Ghz.
Die ICNIRP (ein privater Verein von Vertretern der Mobilfunkindustrie) hat bereits die Grenzwerte entsprechend nach oben gesetzt, damit 5G überhaupt kommen kann. Wie kann es sein, dass plötzlich viel höhere Grenzwerte von Mensch, Tier (und Pflanzen!) vertragen werden als bisher? Die ICNIRP ist der Einflüsterer der WHO, so dass von dort auch keine Bedenken kommen werden.
Es gibt in zwischen sage und schreibe über 10.000 (in Worten ZEHNTAUSEND) wissenschaftliche Studien, die erhebliche gesundheitliche Folgen von Mobilfunk nachweisen - interessiert niemanden. Das Vorsorgeprinzip, in Dtl geltendes Recht - interessiert auch niemanden. 5G wurde noch NIE in irgend einer Weise auf die gesundheitlichen Folgen überprüft, man weiß GAR NICHTS darüber und redet sich mit der aus der Steinzeit stammenden These von den rein thermischen Folgen von Mobilfunk heraus, dabei zeigen die über 10.000 wissenschaftlichen Studien gerade die nicht-thermischen Wirkungen, die durch Resonanz entstehen (falls jetzt mal wieder einer kommt, der meint, es gäbe keine "Resonanz", der sole sich mal fragen, wie er denn überhaupt mit anderen Menschen spricht - ohne Resonnaz beim Ohr...).
Beim Thema Mobilfunk scheint die Unwissenheit der Leute ein grandioses Ausmaß erreicht zu haben, da hat die Mobilfunklobby ganze Arbeit geleistet. Aber 5G ist dermaßen schädlich, da werden sich einige noch wundern, die jetzt noch mit "Aluhüten" argumentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

hardcoreCHENGO

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
736
@kf-forum
So ist es ! Die nächste Stufe der Volksverdummung durch abgesegnete und gewollte Bestrahlung wird von den Menschen noch gefeiert. Das ist echt traurig. Als ob es für uns nichts wichtigeres gäbe, als dass 500 Leute mit 100mbit dauerhaft unterwegs angebunden sein können.
Leute, es gibt mehr auf der Welt zu entdecken! Wacht auf ! Lebt !
 
Top