News Quartalsbericht: Amazon profitiert mehr als Facebook und Google

Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.554

Sturmwind80

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.151
Davon war auszugehen. Viele die vorher nicht online bestellt haben, mussten dass in der Corona Zeit machen. Ich denke auch, dass jetzt viele dabei bleiben, weil erkannt wurde wie komfortabel das ist.

In der jetzigen Zeit habe ich auch gar keine Lust mit Mundschutz shoppen zu gehen. Außerdem darf man in vielen Geschäften nichts mehr anprobieren. Man kauft den Kram also, um das Ganze dann zu Hause anzuprobieren und wenn es nicht passt zurückzubringen. Da bestellt man doch lieber direkt.
 

Bright0001

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
789
Bei Amazon irgendwo ein Selbstläufer, und Googles "Stagnation" überrascht mich auch nicht. Werbung muss ja von irgendwem bezahlt, also erwirtschaftet werden, aber wenn denen die Absätze fehlen, dann können sie auch kein Geld in die Online-Werbung pumpen. Hoffentlich nimmt Google/Alphabet das nicht wieder zum Anlass ihre Inhalte noch etwas weiter "rund zu schleifen", Adpocalypse sei gegrüßt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.438
Amazon mit Facebook zu vergleichen ist nicht wirklich sinngemäß. Amazon verkauft Sachen an Leute Facebook ist im Grunde nur ein Sozial Media wenn man es nur auf die Seite beziehen möchte. Ist doch logisch, dass Amazon da mehr rauskriegt als Facebook und Google.
 

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
7.663
doch der Gewinnanstieg um 98 Prozent durch einen deutlich geringeren Steuersatz als vor einem Jahr markiert einen Rekordwert.
Im Q1 2019 und Q2 2019 hat facebook Rückstellungen für Strafzahlungen gemacht in Höhe von 3 Milliarden Dollar bzw. 2 Milliarden Dollar. Siehe auch Präsentation Seite 16:

ncludes an additional $2.0 billion legal expense accrued in the second quarter of 2019 related to the FTC settlement and $1.1billion in income taxes due to the developments in Altera Corp. v. Commissioner as discussed in our Q2 2019 Press Release.
Ohne diesen Einmaleffekt würde das ganze doch deutlich anders aussehen. Viel eher ist man auf dem selben Niveau wie 2018 angekommen.
 

Splatter0815

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
198
Das war abzusehen. Das da nur ein Konzern maßgeblich von profitiert, ist natürlich absoluter Mist.
Naja, so ganz stimmt das ja nicht. Amazon ist eine große Handelsplattform. Viele Marken und Hersteller verkaufen dort ihre Waren. Es profitieren alle, die dort ihre Waren anbieten und verkaufen...Die Aussage Amazon gewinnt in Corona Zeit, sollte mal jemand der es kann ausdröseln und auflisten wer den dort noch alles verdient...aber macht ja niemand weil Amazon Böse.
 

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.235
Man darf bei Amazon aber auch nicht die Cloudgeschäfte vergessen. Die tragen wesentlich zum Gewinn bei.

Das Amazon hier Martkführer ist haben sich die Deutschen selbst zuzuschreiben. Wir hatten bestimmt 10 Jahre Vorsprung in Sachen Bestellung bei entfernten Geschäften. Ich sage nur Quelle, Neckermann usw.. Diese Firmen haben aber einfach nicht erkennen wollen, das das Internet nun der beste Vertriebsweg ist.. Dann kam Amazon mit ihrem Service und davon will ich nicht mehr weg..

Und 7 Milliarden Gewinn bei Alphabet ist immer noch genug.

In der Corona-Krise wurde nur das beschleunigt, was eh im Kommen ist. Die Städte wollen autofreie Innenstädte.. Was viele Lokalpolitker dabei vergessen ist, das viele Kunden ihre Ware nicht mit dem Fahrrad nach Hause schleppen wollen. Dann kaufen die Leute halt auf der grünen Wiese im Einkaufscenter oder bestellen online.
Man muss nicht mehr in die Innenstädte mit dem "Partyvolk" und bekommt die Ware an die Haustür geliefert.

Davon profitieren dann eben die Onlinehändler..

Warum allerdings noch immer so viele Leute bei Facebook sind und somit deren Gewinn ermöglichen, entzieht sich meinem Verständnis. Deren Geschäftsmodell sollte doch bekannt sein.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Da Satire die den Nutzer zum selbstständigen Nachdenken anregen soll hier scheinbar nicht erlaubt ist also auf die altmodische Art...

Diese Konzerne fahren Milliardengewinne, aber in den News hört es sich so an, als würden diese gleich einen Insolvenzantrag stellen müssen. Warum?
Man kann sich doch über das freuen, was man hat. Und das ist immer noch mehr als genug Geld, das in weiteren Wachstum investiert werden kann.
7 Milliarden Gewinn bei 38,2 Mialliarden Umsatz, das sind doch Traumwerte. Vielleicht wäre es mal Zeit das ganze auch angemessen zu Versteuern und nicht mit Dumping-Steuerun über Irland oder Luxemburg laufen zu lassen. Da wäre der nächste wichtige Schritt.

Wir hatten bestimmt 10 Jahre Vorsprung in Sachen Bestellung bei entfernten Geschäften. Ich sage nur Quelle, Neckermann usw..
Nunja, die Otto Group ist nun auch alles andere als klein und hat rechtzeitig den Schritt ins Internet geschafft.
Amazon ist ja im Prinzip kaum mehr als Aliexpress mit Amazon-Versandlagern, so viel wie da mittlerweile nur noch über den Amazon Marketplace abläuft.
 

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.669
Es gibt für mich da auch keine Konkurrenz bevor ich bei Amazon bestelle schaue ich meist ob ich es im MM/Saturn bekomme leider ist die suche so schlecht das ich meist sehr lange brauche um meinem Artikel den ich benötige zu finden also dann meist ein klick auf Amazon und es führt zum erfolg.

Dann noch die Sache mit dem Versand und Benachrichtigungen wann es kommt, es gibt kaum ein unternehmen das da mithalten kann ganz zu schweigen von der Rückgabe ist auch absolut Konkurrenzlos.

Es ist Schade das andere Unternehmen es nicht schaffen auch nur ansatzweise da mitzuhalten.
 

DerHalbmann

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
362
Seit Christchurch hab ich Facebook gekündigt. Wer braucht solche Verbrecherbanden?

Amazon hingegen hilft den Menschen, die vielleicht aus Einsamkeit und hohen Alters nicht mehr vor Ort alles bekommen. Ausgenommen Lebensmittel bevor sich wieder einer darüber beschwert.
 

Chris007

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
736
Das war abzusehen. Das da nur ein Konzern maßgeblich von profitiert, ist natürlich absoluter Mist.
wenn die anderen Unternehmen nicht in der Lage sind das Internet schlau zu nutzen.. was soll man da machen, Amazon das Geld wegnehmen und es den unfähigen Unternehmern geben? ;)
Ergänzung ()

Es gibt für mich da auch keine Konkurrenz bevor ich bei Amazon bestelle schaue ich meist ob ich es im MM/Saturn bekomme leider ist die suche so schlecht das ich meist sehr lange brauche um meinem Artikel den ich benötige zu finden also dann meist ein klick auf Amazon und es führt zum erfolg.

Dann noch die Sache mit dem Versand und Benachrichtigungen wann es kommt, es gibt kaum ein unternehmen das da mithalten kann ganz zu schweigen von der Rückgabe ist auch absolut Konkurrenzlos.

Es ist Schade das andere Unternehmen es nicht schaffen auch nur ansatzweise da mitzuhalten.
man müsste nur guten Service bieten und auf etwas vom Gewinn verzichten (so wie Amazon es schon immer gemacht hat), dann würden die Unternehmen auf lange Sicht besser dastehen. Aber die Unternehmen in Deutschland halten in der Regel nicht mehr so viel von Service.. deswegen gehen diese auch nach und nach unter.

Viele Menschen vergessen immer warum Amazon so gewachsen ist. Weil sie einfach guten Service bieten. Wenn man woanders Garantie in Anspruch nehmen will wird man noch ausgelacht und es wird nur auf die 6 Monate Garantiepflicht über den Verkäufer hingewiesen und man muss am Ende selbst zum Hersteller dackeln und dort um Garantie betteln..

edit: und Amazon war und ist auch nie der günstigste Anbieter, eigentlich findet man alle Artikel woanders günstiger, aber ich zahle lieber ein paar Euro mehr bzw. Prozent mehr wenn dafür dann wenigstens der Service (hauptsächlich Garantie) stimmt. Bei Amazon versuche ich mittlerweile nur noch zu 100% direkt bei Amazon zu kaufen.

Die Drittanbieter meide ich nur noch, da ist das oft auch wieder so ein hinterher Gerenne wenn mal was kaputt ist (eine LED war z.B. nach ein paar Monaten kaputt, das ist unglaublich wie oft man da erst hin und her schreiben muss und am Ende wurde man nur an den Hersteller verwiesen).
 
Zuletzt bearbeitet:

aid0nex

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
709
Amazon hat 175.000 neue Mitarbeiter seit März?! 😱 Da ist mir gerade kurz die Kinnlade runter gefallen und ich musste meine Augen kurz reiben. Unglaublich! Das ist ja fast die gesamte weltweite Belegschaft des Konzerns, in dem ich gerade arbeite! Das nenne ich mal Wachstum! Aber ist ja auch klar, die Leute bestellen sowieso immer mehr online (ich auch^^) weil es besser, bequemer, günstiger, einfacher, schneller, umweltfreundlicher und was sonst noch alles ist und die Pandemie hat diesen Prozess natürlich noch einmal beschleunigt. Amazon braucht neue Mitarbeiter um das gestiegene Auftragsvolumen zu handlen. Ihre Anstellungspraktiken hin oder her, aber dass viele davon erstmal nur temporär mit Aussicht auf Festanstellung eingestellt werden, ist für mich verständlich. Schließlich ist nichts in Stein gemeißelt und mit Abflachen der Krise könnte das Bestellvolumen rein theoretisch wieder geringer werden, auch wenn ich das nicht glaube.
Ergänzung ()

wenn die anderen Unternehmen nicht in der Lage sind das Internet schlau zu nutzen.. was soll man da machen, Amazon das Geld wegnehmen und es den unfähigen Unternehmern geben? ;)
Da sprichst du mir aus der Seele! Ich werde ehrlich gesagt richtig wütend wenn die ganzen lokal verorteten Unternehmen immer wegen "Amazon und dem bösen Internet" rum heulen. So läuft die freie Wirtschaft nun einmal und niemand sollte nur aus Mitleid auf Komfort, einen niedrigen Preis und besseren Kundensupport verzichten müssen, nur damit "die Innenstadt nicht ausstirbt". Wenn sie in etlichen belangen schlechter als Amazon sind, sollten sie sich mal überlegen warum die Leute lieber dort kaufen und nicht bei ihnen und ihre Stärken mehr hervor heben und die Schwächen versuchen zu bessern. Diese dauernde Rumnörgelmentalität der lokalen Händler ist doch nun wirklich keine Lösung! Am schlimmsten ist es dann aber noch, wenn man versucht der Politik und den Bürgern das auf's Auge zu drücken und versucht, die Verluste zu sozialisieren, wenn die Gewinne in den Jahrzehnten zuvor immer noch schön privatisiert worden sind. "Unternehmerisches Risiko" ist vielen heute leider ein Fremdbegriff! Sie glauben, der Staat hätte die Verpflichtung sie überall heraus zu retten....
 
Zuletzt bearbeitet:

Baxxter

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.457

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.551
@Volker
Kommt noch eine News über die Zahlen zu Apple? Immerhin steht ein A beim Kürzel FAAMG für Apple ^^.
Facebook, Amazon, Apple, Microsoft, Google. Aktuell machen sie von Börsenwert 51% des Nasdaq aus. Deshalb war der Tag gestern so interessant.
Auch interessant, dass bei Apple scheinbar eine Aktionteilung geben soll. 1 zu 4. Und dass man ebenso wie die anderen die Erwartung übertroffen hat.
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.952
Ich habe leider auch mehr bei Amazon geholt. Aber man sollte eigentlich so wenig wie möglich dort kaufen, auch wenn sie Teilweise nur Plattformanbieter für andere Shops/Verkäufer sind.

Wenn man schon nicht mehr in den Einzelhandel latscht, dann sollte jeder möglichst viel bei direkten Shopseiten von Verkäufern/Händlern bestellen oder wenigstens andere PLattformen(Otto, usw...) nutzen.

Sonst haben wir bald Probleme mit der Vielfalt, teurere Preise und (noch) mehr Arbeitslose als wir durch die Wirtscahftskrise/Systemkrise so oder so bekommen.
 

Palomino

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.101
Das war abzusehen. Das da nur ein Konzern maßgeblich von profitiert, ist natürlich absoluter Mist.
Es wäre schön hierzu noch Zahlen zu anderen Onlinehändlern zu bekommen. Klar dass Amazon hier sehr stark profitiert, dennoch glaube ich dass auch andere sich nicht zu verstecken brauchen. Gerade den Rewe Lieferdienst sehe ich im Dauereinsatz rumfahren.
 
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Top