News Quartalszahlen: TSMC sieht Abkühlung im Halbleitergeschäft 2019

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.660
Der Wert des Inventars stieg um 40 Prozent, die turnover days um 29 Prozent – TSMC sieht eine klare Eintrübung des Geschäfts für das neue Jahr. Denn unterm Strich wurde das letzte Quartal nur noch mit einem Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen, was den erfolgsverwöhnten Taiwanern zu wenig ist.

Zur News: Quartalszahlen: TSMC sieht Abkühlung im Halbleitergeschäft 2019
 

iNFECTED_pHILZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.869
Stabile Zahlen sind heutzutage nichts mehr wert.
Dann läuft der Karren ja von allein, nur Dividende ist für einige wenige dann interessant.
Wachsen muss es! Und das auch bitte schnell, Rendite muss aus dem nichts kommen und dann vorm Klatsch gut verkaufen. Des Brokers Traum..

An für sich empfinde ich Handel zwar als Übel, aber wenigstens als notwendiges Übel um Sachen an den Mann zu bringen.
Der Handel mit Sachen, welche zwar irgendwie als Buchwert existieren, jedoch niemals als eigentliche Sache gehandelt werden ist echt einer der hässlichsten Stilblüten unseres Kapitalismus.
Ich will damit nicht sagen, dass eine Idee als sagen wir mal kapitalstarker Onkel nicht unterstützen sollte ( gerne auch mit der Hoffnung unterm Strich ordentlich dran mitverdienen zu können)..Aber dieser ganze Hochfrequenz(Intel lässt grüßen)-Handel ist in seiner Größe ein riesiger Geschäftszweig, der Leute fett macht, welche außer eventuell Steuern zu zahlen nichts zu unserer Gesellschaft beitragen. Sie handeln..Und nach einem Jahr wurde nicht ein Sandkorn wegen ihnen bewegt, sondern nur je nach Geschick und Glück mehr oder weniger Geld auf Konten übertragen.

BTT: Schade, dass die eigentlich recht stabile Lage so negativ gesehen wird ( @CB, ihr könnt da wenig für)
 

Excel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
284
Man beachte die Tabelle. Ältere Fertigungen >10nm machen den größten Anteil der Produktion aus.
Gut zum verlinken, wenn wieder behauptet wird, jeder würde die kleinste Fertigung bevorzugen ;)
 

[wege]mini

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
944
ich finde es persönlich interessant, dass 7nm, 10nm und 16/20nm zusammen gerade mal die hälfte des umsatzes aus machen. die sog. "alte" technologie macht also die andere hälfte aus und mit diesen "durchoptimierten" bändern, verdient sich bestimmt auch noch ordentlich geld. :evillol:

mal sehen, wie tsmc in 5nm und kleiner investiert, wenn sich der chip markt so weiter entwickelt, wie von einigen analysten befürchtet. hier muss man ehrlich sagen, waren die smartphones in den letzten jahren eine echte triebfeder. die abnahme mengen waren utopisch und die preise auch "ganz" gut.

mfg
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.686
Warum hat eigentlich Niemand kommen sehen, dass auch bei Smartphones irgendwann ein Sättigungsgrad erreicht ist und Altgeräte nur noch ersetzt werden? Ist doch bei allen anderen Consumer Elektronik Geräten auch eingetreten und war nur eine Frage der Zeit.

Bzw.: Wieso hat man das nicht in den Planungen für weitere Quartale berücksichtigt.

Das klingt in dieser News und auch bei denen bezüglich Apple immer so, als ob das eine total unerwartete Entwicklung wäre.
 

[wege]mini

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
944
mir fällt dazu nur ein, dass manchmal nicht sein kann, was nicht sein darf :D
und dann schlägt die realität gnadenlos zurück....

mfg
 

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.016
wundert mich das tsmc überhaupt den zirkus mit sovielen alten strukturen noch mit macht.
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.397
Weil die Fabriken da, abgeschrieben und kleinere Fertigung teilweise keine Sinn macht.

Man beachte die Tabelle. Ältere Fertigungen >10nm machen den größten Anteil der Produktion aus.
Gut zum verlinken, wenn wieder behauptet wird, jeder würde die kleinste Fertigung bevorzugen ;)
Schlicht weil <16nm noch nicht mal für größere Chips wie Grafikkarten am Markt angekommen ist und 28nm dir mittlerweile vermutlich nach geworfen wird. Warte mal noch 4Q wenn der Massenmarkt durchweg bei 7nm angekommen ist.
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.223
Die 11% bei 7nm in 18Q3 dürften ausschließlich von Apple sein.

Der Start von "5nm"(7nm+) dürfte nicht so viel Umsatz anziehen, wenn Apple weniger vorproduziert.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.567
Produkte basierend auf 7nm sind doch für die Kunden (Apple, AMD, ...) deutlich teurer, aber zukünftige Entwicklungen basieren darauf. Daneben sollte auch der weltweite Aufbau des 5G-Netzes ordentlich Aufträge (egal in welcher Prozesstechnologie) generieren. Da kann ich mir gar nicht vorstellen, dass eine Abkühlung eintreten soll. Andererseits wird inzwischen seit ein paar Tagen davon ausgegangen, dass sowohl NAND- als auch RAM-Preise im Jahr 2019 nach unten gehen werden. Ich bin gespannt, wie es Ende des Jahres in den Bilanzen der Halbleiterfertiger wirklich aussehen wird.
 

Fred_EM

Ensign
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
219
Zwischendrin gibt es halt mal ein Pause ... ist in allen Märkten so.

Die regulären Smartphones sind gut genug, man muss nicht jedes (zweite) Jahr wechseln.

Für die kleinen Prozesse benötigt man große Märkte ...
deshalb ist die "herkömmliche" Technologie trotz allem noch interessant.

Große Kunden haben natürlich auch einen großen Einfluss auf den Umsatz.

Aber 5G steht auch noch an, auch wenn das noch ganz schön dauern wird.
Und dann geht die Nachfrage wieder nach oben.

-
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.493
wundert mich das tsmc überhaupt den zirkus mit sovielen alten strukturen noch mit macht.
Damit kann man anscheinend noch gutes Geld machen und die Fertigung wird nachgefragt. Nicht alle Chips kann man sinnvoll in kleinen Strukturen fertigen und es gibt eine entsprechende Nachfrage.

Es wäre dumm diese Nachfrage nicht zu bedienen, zudem wären die Investitionssummen viel zu hoch, um jede Fertigungsanlage auf einen Schlag umzustellen!
 

beercarrier

Ensign
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
210
Wenn die ganze Welt bei dir fertigen lässt wird es eben schwierig Neukunden zu akquirieren. Nachdem Glofo raus ist und Intel so wenige Kapazitäten hat das sie nicht fremdfertigen müssen sie den Kuchen eigentlich nur noch mit Samsung teilen. Wenn da nichts hängen bleibt sollten sie sich eine schwäbische Hausfrau suchen, ob man das dann so in die Bücher schreibt ist wieder ein anderes Thema.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.149

InkognitoGER

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.012
@Fred_EM genau, bricht ein Markt weg, tut sich in der Regel wieder irgendwo ein neuer auf. Als Unternehmen musst du den halt erkennen und rechtzeitig bedienen.

Wenn man z.B. sieht, was demnächst an Rechenpower in Autos landet, kann das auch wieder einiges abfedern.
 

cbtestarossa

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.149
Also sind "düstere Aussichten" wenn ein Unternehmen gut Umsatz und Gewinne einfährt.
Was genau wollen die Vollhonks eigentlich?
Jedes Jahr Wachstum im 2 stelligen % Bereich?
Unglaublich wie die Welt tickt. Und von den Müllbergen die erzeugt werden ganz zu schweigen.
Es reicht anscheinend nicht wenn neue PCs gleich mit großen SSDs und 16gig RAM ausgestattet werden.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.562
Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott... kaum oder kein Wachstum in 2019! Wir werden alle sterben!

Immer wieder lächerlich, diese Wirtschaftsunternehmen und erst recht der Aktienmarkt. Die wissen alle ganz genau, dass es nicht Jahr für Jahr immer weiter nach Oben gehen kann.
Aber selbst stabile Geschäftszahlen sind einfach nichts mehr wert.
Sobald das Wachstum ausbleibt, wird Zeter und Mordio geschrien, als wäre direkt das ganze Unternehmen in ner Woche pleite.
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.849
Die werden sich auf viel düstere Zeiten einstellen müssen wenn bei der Fertigung nichts mehr geht und Konsumenten nur mehr das Produkt wechseln wenn das alte hin ist. Den Effekt hat man ja damals bei den PCs gesehen. Wenn nicht mehr jedes Jahr 50% Leistung drauf gelegt wird dann kaufen die Leute auch nicht mehr alle 3 Jahre was Neues und bei den Smartphones kommen wir durch das geforderte Leistungsplus in Preisregionen die keiner mehr bezahlen will.
 

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
980
ich finde es persönlich interessant, dass 7nm, 10nm und 16/20nm zusammen gerade mal die hälfte des umsatzes aus machen. die sog. "alte" technologie macht also die andere hälfte aus und mit diesen "durchoptimierten" bändern, verdient sich bestimmt auch noch ordentlich geld. :evillol:
"Alt" muss ja nicht zwangsweise "schlecht" sein. Zum Beispiel im Automotive Bereich, in dem stetig mehr ASICs und Mikrocontroller verbaut werden, setzt man häufig auf Fertigungstechnologien, die zwischen 3 und 5 Prozess-Generationen der aktuellsten hinterher hinken. Warum? Aus zwei Gründen:
1) Safety => es werden deutlich weniger Ausfälle toleriert
2) Umgebung / Einsatzgebiete => teilweise muss die Elektronik 150°C Umgebungstemperatur aushalten (bei sogenannten "Vor-Ort-Steuergeräten). Zudem dann noch Anforderungen an Vibration, Klima, elektrischer Stress, EMV usw. lassen den Einsatz der jeweils aktuellsten Prozessgeneration einfach nicht zu, wenn das Steuergerät ein Autoleben lang (15 Jahre oder 300.000 km) halten soll.
wundert mich das tsmc überhaupt den zirkus mit sovielen alten strukturen noch mit macht.
Das ist kein "Zirkus", die "alten" Fertigungsprozesse sind für viele Bereiche (Automotive, Luft- und Raumfahrt, Militär u.a.) essentiell.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top