News Quick Charge 5: Qualcomm lädt Smartphones mit 100 Watt und mehr

Harsiesis

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
595
Klar und die Akkus halten dann so lange wie wenn man die konventionell lädt.... :freak:

Den meisten wird dies aber egal sein. Der Akku muss nur knapp 2 Jahre halten. Dann wird ein neues gekauft weil der Akku schlapp macht.
 

IBMlover

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
406
Das ist schon was feines. Hoffentlich gibts in Zukunft auch mal eine ordentliche Schnelladetechnik beim iPhone. Dann wäre der kleine Akku auch mal zu verkraften. Selbst mit dem iPad Netzteil braucht mein Smartphone echt lang bis es mal voll ist.
 

frkazid

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.233
Man muss dabei aber auch bedenken, dass es nicht nur um den Consumermarkt geht.

Grade im geschäftlichen Umfeld ist sowas bestimmt gut gefragt, da Zeit = Geld.
 

Wechhe

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
5.269
Der Vorteil vom schnellen Laden ist, dass die Akkus dann wieder kleiner werden können, was folgende Vorteile bietet.
1) Kleinere, leichtere Geräte
2) Akkus können wieder wechselbar gemacht werden

Zu 2) --> Damit wäre die Angst, dass der Akku nicht lange überlegt auch hin: Einfach neuen Akku kaufen und selbst wechseln wie "früher". Man könnte sogar einen vollen Ersatzakku mitnehmen.
 

ergibt Sinn

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1.140

neuhier08

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.266
Interessant wäre, wenn es mal einen einheitlichen Standard geben würde. Es kochen doch die meisten Hersteller ein eigenes Süppchen mit PowerDelivery, Quickcharge, Qi, SuperCharge, usw. Da blick doch ein Endkunde nie durch.

Die Grafik ist nur ein grober Hinweis, schönes Marketing. Wirkliche, praxisrelavante Details (wie Ampere, Ladedauer in Abhängigkeit von Kapazität, usw.) wären mal interessant.
 

Ripcord

Ensign
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
251
Hier zeigt sich wieder einmal mehr, warum die Hersteller dazu verpflichtet werden sollten, dem Kunden einen Akkuwechsel in Eigenregie zu ermöglichen.
Bisher geht doch jeder Trend dahin, dass am Ende immer noch mehr Elektroschrott entsteht.
Das Problem sind die Akkuplagiate. Z.B sind so gut wie alle angeblich originalen Akkus von Samsung auf Amaz** und eB** billige Fälschungen die entweder nicht mal ansatzweise die angegebene Kapazität bieten oder es an Sicherheitsmechanismen fehlt. Wenn dann so ein Teil in Flammen aufgeht oder explodiert weil es angeblich ein originaler Akku ist, ist das Geschreie groß und der Schaden für den Hersteller durch die sensationsgeilen Medien enorm.

Ich kann die Hersteller schon gut verstehen dazu übergegangen zu sein nur noch fest verbaute Akkus zu verbauen, würde es selber wohl auch so machen. Es gäbe zwar noch die Möglichkeit originale Akkus ausschließlich über den Hersteller beziehnen zu können, aber trotzdem würden viele die billigen Plagiate kaufen was am Ende nichts ändert.

Von Wechselakkus müssen wir uns wohl komplett verabschieden. Wobei 60-70€ für einen neuen Akku nach 2-3 Jahren jetzt auch nicht sooo schlimm sind. Gibt genug zertifizierte Werkstätten die nur Originalteile verbauen und sich teilweise unterbieten.
 

BaserDevil

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
843
Schnellladung hat erstmal pauschal nichts mit kürzere Akkulebensdauer zu tun. Die Ladeelektronik muss nur richtig auf den schnellladefähigen Akku abgestimmt sein. Ein E-Auto ohne Schnelllader wäre undenkbar. Bei den Smartphones wird das Thema laut meiner Meinung nach aber schon etwas übertrieben. Weil die Akkugröße relativ klein und damit das Zeitfenster worin überhaupt maximal schnell geladen werden kann klein ist. Der Zeitgewinn wird immer kleiner je größer die werben mit 100+ Watt. Wer seinen Akku wirklich schonen will, der hält die Ladung zwischen 20 und 80 Prozent.
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)

naicorion

Newbie
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1
Ich verstehe ja die immer gleichen unsachlichen Aussagen bei jeder neuen Wattstufe nicht. Seit Jahren immer nur: "Die Akkus sind nach 3 Monaten tot, wenn man so lädt!"
Meine Samsung 15w Quickcharge halten keinen Deut besser als die 40w Huawei. Mein p30Pro ist mit 97% der Designkapazität gestartet, 16 Monate später sind es 91% - immer volle Belastung, Leistung immer noch top.
Arbeits IPhone mit 5 Watt nachts geladen, nach 2 Jahren ebenfalls 90%. Die Akkus halten locker 3, 4 Jahre, weitgehend unabhängig vom Ladestrom.

Was die Akkus killt ist immer vollladen und krasse Hitze im Auto oder am Strand. All diese Schnelladetechnologien, zusammen mit grossen Akkus, zielen aber drauf ab mal eben zwischen 2 Terminen oder beim Kochen von 20 auf 80% zu gehen in 10, 25 min. Dann braucht der Akku ca. 0,1 Ladehub und hält auch länger als fast jeder das Teil nutzt oder es upgedatet wird.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.831
Interessant wäre, wenn es mal einen einheitlichen Standard geben würde. Es kochen doch die meisten Hersteller ein eigenes Süppchen mit PowerDelivery, Quickcharge, Qi, SuperCharge, usw. Da blick doch ein Endkunde nie durch.
Du ganz offensichtlich noch weniger. PD ist der offene Standard und wird auch von QC SoCs untersützt. Qi ist der Standard für induktives Laden. Hat also nichts mit den anderen zu tun. Das andere alles sind herstellerspezifische, die es in der Praxis aber nicht benötigt.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.155
Interessant wäre, wenn es mal einen einheitlichen Standard geben würde. Es kochen doch die meisten Hersteller ein eigenes Süppchen mit PowerDelivery, Quickcharge, Qi, SuperCharge, usw. Da blick doch ein Endkunde nie durch.

Die Grafik ist nur ein grober Hinweis, schönes Marketing. Wirkliche, praxisrelavante Details (wie Ampere, Ladedauer in Abhängigkeit von Kapazität, usw.) wären mal interessant.
Qi ist doch der Wireless-Standard. Mir ist nicht bekannt, dass irgend ein Hersteller was anderes verwendet.
Das ist ja das tolle an Qi, egal ob vorinstalliert im Auto, in der Ladematte oder eingebaut ins PC-Gehäuse, es ist immer die gleiche Technik und lädt Samsung, Xiaomi oder Apple. (wenn auch im worst case nur mit 5W)
 

k0ntr

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.311
Der Vorteil vom schnellen Laden ist, dass die Akkus dann wieder kleiner werden können, was folgende Vorteile bietet.
1) Kleinere, leichtere Geräte
2) Akkus können wieder wechselbar gemacht werden

Zu 2) --> Damit wäre die Angst, dass der Akku nicht lange überlegt auch hin: Einfach neuen Akku kaufen und selbst wechseln wie "früher". Man könnte sogar einen vollen Ersatzakku mitnehmen.
Was ist das für ein Vorteil wenn ich ein Gerät ständig aufladen muss? Ich will ein Handy das nicht ständig aufgeladen werden muss und ein grosses Akku hat!
 
Top