Raid - Unterschiedliche Festplatten

popel1988

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
383
Hallo,
ich habe vor mit meinem Raid Controller "Promise EX 8658" ein Raid 5 zu erstellen.
Nun habe ich hier zu hause 6 2TB platten liegen, leider nicht von einem Hersteller. Normalerweise wird ja immer gesagt ein Raid am besten nur aus den selben Festplatten. Wie kann es nun Probleme geben wenn es Festplatten der gleichen Größe sind aber von unterschiedlichen Herstellern? Hat das jemand selber schonmal getestet und kann von abraten bzw sieht darin kein Problem!

Die Festplatten

3* 2TB WD Green (WD20EARS)
1* 2TB Samsung EcoGreen F4 (HD204UI)
1* 2TB Seagate Barracuda Green 5900.3 2000GB, SATA 6Gb/s (ST2000DL003)
1* 2TB Seagate Barracuda LP 5900.12 2000GB, SATA II (ST32000542AS)

Alle haben 4k Sektoren!

logischerweise würde ich am alle festplatten nutzen. Aber mit was muss ich rechnen oder gibts eig keine Probleme?


popel
 

popel1988

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
383
Mhh ja schonmal nen anfang. Noch jemand eigene Erfahrungen? Und woher kommt dann die Meinung das man nur baugleiche Platten nutzen soll?
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
du kannst die alle zusammenschließen, ist kein problem!

warum sollte man baugleiche benutzen: damit keine die andere bremst!
bei dir wird die langsamste HDD die geschwindigkeit vorgeben.
 

Wishbringer

Captain
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
3.499
Die Platten haben scheinbar die gleiche Größe.
Leichte Variationen sind aber immer da (und wenn es auch nur ein paar KB oder MB sind)
Eins sollte klar sein:
es wird nur die Größe der kleinsten Festplatte genutzt (eben nur die paar MB Differenz als Verlust)
das Raid hat nur maximal die x (Anzahl der Platten -1) mal fache Geschwindigkeit der langsamsten Platte beim Lesen der Daten.
Beispiele:
1* 500 GB Platte, 2* 1TB Platten => Raid 5 = 1 TB Platz nutzbar (3 * 500GB, davon 1 * Parity)
Ist bei Dir nicht relevant!
Jetzt kommt aber das Problem: eine Deiner Platten fällt aus. Du setzt eine neue ein, die ein paar klitzekleine Byte kleiner ist als die bislang kleinste Platte und schon kannst Du dass Raid 5 nicht reparieren, weil nicht alle Daten draufgeschrieben werden können.


1 Platte hat 50 MB/Sek Leserate (alte Platte), 2 neue Platten haben 120 MB/Sek Leserate => Raid5 hat maximal 100 MB/Sek Leserate (2* 50MB/Sek)
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.621
Schon mal drann gedacht das 2RB nicht immer ganz genau 2TB sind.
Stell Dir vor eine von Deinen Platten kackt ab, und Du bekommst die gleiche nicht mehr ran, sondern nur eine bei der die Kapazität 2Bytes (blödes Beispiel) weniger beträgt.
Und schon geht da gar nix mit rebuild.

Aber ansonsten häng zusammen was Du zusammenhängen willst. Der kleinste Nenner bestimmt das Raid.

Edit: Zu lahm.
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
kann meinen vorrednern da nur zustimmen. es wäre vielleicht intelligenter 2 x 3 HDD RAID0 zu erstellen und die spiegelung per software ausführen zu lassen!
 

popel1988

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
383
Okay, also scheint es ja kein Problem zu geben! Das ist schonmal vorteilhaft :)

@HisN: was genau meinst du damit? Oder soll deine Aussage einfach nur heißen: Es ist kein Problem!

Ansonsten würde ich ja damit das ich verschiedene nutze diesem Problem aus dem Weg gehen da ich ja in diesem Fall 4 verschiedene Typen von Festplatten habe und von diesen die kleinste Größe für das Raid bestimmend ist. Sollte jetzt irgendeine ausfallen ist es eher unwahrscheinlich das ich eine neue platte kaufe die noch kleiner ist als die für das Raid ausschlaggebende oder? ( Versteht den Satz jemand??)

Danke schonmal für die Antworten

€:
@ Majestro1337: ganz davon ab das diese Festplatten alle schon vorhanden sind, macht es wenig sinn über ein Raid 0 nachzudenken. Habe mir allgmein schon die gedanken gemacht was es für ein Raid sein soll. Eben Raid 5.

Über die Funktionen, Geschwindigkeiten usw. des Raids bin ich mir bewusst und große Unterschiede der Festplatten bezüglich der Geschwindigkeit sollte es auch nicht geben. Mir ging es jetzt eben nur um die Probleme. Und ist es denn normal das auch eine Festplatte der selben Baureihe unterschiedliche ( sehr kleine) Größenunterschiede aufweist?

€2: Und wenn genau dieses Problem, zum Problem werden könnte wie kann dann sonst ein Rebuild stattfinden? Nur mit Glück das die neu gekaufte Platte nicht kleiner ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.658
er meint damit: geht eine kaputt akzeptiert der RAID controller nur eine mit EXAKT der gleichen kapazität, was eigentlich einer baugleichen entspricht. kannst du eine solche nciht mehr kaufen ist dein kompletter inhalt deiner 6 platten im eimer!

deswegen mein vorschlag mit 2 seperaten RAID0 die du manuell spiegelst. geht ein RAID kaputt kannst du irgendeine neue 2TB holen, ein neues RAID damit erstellen und hast den inhalt auf dem anderen RAID noch gespiegelt
 

popel1988

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
383
Das ist mir jetzt bewusst. Das eine neue Platte nie kleiner sein dürfte als die bisher kleinste im Raid. Eben nur größer das ein Rebuild funktioniert. Dem könnte man theoretisch aus dem weg gehen indem man entweder die selbe platte nochmal kauft und hofft das sie kein byte zu klein ist^^ oder man kauft eine größere zB 2,5TB und nimmt den verlust von 500gb hin.


BTW: danke für den Vorschlag aber da geht mir zu viel Speicherplatz flöten. ;) und ein Raid 5 (ggf auch Raid 6) ist immernoch sicherer als meine jetzige Lösung, nämlich gar kein backup oder ähnliches :)
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
21.573
Baugleiche Platten
+ verwenden die selbe HW und SW und damit reagieren sie auch gleich
- bei einem Serienfehler hat man mehr Probleme

Bei Raid5 wird es mit unterschiedlichen Platten keine Probleme geben aber auch ein Raid5 ersetzt keine Sicherung...

Wofür willst du das Raid einsetzen ?
 

popel1988

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
383
Das Raid ist eig nur eine weitere Sicherung von Privaten Daten. Aber auch für den direkten zugriff gedacht. Also wenn es im schlimmsten Fall ganz kaputt geht, wärs zwar blöd aber kein Weltuntergang.
Ergänzung ()

So habe mal nachgeschaut. Laut den eigenschaften der Festplatten sind sie alle genau gleich groß!
Nämlich
2.000.396.742.656 byte

Also sollte es wohl kein Problem damit geben das es Unterschiedliche Platten sind oder hat noch jemand einen begründeten Einwand?
 

n1u

Newbie
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1
wie ist es wenn ich die Platten auf exakt gleiche Größe Partitioniere?
sagen wir mal ich habe eine 1.5 TB Platte und nehme als Puffer 2 GB davon weg.
dann habe ich immer noch 1,498 GB pro platte als Raid. und muss mir keine Gedanken der Größe machen oder?
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Willkommen im Forum. Befasste Dich mal zuerst etwas intensiver mit dem Thema RAID, denn hier geht es um ein HW RAID und da partitioniert man die Platten nicht einzeln, sondern allenfalls das ganze RAID am Ende. Vielleicht nur soviel dazu: Gute RAID Controller nehmen sowieso schon etwas weniger als die Kapazität der kleinsten Platte für jede Platte, falls bei einem Austausch eine Platte mit etwas weniger Kapazität eingebaut wird.
 
Top