News Raijintek Ophion (Evo): Das Dan A4 in doppelter Größe mit 16 und 19 Litern

Willi-Fi

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.630
Das DAN A4 ist deutlich kleiner. Die Konkurrenz hat ähnliche Gehäuse auf dem Markt wie zB. das Cougar QBX, die allesamt größer ausfallen.
Das DAN A4 hat bislang nur Kolink geclont, aber auch hier wurde beim Material gespart.


Also echtes Raubrittertum sehe ich da nicht. Der Aufbau mit dem Riser ist ähnlich, aber in der Vergangenheit waren Riser einfach ein Garant für eine kaputte Grafikkarte oder nur PCI-E x8. Die Hersteller konnten vor 2014 kaum gute Riserkabel in der Länge fertigen.

Das DAN A4 ist immer noch das kleinste, leichteste, hochwertigste Gehäuse.

Für laufende Transporte, wenn zB. die Eltern in Scheidung leben, nimmt man ein flaches Gehäuse von Silverstone oder Fractal. Oder gar einen billigen Würfel. Die verkraften den Transport besser als ein 200 Euro Alu Gehäuse, wo die Tasche nochmal extra kostet.
 

Stahlseele

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.983
Man hätte ein Slim Slot In zwischen Board und Grafikkarte hochkant packen können und in der Front einen kleinen Schlitz gemacht.
Zum Beispiel! Gute Idee!

Ich habe seit 7 Jahren kein DVD Lw mehr im PC. Und das Laufwerk im Schrank liegt da nun 15 Monate unbenutzt. Einige Sachen kommen nun auf USB Sticks.
Für was würde man kleine Gehäuse am ehesten verwenden?
HTPC richtig? Und da will ich dann auch noch CDs, DVDs und Blu-Rays mit abspielen können ohne externes LW.
 

darthbermel

Ensign
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
147

besseresmorgen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
757
Deutlich größer und billiger als das das Dan, dazu andere Materialien (Glas)...
Gemeinsamkeiten: Graka vom Rest über Riser getrennt.
Dann bitte ab sofort auch wieder bei allen(!) Smartphones schreiben: Iphone in ... Größe.

Ich hab die beiden Gehäuse auf der Gamescom am Caseking stand gesehen und fand die non-Evo Version wirklich schön für den Schreibtisch.
Allerdings hab ich das Gehäuse bis jetzt noch nicht gefüllt mit Hardware gesehen. 2cm mehr breite und dafür die Möglichkeit auch 3-Slot karten zu verbauen hätte mir deutlich besser gefallen und auch die Möglichkeit eine der beiden Seiten zu schließen (meist steht der Rechner ja links oder rechts, doppelt Glas hätte da nicht sein müssen). Auch wäre interessant wie schnell das ganze dann wirklich voller Staub und Fingerabdrücke ist.

So ganz vom Einkaufszettel ist das Gehäuse zumindest noch nicht. Abwarten was das Jahr noch bringt.
 

Vhailor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
94
Bekannt und auch auf der Liste.
Ich warte aber lieber auf das C4 und Louqe Ghost S1.
Hast du mal bitte einen Link für mich für die beiden Gehäuse?

Ist wie mein Dan, nur eben doppelt so groß. Wie schon richtig erkannt könnte man allerdings triple slots und weitaus mehr topblower unterbringen. Insofern auch nicht uninteressant. Dabei dann jedoch wieder zu fett für den Tisch, wenns an sich auch echt schick ist.
Würde das m1 wohl vorziehen.
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.433
Deutlich größer und billiger als das das Dan, dazu andere Materialien (Glas)...
Gemeinsamkeiten: Graka vom Rest über Riser getrennt.
Für das Dan gibt es mWn. auch Fenster-Seitenteile als Zubehör. Die Gehäuse haben mehr Gemeinsamkeiten, die über ein einzelnes Element des Layouts hinausgehen. Da wären etwa die Position der Festplatten, die Position des Netzteils, die Position des I/O-Panels, (das Design der Front)...
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.999
Ach schade, das hat Raijintek auf der Zielgerade verbockt. Meine Kritikpunkte:

- Die Möglichkeit, ATX-Netzteil verbauen zu können, ist interessant für Umsteiger, aber dann hätte man konsequenterweise auch Raum für 3,5''-HDDs anbieten können und müssen. Der Platz wäre vorhanden, eben weil man Raum für ATX-Netzteile geschaffen hat. So ist das nichts Ganzes und nichts Halbes.
- Zwischen Grafikkarte und Gehäusefront wäre Platz für weitere Laufwerke, wenn man auf eine Überlange Grafikkarte verzichten kann. Hat Raijintek leider nicht vorgesehen.
- Der Power-Button ist hässlich, fühlt sich billig an, und verschenkt durch die Positionierung in der kleineren Variante Raum für ein weiteres 2.5''-Laufwerk hinter der Front.
- Der Staubfilter ist Quatsch und verschandelt das Gehäuse, auch weil die Oberseite nicht das Material und die Verarbeitung der Front fortsetzt. Dieser Bruch im Erscheindungsbild ist unschön und unnötig.
- Die TG-Seitenwände sehen bescheiden aus und sind auch noch die Standardkonfiguration (wegen Bling-Bling und so). Wer wie viele andere SFF-User ein schlichtes Gehäuse mit perforierten Aluminium-Seitenwänden haben möchte, darf nochmal zehn oder zwanzig Euro drauf zahlen.
- Die Preisdifferenz zwischen den Gehäusen ist zu klein. Da macht es fast keinen Sinn, die kleinere Variante zu kaufen, und man muss sich schon sehr sicher sein, den zusätzlichen Raum der Evo-Variante niemals in Anspruch nehmen zu wollen.

Bei all diesen Kritikpunkten ist der aufgerufene Preis schlicht zu hoch. Wenn man auch noch die Aluminium-Seitendwände dazu kaufen muss, ist man schnell bei 150 Euro. Das ist einfach viel zu teuer. Da zahle ich lieber 50 Euro extra für ein "craft SFF"-Gehäuse und kriege ein wirklich durchdachtes und piekfein ausgeführtes Gehäuse. Aber Raijintek ist in dieser Marktlücke aktuell ohne echte Konkurrenz, und so setzen sie auch den Preis an.

Tatsächlich würde ich mir die 125 Euro für das kleine Ophion sogar gefallen lassen, wenn es von Haus mit diesen Aluminium-Seitenwände bestückt wäre. Mit diesem TG-Mist und dem Aufpreis für vernünftige Seitenwände können sie den Schuhkarton aber behalten. Liebes Team von Raijintek, kündigt das kleine Ophion mit normalen Seitenwänden für 100 Euro an. Das wäre eine geile Übergangslösungs, bis das Dan C4 verfügbar ist.


+ den Abstand an den Glasplatten kann man vergrößern! So passen wohl auf Grafikkarten mit 3Slot Tiefe.
Die meisten Grafikkarten in dieser Kategorie werden mit dem Gehäuse kollidieren, nicht mit der Seitenwand. Den "großen" Strix-Kühler kriegst du in dem Gehäuse zum Beispiel nicht unter.
 

DeathShark

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
973
C

CBL

Gast
Die kleinere Version sieht interessant aus. Ich glaube, ich kriege dort sogar meine 2,5 Slot MSI 1080TI Trio unter. Sie ist ca. 32 cm lang. Ich muss mir nur überlegen wie ich sie stabilisiere, denn die kleine Sau ist ziemlich schwer. Dann habe ich noch einen Shuriken 2 Rev B CPU Kühler hier rumfliegen. Wenn man noch einen Corsair LL 120 RGB Lüfter drauf packt, sieht es bestimmt ganz nett aus. Eine Alternative ist ein MSI Torx 120 mm Lüfter. Ich wollte sowieso mal einen testen und er würde gut zur GPU passen.
Ein ATX Netzteil mach keinen Sinn. Wozu noch Extra Gewicht rein packen? Hier reicht ein SFX oder SFXL NT mit einem ATX Adapter. Dann muss man sich nicht um den überlangen Kabelsalat kümmern.

Ich experimentiere gerade mit dem ITX Format und hab so einige Cases durchprobiert. Momentan habe ich hier ein Kolink Rocket und das Dan A4 V3 stehen. Das A4 ist bisher mein Favorit. Das Rocket hat ein paar Mängel wie hohes Gewicht und scharfe Kanten außen am Gehäuse. Ich werde es wahrscheinlich verkaufen und für das Geld dieses Case hier kaufen, wenn ich vorher nicht was besseres finde.
 

Willi-Fi

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.630
Für was würde man kleine Gehäuse am ehesten verwenden?
HTPC richtig? Und da will ich dann auch noch CDs, DVDs und Blu-Rays mit abspielen können ohne externes LW.
Mein HTPC hatte ein LW, aber ungenutzt, da ich mir noch nie eine DVD angeschaut habe. Ich bin Streamer, also Skygo, Netflix, Prime, Restistausgelaufen... und da hast du keinen Vorteil wenn du BR kaufst oder DVDs ausleihst. Die Qualität am TV mit den Apps ist ausreichend. Ich könnte fast auf einen HTPC verzichten. Es geht anderen Bekannten nicht anders. Das Laufwerk in den Notebooks wird ausgebaut, damit die Belüftung besser wird oder man baut eine Schublade für USB Sticks ein ;)

Auf THG gibt es zB. das Milo mit APU oder man nimmt dieses In Win mit Netzteil. Die sind kleiner und kompakter.

Diese Gehäuse hier richten sich auch eher an Gamer, denn da soll die 30cm Gaming Karte Platz haben.
Ergänzung ()

Ach schade, das hat Raijintek auf der Zielgerade verbockt. Meine Kritikpunkte:

- Die Möglichkeit, ATX-Netzteil verbauen zu können, ist interessant für Umsteiger, aber dann hätte man konsequenterweise auch Raum für 3,5''-HDDs anbieten können und müssen. Der Platz wäre vorhanden, eben weil man Raum für ATX-Netzteile geschaffen hat. So ist das nichts Ganzes und nichts Halbes.
- Zwischen Grafikkarte und Gehäusefront wäre Platz für weitere Laufwerke, wenn man auf eine Überlange Grafikkarte verzichten kann. Hat Raijintek leider nicht vorgesehen.
- Der Power-Button ist hässlich, fühlt sich billig an, und verschenkt durch die Positionierung in der kleineren Variante Raum für ein weiteres 2.5''-Laufwerk hinter der Front.
- Der Staubfilter ist Quatsch und verschandelt das Gehäuse, auch weil die Oberseite nicht das Material und die Verarbeitung der Front fortsetzt. Dieser Bruch im Erscheindungsbild ist unschön und unnötig.
- Die TG-Seitenwände sehen bescheiden aus und sind auch noch die Standardkonfiguration (wegen Bling-Bling und so). Wer wie viele andere SFF-User ein schlichtes Gehäuse mit perforierten Aluminium-Seitenwänden haben möchte, darf nochmal zehn oder zwanzig Euro drauf zahlen.
- Die Preisdifferenz zwischen den Gehäusen ist zu klein. Da macht es fast keinen Sinn, die kleinere Variante zu kaufen, und man muss sich schon sehr sicher sein, den zusätzlichen Raum der Evo-Variante niemals in Anspruch nehmen zu wollen.

Bei all diesen Kritikpunkten ist der aufgerufene Preis schlicht zu hoch. Wenn man auch noch die Aluminium-Seitendwände dazu kaufen muss, ist man schnell bei 150 Euro. Das ist einfach viel zu teuer. Da zahle ich lieber 50 Euro extra für ein "craft SFF"-Gehäuse und kriege ein wirklich durchdachtes und piekfein ausgeführtes Gehäuse. Aber Raijintek ist in dieser Marktlücke aktuell ohne echte Konkurrenz, und so setzen sie auch den Preis an.

Tatsächlich würde ich mir die 125 Euro für das kleine Ophion sogar gefallen lassen, wenn es von Haus mit diesen Aluminium-Seitenwände bestückt wäre. Mit diesem TG-Mist und dem Aufpreis für vernünftige Seitenwände können sie den Schuhkarton aber behalten. Liebes Team von Raijintek, kündigt das kleine Ophion mit normalen Seitenwänden für 100 Euro an. Das wäre eine geile Übergangslösungs, bis das Dan C4 verfügbar ist.



Die meisten Grafikkarten in dieser Kategorie werden mit dem Gehäuse kollidieren, nicht mit der Seitenwand. Den "großen" Strix-Kühler kriegst du in dem Gehäuse zum Beispiel nicht unter.

Ja das mit dem ATX Netzteil ist ein Haken, denn die SFX Teile laufen auch schon semipassiv auf der Größe. Ich will mein Titanium Klasse ATX Netzteil nicht missen, was auch semipassiv läuft.

Ich würde mich an einem Mod versuchen und das größere Gehäuse mit Radiatoren vollstopfen, denn dann paßt auch eine 1080 Ti oder 2080 Ti, welche leise kühlbar wäre. Das wäre ja dann die Marktlücke, wo alternative Gehäuse zu groß sind. Ein Dan A4 mit i9-9900k auf 5,5 Ghz samt 2080 Ti mit OC ist undenkbar.

Aber du hast in den meisten Punkten recht. Das Gehäuse ist nicht zu Ende gedacht. Ein Thinktank hier im Forum hätte über ein paar Wochen die meisten Fehler nicht begangen.

Ich bin gespannt auf das hier: https://smallformfactor.net/news/exclusive-first-access-chimeras-mach-one-case

Gehäuse auf dem Tisch, Platz nach oben (kann also an die Wand), Anschlüsse oben (man kommt bequemer dran und auf jeden Fall in der Microatx Version genug Platz für Highend.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: CBL

Der2er

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
963
Anmerkung (im News-Artikel steht es bisher noch nicht):
bei der Evo-Variante passt laut Raijintek-Webseite am Boden ein 25mm dicker Lüfter (non-Evo: 15mm).


http://www.raijintek.com/en/products_detail.php?ProductID=89


Tja, jetzt hat man das Cougar QBX ins Auge gefasst. Und dann haut Raijintek einen raus!
Kosten zwar das anderthalb-fache wie das Cougar. Aber im Gegensatz zum Cougar kann man hier wohl nicht nur theoretisch ein ATX-NT einbauen. Das sind dann schon wieder ein paar Euro weniger Differenz durch das günstigere NT.
Braucht man für den Front USB C Anschluss einen speziellen internen Header oder läuft das wohl über den normalen USB 3.0 Header?
 

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.433
Wie wäre es, wenn man das Kind beim Namen nennt und es z.Bsp. als (schlechte) "DanA4 Kopie" anpreisen würde? So empfinde ich es eher als Werbung denn als informeller und objektiver Bericht.
Ich hoffe wir verstehen uns, dies ist kein Angriff auf eine journalistische Arbeit, sondern meine Meinung und Kritik.
Ich sehe deine Kritik nicht als Angriff auf journalistische Arbeit (obwohl Meinungen das durchaus werden können ;) ), möchte aber durchaus darauf eingehen.
Eine Schlagzeile im Stile von "eine schlechte DanA4 Kopie" ginge gar nicht. "Schlecht" wertet, was das Gehäuse kann, weiß ich aber nicht. Anzeichen für problematische Designentscheidungen oder qualitative Mängel sind so nicht zu erkennen. Wenn man das Adjektiv streicht, würde man Raijintek unterstellen, das DanA4 einfach nachgebaut zu haben. Auch das ist nicht der Fall und wäre, siehe Thermalright und Caselabs, im Zweifelsfall nicht zu belegen - ergo auch bloß eine Unterstellung.
Die gewählte Variante erscheint mir insofern besser, weil sie die Ähnlichkeit, aber auch die Unterschiede deutlich macht. Man hätte ggf. etwas im Stile von "Das Dan A4 stand Pate" nehmen können, aber auf Informationen verzichten müssen. Perfekt sind Überschriften zwar nie, diese hier finde ich aber okay.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.999
@Der2er
Wenn du das Netzteil ohnehin neu kaufst, dann solltest du auch gleich ein SFX-Modell wählen. Das erleichtert das Kabelmanagement ungemein, und der Raumgewinn kommt außerdem der passiven Kühlleistung zu Gute.

@AbstaubBaer
Ich hätte das Dan A4 einfach nicht in der Überschrift erwähnt. Die Gehäuse sind sich zwar ähnlich, aber alles andere als gleich oder gleichwertig.
 
C

CBL

Gast
Ich sehe bei der Überschrift kein Problem. Das Dan A4 hat eine Idee vorgelegt und diese wird jetzt halt oft kopiert. Und wenn das alles keine Kopien sind und die Idee (die parallele Ausrichtung der Grafikkarte zum Board) logisch (bzw. nicht ungewöhnlich) ist, wo waren all die Hersteller vorher? Jetzt versuchen sie alle auf den Zug aufzuspringen und ihre Versionen werden selbstverständlich mit dem Original Projekt verglichen/in Verbindung gebracht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top