RAM-Fehler bei 2 Modulen

AsdfgER

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Guten Abend!

Vor nun knapp einem Jahr habe ich einen neuen PC mit folgenden Bestandteilen gekauft:
- AMD Phenom II X4 955 125W
- MSI 770-C45
- 2 x 2 GB OCZ DDR3 PC3-10666 Platinum Low-Voltage

Gleich beim ersten Start kam ich nicht weiter als zum BIOS, da er ein Problem mit dem Speicher hatte (die genaue Fehlermeldung weiß ich jetzt nicht, kann ich aber nachschauen, wenn nötig). Jedenfalls steckte ich ein RAM-Modul vom zweiten in den dritten Slot und alles schien zu funktionieren (abgesehen von Dual-Channel natürlich, aber das fand ich zu dem Zeitpunkt nicht so wichtig).

Doch der Computer stürzte laufen ab, also lies ich mal MemTest in allen möglichen Kombinationen laufen. Ergebnis: Ein Modul ist offensichtlich defekt. Da es natürlich ein Garantiefall war, bekam ich kurz darauf einen Ersatz, der auch zu funktionieren scheinte.

Nach einigen Wochen stellte sich jedoch heraus, dass Programme sehr oft abstürzen, doch ich hatte keine Lust, mich damit zu beschäftigen. In letzter Zeit jedoch häufen sich nun auch BlueScreens an, was mich dazu veranlasste, wieder einmal den guten alten MemTest zu Rate zu ziehen. Nun habe ich wieder alle Möglichkeiten durchprobiert. Alle Module funktionieren, wenn sie alleine sind, doch wenn ich beide gleichzeitig (1x2x oder 2x1x) verwende, treten Fehler auf (1 - 10 pro Durchlauf).

Laut OCZ soll der RAM 7-7-7-20 @1,65 V laufen. Aufgrund der fehlenden Feineinstellung vom BIOS habe ich 1,67 V gewählt.

Wisst ihr, worin der Fehler liegen könnte?

Freundliche Grüße
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Bei 1,65V sollten die RAMs eingestellt bleiben - 1,7V sind zu hoch -

1T /2T Memory Timing = 2T

8-8-8-24 / 2T

DRAM Timing Mode = Both
 

AsdfgER

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Schonmal vielen Dank für die Antwort!

Ich habe jetzt alles so eingestellt, wie von dir vorgeschlagen.
Beim der Spannung habe ich mich verschrieben. Ich kann nicht genau 1,65 einstellen sondern entweder 1,63 oder 1,67. Vorher hatte ich es auf 1,67, jetzt hab ichs mal auf 1,63 gestellt.

Hab grad wieder den Memtest gestartet und erstatte dann über das Ergebnis Bericht.

Freundliche Grüße
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Wenn die RAMs lt. Hersteller bei 1,5V vorgegeben sind, so versuch es zunächst hiermit - bei 1,65V ist Schluss - dann eben 1,63 einstellen -

die anderen Einstellungen direkt vornehmen - nicht "auto" - anschließend testen -
 

headhunter17

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
91
Wenn die Module einzel arbeiten und zusammen nicht wird das ein Kompatibilitätsproblem sein. Mal davon abgesehen das die OCZ Module nach meiner Erfahrung oft Probleme machen und ich nicht verstehe was an 1,65 Volt low Voltage sein soll.
 

AsdfgER

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Mit einer Spannung von 1,63 V traten auch Fehler auf.
Ich hab sie jetzt einmal ganz runter auf 1,5 V gestellt, da scheint es stabil zu laufen. Werd dann, wenn ich mal Zeit habe, versuchen, dies schrittweise zu steigern.

Danke für die Tipps!
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
Bei "auto" wird vom BIOS die Spannung für die RAM-Module automatisch auf 1,5V gestellt -

hieran wird es wohlmöglich nicht liegen - eher am Timing - 1T /2T Memory Timing = 2T und mal mit 8-8-8-24 / 2T versuchen - und evtl. bei 1,6V - die RAMs müssen in den richtigen RAM-Bänken sein -

nimm die Module heraus und setz diese in umgekehrter Reihenfolge wieder ein - bei ausgeschaltetem NT - überprüfe auch den Sitz der Steckkarten - ALLE -
 
Zuletzt bearbeitet:
Top