News Raspberry Pi 4: Kleinst-PC wird „vollständiger Schreibtischcomputer“

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.080
@ghecko
Diese großen Kühlerprofile als Gehäuseseitenteil sind aber total unnötig.
Wenn stattdessen eine dünne Gehäuseseitenwand gemacht hättest, könntest LAN und USB vom Pi durch eingearbeitete Öffnungen auch direkt nach außen führen.
Beim Verstärker darunter sind sie aber nötig. Und hätte das Gerät oben drauf keine Kühler, würde das ziemlich zusammengewürfelt aussehen.
Es war also eine Designentscheidung.
Der Kunde wollte ausschließlich W-LAN und alle USB-Ports sind über Kabel direkt von der Platine weg entweder zur Festplatte oder über Einbaustecker an die Gehäusewand geführt (hinten 2x, vorne 1x USB). Somit wird durch den Kühler nur LAN funktional verdeckt.
Außerdem sind die Kühlkörper das Gerüst für alle Gehäuseplatten. Hätte es die Kühlkörper nicht, bräuchte ich Gewindewürfel zur Montage der Platten aneinander.
 
Zuletzt bearbeitet:

starmo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
32
Hallo,
habe derzeit einen pi3 als Mediac. im Einsatz, Kodi,
Wie bekannt, reicht de Strom für alle 4x USB Ports nicht aus, also man kann ein HDD + Maus/WIFI/Tastatur oder was immer noch einschließen, aber dass war´s dann, 2x USB können gleichzeitig nur verwendet werden.
Ich habe ein USB port umgebastelt (5V von GPIO pin 2 und 4, Data pin vom USB direkt genommen) um die 2x HDD 2,5 je 4TB und die www Tastatur anschließen zu können.
Meine Frage ist: kann jemand ausprobieren und 2xHDD (oder gleich alle 4x USB Ports belegen) an die USB am Pi4 anschließen, geht das jetzt oder noch immer nicht?
Sonst bleibe ich bei dem Pi3, er liefert mit der Kodi was ich brauche.
Besten Dank+Grüße AP
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.628
Hey, seit gestern hab ich einen RPi4B. Da drauf läuft LibreElec/Kodi (LibreELEC-RPi4.arm-9.1.001.img).

Jetzt ist es so, dass es am TV zu massivem Screentearing kommt wenn man im Kodi Menü navigiert. Bei der 4K Wiedergabe scheint (noch) der HDR Support zu fehlen, und egal welches Quellmaterial ich verwende, Schwarz ist einfach nicht schwarz sondern so eine trübe dunkelgraue Suppe.

Wenn ich am selben HDMI-Eingang des TVs eine Androidbox mit Kodi betreibe, dann läuft dagegen alles perfekt. D. h. kein Tearing, HDR Support und Schwarz ist wirklich satt schwarz.

Muss man hier einfach noch länger auf eine bessere Version von LibreElec/Kodi warten? Performance-technisch ist der RPi4 der Androidbox schon weit voraus, aber die Bildqualität (am selben HDMI Eingang des TV) ist aktuell eher unterirdisch.
 

TierParkToni

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
49
Muss man hier einfach noch länger auf eine bessere Version von LibreElec/Kodi warten? Performance-technisch ist der RPi4 der Androidbox schon weit voraus, aber die Bildqualität (am selben HDMI Eingang des TV) ist aktuell eher unterirdisch.
Leider ja : der Videocodec ist noch nicht komplett sauber implementiert, da wird noch an den Treibern gebastelt.
Das wird, vermutlich zusammen mit der ersten Version des x64-Raspian, dann wirklich besser werden...
Aber ich habe inzwischen auch einige microHDMI-Kabel getestet, und auch da gibt es leider qualitative Unterschiede : eins für 6 € bei 2m geht ohne Probleme, eins für 18€ bei 1,5m liefert Artefakte...
 

Romanow363

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
51
Hab seit gestern auch den PI 4b mit 4GB im Einsatz. Mein erster Raspberry überhaupt. Bisher habe ich nur Android-Amlogic-S912-Boxen mit LibreElec/Kodi als Medienplayer eingesetzt.

Habe dieses Netzteil gekauft, funktioniert hervorragend: https://de.aliexpress.com/item/33052047239.html? Wird nicht mal warm. Auch der Rasbi meldet keine Spannungsschwankungen.

Dazu diesen Kühler (ohne aktive Lüfter): https://de.aliexpress.com/item/33047289357.html?
Das mitgegebene blaue Wärmeleitpad (zwischen SOC und Kühlkörper) ist zu dick dimensioniert, habe ein eigenes dünneres einkleben müssen, damit ich das Gehäuse zusammenschrauben konnte ohne die Platine zu verbiegen. Die Bodenplatte schützt die Platine, wird aber kaum warm, im Gegensatz zum oberen Kühlkörper. WLAN mit 5 GHz funktioniert hervorragend da die Antenne nicht abgedeckt wird.

IMG_1871.JPG IMG_1872.JPG IMG_1873.JPG IMG_1874.JPG IMG_1875.JPG IMG_1876.JPG IMG_1883.JPG IMG_1890.jpg

Wie schon früher bei den Android-Boxen habe ich mit Etcher das volle Raspbian-img auf eine SD-Card geflasht. https://www.balena.io/etcher/

Als erstes habe ich in Raspbian im Terminal mit sudo raspi-config folgende Einstellungen geändert:
  • Audio über HDMI erzwungen
  • HDMI @ 4K/60 Hz freigeschaltet
  • 512 MB RAM der GPU zugeordnet (wenn man momentan versucht 1024 MB zuzuordnen kriegt man einen Black Screen!)
  • OpenGL aktiviert

Sobald man 4K/60 Hz (und OpenGL) aktiviert, wird die Voltage erhöht, und der SOC beginnt ordentlich zu heizen, deutlich mehr als z.B. ein Amlogic S912 SOC. Da reicht ein kleiner aufklebbarer Kühlkörper nicht mehr, es muss schon etwas grösser dimensioniertes sein. Ein grosser passiver Kühlkörper wie der hier installierte genügt aber, er leitet die Wärme effizient ab. Ich konnte diesen auch unter Dauerlast jederzeit noch anfassen, auch wenn die Wärme deutlich fühlbar war. Ein Kleinst-Kühlkörper würde kochen.

Look and Feel: Beim ersten Start von Raspbian dachte ich ,Was ist denn das?' Alles ruckelig, nur 4K @ 30 Hz etc. Nun, sobald man die oben erwähnten vier Einstellungen im Terminal mit sudo raspi-config ändert ist die Desktop-Erfahrung tatsächlich eine ganz andere; man kann durchaus von einem kleinen Schreibtischcomputer sprechen.

Habe auch KODI per ,sudo apt-get install kodi' installiert, ist momentan noch nicht brauchbar. Aber war ja klar, das Ding ist so neu dass noch vieles im Alpha+Beta-Stadium ist.

Bin gespannt wie sich der Raspberry 4 schlägt sobald LibreElec/KODI und Raspbian auf 64 Bit angepasst ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.080
Wenn es um den 4k H265 Support geht und auf einen "Computer" Desktop verzichten kann ist Libreelec die Distribution die du installieren solltest. Dann hast du funktionierende Videobeschleunigung in Kodi.
 

Romanow363

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
51
Ich hab bereits ein paar Amlogic-S912-China-Boxen auf denen LibreElec/KODI mit 4K/H265/HDR Support läuft.

Einen Raspi 4 nur für LibreElec/KODI alleine wäre für mich etwas dürftig. Der kann viel mehr (und hat auch mehr Leistung und wird viel heisser). Vielleicht später mal Dual-Boot mit Raspian/LibreElec, sobald USB-Boot unterstützt wird.

Da KODI aber auch auf Raspbian direkt läuft (kann auch da die FPS an den Film anpassen etc) warte ich mal ab wie das in Zukunft wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.595
Top