News realme GT Neo 3(T): Smartphone(s) mit 150-W-Lader kommen nach Europa

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Registriert
Apr. 2001
Beiträge
15.451
realme, wie OnePlus, Oppo oder Vivo eine Marke des chinesischen Elektronikriesen BBK Electronics, hat für den 7. Juni die offizielle Vorstellung des GT Neo 3 und GT Neo 3T für den globalen Markt in Aussicht gestellt. Bis dato gab es das GT Neo 3 mit 150-Watt-Schnelllade-Option nur auf dem Heimatmarkt.

Zur News: realme GT Neo 3(T): Smartphone(s) mit 150-W-Lader kommen nach Europa
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, aid0nex, Mcr-King und eine weitere Person
Laden mit 150W?

Als nächstes laden wir dann die handies mit 2 kW auf dem induktionsherd...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester, MP X10L, 3dfx_Voodoo5 und 17 andere
Die Sinnhaftigkeit mal dahingestellt würde mich interessieren wie sich solche Laderaten auf die Lebensdauer auswirken. Kann mir kaum vorstellen, dass es dem Akku allzu gut tut. Klar, toll, dass man kurz nachladen kann und dann wieder paar Stunden Laufzeit hat. Aber zu 95% wird wohl über Nacht geladen - zumindest bei mir - und da ist es egal, ob mit 5W oder mit 150W geladen wird. Nach 7h ist jedes Smartphone voll...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester, flo.murr, twoface88 und 27 andere
Wird die aktiv gekuehlte Ladeschale mitgeliefert?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester, flo.murr, twoface88 und 3 andere
Wenn so ein Gerät für mich zur Wahl stände, würde ich eher das mehr an Akku nehmen anstelle das noch schnellere Laden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flusck, flo.murr, xenoshin und 5 andere
beckenrandschwi schrieb:
Die Sinnhaftigkeit mal dahingestellt würde mich interessieren wie sich solche Laderaten auf die Lebensdauer auswirken.
Laut dem Video und "Recherche" wirkt es sich nicht negativ aus...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Marcel Klappert, Land_Kind und 4 andere
Die entscheidende Frage ist, wieviel C bedeuten die 150W. Li-Ion-Akkus verkraften meiner Kenntnis nach bis 2C. Bei 150 Watt müsste der Akku wenigstens 75Wh haben, um diese Grenze nicht zu überschreiten und wenig schaden zu nehmen.
Dann kommt es noch auf die Ladekurve an. Je leerer der Akku, desto schneller lässt er sich ohne große Probleme laden. Dann ist die Frage bis wohin man lädt. 80% sollte als Zwischenladung ja eigentlich für den Rest des Tages reichen und wäre ebenfalls schonend.
Dann natürlich noch die Zellchemie.
Und selbstverständlich auch die Akkutemperatur (credits an @GERmaximus)

wtfNow schrieb:
Laut dem Video und "Recherche" wirkt es sich nicht negativ aus...

Die Aussage kann bezweifelt werden, weil es auf sehr viele Faktoren ankommt. Das kann für die von ihm getesteten Geräte stimmen, für andere aber schon nicht mehr.

Überhaupt: Mit 10 Watt kann ich z.B. in 30 Minuten 30% zurückbekommen. Wenn man ein USB-Ladegerät mitnimmt, würde ich mal behaupten, dass jeder einmal am Tag diese halbe Stunde zum Zwischenladen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester, flo.murr, GERmaximus und 2 andere
Schön war die Zeit, als wir jeden Stromkreis mit 16 Ampere absichern konnten :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Marcel Klappert, 3dfx_Voodoo5 und rojadesign
150 Watt laden halte ich nicht wirklich für alltagstauglich. Dann brauchst ja für unterwegs extra Ladegeräte. Bei der Bahn zb in den Zügen riegeln die Steckdosen oft ab 90 Watt ab.

Meiner Meinung nach ab einem gewissen Level unnütz. Da wo schnell laden praktisch wäre(Bahn, Auto, Flughafen, Café) Kannst es wegen der zu hohen Leistungsaufnahme kaum nutzen.
Und zuhause hat man ja in der Regel alle Zeit der Welt zum laden.

Dann ist da die Sache mit der Haltbarkeit des Akkus. Ich kann mir nicht vorstellen das so extreme Schnellladungen gesund für den Akku sind.

Mir wäre lieber das wir beim Smartphone statt Monsterladung lieber Monsterakkus hätten oder SOC die nicht jedes Jahr X % Leistung drauf packen anstatt sparsamer zu werden ;)
Dann bräuchte es sowas nicht.
Ergänzung ()

Drakrochma schrieb:
Laden mit 150W?

Als nächstes laden wir dann die handies mit 2 kW auf dem induktionsherd...
Das ist doch oldscool! Ich sehe es schon kommen, bald lädst mit Teslaspulen dein Smartphone Kabellos auf ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Marcel Klappert, 3dfx_Voodoo5 und 4 andere
Ordentliche 60 Watt die bis 80% Akku auch mit 60 Watt laden, reichen völlig aus. Die 150 Watt braten nur den Akku in Arsch.
Sollen mal lieben einen Ordentlichen USB-C 3.2 einbauen und nicht immer diesen USB-C 2.0 kack...
Beim Poco F3 mit den 33 Watt, der zieht schon ordentlich durch und wenn man den mit 20-30 % Restakku ansteckt ist der nach 15 bis 20 min bei um die 80 %. Das ist doch super. (Wenn das mit 60 Watt doppelt so schnell geht und dafür die Zyklenfestigkeit doppelt so hoch ist wie bei 150 Watt, total win)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flusck, flo.murr und xenoshin
Haushaltsgeräte dürfen immer weniger Spitzenstrom ziehen (Staubsauger, Wasserkocher….).
Aber die Handy sprengen schon fast die Grenze von alten Stehlampen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Marcel Klappert, 3dfx_Voodoo5, xenoshin und 2 andere
Balikon schrieb:
Die entscheidende Frage ist, wieviel C bedeuten die 150W. Li-Ion-Akkus verkraften meiner Kenntnis nach bis 2C.
Der Wert ist ziemlich alt, aus Zeiten noch bevor es Smartphones gab. Ich kann mir vorstellen dass aktuelle Akkus viel weiter entwickelt sind und mehr verkraften. Die Hersteller geben ja offiziell an dass deren Akkus auch mit Schnellladung mehr Zyklen durchhalten (1.600) als was noch Standardakkus jahrelang davor konnten (500).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3dfx_Voodoo5
Balikon schrieb:
Überhaupt: Mit 10 Watt kann ich z.B. in 30 Minuten 30% zurückbekommen. Wenn man ein USB-Ladegerät mitnimmt, würde ich mal behaupten, dass jeder einmal am Tag diese halbe Stunde zum Zwischenladen hat.
Dann hast Du aber immer noch nur 30% mehr SoC, oder?
Wenn ich mit 20% ran hänge, habe ich dann 50%.
Insofern finde ich 30W doch ganz genehm, damit habe ich innerhalb von zwanzig Minuten mein Ladebedürfnis erfüllt.


Mal zur Technik, bei 60W hat BBK einfach zwei Akkus genommen und die mit 30W geladen. Würde mich nicht wundern wenn die hier fünf 1000mAh-slices parallel mit 30W laden... ja, die Gesamtwärmeentwicklung im Gerät steigt natürlich an, wenn die Akkus aber ohne zu viel Wärmeentwicklung bei 30W geladen werden können, passt das dennoch.
Elektroautos werden ja genau so geladen, viele Zellen parallel. Und nicht linear.
Ergänzung ()

Roesi schrieb:
Haushaltsgeräte dürfen immer weniger Spitzenstrom ziehen (Staubsauger, Wasserkocher….).
Aber die Handy sprengen schon fast die Grenze von alten Stehlampen.

Das ist die Ladeleistung des Ladegerätes. Der Stromverbrauch an sich bleibt identisch, Effizienzverluste mal ausgenommen findet der Stromverbrauch nämlich nach wie vor in Deinem Handy statt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Alphanerd
Mein poco x4 pro 5g lädt mit 67w und das ist glaube ich auch mehr als genug. Das Ladegerät ist doch recht klobig und das Kabel relativ steif. Meine ca. 20 bis 80% wo ich den Akku im Regelfall lade, sind in rd. 20 Minuten erledigt. Mehr braucht man nicht, geht dann nur (noch mehr) aufs Material.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: L3m0n
Der Trick hier ist ein ganz anderer. Bis zu 150W, Bis zu 50% in 5 min.
Das wird nur mit einem Akku erreicht der zum Start genau die optimale Temp hat um nach 50% in Thermo limit zu laufen. Oder anders gesagt. 50-60% dauern dann definitiv nicht wieder 1min. Und 10 auf 100% wird es keinen Vorteil mehr haben zu 80 oder 100W (ohne aktive Kühlung vermutlich nicht mal zu 60W)
Oder aber im Sommer bei 30 Grad gehen dann auch keine 50% in 5 min. Temp Limit für die Li Akkus liegt knapp unter 40°C, danach beschleunigt es die Alterung.

Was man hiermit erreicht ist einfach Werbung. Die ist in dem Fall billig, beste Kamera wäre teuer, bestes SOC wäre teuer. Das Laden ist billig zu implementieren und man sieht ja hier es bringt einen ins Gespräch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester, Marcel Klappert, 3dfx_Voodoo5 und 4 andere
Habe gestern mein neues Oneplus Nord 2T (4500mAh, 80W) getestet: in 10min von 19% auf 63% und ca. 23min bis 100%. Mir ist es wichtig dass ich in 10min genug Saft habe für den Tag und das wird erreicht mit der 80W Ladeleistung (bei 4500mAh). Schau ma mal wie lange der Akku das mitmacht aber ich bin optimistisch..
Die 150W sind eher Marketing und werden nur für einen Bruchteil des Ladevorgangs erreicht und das nur unter idealen Bedingungen...
 
Die 150Watt sind doch nur wieder Marketing blabla, in der Realität werden dann ca. 60W erreicht weil die Zelle das einfach nicht zulässt.

Man stelle sich Ampere vor die da fließen sollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hacki_P3D
um das zu toppen muss Apple jetzt mindestens an Teslas Supercharger ladbar sein... am besten dann als Powerbank für deinen TEsla Plaid dienen kann und extra PS generiert. :schaf:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: drago-museweni
wtfNow schrieb:
Der Wert ist ziemlich alt, aus Zeiten noch bevor es Smartphones gab.
Also für viele aktuelle 18650-Zellen gilt das auch heute noch. Ich würde das pauschal nicht als veraltet darstellen. Für eine einzige Zelle, und das ist ein Smartphone-Akku nunmal, ist 150W verdammt viel Holz, wenn man 15 - 18Wh ausgeht sind das fast 10C.
Was ich zubilligen möchte, ist, dass mehr möglich ist, wenn der Akku ziemlich leer ist. Also für die ersten 20 - 30% geht das vielleicht, aber für den Rest nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AntiPriester
beckenrandschwi schrieb:
Aber zu 95% wird wohl über Nacht geladen - zumindest bei mir - und da ist es egal, ob mit 5W oder mit 150W geladen wird. Nach 7h ist jedes Smartphone voll...
Und deshalb kann man bei den Geräten einstellen mit wieviel Watt geladen wird.
 
Zurück
Oben