Rechner für Photoshop/LR und Premiere

D

dirky8

Gast
Hallo,

bin am überlegen mir meinen Rechner mehr auf meine neueren Bedürfnisse anzupassen. Also weg vom Daddelrechner. Mehr hin zum ambitionierten Hobbyfotografen der auch in der EBV sowie auch im Videoschnitt Spass findet. Dazu muss der Rechner neu konzipiert werden.
Derzeit vorhanden:

"Workstation"

i7-920@4GHz
EVGA SLI LE Brett
24GB RAM davon einige GB als RAmdisk^^
128GB SSD mit OS und Proggis(siehe oben)
1x1TB HDD
GTX280

Als Datenablage gibt es noch einen kleinen feinen Fileserver.

alles unter Wasser.

Iwie denke ich das ist alles mittlerweile zu langsam.

Idee 1

Idee 2

Was hält denn die Com davon. Bin ich mit den 24Threads trotz geringerem Takt schneller in den genannten Programmen oder sollte ich lieber auf eine GPU unterstützung setzen mitsamt Sys 1(plus massive Übertaktung)?

Bitte nur Kommentare von Leuten die mit den Dualsockelsystem einen Durchblick haben und die auch die genannten proggis was anfangen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
dirky8 schrieb:
Bitte nur Kommentare von Leuten die mit den Dualsockelsystem einen Durchblick haben und die auch die genannten proggis was anfangen können.
hab ich was überlesen oder hast du gar keine Programme genannt? :freak:
 
ach f**k ich hab den Titel nicht ganz gelesen nur den erstbeitrag.

welche Version von PS und Premiere? 5, 5.5 oder 6?
 
Warum wird einer der wichtigsten sachen vergessen wenn es um Bild/Video Bearbeitung geht?
Der Monitor!
Die beste Workstation nützt ein nix wenn man ein verfälschtes Bild hat ;)
 
Sitzt Du mehr an PS/LR oder mehr an Premiere? Für Photoshop bringen viele Kerne wenig, und LR wird wahrscheinlich trotz der SSD Storage-Limitiert laufen. D.h. ich sehe jetzt schon das ich länger auf Laden und Speichern von Daten warte, als das meine CPU ackert.

Ach ja, dynamische Ramdisk bitte. Nicht dass Dir die Ramdisk dauerhaft Speicher klaut.

Das ist eine 32GB Ramdisk:

 
Zuletzt bearbeitet:
Kennst Du diesen Link?
Von der CPU glaube ich, dass Du mit Idee 1 gut beraten bist. Wie @HisN schon sagt, ist das Laden und Speichern von Daten (Cachen) wohl der Knack Punkt.
CUDA, OpenGL bringt dann noch einiges.
 
also so schlecht finde ich den aktuellen Rechner nicht. Solides Ding, viel RAM!
Ich würde evtl. die SSD doch was neues/größeres ersetzen/erweitern.

Evtl. nen günstigen gebrauchten Hexacore schießen und vorallem die Stromfresser GTX280 druch was aktuelles ersetzen, Quadro bringt dir für Photoshop und Premiere relativ wenig. Für Cinema4d oder CAD profitiert man da deutlicher.
Also ich würde da noch eine Generation abwarten, selbst in CS6 wird der 920 nicht ausgelastet (außer AfterEffects), da kommt es eher auf schnellen IO und RAM an. Und natürlich features wie CUDA wenn man sie denn brauchen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
@All

MErci für die Antworten!

@Hisn

Was meinst du mit dynammischer Ramdisk? Habe derzeit(seit ca 3 Jahren) dataram als Software. Ca 10GB. Bin auch zufrieden damit.

Deine 2. Frage. ISt immer mehr PS(CS6) und LR da ich gerade umsteige von Gimp&DPP. Premiere ist auch vorhanden(haben Weihnachtsmann, Pfingstspatz, ich und der Osterhase für alles zusammengelegt;)).

Habe mir gerade den Link von MIKELMOLTO(Danke) angeschaut. Dann wäre es doch erstmal besser ich hole mir zu meinem bestehenden System eine Controllerkarte mit ordentliche CACHE, sowie 256 SSDs(Samsung oder M4).
One for the OS, one for the application, one for your output files,
Sprich meine 128 neheme ich weiter für das OS, die erste 256GB SSD für Anwendung/Quelllaufwerk und die 2te 256GB SSD Ziellaufwerk. Mit der "scratchdisk" kann ich nicht wirklich was anfangen da ich meine das die RAMdisk da mit 10GB reichen sollte.

Dazu noch die 2000er Quadro.

Kostet ingesamt:
2xSSD= 360€
Controller=300€
2000Quadro=350€

Alles zusammen ca. 1000€

Etwas später dann das Upgrade auf S. 2011 für knapp 700€.

Eventuell auch ein gebrauchter Xeon 3520in Frage, da ich dann 8GB Module verwenden kann. Hatte HISN ja eine Weile dies Config(nur eine 6core S1366)

@BAsti
Nee du, die kommen mir für den Preis nicht in Haus. DAnn lieber die Controller Lösung.
 
Sieht man das nicht an meinem Screenshot was ich meine mit der dynamischen Ramdisk?
Wieviel von Deinem Speicher hast Du übrig wenn die Ramdisk läuft? Bei meinem 64GB Speicher sind 64GB Speicher für das OS übrig.

Für Premiere hättest Du viele Cores gebraucht, wenn Du es weniger benutzt: System Eins.
 
@Hisn

Welche SW? Bei deinr RAmdisk.

Lieber Sys eins oder die Lösung aus meinem letzten Post?
 
Primo Ultimate Ramdisk.
Eine Quadro? Für was jetzt? Für das Premiere das Du nicht so oft benutzt? Oder das Photoshop dass sowieso meistens eher auf den User als andersrum wartet :-)

Trim funktioniert übrigens über Controllerkarten nicht. Außerdem wird der vorhandene Speicher von Windows genau dafür genutzt (siehe mein Screenshot).
 
Zuletzt bearbeitet:
HisN schrieb:
Eine Quadro? Für was jetzt? Für das Premiere das Du nicht so oft benutzt? Oder das Photoshop dass sowieso meistens eher auf den User als andersrum wartet :-)

Trim funktioniert übrigens über Controllerkarten nicht. Außerdem wird der vorhandene Speicher von Windows genau dafür genutzt (siehe mein Screenshot).
Die Quadro stand in dem anderem Link von Mikel molto. Dann fliegt die raus. 350€ gespart.

Trim ist klar das es bei Controllerkarten nicht geht. Deswegen würde ich auf die Samsung 830 setzen. Die brachen ja keins. Ausserdem gibt es bei LSI so ne Art SSD "geeignete" Controller^^.

Zum Cachen. Also lieber soviel RAM wie möglich und W7 machen lassen oder wie soll ich das verstehen?:)

Sag mal was zu der Sockel 1366 Geschichte und den 8GB Modulen die mal hattes!:D
 
Genau so ist es: Du kannst Dir ja überlegen was mehr bringen könnte:
2GB Cache auf dem Controller, der über 4xPCIe angebunden ist, oder 64GB(möglicherweise) die direkt am Prozessor sitzen. Selbst wenn Du 50GB davon zuballerst, hast Du 12GB mehr als der Controller für den Datenträgercache übrig.

Ich meine: Nehmen wir mal an Du gewinnst 4-5% Leistung durch den Cache am Controller, wieviel Leistung beim schreiben verlierst Du durch Trim? Das ist eine Nullrunde, die Dich Geld kostet.

Die 8GB-Module aus der 1366-Geschichte sind jetzt um zwei weitere ergänzt worden und zu 8x8GB auf 2011 geworden mit dem Prozessor den Du in der IDEE1 hattest.

Edit: Ich hab mir gerade den Link von Mikel reingezogen. In Bezug auf CS6 bin ich leider etwas überfragt in Bezug auf die Graka, vielleicht ist die Idee mit der Quadro doch gar nicht so schlecht^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ging also ohen Problem mit dem Xeon auf dem 1366Brett samt 8GB Modulen?

Wäre sicher eine günstigere Lösung. Einen Xeon 3520 bekommt man mit Glück für 100-150€ und RAM kostet ja nix mehr^^.
 
Zurück
Oben