Reisetablett als Light-Office

elvoges

Ensign
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
156
Moin zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer leichten Alternative zum Laptop.

Einsatzbereich:
Bin häufig längere Strecken auf Reisen unterwegs und würde gerne ein leichtes mobiles Office haben. Hauptsächlich eMail & Fotosortierung, falls möglich auch ein wenig Filmschnitt (GoPro-Schnippsel, HD). PDF-Bearbeitung auch noch wichtig.
Anschlussoption für externe HDD, CardReader und - sofern das im Ausland Sinn macht - 3G/WiFi sind wichtig. Ordentliche Standby & Betriebszeiten wären fein, da ich häufiger per Skype kommunizieren muss und das schon mal 1-2h dauern kann.
Wenn es das dann noch als "robust" im Sinn von staubunanfällig und reisefest gibt, perfekt...

Da ich mir eine Menge Zeit und Geld sparen würde, wenn ich auf meine vorhandenen Windows-Programme zurückgreifen könnte, wäre Windows-OS an Stelle 1, danach Android. MacOS muss nicht sein.

Preislich erstmal egal, allerdings freu ich mich wenn es erschwinglich bleiben würde :)

Cheers & Danke
Thilo
 

blizzard3008

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
457
Hm ein Windows Tablet kann ich jetzt nicht sagen aber als Guter Reisebegleiter Android schau dir das Acer A701 an.
Ich hab die Version ohne 3G also nur A700. Aber hat super Akku, einer der größtem am Markt, wiegt deswegen auch ein paar Gramm mehr.
Polaris Office ist vorinstalliert, damit kannst du dann eben Office nutzen, Skype geht natürlich auch, Full Hd videos, etc. pp.
videoschnittsoftware hab ich keine ahnung wie weit das ordentlich geht mit nem Androiden, nicht mein Gebiet.
Hat nen Aktiven USB also kannst du so ziemlich alles anschliessen was du willst, HDD, Usb sticks, Xbox controller (;-).
Arbeitet sehr flott, ruckelt nix.

Edit: Schwestermodell wäre das W700 mit 11,6 Zoll und windows8 auf nem I3.
Hab da aber keine Erfahrungen zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

n3m0

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
233
Nimm doch einfach ein günstiges Table (z.B. Google Nexus 7 oder Nexus 10) ohne 3G sondern nur mit WLAN. Denn im Vergleich zu einem DSL-Anschluss ist Surfen mit dem Handy immer noch teuer. Auf Reisen im Ausland gar unerschwinglich.
Eigentlich alle Tablets auf dem Markt verfügen aber über eine WLAN-Funktion. Warum also unterwegs nicht einfach kostenlose Hotspots nutzen?
Hilfe bei der Suche bieten div Apps oder Portale wie www.shareair.net
:volllol:
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.837
Wärst Du mit einem Notebook, das um die 1 kg wiegt, nicht besser dran? Ein Modell mit E-450 oder Nachfolger inklusive SSD gibt es zwischen 300 und 400 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

elvoges

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
156
@ Ruheliebhaber:
Wenn es unter 1kg wiegt, eine Akkulaufzeit im Betrieb von mehr als 6h bringt und die obigen Anforderungen erfüllt, gerne :) Allerdings ist die Variante ohne Klapptastatur aus meiner Sicht eigentlich ideal - ich muss mich eh immer schon in irgendwelche zu kleinen Sitze zwängen und bin froh, wenn ich dann nicht mehr noch eine Tastatur im Weg habe ;)
 

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.837
Die Dinger wiegen eher 1,2 kg und schaffen 6 - 7 Stunden ohne Netz. Das Problem ist, daß Du zu viele Anforderungen hast. Bspw. Videoschnitt. Auf einem Tablet produktiv arbeiten ist auch nicht die wahre Freude. Vieles geht mit Maus und Tastatur schneller.

PS: Wie wäre die Kombination aus Smartphone / Tablet und einem Notebook?
 

elvoges

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
156
Moin,
ok, falsch formuliert: mir würde es schon reichen wenn ich die Videos im ersten Schritt sichten könnte, ggf. ein paar Frames als Screenshot ziehe - und danach dann entscheide, ob ich das Tablett z.B. über Nacht aus 3h Material 2 Stücke rausschneiden lassen soll oder ich die Daten einfach verwerfen kann. Die Hauptbearbeitung erfolgt definitiv erst, wenn ich wieder am Desktop sitze :)
Die Kombination Smartphone & Notebook habe ich, ist mir aber für z.B. 7 Wochen Ägypten einfach zu viel Kram. Statt dessen dann Tablet und kleine HDD, und wenn wieder mal im Büro, dann den Rest dort.
 

derius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.093

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.837
Tablet, Tastaturdock, Maus, externe HDD und Netzteile für die Geräte ist aber auch eine Menge Kram. Für den Preis eines Eee Pad Transformer bekommt man ein günstiges Tablet und ein günstiges Notebook. Mir wäre das Eee Pad zu teuer.
 

elvoges

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
156
@n3m0:
Sieben Wochen Zeltcamp in Südägypten, da ist nix mit Hotspot & Co...
@Ruhe:
Ganz soviel Geraffel soll es eben nicht sein, daher Tab & kleine HDD ohne NT.Ggf noch ein Adapter für USB/SD.

Nummer 2 liest sich in der Tat nicht schlecht!

Cheers
Thilo
 

Clausewitz

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
685
Deine Ziele lassen sich möglicherweise erfüllen mit den Intel Clover Trail Tablets, quasi die ersten richtigen Windows 8 Tablets. Das sind super Geräte, aber die Performance ist irgendwo zwischen Netbook und Core i3, d.h. möglicherweise laufen einzelne Windows-Applikationen nicht performant genug. So geht zwar Photoshop, aber bei mehreren Layern fängt es an zu laggen. Und es startet übel langsam. Aber es geht!
http://geizhals.at/de/?cat=nbtabl&xf=2187_Windows+8

Ein paar Stärken:
- ~600g Gewicht
- 8h Akku, teilweise mit extra-Akku im Dock 16h+
- wochenlang "Connected Standby" (da kann man im Standby z.B. auch skype-anrufe bekommen)
- z.T. mit Stylus
- alle mit SSD, d.h. normale Aufgaben wie z.B. Office gehen extrem smooth
- CPU mit Intel Atom Z2760 ist ein bißchen schneller als die schnellsten Netbook-CPUs, aber noch kein Core i3
- 1080p Videos von youtube laufne, aber nur in dem dafür optimierten Browser, nämlich IE10 (derzeit)
- vollständig verschlüsselt ohne Performanceeinbußen, d.h. bei Verlust sind persönliche Daten nicht gefährdet.


Wenn Dir die Akkulaufzeit und Gewicht nicht so wichtig sind, könnten auch Geräte funktionieren wie Acer W700 oder ATIV Smart PC Pro oder Surface Pro (alle ein bißchen teurer, so um 1.000, natürlich mit Ausstattungsvarianten). Oder ThinkPad Helix. Dort laufen dann uneingeschränkt auch anspruchsvolle Windows-Anwendungen, da diese Geräte Core i3 und 4GB RAM und Intel HD4000 aufwärts haben.


Meine Empfehlung:
ThinkPad Tablet II, gehört zur ersten Gruppe. Bin ziemlicher Fanboy!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruheliebhaber

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.837
Ist es vernünftig 700 - 1000 Euro für ein Gerät auszugeben, das nichts besser oder schneller kann als ein 300 Euro Netbook?

Ein Tablet mit Tastatur ist nichts anderes als ein Netbook. Es ist auch ähnlich schwer.
Ergänzung ()

Ein anderes Argument wäre vielleicht, daß je wertvoller das Gerät ist, desto leichter kommt es auf Reisen weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clausewitz

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
685
@Ruheliebhaber, hast Du schon mal ein Tablet, oder ein Notebook mit Touchscreen längere Zeit benutzt? ... hast Du natürlich. Aber genau das ist der Punkt.

Die Tastatur kann man zurücklassen, wenn man sie gerade nicht braucht.

Ich bin z.B. gerade auf einer Konferenz, trage mein Gerät immer mit mir rum, und benutze es mal als Notebook (jetzt gerade, oder wenn ich in Excel in meiner Session-Liste was ändere), mal als Tablet (mache mir alle Notizen mit Stylus, oder beim Surfen). Das ist schon eine coole Sache. Wenn ich jetzt zum Notizen machen auf ein anderes Gerät wechseln müsste, das wäre sehr unangenehm.


Außerdem wiegen ein Netbook + ein Tablet mehr als ein Hybrid-Tablet.
 

blizzard3008

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
457
Nochmal zurück auf das Transformer, mit nem Activem USB kannst du wenn du lust hast auch einfach ne Tastatur anklemmen.
Oder mit ner Bluetooth Tastatur. Meine Frau nutzt das A700 für die Uni als Notebook ersatz und hat in Ihrer handtasche so ne Logitech minitastatur zum Tippen, und für zuhause (da ukrainisch gebürtigt und oft ukranisch schreibt) ne Tastatur mit Russischem Tastaturlayout.
 
Top