Restkapazität: 0% Frei: 40%

youbu

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
5
Hallo, ich kam vor kurzem zu dem Problem, dass ich gerne eine neue Partition von meiner Hauptpartition abtrennen wollte. Dies ist aber nicht möglich, da sie keine Kapazität mehr habe. Es sind allerdings noch etwa 300 gb der 800 gb frei.

Wo liegt das Problem?
 

Asghan

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.778
du musst erst die vorhandene Partition kleiner machen, dann auf dem freien Platz die neue anlegen.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.226
Handelt es sich bei deiner "Hauptpartition" um deine Systempartition?
Dann sind wohl nicht verschiebbare Systemdateien das Problem.
 

hongkongfui

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.066
hast du vorher defragmentiert?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.859
Das Problem ist die Verteilung der Daten innerhalb der Partition. Wenn da etwas auf den letzten LBAs der Partition steht, dann kann man diese nicht verkleinern. Das passiert immer, wenn die Platte schon mal sehr voll geworden ist oder eben schon lange genutzt wird. Man kann dann versuchen die Partition so zu Defragmentieren, dass die Daten alle an den Anfang verschoben werden.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.226
Richtig. Lasse die mal die Defragmentierung von Windows durchlaufen. Vielleicht musst du diese auch mehrmals ausführen.
 
T

tschosi

Gast
1. Backup machen
2. EaseUS Partition Master Home Edition holen und installieren
3. Backup gemacht?
4. Partitionen damit verkleinern, verschieben, anlegen, ... was immer du willst
5. zeit haben
6. fertig
 

youbu

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
5
Ich habe noch nie direkt defragmentiert, es scheint aber die regelmäßíge defragmentierung an zu sein, die es automatisch jeden Mittwoch defragmentiert.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.859
Die Defragmentierung von Windows selbst ist wohl nicht zum Verschieben der Dateien an den Anfang geeignet. Nimm mal MyDefrag oder die freie Version von O&O Defrag dafür.
 

hongkongfui

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.066
vielleicht vor dem defragmentieren die größe der auslagerungsdatei auf 0 setzen.
hintergrund:
zumindest bei älteren win-versionen wurde die auslagerungsdatei beim defragmentieren nicht angetastet, da systemdatei.
d.h.: auf 0 setzen, zur sicherheit booten, defragmentieren.
später wieder auf den alten stand setzen.

aber vielleicht liegen auch noch andere teile dort herum, systemabbilder zur wiederherstellung u.ä..
ein externes tool (siehe Holt) könnte abhilfe schaffen.

und natürlich immer ein backup machen, bevor man an partitionen herumspielt.
kann man nicht oft genug sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

youbu

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
5
Habe jetzt mit MyDefrag defragmentiert und noch etwas anderes ausgeführt, dennoch stehen mir nur etwa 2 gb mehr zur verkleinerung zur Verfügung.
Ergänzung ()

Alles klar, das "Freien Speicher bereinigen" von MyDefrag hat es dann getan. Danke an alle und besonders an Holt für diesen mir bisher unbekannten Software-Tipp!
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.859
Gerne geschehen. Diese MyDefrag ist ganz nützlich, es hieß früher JKDefrag und war sogar quelloffen. Es ist gerade beim Defragmentieren von sehr vollen HDD sehr nützlich, weil es eben nicht den sinnlosen Ehrgeiz entwickelt alle Dateien immer nur auf ein Fragment reduzieren zu wollen. Denn da es eben einige System- und Metadateien gibt, die man nicht verschieben kann die aber gerne fragmentieren (wie z.B. $MFT und $MFT:Bitmap), klappt das bei einigen Großen Dateien oft nicht. Andere Programme geben dann auf, aber MyDefrag legt die großen Dateien einfach um diese kleinen Fragment herum, was ja auch viel sinnvoller ist, denn wenn ich eine 100MB Datei einlesen will, stört es ja viel weniger, wenn dazwischen der eine oder andere Cluster einer anderen Datei liegt als wenn die aus mehreren wild verteilten Fragmenten besteht.
 
Top