RFID

dominikm

Newbie
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
4
Hallo,

wir müssen die Zeit eines Rennautos (Modellauto) mithilfe eines RFID Moduls messen. Das Problem ist jedoch, dass das Erkennen des Lesers zu lange benötigt, da dass Fahrzeug sehr schnell fährt. Kennt jemand noch eine Lösung für dieses Problem?
 
Wieso muss es denn RFID sein? Kommt keine optische Messung (Lichtschranke, Lichtdetektor) oder automatische Bildauswertung in Frage?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wesch2000
Welches RFID (Frequenzbereich)? LF, HF oder UHF?
Muss der Transponder ausgelesen werden oder reicht eine Erkennung der UID des Transponders?
 
Es gibt 2 Fahrzeuge. Das RFID Modul soll die Zeit für die Strecke erkennen und auch erkennen, welches der 2 Fahrzeuge gerade Fährt. Es handelt sich um Modellautos mit Elektromotor, daher denke ich, dass auf jeden Fall kein UHF benötigt wird.
Ergänzung ()

Wir machen dieses Projekt in unserer Firma. Der "Kunde" will dass die Zeitmessung über RFID funktioniert.......
Ergänzung ()

garfield0603 schrieb:
Welches RFID (Frequenzbereich)? LF, HF oder UHF?
Muss der Transponder ausgelesen werden oder reicht eine Erkennung der UID des Transponders?
Ergänzung ()

garfield0603 schrieb:
Welches RFID (Frequenzbereich)? LF, HF oder UHF?
Muss der Transponder ausgelesen werden oder reicht eine Erkennung der UID des Transponders?
garfield0603 schrieb:
Welches RFID (Frequenzbereich)? LF, HF oder UHF?
Muss der Transponder ausgelesen werden oder reicht eine Erkennung der UID des Transponders?


Es gibt 2 Fahrzeuge. Das RFID Modul soll die Zeit für die Strecke erkennen und auch erkennen, welches der 2 Fahrzeuge gerade Fährt. Es handelt sich um Modellautos mit Elektromotor, daher denke ich, dass auf jeden Fall kein UHF benötigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
dominikm schrieb:
Das RFID Modul soll die Zeit für die Strecke erkennen und auch erkennen, welches der 2 Fahrzeuge gerade Fährt.
Heißt das, dass nur eines der Fahrzeuge zur Zeit fährt? Oder können sie auch gegeneinander fahren?

Hintergrund der Frage(n) ist der, dass Sensoren in der Regel nur für einen einzigen Zweck geeignet sind. Zeitmessung und Identifikation sind aber zwei gänzlich verschiedene Dinge. Bei der Identifikation via RFID ist die Verzögerung prinzipiell vernachlässigbar - beispiel Drehkreuz mit Chipkarte. Zeitmessung und Verzögerungen sind naturgemäß keine Freunde.

Wenn man beispielsweise mit Hilfe einer Lichtschranke, o.ä. die Zeitmessung stoppt, ist es mehr oder weniger egal wann man das Fahrzeug identifiziert. Genau genommen kann die Identifikation ja bereits beim Start oder bei jeder Runde erfolgen und wenn dann die letzte Runde schlägt, triggert die Lichtschranke die Zeitmessung und das war's.

Nicht alles was der "Kunde" fordert, muss auch machbar und schon gar nicht sinnvoll sein.
 
kartoffelpü schrieb:
Wieso muss es denn RFID sein? Kommt keine optische Messung (Lichtschranke, Lichtdetektor) oder automatische Bildauswertung in Frage?
[/QUOT

Wir machen dieses Projekt in unserer Firma. Der "Kunde" will dass die Zeitmessung über RFID funktioniert.......
Ergänzung ()

Raijin schrieb:
Heißt das, dass nur eines der Fahrzeuge zur Zeit fährt? Oder können sie auch gegeneinander fahren?

Hintergrund der Frage(n) ist der, dass Sensoren in der Regel nur für einen einzigen Zweck geeignet sind. Zeitmessung und Identifikation sind aber zwei gänzlich verschiedene Dinge. Bei der Identifikation via RFID ist die Verzögerung prinzipiell vernachlässigbar - beispiel Drehkreuz mit Chipkarte. Zeitmessung und Verzögerungen sind naturgemäß keine Freunde.

Wenn man beispielsweise mit Hilfe einer Lichtschranke, o.ä. die Zeitmessung stoppt, ist es mehr oder weniger egal wann man das Fahrzeug identifiziert. Genau genommen kann die Identifikation ja bereits beim Start oder bei jeder Runde erfolgen und wenn dann die letzte Runde schlägt, triggert die Lichtschranke die Zeitmessung und das war's.

Nicht alles was der "Kunde" fordert, muss auch machbar und schon gar nicht sinnvoll sein.


Danke für die Antwort!
Wir haben auch festgestellt, dass es wahrscheinlich einfacher ist das Fahrzeug mit RFID identifizieren zu lassen und dann die Zeitmessung mit einer Lichtschranke zu machen. Die Fahrzeuge fahren nacheinander die Strecke und nicht gegeneinander.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben