Richtige Bioseinstellungen zum Übertakten Winchester 3000+ auf Abit AV8

pumen

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
Hallo,
bin seit kurzem im Besitz eines "neuen" System, das auch mit der Winchester die darin verbaut ist Primestable@2700Mhz sein soll.
Hier erstmal die Komponenten die ich verbaut habe.
Sockel 939 "Winchester" 3000+
Abit AV8-3rd Eye Biosversion 1.7
Twinmos Dualkit 2*512MB PC3200
Pixelview 6600GT
Be Quiet 470 Watt Netzteil ( wer also seinen Rechner noch mit dranhängen will..... :cool_alt: )

Da es schon etwas umständlicher ist Athlon 64 CPU's zu übertakten als zb. die alten Sockel A hab ich mich durch viele Thread und Foren geschlagen, aber immer noch nicht alles geklärt.
Also: den Referenztakt hab ich auf 250MHz erhöht. Das beißt sich allerdings recht ordentlich mit der LDT Busfrequenz, die bei auf 5x eingestellt war. 5x250=1250, also viel zu viel für den Speicher. Soweit ist es hoffentlich richtig, bzw. ich habs korrekt verstanden?!
Nächster Schritt also Speicher angleichen; LDT auf 3x gesetzt und DRam Clock von DDR400 auf DDR333. Jetzt läuft das System mit 2250Mhz stabil, aber trotzdem verstehe ich das Angleichen zwischen Speicher und dem Refenrenztakt von jetzt 250 MHz nicht. Wie kommt es das gerade diese Einstellung dem Speicher mitziehen lässt; für ein RechenBsp. wäre ich sehr dankbar. Was muss ich jetzt tun wenn ich noch höher will, denn nach 250Mhz geht nicht mehr viel. :D
Danke für Eure Hilfe, und bitte nicht köpfen.

gruß pumen
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
Zitat von pumen:
Hallo,
bin seit kurzem im Besitz eines "neuen" System, das auch mit der Winchester die darin verbaut ist Primestable@2700Mhz sein soll.

Mit "der" Winchester? Du hast ein Gewehr im Rechner? :lol:

Zitat von pumen:
Also: den Referenztakt hab ich auf 250MHz erhöht. Das beißt sich allerdings recht ordentlich mit der LDT Busfrequenz, die bei auf 5x eingestellt war. 5x250=1250, also viel zu viel für den Speicher. Soweit ist es hoffentlich richtig, bzw. ich habs korrekt verstanden?!

1250 Mhz wäre vielleicht doch etwas viel für DDR400-RAM... Allerdings ist das, was du da berechnet hast die Hyper-Transport-Geschwindigkeit... :rolleyes:

Um dir das logische Denken abzunehmen: Wenn du den Referenztakt auf 250 Mhz stellst, der HyperTransport-Bus aber nur auf 1000 Mhz ausgelegt ist, könnte es ja ganz sinnvoll sein, den HyperTransport-Multi auf 4 runterzustellen um wieder auf 1000 Mhz zu kommen... :lol:
 

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
Komisch, da liest man ein paar Stunden hier rum und schon wird einem klar, dass dämliche Kommentare und Antworten folgen. Was soll das? So frustriert, dass man sich in Foren produzieren muss.
Erstens: Ich hab eine CPU mit Winchster Kern, ist das besser??
Zweitens: Dieses Rechenbsp. leuchtet sogar mir ein, lässt sich aber praktisch nicht zum Laufen bringen. Mit Dram Clock auf 400 und dem LDT von 5x auf 4x gesetzt fährt das System nicht hoch. Bei 250Mhz Refenztakt versteht sich.

Danke AMD-User, die Seite kenn ich schon. Aber ich werd alles nochmal durchschauen.
Eventuell hab ich was grundlegendes übersehen, was die Erleuchtung :cool_alt: bringt.
 

Humptidumpti

Moderator
Moderator
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
25.721
Hallo Pumen und Willkommen auf Forumbase!

Dram Clock gibt lediglich an, mit welchem Teiler dein Ram angesprochen wird! Das wären bei 400MHz(1:1) bei 250MHz Referenztakt dann auch 250MHz(DDR500) für den Speicher! LDT Bus Frequenz sollte bei 900-1000MHz liegen! Die wird errechnet, indem man den Referenztakt mal dem LDT Multi nimmt! Also 250*4=1000MHz! Ich denke einfach dein Speicher macht kein DDR500 mit, deshalb fährt der Rechner nicht hoch! Desweiteren solltest du auch über eine VCore anhebung nachdenken, wenn der Rechner mal nicht hochfährt oder instabil ist!

Edit:

TeaFruit macht doch nur Spass! Nicht so ernst nehmen! :D
 

Dope4you

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
3.003
Bis wohin fährt der Rechner den hoch? Schafft er 230 FSB mit den Einstellungen?
Wie ist der RAM befeuert :) Welche Volt Zahl hat er?

Ich würde es erst mal langsam testen, also erst mal bei 220 FSB- 4x HTT- Ram könnte da noch syncron mit 1:1 laufen- wenn nicht dann auf 333 MHZ Ram testen.

Das Problem ist, wenn du sofort auf 250 FSB gehst und das ganze nicht funktioniert ist eine Fehlersuche schwieriger als wenn du langsam nach Oben gehst-geht mir jedenfalls so. Wenn ich merke er ist ab einem gewissen Bereich instabil-setzt ich erst den V-Core etwas hoch hift das nichts ist der RAM Core dran hilft das auch nicht setzt ich den Teiler des RAM runter..... usw.

Wenn du aber schon garnicht so weit kommst das er läuft würd ich mal etwas runter gehen und nochmal testen.
 

Op0s!T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.253
hi
also wenn ic mich nicht irre dann hat der 3000+ nen multi von max 9. und der htt liegt bei
200. der vcore ist 1.4V.

also als erstes solltest du einmal den htt nur in kleinen schritten erhöhen. das heisst in
etwa schritte von 5-10 Mhz (aber eher 5;)) natürlich auch den ht-multi herabsetzen denn
sonst kann es auch sein dass der pc nicht läuft. wenn er nicht mehr hochfähr oder er instabil
läuft einfach mal vCore auf 1.5V setzen (du musst aber wissen das das der cpu schaden
kann. eigendlich sollte sie es aushalten aber ich hab dich drauf hingewiesen.es wird aber
normalerweise erst kritisch ab 1.6V bei dauerbetrieb;)). vielleicht aber auch die timings des
rams ein wenig entschärfen. sprich anstatt von z.b. 2-2-2-5 (CAS-Latency;RAS to CAS
Delay; RAS Precharge Cycle Time(Tras)) auf 2,5-3-3-6. wenn er dann hochfäht dann kannste
auch die timings mal versuchen zu verschärfen. das geht mit diesem Programm
(ziehmlich weit unten auf der site). mit den rameinstellungen ist natürlich auch noch eine
erhöhung des Vdimm (also die voltzahl die der ram bekommt). wenn alles nicht hilft dann
sollte man einen ramteiler eisetzen der den takt des rams verringer und nicht mehr syncron
zum htt regelt. wenn alles nicht hilft dann sollte man den speich unabhängig von der cpu
takten. sprich den multi der cpu absenken. damit läuft dann die cpu anfangs unter dem
standard takt. dann auch nicht den vCore erhöhen sondern nur den vDimm andersrum geht
es natürlich auch indem man wie schon gesgt einen ramteiler einsetzt und dann den htt
schrittweise erhöht und wie schon beschrieben dann auch den vCore erhöht. damit sollte
das wichtigste schon erklärt sein.

Zusammengefasst:
-man sollte nur in klienen schritten den htt erhöhen
-den ht-multi herabsetzen
-wenn nicht hochfähr den vCore erhöhen (vDimm)
-die Timings vom speicher evl. entschärfen
-evl. einen ramteiler einsetzen (DDR333 sollte reichen)
-als letztes mittel die komponenten einzelnd testen

hoffe diese beschreibung hat dir geholfen auch wenn sie ein wenig länger ist;)

Op0s!T

PS: folgende einstellungen sollten eigendlich stabil laufen:

htt: 230
htt-multi: 9
ht-multi: 4
vCore: 1.55V (oder weniger)
ram-teiler: DDR400 (1:1)
vDimm: 2.8V
Timings: 2.5-3-3-6 (je nach ram)
C&Q: DISABLE
 
Zuletzt bearbeitet:

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
So, ich hab jetzt mal einiges abgearbeitet. Die momentanen Werte mal vorab.
HTT:250Mhz
HT-Multi:9
HTT-Multi(LDT):4
Ramteiler: DDR333 FSB/Dram=Cpu/11
Vcore:1,4V
Vdimm:2,7V
Rams:2,0-2-2-6-T1

Die Einstellund T1 scheint sehr kritisch zu sein, aber wegen der deutlichen Mehrleistung beim Speicherdurchsatz hab ich sie bei jedem Oc-Versuch beibehalten.
Die Einstellungen, wie oben angegeben, laufen sehr stabil. Keine Benchmark-Abstürze oder sonstige Zicken. Dann hab ich weiter den HTT übertaktet. In wirklich kleinen Schritten bis mir die Hütte schon bei 256 oder 258Mhz abgerauscht ist. Mit Erhöhung der Vdimm auf 2,8V gings dann aber noch weiter bis 266Mhz. Da hats mir unter Windows dauend Neustarts bescherrt. Anschließend liefen dann auch alle anderen Einstellungen über HTT:250Mhz nicht mehr stabil. Lässt also darauf schließen, dass der Speicher sich nicht gern höhertakten lässt?!?
Da ich 100%ig weiß, dass die Cpu noch mehr kann, wäre meine Frage ob ich jetzt den Ramteiler auf DDR266 setzen kann und den HTT auf ca 290Mhz. Dann wäre doch, sofern die CPU es mitmacht mit mehr Kernspannung, der Ram wieder mit in etwa gleichem Durchsatz dabei. sprich FSB/Dram=CPU/13, wenn ich mich nicht irre?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Humptidumpti

Moderator
Moderator
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
25.721
Klar! Hast es kapiert! Aber es kann passieren, dass das Board einen so hohen Referenztakt nicht mitmacht! Musst aber testen! Desweitern muss dann auch der HTT Multi auf 3 gesenkt werden! Also HTT auf 3, Ramteiler auf 266 und dann hoch mit dem Referenztakt! Bei höheren MHz-Leistungen musst du auch evtl. mehr Volt auf den CPU geben! Aber mehr als 1,55 Volt würde ich dauerhaft nicht empfehlen!(Beim Winchester)
 

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
Geil, ich hab ihn grad bei 2610Mhz laufen. Allerdings hab ich den HT-Multi auf 4 gelassen, was jetzt 1160Mhz auf dem Bus zur Folge hat. Ist nur die Frage wie schlecht das dauerhaft ist und ob evtl. die Spannung erhöht werden muss oder der Multi auf 3 gesenkt wird und dann nicht mal mehr 900Mhz möglich sind. Der Teiler ist leider CPU/14, was bei der Einstellung ca. 300-400Mb an Durchsatz kostet. Seperat einstellen kann man den wohl nicht da der ja eigentlich zum Anpassen an kleinere Speichermodule sind, also PC2700 usw.
Naja, ich versuch mal den HTT auf 300 zu bringen. Hat eigentlich schon jemand die Dinger auf über ein 1Ghz und mehr hochgejagt??
 

Humptidumpti

Moderator
Moderator
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
25.721
Zitat von pumen:
Geil, ich hab ihn grad bei 2610Mhz laufen. Allerdings hab ich den HT-Multi auf 4 gelassen, was jetzt 1160Mhz auf dem Bus zur Folge hat. Ist nur die Frage wie schlecht das dauerhaft ist und ob evtl. die Spannung erhöht werden muss oder der Multi auf 3 gesenkt wird und dann nicht mal mehr 900Mhz möglich sind. Der Teiler ist leider CPU/14, was bei der Einstellung ca. 300-400Mb an Durchsatz kostet. Seperat einstellen kann man den wohl nicht da der ja eigentlich zum Anpassen an kleinere Speichermodule sind, also PC2700 usw.
Naja, ich versuch mal den HTT auf 300 zu bringen. Hat eigentlich schon jemand die Dinger auf über ein 1Ghz und mehr hochgejagt??

Klar! Viele fahren mit dem Referneztakt über 300! Ideal wäre 333! Dann hast du nämlich mit dem LDT Multi von 3 wieder genau dein LDT Takt von 1000MHz! Allerdings wird dann dein ram wieder irgendwann schlapp machen, wenn du keinen noch kleineren Teiler nimmst! Aber dein Prozessor wird eh nicht so hoch kommen! Da geht ihm die Puste aus! Und den LDT würde ich trotzdem auf 3 stellen bitte ja? :D
 

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
Hab gerade auf 3x umgestellt. Problem ist nur, dass dann das Takten bei 2340Mhz also einem HTT von 260Mhz ein Ende hat. Danach läuft er zwar noch an, fährt aber nicht mehr komplett hoch.
Schon ziemlich merkwürdig, da sowohl weder der LDT Takt noch der Speicher übertaktet wird. Und die CPU schafft schließlich Ihre 2700Mhz wie ich vorhin rausgefunden hab. Wäre eigentlich gut diese Einstellung da ich schon mit 2340Mhz einen Speicherdurchsatz von knapp 5,0Gb hab. Mit den 2700Mhz wäre das absolut also ok. Woran kann das liegen??
 

Humptidumpti

Moderator
Moderator
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
25.721
Die Via Chipsätze haben Probleme mit hohem Referenztakt! Da ist leider meistens bei 280MHz schluss! Vielleicht hast du ein schlechtes Board erwischt, oder der Speichercontroller im A64 macht halt schlapp! Kann man nicht beienflussen! Ich würd zufrieden sein mit deinem Ergebniss! Jetzt musst du nur noch versuchen, wie hoch dein Ram geht! Ich hab bei DDR500 7,3k durchsatz! :king:
 

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
4xLDT HTT 300 geht, aber 3xLDT HTT 300 geht überhaupt nicht, sondern nur 260Mhz??!! Aber ich habs ihm doch eigentlich agenehmer gemacht :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Op0s!T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.253
was hast du für einen ram?
wenn es ein DDR400 modul ist (und evl. 2-2-2-5 timings) dann sollte er mit den
einstellungen die du im 9. post beschrieben hast stabil laufen. ich denke aber dass er
schneller ist (der rechner im gesamten) wenn du den HTT mal auf 230 stzt und dann den
speicher 1:1 laufen lässt (also ohne ramteiler). denn so wie du im 9. post geschrieben hast
läuft er mit ca. 187Mhz wenn ich micht nicht verrechnet hab ([250*9]/12=187.5). vielleicht
musst du dann die timings ein wenig herabsetzen aber das sollte trotzdem ne menge
punkte geben;) dann solltest du aber auch den vDimm erhöhen (bei den 230HTT). den
HT-multi würde ich dann auf 4 setzen. und nen AGP/PCI-Fix einsetzen. (66Mhz/33Mhz)
hoffe ich konnte dir weiterhelfen auch mit dem etwas längeren post;)

Op0s!T
 

pumen

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
18
250*9/11=204Mhz. Das sind dann 2250Mhz und 200Mhz Speicher und 1000Mhz LDT Takt.
Aber ich weiss ja das die CPU 2700Mhz schafft. Aber nur mit DDR266, also 14er Teiler, 4x LDT, was dann 1200Mhz auf dem LDT Takt macht. Beim Hochfahren knacken da meine Boxen schon ganz komisch :freak:. Auf 3xLDT läuft die Kiste nicht mehr komplett hoch, obwohl ich dann nur noch 900Mhz auf dem LDT Takt hätte. Irgendwie total unlogisch, da der Speicher ja auch nicht übertaktet wird. Im Moment hab ich 2610Mhz aufe Uhr, nen Speicherdurchsatz von 5,5GB und einen zu hohen LDT Takt weil eben LDT 4x :mad:
Die Teiler sind bei DDR400=9, DDR333=11, DDR266=14.
 
Zuletzt bearbeitet:

Op0s!T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.253
so hab graed nochmal bischen gesuch und seh nun doch ein dass ich mich geirrt hab. hatte
noch nicht bedacht dass du mit nem multi von 9 fährst, denn nur bei einem multi von 9 ist der
ramteiler bei DDR333 11. bei einem multi vin 10 (wie bei mir) ist der ramteiler bei DDR333
dann auch nicht 11 sondern 12, wodurch dann ja auch die von mir ausgerechneten werte
heraukommen.

also erstmal woher weisst du eigendlich dass die CPU bei 2700Mhz läuft? vielleicht will die
cpz ja auch nicht mit nem HTT von 300 laufen? und wie hoch haste den vCore?

schreib doch noch einmal sauber auf welche einstellungen du schon ausprobiert hast und
und bitte mit allen angaben. nur damit man mal wieder ne übersicht hab von dem was du
bis jetzt ausprobiert hast und was 100% stable lief. dann könnten wir uns das noch
einmal angucken und dir dann vielleicht weiterhelfen.

Op0s!T

PS: das mit dem HT-multi kommt mir auch komisch vor...
 

odhin

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
598
hab da vor ein paar wochen was bei chip.de gelesen. in der zeitung selbst wurd es besser beschrieben, als dann letzendlich in dem text auf deren seite.
in der zeitschrift selbst stand es wirklich ausführlicher und es wurden auch noch die brüder mit benannt, also der 3500, 3800, angeblich locker bringbar auf grösse des fx 55...
odi
mal ne kopie von da:

Neue Mainstream-Prozessoren von AMD

So geht´s: Tuning-Rekord für den Athlon 64 3000+

Im folgenden Workshop präsentiert CHIP Online eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit deren Hilfe Sie AMDs kleinsten Athlon 64 (3000+-Modell, 1,8 GHz Takt) um bis zu 900 MHz auf 2,7 GHz beschleunigen – ohne einen Euro mehr zu investieren.

Die Idee, die hinter dem CPU-Tuning steckt: Die Taktrate einer CPU setzt sich immer aus dem Produkt aus Systembus-Takt (auch Frontsidebus-Takt, kurz FSB-Takt) und dem internen CPU-Multiplikator zusammen. Bei AMDs Athlon-64-CPU lässt sich die Taktrate durch geschicktes Jonglieren der beiden Faktoren (deutliches Erhöhen des Systembus-Taktes bei gleichzeitiger Verringerung des CPU-Multiplikators) drastisch erhöhen.

AGP-/ PCI-Takt und CPU-Multiplikator fixieren
Das größte Problem, das es beim Erhöhen des System-Taktes zu lösen gilt, ist das Beibehalten derjenigen Frequenzen, die an diesen FSB-Takt gebunden sind. Bevor Sie sich also an das schrittweise Erhöhen des System-Taktes wagen, sorgen Sie zuerst dafür, dass die übrigen Frequenzen auf ihren ursprünglichen Standard-Werten bleiben.





Im BIOS-Setup: Alle signifikanten Einstellungen auf einen Blick.

Die nachfolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung bezieht sich explizit auf das Nforce3-250GB-Mainboard (K8N Neo2 Platinum) von MSI. Prinzipiell ist die beschriebene Modifikation für jede Athlon-64-Hauptplatine mit aktuellem Nvidia- oder VIA-Chipsatz (K8T800 Pro) durchführbar.

Gehen Sie als erstes in das BIOS-Setup (die "Entf"-Taste bei Bootvorgang gedrückt halten). Sind Sie im BIOS-Setup, suchen Sie den Menü-Punkt "Cell_Menu". Hier stellen Sie die AGP-Frequenz auf den Wert "66 MHz" ein. Dadurch wird automatisch auch der PCI-Takt auf 33 MHz fixiert. Danach setzen Sie den Multiplikator ("Adjust CPU Ratio" auf den Wert "9").





Speichertakt anpassen: Setzen des DDR-Takt auf 133 MHz; danach können Sie den FSB erhöhen.

System-Takt erhöhen, HyperTransport- und DDR-Frequenz anpassen
Im gleichen BIOS-Punkte erhöhen Sie nun nach und nach den Systemtakt. Dabei müssen Sie die HyperTransport-, DDR-Speicher-Frequenz und natürlich Versorgungsspannung der CPU den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Setzen Sie dazu als erstes den Teiler der HyperTransport-Frequenz (läuft standardmäßig mit 5 x 200 MHz) von 5 auf 3 herab. So sind Sie beim späteren Steigern der Systembus-Frequenz auf der sicheren Seite. Nun erhöhen Sie die Versorgungsspannung (unter "Adjust CPU VID" und "CPU Voltage" auf den Wert von etwa 1,60 Volt) – was in etwa 14 Prozent über der Nominal-Spannung liegt, und für die CPU unproblematisch ist. Damit auch der DDR-Takt, der beim Erhöhen des System-Taktes proportional mit gesteigert wird, nicht außer Tritt gerät, stellen Sie als letztes die Speicherfrequenz auf den sicheren Wert von 133 MHz ein. Haben Sie alle diese Parameter eingestellt, können Sie sich ans Übertakten wagen.
 
Werbebanner
Top