Roccat Kova AIMO/2016 mittlere Maustaste Reperatur

Dabei seit
März 2019
Beiträge
213
Ein bekanntes Problem der Roccat Kova 2016 und vermutlich in zwei Jahren auch bei der Roccat Kova AIMO (meines Wissens nach nur ein Firmware update) ist der komplette oder widerholte zeitweise Ausfall der mittleren Maustaste. Während das bei einem älteren Roccat Produkt an einem gebrochen Plastikteil lag ist es bei der Kova 2016 der Switch selbst was sich in wenigen Minuten reparieren lässt.

benötigtes Werkzeug:
  • Phillips Schraubendreher
  • Lötstation, Lötzinn, Entlötpumpe oder Solderwick (alternativ zerlegte Maus mit Ersatzteil zu jemanden bringen der Löten kann)
  • optional: Dremel, Schleifpapier, Heißluft/Föhn

Ersatzteile:
- 6 x 6 x 7 mm Switch:
Option 1: der gleiche no name switch für 1€ inklusive Porto
Option 2: da es nicht wirklich sinnvoll ist ein bekannt fehleranfälliges Bauteil zu verwenden bietet sich eine Alternative an. Persönlich habe ich mich für den ersten passenden von einer bekannten Marke den der Distributor führt entschieden:
Alps SKEGADA010: 0,50€
Der Schalter hat kein Hochfrequentes Klickgeräusch und ein sehr weiches Gefühl. Nachteilig ist der längere "keytravel" sowie ein größerer Kraftaufwand. Daher würde ich ihn nur eingeschränkt für die Maus empfehlen.
Nächstes Problem ist das der pinpitch um ca. 100µm abweicht.
Option 2.1: falls wer eine bessere alternative kennt freue ich mich auf Rückmeldung und würde es vermutlich bei mir noch mal ändern
Option 3: größere oder kleinere switches mit der gleicher Höhe. Es ist genügend Platz vorhanden so das diese passend gemacht werden können.

Reparatur:
Schritt 1:
Die 4 Schrauben befinden sich unter den Teflonpads. Wenn man die etwas Warm macht lassen sie sich ohne Probleme sauber entfernen (nach 2,5 Jahren Nutzung).
Zwei weitere Schrauben befinden sich vorne unter dem Aufkleber. Nach dem diese entfernt sind kann die Maus auseinandergenommen werden. Es wurden keine Plastiknasen/Schnappverschlüsse oder Kleber seitens Roccat verwendet.

Schritt 2:
USB Kabel und das für die obere Hälfte trennen. Nun kann die obere Hälfte zur Seite gelegt werden.

Schritt 3:
Kleine schwarze Schraube von der Mausradbeleuchtung lösen. Das PCB ist jetzt lose. Das Kabel muss jedoch nicht vom PCB getrennt werden.

Schritt 4:
4 Silberne Schrauben lösen. Nun kann das PCB entnommen werden.

Schritt 5:
alten switch entlöten

Schritt 6 (optional):
Da mein Ersatz einen 100 µm größeren footrpint hatte mit einem Dremel entsprechend das innere Hole verlängert (GND und keine Leiterbahn in direkter nähe).
Anschließend mit Schleifpapier den Lötstoplack entfernen auf der Unterseite.

Schritt 7:
neuen Schalter einlöten und kurzer Funktionstest.

Schritt 8:
In umgekehrter Reihenfolge zusmmenbauen.
Notiz: Zur Montage der Teflonpads wider einen Föhn verwenden. Es kann der orignal Kleber widerverwendet werden.


Fazit:
Zum einem ist es Schade das alles no name Schalter (bis auf die Omron für Linke- und Rechtemaustaste) sind. Zum anderem ist es erfreulich das die Maus einfach zu öffnen ist und die GND plane um den Schalter genügend Platz bietet (nächst gelegene Traces sind rot makiert).

Das einzige was ich noch ändern möchte (falls wer einen besseren kennt) ist der verwendete Alps Taster. Alternativ würde ich den orginal Schalter verwenden und diesen in paar Jahren erneut tauschen.
 

Anhänge

Top