[Sammelthread] RTX 3000-Serie in XMG-Gaming-Laptops

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.875
Zitat von Evil_Owl:
Danke für das Feedback, das Handbuch würde ich gerne annehmen.
Schreib uns da bitte eine kurze E-Mail an support@xmg.gg, wir schicken es dir dann zu :)

Wie schaut es damit aus für die 2021 Serie vom Core 17?

Bspw. kann ich das Gerät mit 94% Restakku an das Ladegerät hängen, das Ladesymbol bewegt sich, allerdings erscheint nicht die Meldung "wird geladen". Nach kurzer Zeit friert das Akkusymbol erst mal ein und es wird die Restkapazität mit dem Hinweis "Netzbetrieb" angezeigt.

Im Hintergrund wird der Akku aber dennoch wieder auf 100% aufgeladen, da die Anzeige ab dem Zeitpunkt auf 100% springt und einen vollen Akku anzeigt.

In der Windows Anzeige wie auch im Control Center.

Das stationäre-Profil schont den Akku vorallem durch den Ladestrom & 100% in Windows heißen hier nicht 100% Ladung auf dem Akku. Eine harte Begrenzung wie bei manch anderen Modellen von uns ist nicht möglich, der Akku wird durch das Profil aber trotzdem geschont.

Zitat von Serk:
Wie bekommt man im XMG NEO 15 E21 den 30-FPS-Lock im Batterie-Modus raus? Ich weiß, dass die Leistung von der TDP her beschränkt ist, aber warum sollte man es auf nur 30 FPS festsetzen, wenn mehr drin wäre?

Von einem 30-FPS-Lock höre ich zum ersten Mal. Mit welcher Anwendung hast du denn diesen 30-FPS-Lock?

// Arthur
 

Serk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
951
Zitat von XMG Support:
Von einem 30-FPS-Lock höre ich zum ersten Mal. Mit welcher Anwendung hast du denn diesen 30-FPS-Lock?
Mit allen Anwendungen/ Spielen. Nehmen wir als Beispiel Doom (https://store.steampowered.com/app/379720/DOOM/). Das läuft so hervorragend, dass selbst im Batterie-Modus vom XMG NEO 15 E21 (höchst mögliche Leistungseinstellung und Lüfterdrehzahl) mehr als 30 FPS möglich wären (die 30 FPS zu halten, ist absolut kein Problem, zu keiner Zeit fallen die FPS unter 30 FPS, bei im Spiel maximal möglichen Grafik-Einstellungen in nativer WQHD-Auflösung, direkt am Notebook, nicht über Optimus, kein externes Display). Vielleicht ist auch irgendwo ein Fehler in der Control Software. Im NVIDIA-Treiber ist jedenfalls kein FPS-Limit geschaltet. Und sobald das Netzteil dran ist, sind auch weit mehr als 30 FPS da (was sie nicht wären, wenn im Treiber ein anderes Limit gesetzt wäre).
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.875
Noch keine Zeit gehabt. Auch wenn es weh tut, muss ich immer wieder sagen: der Akku ist nicht zum Zocken auf der dGPU da. Zocken auf der iGPU ist OK. Schont euer Lithium.

Der 30 FPS-Lock ist wahrscheinlich eine Folge aus NVIDIA Battery Boost, welches sich in GeForce Experience steuern lässt.

VG,
Tom
 

Axeel

Newbie
Dabei seit
Juni 2021
Beiträge
3
Zitat von XMG Support:
Noch keine Zeit gehabt. Auch wenn es weh tut, muss ich immer wieder sagen: der Akku ist nicht zum Zocken auf der dGPU da. Zocken auf der iGPU ist OK. Schont euer Lithium.

Der 30 FPS-Lock ist wahrscheinlich eine Folge aus NVIDIA Battery Boost, welches sich in GeForce Experience steuern lässt.

V

Zitat von XMG Support:
Noch keine Zeit gehabt. Auch wenn es weh tut, muss ich immer wieder sagen: der Akku ist nicht zum Zocken auf der dGPU da. Zocken auf der iGPU ist OK. Schont euer Lithium.

Der 30 FPS-Lock ist wahrscheinlich eine Folge aus NVIDIA Battery Boost, welches sich in GeForce Experience steuern lässt.

VG,
Tom
Moin, die 30 Frames kommen aus dem Control Center. Im Ausbalanciert Modus, gibt es einen Wispermodus wo die Frames limitiert werden können. Der Wispermodus ist eine Erfindung von Nvidia und kann eigentlich nicht genutzt werden wenn man bei GeForce Experience kein Konto hat. So wie ich. Das Control Center sollte dringend nachgebessert werden, so das die Standarteinstellungen per Knopfdruck auch die Grafikkarte und nicht nur die CPU befeuern. Sie hat, egal in welchem Modus ab Werk nur 115 + 5 Watt. Ich bin kein "IT-Mensch". Aber ich habe 3,5 K für eines meiner Kids ausgegeben. Da erwarte ich auch entsprechende Leistung auf Knopfdruck ohne vorher zu belesen und rumzufummeln. einen entsprechenden Artikel habe ich auch hier schon geschrieben. Was mir noch aufgefallen ist, in allen Spielen Beispiel Battlefield 1 oder auch Anno 1800 ruckeln die Intros oder auch Ingame-Videos. zwischen 1 und bis zu 400 Frames. Da schmerzen die Augen. Habt ihr dahingehend schon etwas gehört? Das lief zumindest auf dem alten P704 schon richtig flüssig. Alle Treiber sind aktuell, inkl.Nvidia. Optimus ist bereits deaktiviert. 5900hx, 3080, 64GB. Das System erreicht leider auch gerade so, wie schon im anderen Beitrag geschrieben gerade mal die Leistung wie das bei Notebookcheck getestete System 5800 3070. Zimmertemperatur 20 Grad. Konfiguration cpu 60/60/95 150Watt für die Grafik. Würde mich auf Nachbesserung freuen.
https://www.computerbase.de/forum/t...erten-in-xmg-core-und-neo-2021.2002371/page-2
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.875
(Diskussion wird hier fortgesetzt.)
 

Kirschkuchen

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
39
@XMG Support
Ein Kollege interessiert sich für das Pro 15/Key 15, weil es einer der wenigen Laptops ist, die noch nativ Mini-DP bieten. Wird es für das Modell (oder auch den kommenden Tiger Lake Refresh) in absehbarer Zeit ein aufgebohrtes Control Center von Clevo geben, das ähnliches Optionen wie die Tongfang Modelle bietet? im Speziellen geht es hier um PL1/PL2-Konfiguration und Undervolting. Das Clevo Control Center ist ja eher sehr rudimentär.
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.875
Zitat von Kirschkuchen:
Ein Kollege interessiert sich für das Pro 15/Key 15, weil es einer der wenigen Laptops ist, die noch nativ Mini-DP bieten.
Das ist richtig und wird auch bei dem kommenden Refresh mi 11th Gen Intel Core (Tiger Lake) so bleiben.

Zitat von Kirschkuchen:
Wird es für das Modell (oder auch den kommenden Tiger Lake Refresh) in absehbarer Zeit ein aufgebohrtes Control Center von Clevo geben, das ähnliches Optionen wie die Tongfang Modelle bietet? im Speziellen geht es hier um PL1/PL2-Konfiguration und Undervolting. Das Clevo Control Center ist ja eher sehr rudimentär.
Nein, damit ist momentan leider nicht zu rechnen. Das Clevo Control Center tut seinen Zweck und hat sinnvolle Performance-Profile, die sich mit einem Hotkey (Fn+3) auch umschalten lassen. Aber es ist nicht geplant, dass man dort so tief ins Detail gehen können wird, wie bei XMG CORE und NEO. Der Hintergrund ist hier dass es hier zwischen uns und dem ODM eine gewisse Uneinigkeit darüber gibt, wieviel Tuning dem durchschnittlichen Nutzer zuzumuten ist. Derzeit ist eine Lösung dieser Uneinigkeit nicht absehbar.

Weitere geplante Laptops mit Mini-DisplayPort:
  • XMG APEX 15 und 17 mit Ryzen 5000H und RTX 3060/3070
  • Ein geplanter Entry-Level-Gaming-Laptop mit i7-11800H und RTX 3050 Ti
Beide in Zusammenarbeit mit Clevo.

VG,
Tom
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kirschkuchen

Serk

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
951
@XMG Support
Ich hatte bereits das XMG NEO mit AMD, jetzt mit Intel. Vorher war bei der GPU immer das Power-Limit maßgebend, noch vor dem Update lag es ja bei "nur" 135+15 Watt. Die Temperatur war nie das Problem. Jetzt ist es so, dass selbst mit Drosselung auf 135+15 Watt die gleiche GPU im XMG NEO mit Intel 10°C heißer wird und permanent und sofort ins Temperatur-Limit von 87°C läuft (trotz 100% Lüfter). Das wirkt sich natürlich auf den Verbrauch aus, der im Durchschnitt höchstens bei 130 Watt liegt, der Takt ist dementsprechend auch niedriger. Ist das jetzt Normalzustand oder "passt" hier etwas nicht? Das ist bereits mit Standard-Einstellung so, keine Übertaktung. Die CPU-Temperatur ist mehr oder weniger 10°C niedriger als die GPU-Temperatur, da sehe ich überhaupt keine Probleme, da habe ich aber auch keine erwartet, wegen Flüssigmetall. Schade, dass auf der GPU die Standard-Paste drauf ist.
 
Werbebanner
Top