News Samsung baut X60 als Studenten-Notebook

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.887
Nach dem aus Samsungs Sicht „überwältigenden Erfolg“ des X20 1860 Studentbook Edition, das seit Oktober 2005 speziell für Studierende gebaut wird, startete Studentbook im Februar 2006 eine 10-tägige Umfrage, um die Wünsche der Studierenden zu erfragen.

Zur News: Samsung baut X60 als Studenten-Notebook
 

stegozilla

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
514
Ich habe ein Samsung R50 für die Uni dass 3kg wiegt. Ob ich neben dem Ordner nun 0,5 kg mehr drin habe stört da nicht mehr. Wenn es nicht so teuer wäre...aber ich hab ja schon eins.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.414
Also mir würde das Notebook taugen und per Tuning würden schon mehr als 4,5 h rauskommen. Für mich sehr akzeptabel. :)
Ich frag mich nur, wie man mit 15,4" und 1680x1050 arbeiten kann. 1440x900 wäre mir sehr recht, aber der höheren Auflösung müsste ich vorher prüfen.
 

linkser

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.494
hätte man nicht für den preis oder 50€ mehr nen t2400 einbauen können, ich finden den t2300 etwas unterdimensioniert für eine x1600...

aber ansonsten schick. und 2,5kg sind allemal 300-400g weniger als z.B. das asus a6ja auf die waage bringt.
 

brazzo2005

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
215
ich finde "Studenten-Notebook" und "UVP (inkl. MwSt.): 1.599 Euro" schließen sich gegenseitig aus.
Als ich gelesen habe: Studenten-Notebook dachte ich an ein günstiges Notebook-eben für Studenten.
Die meisten Studenten haben doch nicht das Geld dafür bzw kein Interesse so viel Geld für ein Notebook auszugeben...
 

thorpe

Newbie
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1
Arbeite nun seit mittlerweile 3 Jahren auf einem 15" inspiron von dell mit 1600x1200 und ich finde es sehr komfortabel und nicht vergleichbar mit einem 15" Monitor auf derselben Auflösung.
 

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
307
@6: stimme dir da zu. Dachte auch erst, super, ein Notebook für mich :)

Aber das ist ein ganz schön teures Notebook. Ein Studentennotebook drüfte maximal 7-800 € kosten. Alles andere ist nichts für Studenten. Erst recht nicht, wo man nun, dank den Kapitalistenschweinen, Studiengebühren zahlen darf.

Außerdem ist das viel zu überdimensioniert für einen Studenten der den Laptop für die Uni/FH nutzen möchte.
 

Boas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
417
Ich hab mich bis jetzt immer zurück gehalten Kommentare zuschreiben, aber ein Studentenlaptop für 1600 Euro? Also ich habe nicht so viel Geld-meiner Meinung nach klar an der Intention vorbei...
 

Goldie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
258
Frag mich gerade, welche Studenten die da gefragt haben! Für die meisten zu teuer, für längeres WLAN-Arbeiten auf der Wiese zu immobil und für den alltäglichen Run zur Uni zu schwer.

Was der Student mit einem derart leistungsfähigen Notebook soll, frage ich mich auch. Die meisten schreiebn doch eh bloß ihre Haus-/Diplomarbeiten darauf und surfen im Netz.

Bis denne!
 

Tobber

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
629
@10: Ganz Deiner Meinung, eigentlich völlig an der Zielgruppe vorbei... ein Subnotebook mit hoher Laufzeit hätte es da mehr gebracht. Andererseits sieht man auch wieder, worauf es momentan beim Studieren ankommt... :D
 

Chefkoch

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.414
Zitat von Tobber:
Andererseits sieht man auch wieder, worauf es momentan beim Studieren ankommt... :D

...hab ich beim Lesen der Specs auch gedacht! 20 Studis im Hörsaal, alle Headset auf und Quake 4 im LAN am daddeln :lol:

Zu meiner Studi-Zeit hatte ich definitiv keine 1599€ für ein Notebook übrig :(
 

CuMeC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
677
1600 €uronen für nen Studentennotebook?!?! :O
Also irgendetwas mache ich verkehrt... Sind die auch sicher dass das wirklich Studenten und nicht Professoren waren die da abgestimmt haben?
Sorry, aber kann mir kaum vorstellen dass das den durchschnittlichen Studenten trifft diese Zusammenstellung. Von 1600€ kann (oder besser MUSS!! : :( ) ich drei Semester den Landeshaushalt anhand meiner Studiengebühren finanzieren...
 

ZRUF

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
470
Ich bin nicht der Meinung, dass dieses Notebook so sehr an der Zielgruppe vorbei entwickelt worden ist - vom Preis mal abgesehen.
Aber die Frage ist doch, wenn ich in einer Studi-Bude mit ihren 8qm oder so wohne, dann habe ich nicht unbedingt den Platz für ein dickes Desktopsystem. Wenn ich aber trotzdem auch für Freizeitaktivitäten (z.B. spielen) mein Notebook nutzen will, dann braucht es eine halbwegs leistungsfähige Grafikkarte.
Dann zum Gewicht: Also ich finde 2,5kg jetzt nicht übermäßig schwer... vor allem gibt es Subnotebooks, die 1,8kg wiegen und dann noch nichtmal ein optisches LW integriert haben (z.B. HP Compag nc4200). Dann lieber gleich ein großes Notebook.
Die Akkulaufzeit ist soweit auch akzeptabel. 4,5 Stunden ist doch derzeit immernoch mehr als der Durchschnitt. Es gibt viele Geräte die mit einer ähnlichen Ausstattung dann nur 2-3 Stunden Laufzeit bieten.
 

7uoR

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
103
alle zweifler, die hier kommen, ob das teil gekauft wird, möchte ich daran erinnern, dass das letzte se (studentbook edition) modell von samsung innerhalb weniger tage ausverkauft war und das kostete auch 1499 €!

Würds mir aber definitiv nicht kaufen, da die akkulaufzeit einfach zu gering ist. da lob ich mir mein gutes ausgereift samsung x20 V + den hochleistungsakku = mehr als 10 std akkulaufzeit. ok damit kann man zwar net spielen, aber für ne runde cs oder so langt der interne intel gma900 grafikchip noch locker.

mfg TuoR
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
absolut lächerlich, habe natürlich gleich eine email an dieses tolle unternehmen geschickt.

da bestell ich ja lieber irgendnen schrott von dell, gibts ab 550.- euronen und ist völlig ausreichend für einen studenten.

wer meint als student spielen zu müssen und sich ein notebook für 2000 euro leisten kann hat in meinen augen irgendwas nicht kapiert.

wlan, texte eintippen können (also n keyboard) und n bildschirm reichen da. natürlich sollten usb anschlüsse nicht fehlen. die grafikkarte sollte dafür geeignet sein, dvds ruckelfrei wiederzugeben, falls mal ne vorlesung langweilig ist.
akkulaufzeit von unter 5 stunden wäre auch schwachsinn, weil es in manch einem hörsaal keine steckdose gibt an den plätzen. alles andere verdient nicht den namen studentennotebook, da es eindeutig für zwecke außerhalb des studiums genutzt werden würde.

will kein nb mit power drunter sondern mit logik dahinter
 

under.cover

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
280
turor: aber wer sagt, dass das auch nur studis kaufen?

Für den Preis kriegt man fast nen normales notebook - wo kein StuDi dransteht ;)
 

_Grisu

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.259
1600€ klar, das kann man sich als Student von heute auch leisten.....

Unabhängig davon geht das Notebook gezielt am BEDARF vorbei:
- Hohe Akkulaufzeit
- Geringes Gewicht
- Moderater Preis
 

Aurèlie

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
545
Mein T22 von IBM ist ein Studentennotebook! "Leicht", langsam, günstig. OK, ein potenter Akku ist eine Voraussetzung ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Top