News Samsung mit neuer F3-HDD-Serie

Mad_87er

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
516
2TB sind nun mal High End, was natürlich der Kunde gern bezahlt =)
Außerdem gab es da noch so ne Sache mit Angebot und Nachfrage afik ^^
 

andr_gin

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.063
1.) Die F3 ist der Nachfolger der F2 das stimmt schon. Die F2 hat 500GB Platter gebracht, aber wie alle Hersteller eine niedrigere Umdrehungsgeschwindigkeit und damit schlechtere Zugriffszeiten. Die sequentielle Performance ist ca. gleich geblieben (mehr Dichte, dafür weniger Rotation). Das mit den grünen Festplatten ist ein Marketing Gag, um die Schwachstelle als Vorteil zu vermarkten. Real spart man sich vielleicht 1-2 Watt, was für den ganzen PC komplett egal ist. Das Problem mit den U/min bei großen Datendichten haben aber anscheinend alle Hersteller. Ich denke, dass das eben physikalisch problematischer wird so kleine Daten so schnell auszulesen und dass nicht nur wie bisher die Geräuschentwicklung des Motors limitiert.

2.) Die F3 Serie bringt mehr Performance, nämlich genau die 33%, durch die niedrigere Umdrehungsgeschwindigkeit in der letzten Version draufgegangen ist oder anders gesagt: Man kann die Zugriffszeit einer F1 Platte mit einer um eine Stufe gesteigerten (ich schätze ca. 20%) sequentiellen Datenrate erwarten. Wenn man bedenkt, dass die F1 mit 1TB ja schon nicht unbedingt schlecht war, dann ist das eh eine ordentliche Vorlage.

3.) Ich will einmal hoffen, dass dann nicht die Ausfallsrate steigt, wenn die Platten schneller drehen vor allem um den Preis.

4.) Samsung hat die letzten Jahre immer nur maximal 3 Platter verbaut. Mehr macht einfach technisch nicht Sinn und die paar Leute, die mehr brauchen sind so wenige, dass sie keinen Umsatz bringen. Warum es diesmal nur 2 Platter sind kann ich nicht sagen. Entweder erwartet Samsung keinen großen Umsatz bei >1TB Platten oder es gibt mechanische Probleme.
 

DaiSifu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
79
Das Novum ist eher, dass die 500GB Platter mit 7200U/Min drehen und daher doch nen Tacken schneller als die F2 Serie sind. Laut News sind sollen sie ja um die 33% schneller sein, ich hoffe im Vergleich zur F1. Bin auf erstes Benchs gespannt. Habe 2 F1 1TB von Samsung und bin bisher sehr zufrieden.
Den Einführungspreis finde ich sehr gut. Hoffe bis zur Verfügbarkeit nähert er sich weiter den F1 Modellen. Mir wäre jedoch ein >1,5TB Modell von Samsung lieber. Hoffe muss nicht bis Weihnachten warten...
 

Plotteron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
126
Also ich finde, wenn man Daten "archivieren" will, dann reichen auch die F2 mit 5.400 U/min. völlig aus. Schön wäre es allerdings, wenn es von Samsung auch eine 2 TB geben würde.

Die F3 mit 7.200 U/min. sind ja nicht schlecht, aber mal im Erst, wofür braucht man 1 TB Platten mit schnellen Zugriff?!? Da sagt mir die F3 mit "nur" 500 GB und einem Plattern schon eher zu. Mehr braucht man eigentlich nicht. :rolleyes:
 

fox40phil

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.631
kommt mir sehr gelegen.... da ich eine Externe brauch =). und vllt noch eine zusätzliche Interne.

fein fein! Nur schade, wie schon einige gesagt haben, dass es nicht höher als 1TB Platten gibt. Aber vllt werden sie ja noch nach gereicht^^
 

depart0183

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.299
Also die 500er F3 klingt sehr intersseant als Systemplatte.
Sicher sind erst die Benches im Vergleich zu einer F1 aussagekräftig, doch die puristischen Zahlen klingen sehr verheißungsvoll. Da bin ich echt mal gespannt. Vllt. wandert dann ja eine 500er F3 in mein System...der Presi würde jedenfalls eine Anschaffung rechtfertigen!
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.640
Oha, Samsung verbaut nicht mehr als drei Platter?
Entweder ist es für Samsung unwirtschaftlich oder ich gehe stark von einem anderen Aspekt aus.
Samsung ist nicht in der Lage toleranzarm zu entwickeln, was sich weiterhin in den Vibrationen der aktuellen Festplatten niederschlägt und ich erinnere mich an längst vergangene schlechte Samsung Serien. Weiterhin scheint Samsung kein gutes Serien und Standardisierungskonzept entwickelt zu haben.

Der Kampfpreis für nicht vorhandene F3 Festplatten ist wirklich agressiv ausgerichtet, nur sollte das kein Papiertiger wie bei der F1 Serie werden. Die aktuellen Seagate 11
Serien sind auch sehr spät flächendeckend erschienen. Kein gutes Zeichen der Hersteller.
Momentan wird auf dem Festplattenmarkt zu sehr mit immer neuen Muskeln durch Anabolikakonsum geprotzt, was ähnlich dem Grafikkartenmarkt an üblicher Marktübersättigung durch Leistung gerecht wird.

SSD hin oder her, im OEM Markt ohne Relevanz, da jeder Cent zählt. Die Festplattenhersteller können weiterhin den Markt bewusst beobachten und werbespezifische Festplatten als Papiererscheinung oder in geringer Stückzahl auf den Markt bringen. Die Zielgruppenorientierung von SSD ist derzeit zu eingeschränkt und mehr auf SSD Hardcorefans ausgerichtet. Bei mir im Laden fragen von 100 Kunden mit Festplattenwunsch gerade mal einer nach SSD.
 
K

Kamikaze321

Gast
..Samsung ist nicht in der Lage toleranzarm zu entwickeln...
Der war gut!!! :) Du meinst ein Unternehmen das die schnellsten, die sichersten, die günstigsten und leisesten Festplatten herstellt ist dazu nicht in der Lage? Ausser intel im SSD Bereich gibt es schon seit Jahren keinen mehr der gegen Samsung anpinkeln kann.

...sollte das kein Papiertiger wie bei der F1 Serie werden..
Die F1 Serie ist fast 1,5 Jahre alt und die hat damals alles weggefegt, das willst du zwar nicht akzeptieren, es ist aber so und wir alle müssen damit leben, genauso wie die Kirche mit der runden Erde. Das Gleiche war auch bei der T-Serie.
 
Zuletzt bearbeitet:

icecrash

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
121
Der war gut!!! :) Du meinst ein Unternehmen das die schnellsten, die sichersten, die günstigsten und leisesten Festplatten herstellt ist dazu nicht in der Lage? Ausser intel im SSD Bereich gibt es schon seit Jahren keinen mehr der gegen Samsung anpinkeln kann.
Is klar nachdem sie viele Probleme hatten mit einer Serie wo massenhaft HDD´s kaputt gingen^^
WD is inzwischen bei meinen clienten standart solange ich verbaue und keiner hatt sich einmal beschwert.
Dagegen hab ich schon einige Samsungs in die RMA befördert
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.640
@Kamikaze321
Über Sicherheit von Festplatten lässt sich spekulieren.
Welcher Weg zum Ziel bei Entwicklung und Fertigung eines Produktes eingeschlagen wird, ist herstellereigen. Sicher ist, es muss kostenoptimiert sein. Daher lässt sich auch mit Abstrichen in der Herstellungstoleranz und Wahl der Komponenten innerhalb des bereitgestellten Entwicklungsbudgets ein Produkt produzieren, wenn man die Anforderungen an das Endprodukt beachtet. Ebenso kann man sich verkalkurieren und mit weiteren Revisionen optimieren. Ich komme teils aus dem Feinwerk und Gerätebau. 100% null Toleranz für Toleranz ist Pflicht. Ausfall bedingt durch Qualitätsmängel? Tabu.
Zur der Leistungsfähigkeit der Samsung Festplatten habe ich nix negatives gesagt. Ich habe lediglich erwähnt, das der Launch auf dem Papier war, was heutzutage mittlerweile gängige Praxis unterschiedlicher Unternehmen ist.
 

C3rone

Banned
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.161
Is klar nachdem sie viele Probleme hatten mit einer Serie wo massenhaft HDD´s kaputt gingen^^
WD is inzwischen bei meinen clienten standart solange ich verbaue und keiner hatt sich einmal beschwert.
Dagegen hab ich schon einige Samsungs in die RMA befördert
Tja, siehst du, ich hingegen empfehle auch nur noch Samsung, dort gab es keine Probleme. Mit WD allerdings habe ich nicht nur gute (aber natürlich auch) Erfahrungen gemacht.

Was das im Endeffekt bedeutet? Das man mit jedem Hersteller und mit jeder Serie reinfallen kann.

Am Besten fährt man, wenn man immer das kauft, was für einen selbst derzeit das beste P/L Verhältnis bringt. Das ist, bisher zumindest, für mich die Samsung F1, da sie die höchste Geschwindigkeit bietet und dazu einen attraktiven Preis bietet.
In zwei Jahren ist es (wahrscheinlich) wieder mal WD, Seagate oder sonst eine Firma und dann wird eben die gekauft.

Ist mir immer wieder unverständlich, wie manche Leute zu Herstellern solcher Produkte eine Bindung aufbauen. Bei Autos kann ich das ja vielleicht noch unter Umständen nachvollziehen. Aber bei Festplatten, CPU oder Grafikkarten? :>
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
Hallo,

Also ich finde die News weiterhin etwas irreführend.
und wartet natürlich mit neuen Speicherdichten auf den eingesetzten Plattern auf.
Die News suggeriert, dass 500GB Platter bei Samsung neu wären.
Die F2-Serie wird nicht erwähnt.

Naja, sei's drum.
Viel interessanter finde ich eher die Rückschlüsse aus der Namensgebung:
F(ungerade) - 7200 rpm
F(gerade) - 5400 rpm

Es wurde ja viel von Problemen bei Samsung mit 500GB-Plattern@7200rpm gemunkelt.
Das späte erscheinen jetzt (immerhin gut 6 Monate nach der F2), scheint dies zu bestätigen.
Auch das Fehlen des 1,5GB Modells kann man in diese Richtung deuten.

So scheint es zum einen sinnvoll die 500GB@7200rpm, so spät nach der F2@5400rpm, eben nicht F2 zu nennen, sondern fürs bessere Marketing F3.

Allerdings wäre es nun logisch anzunehmen, dass für neue Plattergrößen weiter Probleme mit hoher rpm erwartet werden, da ja nun auch namentlich wieder die Eco Green Serie wieder den Einstieg in neue Plattergrößen machen müßte.

Aktuell scheint mir die Entwicklung bei Festplatten an eine Grenze zu stoßen.
1 TB@7200rpm gibt es nun schon seit etwas mehr als 1,5 Jahren.
Das man keinen Markt sähe für 1,5 TB und 2TB Platten (bei 7200rpm) bezweifele ich.

"Datenhamster" mit mehreren 1 TB Platten sind heute nix seltenes, auch wenn einige nicht verstehen wofür man mehr als 1 TB braucht, die haben schon 1TB Platten nicht verstanden oder gebraucht, welche sich glänzend verkaufen.

Also auch wenn man die legale Nutzung von 2TB im Massenmarkt bezweifeln kann, bei entsprechend normalem Preis (pro GB) und "normaler" Fehleranfälligkeit, wäre der Massenmarkt sofort bereit für 2 TB Modelle.

Die Hersteller hätten da sicher keine Skrupel (ala die werden eh nur für illegalen Downloads benutzt).
Es scheint aktuell einfach an der Machbarkeit zu scheitern...

Mal schauen, ob ein neuer Technologiesprung da noch wieder Möglichkeiten schafft, oder es ist wohl bei 2 TB Modellen (oder knapp darüber) Schluss mit herkömmlichen Festplatten.

Gruß

Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.229
@d3n!z: Ab 2TB Modellen auf den Markt sind 500GB Platter verbaut und bei den neuen 1,5TB, 1TB und 500GB Modellen werden auch 500GB Platter verbaut.
 
O

Onkelhitman

Gast
Also ich werde mir nur Platten kaufen wenn ich meine Speicherkapazität sinnvoll erhöhen kann.

Der nächste Schritt wird bei mir 3TB sein, dann nehm ich meine beiden Seagates (die mit 5 Jahren und bei dem Leerlauf die die haben sicher so lange halten) und mach ein Raid-0 draus. Eine neue 3TB kaufen und die dann als Sicherung. Und später dann eine 6TB kaufen und die 3TB mit dem Raid-0 verbinden oder ein JBOD.

Die Datenübertragungen reichen locker aus, wer brauch schon bei reinen Datenspeichern eine höhere Speed als 50MB/s lesen? Filme, MP3s, Bilder, weiss der Geier, das alles reicht auch mit weniger Geschwindigkeit aus.

Dann lieber billige Speicher mit langer Garantie kaufen und in 1-2 Jahren ne SSD oder 2 fürs System...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.412
Naja die negative kritik zu Anfang der F1 Serie lag auch an Gigabyte. Durch deren Unfähigkeit wurden 1TB durch ein fehlerhaftes BIOS als 32MB Platten erkannt. Und zu dem Zeitpunkt hatte eben Samsung die meisten Verkäufe an den 1TB Platten. WD und Seagate waren noch nicht so weit und die Hitachi 7k1000 war nicht weit verbreitet, da teuer und laut.
Bis man herausgefunden hat, dass es an den Gigabyte Boards lag, ging auch ne Menge Wasser den Rhein runter.

Wenn Samsung so eine hohe Fehlerquote hätte wie hier oft postuliert, dann wäre der gesamte Konzern pleite.
 

C3rone

Banned
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.161
Das Thema hatte ich schon mal als Diskussion, damals wie heute sind geizhals-Kommentare in keinster Weise aussagekräftig. Mindfactory gibt z.B. zu jedem Produkt die Rücklaufquote an - da schneidet die 1TB F1 unglaublich gut ab.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.229
@Anwalt Dr.Gonzo: Ein 2TB mit 72000upm kommt bald von Hitachi und sie soll auch günstiger werden als die Konkurrenz.
 

Dyewitness

Ensign
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
168
Selbst wenn die allerersten F1 Probleme mit der Qualität hatten, ist es heute imho anders.

Und bei dem ganzen "Samsung bashen" wird hier einiges schnell vergessen:

- Das jüngste Seagate Desaster (und trotzdem rufen alle nach der .12)
- Das sich schlechte serien etc. lange im Gedächtnis halten (IBM Deathstar)

Ich gehe hier auch mal davon aus, dass man bisher Probleme mit den Leseköpfen hatte.

War damals bei der ersten Deathstar Serie auch so. Bei den 20 GB Platten in den Festplatten konnte man mit den damals üblichen Leseköpfen als IBM einfach nicht lesen, was da mit 7200 U/Min an kleinen Datenpaketen vorbeiflitzte und so bremste man diese Platten auf 5400 U/Min aus. Heute verkauft man uns dies Innovativ als Green IT.

Das einzig neue bei der F3 werden damit wohl die Leseköpfe sein und eben die Kombi großer Platte, schnelle Umdrehungszahl.

Dieses Lesekopfproblem haben übrigens wohl auch die anderen.

Schließlich tröpfeln erst jetzt langsam dien 7200er mit 500 GB Platten in dem Markt.

Bis auf Seagate (hier übrigens auch als 2 TB Papiertiger) und jetzt Samsung hat da keiner was.

Außerdem haben die Hersteller so ein geschicktes Sparkonzept.

Man kann eine Technologieevolution länger verkaufen.

Anstatt, was weiß ich, 1-2 Jahre als etwas völlig neues, kann man eine Plattengröße so 2-3 Jahre als eben jenes verkaufen.

Lässt mehr Luft für die Entwicklung und das Abschöpfen von Gewinnen.

Das das Dingen jetzt F3 heißt ist Marketing, aber vielleicht ein Serienkennzeichen.

Wie einige schon gesagt haben:

f ungerade = Performance
f gerade = silent, "Green".

Welchen Sinn das Macht? Unterscheidung. Intel macht es ja auch vor.

Rappelte die Meldung, dass der neue Prozessor nicht Core 3 sondern Core i7 heißen soll genauso im Karton, wie damals die Meldung, dass es keinen Pentium V sondern einen Core geben würde (Man redete von der Aufgabe der Marke Pentium, was ja dann nicht kam), so war es recht ruhig, als Intel plötzlich den Core i3, Core i5 und gerüchteweise wohl auch den Core i9 aus dem Hut zauberte und sich nicht mal die Mühe machte (wie noch beim i7), wieso das Dingen so heißt, wie es heißt (7 wegen 7. x86er Generation oder sowas in der Art).
 

.fey

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
73
Also die Preise wären verdammt gut, interessant ist für mich die Temperatur und Lautstärke davon. Also auf Tests warten ;)
 
Top