News Samsung PCIe-SSD XP941 im M2-Format mit 1,4 GB/s

Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
248
#2
Jetzt noch eine PCIe Steckkarte mit 2-4 solchen Steckplätzen und ich bin Glücklich ^^
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.294
#4
Naja ab einer gewissen Transferrate merkt man den Unterschied nichtmehr, mein Air erreicht Transferraten von 300mb rum, meine Freundin hat das neue Air mit PCI Anbindung und gefühlt ist der Unterschied marginal....
 

NighteeeeeY

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.343
#5
Die Frage ist ja dann, ob auch Retailer auf den Zug mit Aufspringen und solche Slots demnächst auf normalen Mainboards verbauen?! Oder bleibt das ein reines mobiles Segment?
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.369
#6
Wird Zeit, dass sowas im Desktop Einzug findet. Gerade im Notebookbereich ist der Vorteil ja noch viel fragwürdiger als bei hochgezüchteten Tower-Rechnern...
 

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
730
#7
Hi!

Die Notebook-Hersteller müssen das PCI-E-Device ja über ihre Firmware als C-Laufwerk "darstellen".
Wie sähe sowas bei privater Aufrüstung aus? Soweit ich weiß, kann man nicht einfach eine SSD via PCI-E einbauen und dann daraus Laufwerk c generieren und das Windows darauf aufspielen.
Oder geht das mittlerweile doch irgendwie?

Gruß,
Martin
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.322
#8
Die Variante für Desktop-PCs heisst SATA-Express und ist quasi PCIe3.0 x1/x2 über SAS-Kabel. Das kommt aber erst mit dem S1150-Refresh mit Z97-Chipsatz, auch beim neuen S2011-3 bleibt es noch außen vor.

Natürlich können die Mobohersteller auch M2-slots ähnlich wie jetzt mSATA auf ihre Boards integrieren, aber da seh ich keinen Sinn drinn, es wird trotzdem die SATA-Expresstechnik benötigt und in einem Desktopgehäuse ist leichter ein 2,5" SSD als die extrem langen Module unterzubringen.
Man sieht ja, dass sich mSATA auf Desktopboards kaum durchsetzt, beim Z68 war es nur Gigabyte, beim Z77 haben es viele gemacht, jetzt ist plötzlich beim Z87 nur MSI übrig (bevor einer fragt: Asrock hat mini-PCIe Slots für WLAN-Karten, kein mSATA.
 

danfi88

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
978
#10
Viel interessanter für den "Ultra-mobilen" Sektor ist doch die Leistungsaufnahme. Dazu fehlen mir irgendwie die Angaben. Das wahrscheinlich auch zu recht. Bei den unnötig hohen Transferraten wurde wahrscheinlich in die falsche Richtung entwickelt.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.350
#11
Viel interessanter für den "Ultra-mobilen" Sektor ist doch die Leistungsaufnahme. Dazu fehlen mir irgendwie die Angaben. Das wahrscheinlich auch zu recht. Bei den unnötig hohen Transferraten wurde wahrscheinlich in die falsche Richtung entwickelt.
Schau dir die unglaublich verbesserte Akkulaufzeit des MBA an und deine Veremutung stellt sich als völlig unbegründet dar. Es wird digital gelesen, bei Festplatten mag das stimmen, jedoch nicht bei SSDs.

Im Prinzip könnten jetzt auch die ersten PCIe Karten im Markt erscheinen, die das M2 Format im Desktop aufnehmen können.
 

danfi88

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
978
#12
Die Verbesserungen der Laufzeit bei dem MacBook Air kommen aber von dem größeren Akku und der sparsameren CPU. Ob und wenn wieviel die Festplatte dazusteuert kann man nicht sagen.

Ich vermag es auch nicht zu beurteilen, inwiefern sich die Leistungsaufnahme im Laufe der letzten Jahre geändert hat. Soweit ich weiß haben SSDs der früheren Generationen noch gleichviel oder mehr Strom verbraucht als herkömmliche Festplatten.
 

kaji-kun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
804
#13
Gut die Akkulaufzeit vom MBA ist aber größtenteils CPU und dem etwas größeren akku geschuldet. In wie fern da die neue SSD dazubei trägt ist nur schwer abschätzbar.

Aber klasse ist die Leistung im Ultra mobile Sektor schon. Hoffentlich hält die SSD auch Einzug im "neuen" MBPR

Edit: ah danfi88 war schneller ^^
 
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.617
#14
Der Unterschied bei der Leistungsaufnahme wird sich wenn überhaupt in grenzen halten. Und wenns drauf ankommt wird bestimmt eine PCIe-SSD mit reduzierter Leistungsaufnahme daherkommen.

Mich würde mal der Preis interessieren, wobei ich mir denke das es Zeit wird endlich nen neuen SATA Standart einzuführen, wie z.B. SATA 1200, das wäre in meinen Augen wichtiger als diese Speziallösungen auf PCIe Basis;)

Ansonsten feines Teil, kann man glattweg neideisch werden...
 

McBain

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
1.328
#15
Das ASUS MAXIMUS VI EXTREME & GENE bieten aktuell eine M.2 Schnittstelle über das ComboII Modul, aber aktuell ist nur eine "120GB Crucial M500 M.2" erhältlich.

Beim MAXIMUS V hat man mit der mSATA Variante viel mehr Auswahl..
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.086
#16
Warum baut Samsung als großer SSDs vertreiber den keine PCIe4 oder PCIe8 SSDs Karten oder weitere Sata SSDs Serien? :(
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.350
#17
Mich würde mal der Preis interessieren, wobei ich mir denke das es Zeit wird endlich nen neuen SATA Standart einzuführen, wie z.B. SATA 1200, das wäre in meinen Augen wichtiger als diese Speziallösungen auf PCIe Basis;)
PCIe Anbindung wird aber der neue Standard werden, weil alles andere in Zukunft keinen Sinn macht. Und nach den bisherigen Erfahrungen läuft das Ganze recht gut.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.165
#18

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.148
#19
Das sollte dann wohl die SSD aus dem neuen MacPro sein, Leistung und Format stimmen überein.


Warum baut Samsung als großer SSDs vertreiber den keine weitere Sata SSDs Serien? :(
Oh Gott verschone uns Bitte in diesem Sektor vor dieser unendlichen Geräteflut....

2 Serien sind mehr als genug, evtl noch was für den Enterprisemarkt, aber für Consumer reichen 2 Versionen doch aus.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
10.762
#20
Wie sähe sowas bei privater Aufrüstung aus? Soweit ich weiß, kann man nicht einfach eine SSD via PCI-E einbauen und dann daraus Laufwerk c generieren und das Windows darauf aufspielen.
Naja, das machen RAID Controller auf PCI/PCIe Basis ja nicht anders. Die können auch das Laufwerk als C erstellen, warum auch nicht?
Das kommt auf die Fähigkeiten der verbauten Platine an (also Steckkarte, RAID Controller oder PCIe SSD). Mit dem LSI ging es jedenfalls (wobei dann je nach Größe des RAIDs natürlich booten von mehr als 2TB Medien unterstützt werden muss und oft nicht wird).

@Topic:
Schön. Sehr schön. Der Anschluss wird wichtig werden. Wobei der Vorteil momentan nicht sooo immens ist.
 
Top