News „Sandy Bridge“-Pentium ab dem 22. Mai?

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.700

FatFire

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.262
Ich hoffe, davon gibt es dann auch ein ordentliches Review. Könnte auch ein potentieller Einbau-Kandidat sein. Am Besten wäre eine schöne Gegenüberstellung Llano vs. Pentium, wenn die Dinger verfügbar sind.

Gruß FatFire
 

Steppke82

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
247
Mal wieder ein eigenartiges Namensschema.

G850,G840 dann G620.
Und es ändert sich nur der Takt.
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Ich verstehe den Unterschied zwischen der G600 und G800-Serie nicht. oO

Beide Serien haben exakt diese Daten:
Dual-Core "Sandy Bridge" • TDP: 65W • Fertigung: 32nm • DMI: 5GT/s • L2-Cache: 2x 256kB • L3-Cache: 3MB shared • Stepping: keine Angabe • IGP: HD Graphics 2000, 850MHz (Turbo: 1100MHz) • Memory Controller: Dual Channel PC3-10667U (DDR3-1333) • SSE4.1, SSE4.2, VT-x, Intel 64, Idle States, EIST, XD bit

Der G620T mit seinen 35W TDP mal ausgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hayden

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.832
Echt schade das Intel seine Lowcost CPUs immer totsparen muss.
 
C

Creshal

Gast
Ich bin mal gespannt, wie gut (oder schlecht) die Dinger im Vergleich zu Core2s (und den alten Pentium Es) abschneiden. Da wurde ja so ziemlich alles entfernt, was irgendwie eventuell Leistung bringen könnte, vom Cache abgesehen...
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.755
Die Pentiums sind auch nicht mehr das was sie mal waren es ist schade das Intel die jetzt als exsteme Billigteile verramscht !

Bin richtig froh das ich meinen im Herbst 2007 für etwa 80 Euro gekauften Pentium E2180 mit 2x 2000 MHz ausgewechselt habe
im Herbst 2010 habe ich einen Core 2 Quad Q8300 mit 4x 2500 MHz für knapp 120 Euro gekauft.

Angefangen war ich im Juni 1997 mit einen Pentium 133 MHz den ich einfach durch einen Pentium 233 MMX auf mein darmaliges Sockel 7 Board ausgewechelt habe waren das noch Zeiten.

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:

niethitwo

Ensign
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
152
für den Preis gibts bei AMD ja schon mit den Athlons Quadcores und die Mainboards sind auch noch günstiger.

Intels Plattform ist IMO nach wie vor zu teuer, wenn man nicht die ganz große Leistung braucht...und mal ehrlich, wer braucht die denn wirklich täglich, sodass sich ein Aufpreis von 80€ für die gesamte Plattform lohnt? (60€ 955BE -> 2500k, 20€ diff. beim günstigsten MB).

Ich kompilier täglich sehr viel (Gentoo, Arbeit), und bin mit dem Athlon X4 II 630 wunderbar zufrieden, und da spart man nochmal 20€, die kaum Leistung kosten.


Schade, dass die OEMs da nach wie vor iwie "gelenkt" werden, siehe Lenovo x120e :rolleyes: .
 
M

martin-00s

Gast
Wenn sie nicht in der Grafik beschnitten wären würden sie sich auch gut als Multimedia und HTPC eignen, so eignen sie sich nur als Office PCs :(
 

lynxx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
411
Imho werden das Ladenhüter, Overclocken geht ja nicht auf Sandy, ausser eben die K-Modelle.

Ich frage mich ob der Multiplikator/Cache etc über die "Anschlüsse" auf der Oberseite festgelegt werden, also evtl. durch Überspannung nicht verwendbare Multiplikatoren/Caches/Cores "rausgebrannt" werden, dann könnte man die Nicht-K evtl. durch verbinden bestimmter Kontakte einen höheren Multi/Cache etc verpassen. :evillol:

Edit: Es müsste sich mal jemand mit mehreren gelockten Sandys die mühe machen und die Kontakte durchmessen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Pentium? Fein! Endlich was neues für mein Sockel-7-Board. Der K6-2 ist ja doch schon etwas angestaubt. :)
 

OrtusMalum

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
297
also ich halte die Pentiums für sehr sinnfrei.

Den i3-2300T gibts auch schon für ~100€, hat eine TDP von 35W, und ist nicht so stark beschnitten. Und dann noch de i5-2390T der zwar nur für den OEM-Markt vorgesehen ist, aber auch der ist mit einer TDP von 35W angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

FatFire

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.262
also ich halte die Pentiums für sehr sinnfrei.
Wie man es nimmt. Es ist Intels einzige Möglichkeit die ganze Rotte von Athlons und kleinen Phenoms anzugreifen. Auch die CPU-Klasse unter 100€ ist ein extrem großer Markt. So sitzen hier ja meist auch die Preis-/Leistungssieger.

Gruß FatFire
 

Mizi Mace

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
93
Einen wunderschönen guten Tag,

super, bei einen G620T gegenüber einen G620 hat man einen geringeren Takt und logischerweise eine geringere TDP. Das wird dann als besonderer Bonus verkauft und kostet deshalb etwas mehr. Da könnte man ja fast in Versuchung kommen statt dem G620T einen G620 zu nehmen und einfach nur niedriger zu takten.

Gruss
Mizi
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Ich denke trotz beschneidungen werden die neuen Pentiums die X2 und X3 von AMD platt machen.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.700
Jo denke ich auch. Die Architektur ist einfach zu krass, die einfachen Dual Core (Core i3) schlagen ja schon die Phenom II X4. Test kommt bald on ;)
 

Weltenspinner

Inkubus-Support
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.967
Hmm... Dualcore ohne Features, oder für den gleichen Preis
einen Quadcore mit vollen Funktionen... Ich würde AMD nehmen. ^^

Edit: Okay, wir werden sehen. :)
 

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.690
Ich wollte in den kommenden Wochen einen i3-2300T in meinem neuen WHS verbauen. Ich denke da würde ein G620T auch reichen. Wenn ich da 40 Euro sparen kann und der Pentium noch ein bisschen weniger Strom verbraucht wäre das doch ne feine Sache. Die Frage ist eher ob ich noch so lange warten will.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.052
Weiß jemand, ob Intel sich die Mühe gemacht hat, dafür eine eigene Maske zu entwickeln, oder ob das einfach kastrierte (die sind so extrem kastriert, dass dabei sogar der Phallus entfernt wurde :lol:) i3 Dualcores sind? Wie ist das überhaupt mit den Masken bei denen? Ich weiß, dass AMD mindestens 3 hat - könnten aber auch 4 sein.

Tja ansonsten sicher eine perfekte Office CPU. Allerdings gehört der IT-Chef, der hier auf die Intel Sandy Plattform mit Pentium und nicht auf eine sehr viel billigere AMD Dualcorelösung oder eine etwas billigere AMD Quadcorelösung setzt ausgepeitscht.
Mir drängt sich gerade ein nahezu ekstatischer - ja fast schon feuchter Traum auf: alle gammeligen PCs in deutschen öffentlichen Einrichtung angefangen bei Schulen bis hin zu Bibliotheken und Unis werden durch etwas mit diesen Pentiums ersetzt. ... Aber halt! Der Traum wird von etwas anderem weg gekickt. Man nimmt statt dessen einen Athlon X4 und ein 880G mit Sideport Memory zum selben Preis!

Will sagen: gute CPUs und sicher sehr sparsam. Aber nicht für 60€ aufwärts für dieses entmannte Ding ohne Turbo, HT und all den anderen Dingen, die einen i3 schon oft einen Phenom II X4 schlagen lassen.
Dazu kommt ja dann noch ein entsprechend teures Board, das mit H61 immer noch mehr kostet als ein besser ausgestattetes 880G.

Man stelle sich nur mal vor, Intel hätte hier das Übertakten nicht mit einer fadenscheinigen Ausrede ausgesperrt. Die CPU würde sicher bis 4Ghz Rennen. Die 45nm 775 Pentiums waren ja auch Wunder was das anging.

Aber Intel hat das alles mit einer diabolischen Intelligenz gelöst. Und die Intel Fanboys regen sich nicht einmal darüber auf und preisen das tolle OC Potential der Sandys an. Es ist nicht der Sinn der Sache das Topmodell einer Serie zu kaufen und das dann zu übertakten! Und genau das hat Intel mit der k Serie erreicht. Die Nerds rennen denen die Tür ein und kaufen einen 25/600k nach dem anderen, wobei sie doch sonst den kleinsten Quadcore für 70€ weniger gekauft hätten und den bis Anschlag übertakten. Jetzt freuen sich alle ihrer 4,5Ghz CPUs, obwohl OC jenseits der 3Ghz kaum noch etwas bringt und die OCer das selbst am besten wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top