SAT Signal über Netzwerk möglich?

log11

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Hallo,

ich habe folgendes Problem. In unserem EFH nutzen wir eine SAT Schüssel mit Quad LNB. Ein SAT Kabel geht in das WZ im EG und ein weiteres geht in das OG. Leider ist ausgerechnet in dem Zimmer im OG keine SAT Anschlussdose, wo nun der Zweit TV hin soll. Aber ich habe dort eine 100MBit Netzwerkleitung liegen, in die ich das SAT Signal einspeisen könnte.
Frage: Gibt es eine Möglichkeit SAT über Netzwerk zu übertragen?
Habt Ihr noch andere Ideen?
Die SAT- Dose im OG ist leider 2 Räume weit weg, so dass ich 2 Wanddurchbrüche machen müsste um ein SAT Kabel zu verlegen. Das ist mir zu aufwendig.
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.159
Stichwort ist "Sat over IP" oder als Symbol "SAT>IP".

Dazu gibts sowohl Hard- als auch Software Lösungen oder auch Kombinationen.
Bsp. Server: Telestar Digibit R1, Triax TSS 400 mit jeweils 4 Eingängen/Tunern.
Ergänzung: Natürlich nur für einen TV oversized bzw. zu teuer. Weil da sind tatsächlich 4 Tuner drin, d.h. man könnte sogar auf 4 Geräten (auch Tablet) was unterschiedliches schauen bzw. aufnehmen.
Es gibt/gab auch Einzelreceiver mit einem Tuner so z.B. Mirage SMART CX05 der aber wohl nicht mehr gebaut wird.

Benötigt wird aber noch ein Client-Receiver der wie ein Sat-Receiver aussieht, aber nur eine Lanbuchse als Eingang besitzt.
Alternativ haben einige Panasonic TV Geräte schon einen IP-Empfänger eingebaut.
Weitere günstige Alternative wäre ein Raspberry Pi oder eine Android box mit Kodi/OpenElec drauf, denn dafür
gibts IP-Empfangs-Addons.

Den Server kann man auch per PC simulieren, natürlich mit eingebauter Satkarte/SatStick und entsprechender
Software so z.B. TV-Headend (Linux) oder der Recording Service der bei der DVB-Viewer TV-Software(20€) dabei ist. Andere Alternativen gibts bestimmt noch.

Ok das wars fürs erste... benutze das selbst seit langem sogar über PowerLan.
 
Zuletzt bearbeitet:

arvan

Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.226
Na vermutlich wandelt eine Box oder sogar der TV selbst das Signal um, indem er es als Stream (z.B. RTP) erneut aussendet.
Über Telekom Entertain kann auch auch über VLC schauen, vlt gibt es ja für den Fall des TE die Möglichkeit auf IPTV zurückzugreifen (Kosten sind vermutlich weniger als bei SAT > IP)
 

Ede0815

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
28
Ich habe das mit einem RaspberryPi 2 gelöst. Openelec mit Kodi drauf installiert und das Kabel-TV Signal mittels USB Tv-Stick ins Netzwerk.

Das geht mit DVB-S2 genauso. Such einfach mal bei einer Suchmaschine nach TVHeadend. Das ding kann dann auch Sendungen aufzeichnen usw. Ich nutze das hauptsächlich um am Tablet oder Handy TV zu schauen.
 

Olunixus

Commodore
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.586
@Spock55000
Wie bekommt man dann das TV-Signal von dem Mediaportal-Server wieder auf einen "normalen" Fernseher?
 

Ede0815

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
28
Über HDMI am RaspberryPI. Umschalten geht dann halt nur am PI...
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.159
Video von Panasonic dazu, was es einfach erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=y3iY_0qKjiE

Ergänzung: Im Video wird nur 1 Tuner des Servers verkabelt, wenn man aber auf verschiedenen Geräten was unterschiedliches gleichzeitig schauen will, müssen entsprechend mehr Tuner angeschlossen sein. Übrigens jeweils wie ein normaler Satreceiver an einen Multischalter, ein 4-Fach Verteiler reicht nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824

Ede0815

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
28
Da fällt mir dann leider auch nix ein... Es gibt Fernbedienungen für Kodi, allerdings hast dann halt 2 Fernbedienungen liegen.

Easy to use ists wahrscheinlich nur dann, wenn Du das auf ein Tablet streamst, auf dem dann auch die App läuft. Ob es das ganze für SmartTV gibt hab ich nie probiert, aber vielleicht kannst Du da nochmal schauen.

An sich läuft der MediaPC am TV halt wie eine SAT box früher...
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.159
Genau das ist der Haken. Das muss auch meine Madam bedienen können. Also am besten nur Fb am TV.Im WZ betreibe ich noch eine Linux e2 Box,die auch IP TV bereit stellt. Endgerät ist dann Tablet oder PC. Ich such aber eine "easy to use Lösung ".;)
OpenElec (LibreElec) z.B. startet ja sofort nach dem Booten des PI und man muss dann nur noch zum Menupunkt TV gehen. Sogar die meisten TV Fernbedienungen funktionieren zur Navigation wenn der TV CEC kann, was z.B. Samsungs können sollten. Für HD Sender aber mindestens einen Pi2 oder besser Pi3 verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spock55000

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.405
Sieht schick aus, aber HTPCs konnten dies bereits vorher, ich würde dir einen HTPC Server empfehlen, so kannst du auch Aufnahmen verwalten und weitere Dinge besser handhaben.
 

log11

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Also mit meinem Linux e2 Receiver im WZ habe ich ja eigentlich schon eine Quelle für den Netzwerkstream.

Dieser e2 Receiver hängt auch in meinem lokalen Netzwerk.
Reicht es dann nicht aus, wenn ich im OG einen Fernseher mit einer einfachen Android-Box installiere die auch in diesem Netzwerk ist, auf der dann eine entsprechende Client App läuft?
Die Frage ist, ob es eine Box gibt die sich dann auch einfach via Fernbedienung steuern läßt, so dass man die Sender direkt anwählt. Ein HTPC muss doch für meinen Anwendungsfall nicht zwingend sein, oder?
 
Anzeige
Top