News Seagate: 20-Terabyte-HDDs bis 2020 dank HAMR

Kimble

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
750
Die NSA freut sich da.

Mehr Datensätze auf weniger Raum bei weniger Stromverbrauch.

Wobei, die verwenden sicherlich SSDs. Geld spielt da ja keine Rolle.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.400
Wie kommen nur immer alle auf die abstruse Idee, dass überall wo Geld vorhanden ist und/oder hoher Datendurchsatz notwendig ist SSDs zum Einsatz kommen? Selbstverständlich werden auch bei der NSA herkömmliche SATA im Performance-Bereich SAS Festplatten benutzt, so wie allen anderen Firmen, Konzernen und sonstigen Organisationen auch. SSDs und Flashspeicher dienen maximal als Cache.

Über diese Entwicklung werden sich nicht nur Geheimdienste sondern auch alle größeren Konzerne freuen. Gerade solche Konzerne wie unsere Autoindustrie haben einen enormen Datenbestand und Bedarf an Speicherplatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
Mal schaun ob bis dahin die SSDs die HDDs nicht schon in Kapazität überholt haben.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Mal schaun ob bis dahin die SSDs die HDDs nicht schon in Kapazität überholt haben.
Wenn die Entwicklung bei SSDs so schleppend weitergeht, dann sind die 2020 vielleicht auch gerade mal bei 4 TB angekommen.
Und selbst wenn die Kapazitäten größer sein sollte, dann sind sie zumindest nicht bezahlbar, wenn sich nicht endlich mal was an den Preisen ändert.
 

Kimble

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
750
Wie kommen nur immer alle auf die abstruse Idee, dass überall wo Geld vorhanden ist und/oder hoher Datendurchsatz notwendig ist SSDs zum Einsatz kommen? Selbstverständlich werden auch bei der NSA herkömmliche SATA im Performance-Bereich SAS Festplatten benutzt, so wie allen anderen Firmen, Konzernen und sonstigen Organisationen auch. SSDs und Flashspeicher dienen maximal als Cache.

Über diese Entwicklung werden sich nicht nur Geheimdienste sondern auch alle größeren Konzerne freuen. Gerade solche Konzerne wie unsere Autoindustrie haben einen enormen Datenbestand und Bedarf an Speicherplatz.

Weil es auf schnelle Zugriffe ankommt. Da reicht auch keine SAS heran.

Zudem scheinen SSDs mittlerweile ausfallsicherer zu sein.

Zudem gibt`s weniger Stromverbrauch.
 

flo36

Captain
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.446
Liebe Seagate PR Abteilung: Alles nach der Reihe bitte. Erst mal bei den Consumer und NAS Laufwerken die Fehlerwahrscheinlichkeit zumindest auf 10^15 heben und dann mit Utopischen Zahlenspielen beginnen. Denn wer schon 16 TB oder mehr Daten hat möchte diese nicht gleich durch Schreibfehler wieder verlieren. 3 Jahre Garantie bzw. 4 oder gar 5 bei NAS-HDD wären auch wieder Nett aber ist eher Wunschdenken ich weiß.

20 TB ist mal eine nette Ansage aber ich hoffe mal, dass die Fehlerwahrscheinlichkeit auch mal sinkt. Denn was bringts einem 5*4TB in nem RAID5 zu haben wenn ich schon beim ersten voll schreiben mehrere Fehler habe.
 

PITA.COM

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
985
Diese ganzen "NSA-Threads" nerven nur noch, versteht das bitte mal!!! Kann Computerbase nicht vielleicht eine Blacklist mit dem Wort NSA einbinden? -.-
 
F

Facepalm

Gast
Es ist schon recht lange her, aber nachdem meine damaligen 60er und 80er Seagate HD`s alle gestorben sind. Mit dem berühmten Klacken.
Insgesamt 4 Stück, meide ich den Hersteller.
Ich bin von Seagate geheilt für immer.
Meine Maxtor`s und IBM`s von damals laufen noch immer.
 

cpushreder

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
145
es gab damal die bigfoot platten. die teile hatten die breite eines dvd laufwerks.
warum wird nicht ein zwischenschritt gemacht und die kapazität erstmal auf diese art erhöht?
eine sofortige verdoppelung der fassbaren datenmenge müsste damit doch recht leicht zu bewerkstelligen sein.
 

Emer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
313
wollte auch grade schreiben, dass es seit 2010 eigentlich schon 40TB platten geben sollte, scheiß stillstand...
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
Wenn die Entwicklung bei SSDs so schleppend weitergeht, dann sind die 2020 vielleicht auch gerade mal bei 4 TB angekommen.
Da scheinst Du aber eine andere Entwicklung verfolgt zu haben als ich. Vor 3 Jahren war z.B. bei Crucial eine C300 256GB das Maximum (Crucial ist Microns Marke für Consumerprodukte, also Enterprise-SSDs wollen wir hier mal nicht betrachten). Vor 1½ war die m4 aktuelle, da gab es maximal 512GB und heute gibt es die m500 mit bis zu 960GB und die kostet auch nicht mehr als die genannten zu den jeweiligen Zeitpunkten. Das Mooreschen Gesetz wurde also zumindest bisher noch gut eingehalten und wenn das so bleibt, woran man durchaus Zweifel haben kann, dann hätten wir bis 2020 noch 4 Verdoppelungen der Kapazität zu erwarten, wären also bei 2^4TB = 16TB angekommen.

Und selbst wenn die Kapazitäten größer sein sollte, dann sind sie zumindest nicht bezahlbar, wenn sich nicht endlich mal was an den Preisen ändert.
S.o.

Die Kapazität hat sich zum gleichen Preis alle 18 Monate verdoppelt, nicht linear aber im Mittel schon. Dass SSDs pro GB immer noch teurer als HDDs sind, ist eben einfach mal den Kosten für die Fertigung von NAND geschuldet. Die Gewinnmargen der HDD Hersteller sind übrigens ungleich höher als die der SSD und NAND Hersteller. Da das praktisch alles Aktienfirmen sind, kann man deren Quartalsberichte auch im Internet nachlesen.
 

sdMAX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
421
Wenn es 10 TB werden und zu vernünftigen Preisen wäre ich auch schon zufrieden. Bei 4 TB PLatten tut sich ja beim Preis schon ewig nichts.
 
M

McNoise

Gast
fassen wir den artikel also zusammen: seagate schaut mal wieder in die glaskugel ... und hat ganz nebenbei schon viel versprochen und kein versprechen gehalten.
 

MusicJunkie666

Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.757

freacore

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
866
Mit den kleinen Platten ist es im Gehäuse einfach viel zu laut, weil man so viele braucht.

@NSA: Bitte mehr News und Threads zu dem Thema.
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.993
Theoretisch müsste einer NSA doch sehr daran gelegen sein, neue Speichertechnologien voranzutreiben. Ob die sich schonmal Gedanken darüber gemacht haben, Speicherhersteller zu subventionieren? Bei den geringen Fortschritten kann man jedenfalls davon ausgehen, dass das wohl (noch) nicht der Fall ist.
 

dflt

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.397
Ich denke auch dass die SSDs den HDDs wohl bald den Rang ablaufen werden. Wenn man sich anguckt, wieviel GB Speicher heutzutage schon auf MicroSD-Karten passt, sind ähnliche Fortschritte bei den SSDs quasi nur logisch.
Der große Vorteil von SSD ist eben, dass sie nicht wie die HDDs mechanisch ist und somit ganz anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.
 

Burgard

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
613
Ich frage mich auch, warum gibt es nicht wieder 5 1/4-Zoll-Laufwerke?
Dann könnte man auch wieder die Kapazität problemlos erhöhen, als Datengrab wären sie ideal, selbst wenn sie nur mit 5400 laufen würden.
 
Top