(Sehr) Leiser PC - Multimedia - SSD

Yoonyah

Ensign
Registriert
Juli 2009
Beiträge
225
Hallo zusammen,

Mein Medion PC (I7 920) hat nach 3 Jahren den Geist aufgegeben. Ich wollte damals (als ich vor 3 Jahren gekauft habe) zusammenstellen - habe es dann aber irgendwie nicht geschafft. In der Lebenszeit des PC haben sich dann die Nachteile (die eigentlich schon vorher klar waren) extrem gezeigt:
- Das Ding war immer viel zu laut.
- Die Festplatte war lahm (meine Meinung) und "kratzte" dauernd.
- Die Langlebiegkeit war nicht gut.

Anwendungsprofil:
Ich gucke meistens Videos auf einem 24" (1080p) und surfe dabei auf dem anderen (heavy - 40 Fenster oder so offen). Ich habe denn noch eine Anwendung vom Arbeitgeber (Citrix) laufen.

Wünsche:
- Das Ding muss leiser. Viel leise. Ich weiß: Leise ist relativ. Mir wäre schon wichtig, dass man - wenn es geht - aus 1 Meter Entfernung nichts hört. Das wäre toll. Komplett passiv scheint mir nach allgemeiner Meinung nicht der "way to go" zu sein, oder?
- SSD soll rein, damit er schön schnell bootet.
- Die Datengrab-Festplatten: Könnte man nicht 2x 1 oder 1,5 Terabyte im Raid machen, damit nicht verloren gehen kann. Jetzt, wo der Medion kaputt ist, bin ich mir ja auch nicht sicher, was mit den Daten ist. Ich weiß: Richtig sicher, ist nur physisch woanders. Das Gehäuse kann ja abfackeln... Wenn Ihr meint, dass das bezüglich Datensicherheit der falsch Weg ist, sagt Bescheid.
- Spielen tue ich nicht. Ich brauche aber 2 Ausgänge. 1080p muss wirklich ohne Ruckeln laufen.
- Der i7 920 wurde im alten natürlich nicht genutzt - trotzdem war die Rechenpower unterm Arsch, so glaube ich, nicht schlecht. Ich würde ungern, dass es lahm ist, weil ich an der CPU gespart habe. Da ich nicht dauernd neu baue, kommt es da auf 50 Euro nicht an.

Das System hier des Kollegen sieht mir gut aus. Auch schickes Gehäuse,
Könnte man das noch in Richtung silent tweaken?
https://www.computerbase.de/forum/t...e-arbeit-und-ein-wenig-spielen.1104936/page-2
Die Xeon-Variante hat irgendwie Charme.

Ich weiß: Ich habe meine Informations-Haufaufgaben eher mit Note 5 oder vielleicht noch gerade mit 4 minus gemacht. Für jede Hilfe bin ich dankbar !!!!!

Noch was: Bauen kann ich leider nicht selbst. Ich habe nunmal keine Zeit und bräuchte den PC spätestens nächsten Freitag. Ich bin also auf Zusammenbau eines Shops angewiesen.
 
Guck mal in diesen Thread: Gaming PC ~600-700€ Silent - Empfehlung (/Absegnung) da wurde eigentlich schon alles ausführlich besprochen
Als Grafikkarte halt stattdessen die Onboard nutzen oder eine passive kleine (z.B. eine passive 5450 oder passive 6570)

Zum Thema Backup:
Ich bevorzuge nur eine Festplatte zu nutzen (geringere Geräuschkulisse, keine Ärgernisse wegen Raid) und periodisch Backups auf externe Festplatten (am liebsten zwei verschiedene) zu machen. Mit USB3 fängt man ein Backup abends an und das ist am nächsten Morgen fertig.
Diese Backup-Externen kann man eben auch woanders aufbewahren (im Safe und die Zweite bei der Oma einbunkern als Schutz falls mal das Haus abfackelt). Auf keinen Fall Raid nutzen, ich habe schon zu viele Geschichten gehört von wegen "Raid vermasselt, Daten weg?"...

Falls ich eine größere Externe Quasi-Raid haben wollte, würde ich zum Drobo greifen mit deren beyond-Raid Technologie, die den Aufpreis zu 100% wert ist da schneller, besser, unkomplizierter und flexibler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für die doch sehr knappe Beschreibung finde ich einen Xeon E3 1230v2 etwas zu groß aber wenn du das ausgeben möchtest spricht kaum was dagegen. Wie viel möchtest du überhaupt ausgeben? Wenn du ein festes Budget von sagen wir mal ~700€ hast wär es sinnvoller weniger Geld in die CPU zu stecken und mehr in leise Komponenten zu investieren.

Edit:
Zusammenbau mit dem Xeon könnte schwer bzw. teuer werden. Da kenne ich nur MF (~90€) und Alternate (~80€). Zudem weiß ich nicht ob die schwere Kühler zusammenbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke euch beiden. Besonders der Raid-Hinweis. Dann lasse ich das bleiben und kaufe mir USB 3.0 Externe Platte zwecks Back-Up.

Und natürlich: Wenn die Power ohnehin nicht genutzt wird, macht Investieren in Silent mehr Sinn (da mir das ja wichtig ist). Ihr müsst so ein bißchen verstehen. Ich bin 40 Jahre alt und kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als ein neuer Rechner nach EINEM Jahr zu lahm war !! Ich hatte mir Anno 1998 einn PII MMX 233 gekauft, gekauft und veraltet... 6 Monate später...

Dass Rechenpower nicht mehr alles ist, das geht bis heute nicht so richtig in meinem Kopf rein. Ich denke immer, alles unter i7 ist rausgeschmissenes Geld... Ich kann's nicht ändern. Deshalb hatte ich mir auch den Medion i7 geholt.... ganz schwere Fehlentscheidung.


Budget: Sagen wir EUR 800 bis EUR 1000 (mit Zusammenbau) wären drin. Über EUR 1000 eher ungern. Wenn ich für EUR 600 eine PC kriege, der leise ist, SSD hat, ausreichend Power (so dass eben Hardcore-Surfen, Video gucken und Citrix geht): super.

Besten Dank Euch !!!!

Aber ehrlich gesagt: EUR 700 bis 800 als Budget; das klingt gut.
Ergänzung ()

Jungs: Danke. Den Kühler kann ich bei meiner Arbeitsstelle von den IT Jungs montieren lassen (auch wenn das MB raus muss, dann muss ich die eben zum Essen einladen - das geht). Wenn nur der schwere Kühler nicht montiert wird, da gibt's ne Lösung.
 
Also grob gesagt würde ich bis 750€ in Richtung AMD & leise tendieren und ab 800€ in Richtung Intel ggf. Xeon und leise. ...Wie gesagt wenn es irgendwie möglich ist, solltest du versuchen den Rechner selber zusammen zu bauen. Das dauert ca. 3-4 Std. (Wenn man sich überhaupt nicht auskennt und nach Anleitung arbeitet) und ist deutlich schöner bzw. es gibt weniger Probleme bei Kühlerkonstruktionen wenn man z.B. ein Kühler nimmt und dazu extra einen leisen Lüfter kauft. Zudem ist der Zusammenbau ziemlich teuer.

Gehäuse sind immer Geschmackssache, für deine Anwednug würde ich aber gleich im Vorfeld ein gedämmtes Gehäause nehmen:

http://geizhals.de/812617
http://www.caseking.de/shop/catalog...s-AI-6B-Midi-Tower-black-gedaemmt::17862.html
http://www.caseking.de/shop/catalog...-Midi-Tower-black-Window-gedaemmt::18340.html
http://www.caseking.de/shop/catalog...05FNB-Midi-Tower-schwarz-gedaemmt::17053.html
http://www.caseking.de/shop/catalog...C-A55A-Midi-Tower-silber-gedaemmt::19590.html

Zudem wirst du ziemlich schnell merken, dass bei einem leisen PC die lauteste Komponente die Festplatte sein wird (ist zumindest bei mir immer der Fall). Daher würde ich dir hier dringend zu einer 2,5" HDD raten, die sind immer etwas leiser. So gut wie nicht Wahrnehmbar bekommt man die mit einem Scythe quiet drive http://www.scythe-eu.com/produkte/hdd-kuehler/quiet-drive-schalldaemmendes-festplattengehaeuse.html ...leider nur schwer zu bekommen. Eigentlich nur über ebay.

Also hier wär mein Vorschlag zu einem flüsterleisem Xeon System:

CPU: Intel Xeon E3-1230V2 (http://geizhals.de/781378)
Mainboard: Gigabyte GA-H77-D3H (http://geizhals.de/749607)
RAM: Corsair XMS3 DIMM Kit 16GB (http://geizhals.de/791168)
Grafik: Zotac GeForce GT 630 Zone Edition (http://geizhals.de/822291)
Netzteil: be quiet! Straight Power E9 400W (http://geizhals.de/677342)
HDD: Western Digital Scorpio Blue 1000GB (http://geizhals.de/669218)
SSD: Samsung 830 oder Crucial M4 (http://geizhals.de/?cat=hdssd&xf=10...252_122880~2028_262144~2646_SATA+6Gb/s#xf_top)
Zur SSD/ HDD ggf. Einbaurahmen: (http://geizhals.de/705002)

So fehlt noch die leise CPU-Kühlung, da gibt es mehrere Möglichkeiten (lässt sich sicher auch drüber streiten)... Meine Empfehlung wär ein be quiet! Dark Rock 2 (http://geizhals.de/764553) der ist von Haus aus, durch den guten Lüfter, flüsterleise aber sehr schwer auch in der Montage.
Eine weitere Möglichkeit wär ein Thermalright True Spirit 90 (http://geizhals.de/804780) in Verbindung mit einem Noiseblocker NB-BlackSilentPRO PE-P (http://geizhals.de/645738). Die Kombination habe ich letzte Woche für einen i5 3450 (Höhere TDP als der Xeon E3 1230v2) benutzt und bin von der Lautstärke sowie der Kühler sehr angetan.
Allerdings sollte ein kl. Freezer 13 (http://geizhals.de/586338) ebenfalls locker ausreichen.

Sofern in einem Gehäuse Standardlüfter vorhanden sind kann man die ohne Bedenken ausbauen oder gg. durch leise Modelle ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jap, in einem richtigen leise-PC ist die Festplatte die lauteste Komponente, das ist auch bei meinem trotz Quiet Drive der Fall. Allerdings ist mir das leise genug, dass ich keinen Handlungsbedarf mehr sehe.

Hardware-Vorschlag:
- Gehäuse: Fractal Design Define R4 - ein echt tolles Gehäuse und eine super Basis für ein leises System. Einen Test des Gehäuse gibt es z.B. hier auf CB.
- Festplatte: 3,5" EcoGreen (oder ähnliche 5400rpm) und dazu eine 128gb SSD (z.B. Crucial M4 oder Samsung 830), am Besten kombiniert mit Scythe Quiet Drive für die HDD (bei ebay schauen). Eine 2,5" Festplatte würde ich wenn möglich nicht kaufen, da diese nur geringen Speicherplatz und recht niedrige Transferraten liefern.
- Netzteil: be quiet E9 400W (das E9 ist extrem leise, mehr als 400W brauchst du nicht)
- Grafik: Onboard oder eine kleine passive, wie oben vorgeschlagen
- Prozessor: i5-3470 (i7 ist Geldverschwendung, der i5 wird die nächsten 5 Jahre oder so reichen), mein Bruder ist auch noch mit einem jetzt 6 Jahre altem Core 2 Quad Q6600 unterwegs ohne echte Einschränkungen...
- CPU-Kühler: z.B. Scythe Mugen 3 oder Thermalright Macho... es gibt viel Auswahl.
- Mainboard: Ein günstiges H77 oder B75 Board... was auch immer dir die gewünschten Anschlüsse liefert
- Windows bekommt man im Moment am günstigsten bei ebay, max. 40 Euro
Ich habe jetzt nicht verlinkte, Preise/Verfügbarkeit sind bei www.geizhals.at/de leicht nachschaubar. Gesamtpreis pi mal Dauem 750-800 Euro.

Das wärs auch schon. Das Define R4 hat gute Lüfter und eine Lüftersteuerung mitgeliefert, deshalb muss in die Richtung nichts nachgekauft werden.
 
Da wäre man schon bei 50 Euro für den Kühler... wenn man so weit geht, würde ich direkt in einen Noctua NH-U12P (http://geizhals.at/de/463337) investieren... geniale Qualität, toller Support und out-of-the-box zwei sehr gute Lüfter dabei.
 
Das ist leider irgendwie immer das Problem bei den Kühlern. Mir wär es fast am Liebsten wenn es Kühler ohne Lüfter geben würde (so wie es bei Thermalright damals der Fall gewesen ist), so könnte man sich selber für einen Lüfter seiner Wahl entscheiden. Die leisesten "fertig Kühler inkl. Lüfter" ich kenne sind die Be quiet! Kühler. Noctua ist natürlich sehr gut aber die haben ihre Stärken mMn in der Kühlleistung und nicht unbedingt bei der Geräuschentwicklung.

Nachtrag AMD System:
CPU: AMD FX-6100 (http://geizhals.de/689390)
Board: Gigabyte GA-970A-UD3 (http://geizhals.de/648214) oder ASUS M5A97 Evo (http://geizhals.de/647803)

...Rest siehe oben beim Xeon System.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nochmal zum Zusammenbau. Warum lässt du den Rechner dann nicht gleich von der IT Zusammenbauen? Wenn die Jungs & Mädels das Mainboard komplett rausnehmen, die CPU mit WLP neu beschmieren müssen ist das doch schon fast wie ein kompletter Zusammenbau :D
 
Ja ich weiss. Bin eben nicht der Chef, sondern nur Angestellter. Da kommt das manchmal nicht so gut rüber. Aber eigentlich habt Ihr nicht ganz Unrecht.
Ergänzung ()

Sind denn aller der genannten Kühler mit Backplate? Der Mugen ist Push-Pin? Nicht wahr? Und Alternate montiert nur bis 400 Gramm oder so?

Ich weiß: Fragen über Fragen.
 
Von den hier genannten Kühlern müsste der Freezer der einzige Push Pin Kühler sein. Den Freezer sollte man d.h. nicht unbedingt für ein AMD System nehmen, da er nur nach oben/unten montiert werden kann. Da wär ein Arctic Cooling Freezer 64 Pro (http://geizhals.de/168715) die bessere, günstige Alternative.
 
Keine Ahnung, wie das bei Alternate läuft.

Hardwareversand.de verbaut Kühler bis 500 Gramm für 20 Euro Montage
Mindfactory.de baut alles zusammen was man sich wünscht, aber das kostet dafür auch 90 Euro

Der Mugen 2 hat eine Backplate und der Mugen 3 auch. Praktisch alle größeren besseren Kühler haben eine Backplate, da das sicherer hält.
 
Das mit den 20 Euro und Hardwareversand hört sich ja vernünftig an. Da war ich denn eben blöd und habe mir das mit dem Lüfter etwas einfacher vorgestellt. Kann ja mal vorkommen.
 
Ich bestelle ebenfalls lieber bei HWV nur, wirst du dort keinen Xeon bekommen und brauchen die höchstens den Freezer ein. Vielleicht auch den True Spirit 90 mit einem Noiseblocker BSP PE-P wobei die den True Spirit auch nicht im Sortiment haben ;)

Naja sonst wird es ein i5 3450 mit einem Freezer 13 wohl auch bringen. Bei HWV gibt es häufig auch Gutscheine: http://www.gutscheinsammler.de/gutscheine/hardwareversand
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich mache mal einen Bauvorschlag (Betonung auf Vorschlag, jedes Teil kann gegen ein anderes getauscht werden, wenn etwas dir nicht passt):

Geizhals-Wunschliste, Einzelteile stehen nochmal unten.

Die HDD ist angeblich sehr sehr leise (da 1TB-1-Platter-Laufwerk, siehe Datenblätter und Informationen bei Geizhals) und wird mit dem u. g. Gehäuse nochmal entkoppelt (das geschiet dadurch, dass die HDD nicht direkt Metall auf Metall verschraubt wird, sondern mit so Gummi-Entkopplungs-"Hohlnieten"). Solche Entkopplungen gibt es auch bei anderen Gehäusen, die dir vielleicht besser gefallen. Meist solche Gehäuse mit Laufwerksschubladen und Verschraubung der HDDs von unten. (Alternativ die HDD damit Sharkoon HDD Vibe-Fixer für 15 EUR in ein 5,25'' (extern)-Schacht einbauen) Das Gehäuse ist relativ kompakt, aber trotzdem genug Platz für Graka, 2x 5,25'' extern, 1x 3,5 extern, hat aber kein USB 3.0, dass wird über das Kartenlesegerät nachgerüstet. Es gehen 120 mm-Lüfter rein.

Die i5-K-CPU hat die bessere HD 4000-Grafik, die sehr begrenzt für einfache Spiele sogar geeignet ist. (Mit einem Z77-Board könntest du übertakten). Alternativ geht auch einfachere i5-CPU: Intel Core i5-3470, 4x 3.20GHz (derzeit beste P/L und 37 EUR günstiger, die bei Bedarf in eine einfache Graka gesteckt werden könnten, die wiederum besser als die HD 4000 ist).

Mainboard: Gigabyte wirbt mit Langlebigkeit: (All solid capacitors, ausgesuchte Verlustarme Spannungswandler etc.). Ein H77-Chipsatz (könntest 5 EUR sparen mit B75-Chipsatz). Die Lüftersteuerung ist gut. CPU-Lüfter PWM, Gehäuselüfter mit 4-Pin-Anschluss, regelt aber über Spannung (also 3-Pin-Lüfter werden genausogut geregelt). Mit Z77-Chipsatz (10 EUR mehr) könntest du die K-CPU einfach übertakten.

CPU-Kühler: Katana 4, passt mit Sicherheit, einfache Push-Pin-Montage ohne Ausbau, sehr leise, ausreichende Leistungsfähigkeit (beim i3-2125 mit 65 W TDP unter Volllast so gut wie nicht zu hören, wäre bei 77 W TDP immer noch sehr leise).

Gehäuselüfter: Habe ich verbaut, sehr sehr sehr leise. Wird über die Gummi-Bolts entkoppelt und überträgt kaum Schwingungen ans Gehäuse.

Netzteil: Solide auch bei Netzstörungen, sehr gute P/L, für absolut silent aber einen Hauch zu laut.

Nochmal kurz zu meinen Vorpostern: Der Macho ist ein Riesenklotz mit einem Lüfter drauf, der Nebengeräusche macht auch bei niedriger Drehzahl. Du hast nur 77 W zu kühlen und bist eh meistens im Idle. Der o. g. Noctua-Kühler hat den Nachteil, das der Lüfter nur ein 3-Pin Lüfter ist, dessen Drehzahl nur über die zwei beiliegenden Adapterkabel (LNA, ULNA-Adapter (ultra low noise adapter)) gedrosselt werden kann. Noctua hat auch andere Kühler mit 4-Pin-Lüftern und baut sehr qualitative Ware. Nur hättest du vielleicht gerne 700 rpm, aber unter 900 rpm geht der Lüfter nicht runter (Datenblatt) außer du tauschst den im Einzelkauf 20 EUR teuren Lüfter aus. Wenn du bereit bist, 50-60 EUR für einen sehr guten CPU-Kühler auszugeben, kannst du unter den Noctua 4-Pin-CPU-Kühler/Lüfter-Kombis gucken oder bei den BeQuiet-Kühlern, die auch sehr gut sein sollen.

Der Macho sorgt für Luftstau zwischen Kühler und Mainboard, so dass die Spannungswandler evt. unnötig heiß werden. Top-Blower helfen dagegen am besten. Da sprechen die Macho-Fanboys nie drüber.

Von schallgedämmten Gehäusen halte ich nicht viel. Die werden auch gerne warm, da die auch wärmeisoliert sind. Am besten erst gar keinen Schall entstehen lassen durch leise Komponenten.

1 x Western Digital Caviar Green 1000GB, 150MB/s, SATA 6Gb/s (WD10EZRX)
1 x Samsung SSD 830 Series 128GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7PC128B)
1 x Intel Core i5-3570K, 4x 3.40GHz, boxed (BX80637I53570K)
1 x Gigabyte GA-H77M-D3H, H77 (dual PC3-12800U DDR3)
1 x LiteOn iHAS124 schwarz, SATA, bulk (-19)
1 x Nanoxia FX EVO 120mm PWM 1000
1 x Scythe Katana 4 (Sockel 775/1155/1156/1366/2011/AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1) (SCKTN-4000)
1 x AeroCool QS-200
1 x Akasa USB 3.0 SuperSpeed Memory Card Reader, USB 3.0 (AK-ICR-14)
1 x Cougar A300 300W ATX 2.3
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenns wirklich leise sein soll würd ich mal über das seasonic fanless 400w nachdenken.
Kostet etwas mehr aber macht keinen Krach =)

http://geizhals.at/de/544250 selbst noch nicht gehört aber sollen klasse case Lüfter sein http://geizhals.at/de/820044

SSD und 2,5"+ quiet drive wurde ja schon geschrieben.

Für jemanden der Nachts die Küchenuhr hört und genervt die bat. rausreißt sollte der so sehr leise werden.

MfG

PS: @ah_frankfurt ich kann mich über mein Fractal define R3 und mini nicht beklagen trotz Dämmung und warmer Hardware alles im grünen Bereich und leise dazu :) Aber dein Ansatz ist natürlich 1A bis es nicht mehr machbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ah_frankfurt: Das Cougar A300 ist für Silent-PCs komplett ungeeignet, da das auch im Leerlauf recht laut ist.

@smiling bandit: Schalldämmmatten haben praktisch überhaupt keine Auswirkung auf die Temperaturen, solange dafür an den Lüftern nichts geändert wurde. Die durch Konduktion (also durch die Wand) abgegebene Wärme ist im Vergleich der über induzierte Konvektion (sprich: Wind) abgeführten Wärme zu vernachlässigen.
Zum Thema Netzteil: Ein extrem leises aktives wie z.B. das be quiet E9 400W ist leise genug und deutlich günstiger. Günstigere Netzteile wie z.B. das be quiet L8 430W oder das Cougar A300 sind derweil für solche PCs zu laut.
Persönlich habe ich ein semi-passives Seasonic X-Series und es ist mir völlig unmöglich zu hören, wann der Lüfter auf Minimaldrehzahl angeht... das E9 400W soll ähnlich leise sein wie das X-560 auf Minimaldrehzahl.
 
Aber da ist doch wieder der Knackpunkt, leise Netzteile bis 300w bis 50€ giebts fast gar nicht.

Spiele ja selbst mit nem ITX sys und Intel HD Graka brauche nur ne Essence STX für abends Kopfhörer. Muß ja nicht sein das die Nachbarn klinglen kommen.

Dazu noch ne SSD und nen macho und fertig ist der fast unhörbare HTPC/streaming client.

immerhin haben wir es besser als Anno domini, wenn ich mich da an die 80mm Krachpüsterchen mit schaudern zurückerinnere ;)^^

Da war meine Amiga ein Schnuckelchen.

MfG
 
Zurück
Oben