Selbstbau NAS im 10 Zoll Rack

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
Ein paar Sachen fehlen noch, aber ich konnte zumindest schon mal anfangen und eine Probeaufbau durchführen.

Zuerst bekam der Mainboard-Fachboden seine passenden Löcher:
IMG_20200404_175837.jpg


Dann wurde das Board mit Abstandhaltern montiert:
IMG_20200404_201355.jpg

IMG_20200404_201407.jpg


Wie der Zufall es wollte, passte der Cisco Rackwinkel 700-01170-02 ans Netzteil:
IMG_20200404_201426.jpg


Dann kam der Probeaufbau dran. Da die SATA Powerkabel immer nur 4 Anschlüsse besitzen und der letzte Fachboden erst morgen kommt, konnte ich auch nur 4 Festplatten für das Foto anschließen. Insgesamt wird dann aber Platz für 10 Festplatten sein. Da die zuvor genannten Gummitüllen auch noch nicht angekommen sind, habe ich übergangsweise Elastikpuffer unter die Platten geklebt. Eigentlich wollte ich die Anschlüsse der Platten ja nach hinten zeigen lassen, aber ich glaube ich werde das so lassen, weil man bei einem Defekt ja auch viel einfacher dran kommt.
IMG_20200405_011902.jpg



Wie man die Platten aber nun schlussendlich entkoppelt weiß ich immer noch nicht. Der Plan mit den Tüllen und den Rändelschrauben klingt eigentlich gut, aber ich komme dann nie im Leben an alle Schrauben dran. Oder ich montiere zwar alle Tüllen, aber fixiere die Platten nur jeweils außen. Da das Rack links und rechts eine Tür hat, könnte ich so von der Seite die Rändelschrauben lösen (Daumen und Zeigefinger passen gerade so dazwischen).

Bestellt habe ich jetzt noch:

2x Mini SAS Kabelpeitsche mit Molex für die Stromversorgung
41iFyGIn3jL._AC_SY400_.jpg



Jetzt brauche ich noch eine Kabelpeitsche für Netzteil auf Molex.
 
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.218
Wenn das Kasbel explizit für das NT ist müsste das auch die 5V übertragen. 6-Pin ist an dem NT ja auch nur für die Peripherie.
 

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
@v3nom
Lies noch mal. Ich habe nun ein anderes Kabel gefunden. Das finde ich noch besser, weil ich dann nur einen Stecker pro Platte habe. Jetzt brauche ich allerdings eine Molex Kabelpeitsche für die Stromversorgung. Wobei evtl auch das beiliegende Kabel vom Netzteil geht. Das ist 6 Pin auf 4x Molex. Dafür könnte ich mir ja 6 Pin auf 5x Molex holen. Dann hätte ich noch zwei für die letzten beiden Platten übrig.

Scheinbar gibt es aber nur Molex auf 5x Molex:
HTB1GKaBJpXXXXcNXFXXq6xXFXXXo.jpg


Dafür bräuchte ich jetzt nur noch 6 Pin auf Molex (also nur 1 Stecker).
 
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.218
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
9.656

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
@Mordenkainen
Ich erwarte, dass das Netzteil 5 bis 10 Jahre hält und in der Zeit soll es effizient laufen. Das Power9 600W CM ist ca 10% weniger effizient als das SF450. Dh bei durchschnittlich 30 Watt verbraucht das Power 9 drei Watt mehr, also in 5 Jahren ca 40 € und in 10 Jahren 80 €. Außerdem ist es ja ein ATX Netzteil. Das passt gar nicht rein. Das SF450 wird übrigens ohne Lüfter gerade mal handwarm. Ich habe es auch im Desktop Rechner. Das ist schon ein ziemlich cooles Netzteil. Im wahrsten Sinne des Wortes ^^
 

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
Ein paar Sachen sind schon da. Das Kolink Netzkabel ist tatsächlich anders belegt und ich bekomme auch nicht die Pins raus. Keine Ahnung wo die Widerhaken sind.

Für 10G habe ich mir die Karte von QNAP gekauft. War gerade zufällig günstig als Kundenrückläufer verfügbar.

IMG_20200408_183154.jpg


2020_04_08 18_30 Office Lens.jpg
 

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462

Das würde ja heißen, dass das SF600 anders belegt ist als das SF450. Hier sieht man links das Kabel, das dem SF450 beilag (rechts das von Kolink):
IMG_20200409_101357.jpg


Da man ja von Corsair gesleevte Kabel in verschiedenen Farben nachkaufen kann und da keine weitere Unterscheidung erfolgt, macht das keinen Sinn für mich.

Ergänzung ()

Ich muss mir übrigens noch was einfallen lassen wie ich die Netzwerkkarte befestigt bekomme. Die wackelt jetzt hin und her :skull_alt:. Die neuen Kabel habe ich auch mal probeweise montiert. Sieht schon besser aus. Vielleicht mache ich noch einen Schrumpfschlauch drum :D
IMG_20200408_213351.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.218
Das macht keinen wirklichen Sinn. Das würde ja heißen, dass das SF600 anders belegt ist als das SF450. Hier sieht man links das Kabel, das dem SF450 beilag (rechts das von Kolink):

Macht schon Sinnn... Dann liefert das Corsair keine 3,3V die eh obsolet sind. Das Kolink würde einen Ground nicht nutzen, passt auch (falls das nicht oder wenn dasnn nur redundant genutzt würde). Ich würde das alles einmal durchmessen, evtl passt das Koolink ja doch, aber da muss man 100% sicher gehen das die Pins am NT Ende auch identisch belegt sind.
 

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
Macht schon Sinnn... Dann liefert das Corsair keine 3,3V die eh obsolet sind. Das Kolink würde einen Ground nicht nutzen, passt auch (falls das nicht oder wenn dasnn nur redundant genutzt würde). Ich würde das alles einmal durchmessen, evtl passt das Koolink ja doch, aber da muss man 100% sicher gehen das die Pins am NT Ende auch identisch belegt sind.

Die Stecker haben nur 4 Pins. Daraus kann man schließen, dass die, die belegt sind mit 5V und 12V belegt sind. Denn sowohl ans Kolink als auch ans Corsair kannst du ja Molex dran machen und da sind nur die beiden Spannungen erlaubt. Ob die zwei fehlenden Pins mit 3.3V belegt sind, müsste ich natürlich direkt am Netzteil messen.

EDIT: Messung am Netzteil:
2020_04_09 10_36 Office Lens.jpg


Jetzt macht auch das Pin-Out Sinn. Er hat nur die Voltzahlen markiert und nicht die Massen.

Das war jetzt natürlich die Draufsicht aufs Netzteil. Vergleichen wir das mit dem Corsair Type 4 Stecker, dann ist dieser so belegt (Draufsicht, Widerhaken oben):
Code:
 G     5V     G
12V
 
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462

Ach das sind Punkte. Ich dachte, dass seien die Löcher der Buchsen :lol: Bei ihm ist aber eine Masse mehr als bei mir. Ich habe gerade noch mal gemessen. In der Mitte habe ich oben und unten gegen Masse +5V.

Jetzt nochmal am Koolink durchmessen ob dort die Pins richtig belegt sind und dann ist alles gut.

Kann ja wie gesagt nicht. Der Stecker hat die Pins ja ganz woanders und sie gehen ja auf Molex und damit müssen sie 5V und 12V liefern. Deswegen wollte ich wissen wie die Pins verhakt sind. Dann könnte ich sie aus dem Stecker rausholen und einfach umstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462

mgutt

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.462
Ok, die Platten waren einfach nicht alle lieferbar. In der Versandbestätigung stand zwar 5, aber auf der Rechnung nur 2. Der Rest wird nachgeliefert. Leider erst innerhalb von 6 Wochen. Ich habe daher angefangen die Platten aus dem alten NAS zu ersetzen. Da sind nämlich noch welche drin gewesen, die ich dann jetzt nutzen würde.

Ich habe dann auch mal meinen ersten Boot durchgeführt. Zum Test habe ich Windows 10 auf der NVMe installiert und sonst keine Platten angeschlossen. IPMI musste ich resetten. Da war ein anderes Passwort hinterlegt. Also war das Board scheinbar bereits gebraucht. Ich habe daher gleich mal das BIOS aktualisiert und IPMI auch noch mal komplett überschrieben.

Was ich aktuell nicht verstehe warum das Board durchgehend 22 Watt verbraucht. Das mit der NVMe und einem RAM Modul. Stecke ich ein zweites RAM Modul drauf, sind es sogar 25 Watt.

Laut CPU-Z drosselt die CPU brav runter, aber der Verbrauch bleibt durchgehend konstant?!

IPMI kann ich ja meine ich nicht deaktivieren. Das einzige was mir jetzt noch einfällt wäre es den VGA Chip per Jumper zu deaktivieren.

Erwartet habe ich irgendwas im Bereich 15 Watt, aber sicher keine 22 und mehr. Der Vorgänger hat diese Werte ja auch geschafft (und der hat 4 RAM-Module verbaut gehabt und alle 5 LAN Ports waren verbunden):
https://www.servethehome.com/supermicro-a1sai-2750f-review/#attachment_10761
Intel-Avoton-Power-Consumption-Compared-Supermicro-A1SAi-2750F-600x359.png


Was meint ihr woran es liegen könnte?
 
Top