Server aufrüstung

Juergenius0

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2
hallo zusammen
ich möchte einen server 2008 SR2 aufrüsten von 32 GB auf mind 100 GB
habe gelesen das geht wenn der Server nicht standard sondern midestens enterprise ist.
er ist alleiniger Domänencontroller und soll laut anleitung heruntergestuft werden .
nach mehreren Versuchen das die Domäne gelöscht wurde und die Benutzer und Computer dir jedoch wieder bauche mit all ihren individuellen Rechten auf dem Server. Kann mir jemand helfen wie ich das anstelle ?

LG Juergenius0
 

visioo

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.102
Soweit ich weiß unterstützt der Standard nur die 32 GB Ram.
Ausserdem verstehe ich den Zusammenhang zwischen der Aufrüstung und dem herabstufen des DC´s nicht :)

Was läuft denn auf dem Server ausser AD um mehr als 32 GB Ram zu benötigen?

LG
 
H

hroessler

Gast
Hallo,
die Standard unterstützt maximal 32 GByte RAM. Die Enterprise wiederum gleich bis zu 2 TB. Wenn ihr schon beim "Aufrüsten" der Maschine seit, prüft doch gleich mal mit, ob ihr nicht auf ein neueres Windows Server gehen wollt. Der Support für Windows Server 2008 R2 endet am 14.01.2020! Es wird dann auch keine Sicherheitsupdates mehr geben!

PS: Die Formatierung sowie die Rechtschreibung (alles klein) und die Grammatik deines Textes sind "suboptimal". Kannst du hier bitte nochmals Hand anlegen? Der Text ist so schwer zu verstehen! Danke!

greetz
hroessler
 

-Overlord-

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
903
Warum braucht ein Domänencontroller so viel Arbeitsspeicher? Jetzt sag nicht, dass da noch mehr Dienste drauf laufen? Das ist nicht mal eine gescheite best practise und eine Sache die man definitiv nicht machen sollte!

In der Regel braucht ein DC inkl. OS nicht mehr als 4 GB RAM ;)
 

visioo

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.102
Joa, 4GB Ram sollten bei nem 2008er DC ausreichend sein.
 

Geisterwolf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.233
Ein DC sollte absolut nichts anderes machen als DC sein.

Stell dir vor du machst da noch nen produktiven SQL oder sonst was daruf, irgendwann geht was schief und er funktioniert nicht mehr und dann musst du den Server neu aufsetzen und damit auch die ganze Domäne -> nicht gut.

Den Rest deiner Frage verstehe ich allerdings nicht ganz. Willst du den DC vom Server entfernen und die ganzen Domänenkonten sollen trotzdem noch funktionieren?
 

dRako1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
387
Sorry Juergenius0 verstehe deine Frage nicht.
32GB sollten doch für den DC ausreichen.

Ich kann dir nur davon abraten alles über einen Server zu machen außer du machst es virtuell.

LG
 

-Overlord-

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
903
Wobei man auch einiges beachten sollte, wenn man einen DC virtualisiert. Hier gibt es aber auch best practises von Microsoft und Co
 
E

ed25519

Gast
@-Overlord- . Ja, die "gut gemeinten" Ratschläge die man meist auch so wieder stehen lassen kann. Was gab es damals alles für Schauermärchen mit "du DAAARFST ausschließlich 2K12 DC virtualisieren usw.). Bis 2k8 haben sie ja noch auf C den HDD-Cache deaktiviert :daumen: .

Ich sag nur wir haben virtualisierte SBS2003 (ja, zweitausendrei!) Server, SBS 2008, SBS 2011 in Hyper-V, vorher mit Vmware. Nie Probleme, seit über 15 Jahren.

@Juergenius0 : 2008R2 Standard kann "nur" 32GB RAM, ist aber auch meist mehr als Ausreichend. Was willst du herunterstufen?
 

visioo

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.102
auf unserem DC (2008 ohne R2) läuft auch DHCP, DNS und Print Services. Außerderm wurde er damals von Blech in eine VM konvertiert. Läuft wie am Schnürchen. Mehr als die oben genannten Dienste würde ich aber auch nicht auf einem DC laufen lassen...
 

Juergenius0

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2
ok danke schon mal für die Antworten
Der Server läuft in einer kleinen Firma der buchhaltungen macht es wir über VPN Verbindungen darauf zugegriffen hat besagte 32 GB Arbeitsspeicher und ich habe alles was hardware seitig unterstütz wird an RAM eingebaut in den System Softwareseitig werden nicht mehr als 32 GB unterstützt deshalb möchte ich aus einem Standard Server 2008 einen Enterprise machen der mehr Arbeitspeicher unterstützung bietet.
 

Geisterwolf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.233
Warum machst du's dann nicht einfach? Neuen Key kaufen, einspielen, gut. ABER, ein Domaincontroller, welcher als Terminalserver dient und normale Alltagssoftware betreibt? so in echt jetzt? Was wenn da mal einer der User auf die Idee kommt "aufzuräumen" -> ganzen "Netzwerk" im Eimer.

- Ein kleine Serverchen aufsetzen, dass den DC ablöst. Da reicht was kleines mit 4GB RAM, der hat ja sonst nichts zu tun.
- Einen zweiten Server aufsetzen welcher als Terminalserver dient. Sofern die Buchhaltungssoftware C/S-Betrieb ermöglicht wüprde ich auch dies weiter aufsplitten. Hier also nur die Clientseite.
- Sprich ein dritter Server welcher die Datenbank und Serverseite der Software stellt.

Dabei könnte man dann gleich auf 2016 oder 2019 wechseln und nicht weiter mit 2008 rumfuhrwerken.
 

visioo

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.102
Am besten lässt du den Server so wie er ist und kaufst dir einen zweiten Server auf dem die Remotedesktopdienste laufen und hängst den in die Domäne. Hier am besten gleich auf Server 2016 bzw. 2019 gehen da du sonst Anfang 2020 das selbe Problem wieder hast.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.028
Dito zu den anderen.
Statt diesen alten Bock jetzt noch auf 100 GB aufzurüsten, sollte mal eine Neuanschaffung inkl. Virtualisierung/Auftrennung von Diensten in Betracht gezogen werden. 2008R2 ist in einem Jahr EOL, verdammt noch mal. Hier muss die Gelegenheit beim Schopf genommen werden.
 
E

ed25519

Gast
@Juergenius0 : Das geht nur mit der Enterprise-Version. Vom enormen Preisunterschied würde es schlicht keinen Sinn ergeben den Einzusetzen. Wenn du auf 2016 oder 2019 gehst, hast dau auch bei Standard 2TB RAM.

Ich denke eher du hast durch das Warenwirtschaftssystem da einen SQL laufen, der nimmt sich halt so viel RAM wie er kann, müsste man nur einschränken. 2008R2 cached so mies, da würde wohl mehr als 32GB wohl kaum Sinn ergeben. Wir betreiben selbst 2016er alle mit maximal 32GB, ab diesem Punkt bringts eigentlich nix mehr. Wenn du so viele User gleichzeitig hast, das der RAM voll ist, ist die Kiste dann eh auch so am Ende (KMU-Erfahrung mit 100 User).

@Geisterwolf : MS hat zwar mal geschrieben das sie am DC nichts anderes sehen möchten, haben aber ja selbst mit dem SBS genau das Selbe gemacht (alles auf einer Kiste). Hab selbst einige Kunden die das dann auch als Terminalserver nutzen und direkt drauf arbeiten. Ja, keine Spitzen Idee, der User hat aber eh auf keine der systemkritischen Programme (AD und Verwaltung, etc.). Zugriff. So schlimm ist das also auch wieder nicht.
 

Evil E-Lex

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.585
@ed25519 Wie oft möchtest du noch schreiben, dass alles doch geht, obwohl MS was anderes schreibt? Die Vorgaben von MS sind in aller Regel keine technischen, sondern haben ihre Gründe in den Testszenarien bei Patches oder schlicht in dem was MS supportet.

Spätestens wenn du mal MS PSS in Anspruch nehmen musst und die dann feststellen das dein Server nicht im supporteten Rahmen betrieben wird, hast du und dein Kunde ein Problem.
 
E

ed25519

Gast
Na so oft Leute schreiben wie uuuh Gefährlich es doch alles sei. geh, Support. Hätte ich in 20 Jahren noch nicht benötigt. Nein, einmal und da konnte MS selbst keinen Key für eine Installation erzeugen, großes Kino.
 

Evil E-Lex

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.585
Dann hattest du Glück. Glück ist kein Konzept auf dem unternehmenskritische IT-Infraktstrukturen aufbauen sollten. PSS ist übrigens nicht die Aktivierungshotline, sondern der Support der richtig Geld kostet. An die wendet man sich, wenn man ein echtes Problem hat.

Deine anekdotischen Geschichten hier als Lösung hinzustellen halte ich für brandgefährlich.
 
Top