News Serverloser BitTorrent-Client angekündigt

BurnMe

Ensign
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
188
Wenn ich schon lese ... "handele es sich bei eXeem um Adware" und "lediglich das Cydoor-Modul sei ein Muss", wird eXeem bestimmt nie die Weg auf meine Festplatte finden ...

Selbst Blizzard setzt mit ihrem Blizzard Downloader auf die BitTorrent-Technologie, allein deshalb glaube ich nicht daran, dass das Torrentnetzwerk von eXeem abgelöst werden kann.
 

Stormbilly

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.635
Wenn die Effizienz von bittorrent beibehalten wird wär es wohl mal einen Blick wert. Aber nur wenn Cydoor nicht außer Werbung auch Spyware ist.
 

marcelcedric

Commodore
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.342
Zitat von BurnMe:
Wenn ich schon lese ... "handele es sich bei eXeem um Adware" und "lediglich das Cydoor-Modul sei ein Muss", wird eXeem bestimmt nie die Weg auf meine Festplatte finden ...

Selbst Blizzard setzt mit ihrem Blizzard Downloader auf die BitTorrent-Technologie, allein deshalb glaube ich nicht daran, dass das Torrentnetzwerk von eXeem abgelöst werden kann.
Nicht nur Blizzard setzt darauf, viele Distrubitionen bieten ihre Images per Bittorrent an, was ganz massiv die Server entlastet und den Traffic senkt.

mfg
 
F

Faustpfand

Gast
Die neue Technik, welche in eXeem zum Einsatz kommen wird, soll keinesfalls das Bittorrent-Netzwerk ablösen, sondern eine Alternative zum bisherigen Tracker-System bieten. Das hat vor allem mit der Klagewelle der MPAA gegen die Tracker zu tun. Loki-Torrent hat zwar bereits zu einer Spendenaktion für einen Gerichtsprozess aufgerufen, jedoch sieht es für die Trackerbetreiber meiner Meinung nach übel aus, da die Dateien von den Trackerinhabern in jenem eingetragen werden müssen. Und somit machen sie sich -- wie bereits erwähnt: meiner Ansicht nach -- strafbar, weil sie es somit aktiv anbieten.
 
M

mat3000

Gast
warum nicht auf java basis das programm machen
OK kostet viel Ram aber läuft auf linux + Mac
 

Maxxer

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.168

pLOK!

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
127
Nein Du irrst Dich nicht, aber mat3003 meinte damit eXeem und nicht das "alte" BitTorrent
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Tja, aber der Adware/Cydoor-Müll läuft nicht systemübergreifend. Was einen Linux/Mac Client unwahrscheinlich macht. Und da hier kommerzielle Interessen dahinterstehen, kann man Open Source u.ä vergessen. Aber wie bei Kazaa wird es genug geben die sich das Ding auf die Platte hauen werden. (und dann weinen, daß da so komische Pop-Ups kommen...)
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Bit Torrent soll sich Richtung Overnet entwickeln? Hmm, also ich hab noch nicht von vielen gehört, die Overnet nutzen, sondern weiterhin den Esel in Form von Emule nutzen.

Welche gute Bit Torrent Clients gibt es denn so? Azureus probiere ich gerade aus und sauge mir die Half-Life 2 Demo runter :kotz: über 700 MB

Bit Spirit nutzte ich die ganze Zeit eigentlich. Geht schnell.

Was empfielt ihr so?
 

kuekue

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
97
und da haben wirs: wird eine methode zum filesharing von der FI/MI unterbunden, entsteht eine neue, der man nichts anhaben kann *LOLLIG*
erinnert das nicht an napster1.0???
 

DukeBigTime

Ensign
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
201
wow, wenn ich mich nur mal grad an die alten zeiten zurückerinnere.... da wusste noch niemand was von napster; ich war der erste an unserer schule, der es nutzte. Die Auswahl bei Napster war einfach überwältigend. Ich fand so viel neues von dem ich noch nicht einmal gehört hatte. Heutzutage muss man halt mehrere Programme gleichzeitig einsetzen um an gewisse Sachen ranzukommen.

Ich denke auch, dass eXeem nicht grad der Renner wird. V.a. Cydoor kommt mir nicht auf die Platte. Da benutze ich doch lieber das gute alte eMule oder Bittorrent in der gegenwärtigen Fassung.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
Zitat von HappyMutant:
Tja, aber der Adware/Cydoor-Müll läuft nicht systemübergreifend. Was einen Linux/Mac Client unwahrscheinlich macht. Und da hier kommerzielle Interessen dahinterstehen, kann man Open Source u.ä vergessen. Aber wie bei Kazaa wird es genug geben die sich das Ding auf die Platte hauen werden. (und dann weinen, daß da so komische Pop-Ups kommen...)
Naja das hängt immer vom Herausgeber ab, vergleiche mal mit Overnet. EDonkey 1.0, der Client der sowohl für Overnet als auch eDonkey2000 benutzt wird, standardmäszig ist aber nur Overnet eingestellt, ist wie die früheren eigenständigen Overnet-Clients, welche allesamt Vorabversionen waren, Adware mit einem Werbefenster. Weil die Herausgeber wissen, dass es vor allem auf Verfügbarkeit von Dateien ankommt werden Linux-User nicht ausgeschlossen, es gibt offiziell für Windows einen grafischen und einen Kommandozeilen-Client, das gleiche für Mac OS X und es gibt einen Kommandozeilen-Client für Linux, Solaris-x86, Solaris-SPARC und AIX, wobei irgendwas davon auch auf FreeBSD laufen muss, siehe weiter unten. Die Adware nutzt im Windows-Grafik-Client den Internet Explorer (und natürlich auch sich selbst), weswegen auch leider bei Klick aufs Fenster nicht der Standardbrowser, sondern ausnahmslos immer der Internetexplorer ein neues Fenster öffnet, was der grafische Mac-Client in Zusammenhang mit der Adware nutzt ist mir nicht bekannt, in den Kommandozeilen-Clients ist die Adware gar nicht enthalten, es erschien den Entwicklern wohl unsinnig Werbebanner für eine Konsolenumgebung zu erfinden. Für Linux gibt es von inoffizieller Seite auch längst eine Grafische Oberfläche für den Overnet-Client, sie nutzt GTK+ 2 und befindet sich, wie nicht anders zu erwarten im Beta-Stadium, ist aber gut benutzbar und ist nicht nur für Linux erhältlich, sondern bezeichnet sich als: " A GUI for the eDonkey2000 and Overnet file-sharing programs on GNU/Linux, FreeBSD, Mac OS X and other *nix systems." (da in dieser Beschreibung reeBSD auftaucht muss irgendein Core-Controller für das Overnet auch auf FreeBSD laufen), wobei über diese Beschreibung hinaus sogar eine Windows-Version angeboten wird, diese grafische Oberfläche steht unter GPL - GNU General Public License und enthält keine Adware.
Dort ist das alles zu finden, falls das jemand prüfen will:
http://www.overnet.com/downloads.php
Die GTK-Oberfläche ist natürlich nur verlinkt, ihre Heimat ist dort:
http://ed2k-gtk-gui.sourceforge.net/download.shtml

Wie man sieht ist Adware kein Grund vor Linux zurückzuschrecken und ob Adware absolut ist oder vielleicht, wie bei Overnet auch Kommandozeilen-Clients herausgegeben werden scheint mir noch nicht ganz eindeutig erklährt worden zu sein. ;)

''''''''''''''
Cydoor ist bei mir in schlechter Erinnerung, weil dem Unternehmen vor langer Zeit einmal auf die Finger geschlagen wurde, als ihre Produkte nachweislich das Surf-Verhalten der Anwender ausspionierten, andererseits gelobten sie in Zukunft das Surfverhalten nicht mehr zu beobachten und vielleicht ist ja auch tatsächlich jemand dem schon einmal auf die Finger geschlagen wurde zurückhaltender als jemand der sich noch offiziell in eine weisze Weste hüllt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Throx

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.481
naja, wenn man nur das hochläd, was man auch runterläd, isses doch okay
wobei ich bei azureus bleiben werde, ich unterstütze kein Netzwerk, was es nur für ein Betriebssystem gibt und zudehm noch Adware ist, nein danke!

Nette Idee, aber die Umsetzung ist wohl fragwürdig
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
eXeem beta Client im Netz aufgetaucht. Wer suchet der findet ;)
 

Altes-kamel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
408
ich denkmal n paar monate nach exeems release wird es andre progis geben ohne adware und plattformunabhängig...
aber nur wenn sich exeem behaupten kann und schnell an bliebtheit gewinnt.
ich erinner mich da an pojekte wie proxyshare und freenet
 
Top