News Set-Top-Box: Realtek RTD1311 decodiert AV1-Codec in Hardware

HaZweiOh

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.980
naher Zukunft wird man nicht gänzlich auf HEVC verzichten können.
Doch, schon, weil es zu teuer ist. H.265 kostet nicht nur Lizenzgebühren, die Kosten für die Verbreitung der Inhalte sind ebenfalls zu hoch. Der Video-Konsum steigt immer weiter an, und Youtube ist kostenlos. Die Frage ist ganz einfach: Wer soll das bezahlen?

Stattdessen beschäftigt man lieber ein paar Programmierer, die leistungsfähige Decoder für alle möglichen Plattformen schreiben. An den Fernseher kommt halt ein Chromecast.

Das Tempo, mit dem AV1 vorangetrieben wird, ist schon beeindruckend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.670
@Moep89: Eben. Und wenn man grössere Bibliotheken hat kauft man sich notfalls ne kleine Box um dann den vielleicht alten HEVC noch abspielen zu können falls der neue TV das dann nicht mehr kann.
Trotzdem ist es gut wenn die Entwicklung weiter geht. manchmal gibts hal größere und manchmal auch kleinere Schritte.
So lange auch die alten weiter unterstützt werden und man selbst nach gutdünken nach und nach aufs neue umsteigen kann ist eh alles gut.
Beim Streaming hingegen ist es mir sowieso wurscht welcher Codec verwendet wird, hauptsache mein Endgerät kanns abspielen.
Ob der dann HEVC, AV1, Superdupermegageil oder Kartoffelbomber heißt is mir egal. :)
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.889
So lange auch die alten weiter unterstützt werden und man selbst nach gutdünken nach und nach aufs neue umsteigen kann ist das doch gut.
Ja eben, und genau das fehlt doch hier. Laut Artikel wird HEVC nicht bzw. nur bis 1080p unterstützt.
Ich begrüße AV1 und den Fortschritt, aber aktuell und wohl auch in 1-2 Jahren muss HEVC noch unterstützt werden.
UHD Blu-Rays z.B. werden nicht plötzlich AV1 nutzen. Das kann überhaupt erstmal nur beim Streaming starten.
 

ed25519

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
98
Ja eben, und genau das fehlt doch hier. Laut Artikel wird HEVC nicht bzw. nur bis 1080p unterstützt.
Ich begrüße AV1 und den Fortschritt, aber aktuell und wohl auch in 1-2 Jahren muss HEVC noch unterstützt werden.
UHD Blu-Rays z.B. werden nicht plötzlich AV1 nutzen. Das kann überhaupt erstmal nur beim Streaming starten.
Hier https://www.realtek.com/en/press-room/news-releases/item/realtek-launches-worldwide-first-4k-uhd-set-top-box-soc-rtd1311-integrating-av1-video-decoder-and-multiple-cas-functions steht von HEVC 1080 ENCODER (was das auch immer heißen soll in dem Zusammenhang). Ich glaub nicht das die 4k-Box nur AV1 4K kann, wäre doch recht sinnbefreit. Es heißt ja auch das die ZUSÄTZLICH AV1 kann
 

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.670
@ed25519: Wer weiß. Vielleicht kann er das auch in 4k, wird aber warum auch immer nicht erwähnt, oder ist aus Lizenzgründen nicht dabei. Weiß nur Realtek was die da gebastelt haben. :D

@Moep89: Das wirds noch länger als die nächsten 1-2 Jahre geben. Vor allem da die Endgeräte Zuhause sicher nicht so schnell getauscht werden. Ich mach mir da eigentlich keine Sorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.889
Hier https://www.realtek.com/en/press-room/news-releases/item/realtek-launches-worldwide-first-4k-uhd-set-top-box-soc-rtd1311-integrating-av1-video-decoder-and-multiple-cas-functions steht von HEVC 1080 ENCODER (was das auch immer heißen soll in dem Zusammenhang). Ich glaub nicht das die 4k-Box nur AV1 4K kann, wäre doch recht sinnbefreit. Es heißt ja auch das die ZUSÄTZLICH AV1 kann
Also ich lese da nichts von HEVC Decoding. Nicht hier bei CB, nicht bei Realtek selbst.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.889

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.889
Jupp. Ich hoffe ja das ist nur ein Fehler im Artikel, bzw. wurde einfach nicht erwähnt, aber da es für den RTD2893 explizit erwähnt wird, bin ich mir da nicht so sicher.
 

TempeltonPeck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
310
Klingt eigenlich gut, jetzt muss Nvidia nur noch eine neue Shield mit AV1 & Stadia rausbringen und ich fang an meinen Content zu konvertieren (wozu ich natürlich zwingend den 3950X brauche)🤑
Aufgrund immer mehr 4K Material denke ich auch über einen 3950X nach um dann schnell und effizient rendern zu können aber irgendwie kann ich mich einfach nicht durchringen für 750€ eine CPU zu kaufen. Wird dann wohl "nur" der 3900X.
 

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.723
Naja AV1 ist ja nun nicht sooooo neu und hat nicht nur für Streaming Anbieter seine Vorteile... siehe Lizenzkosten.
Vollkommen richtig, v.a. die aus Sicht der Inhalteanbieter absurd überhöhten Lizenzgebühren für die Nutzung von H.265 haben Unternehmen nach brauchbaren Alternativen Ausschau halten lassen.

Netflix hatte mal eine hochgerechnete Zahl von 60 Millionen Dollar pro Jahr genannt welche der Streaminganbieter nur an Lizenzgebühren für die Nutzung des Videocodecs H.265 zahlen müsste falls dieser alle Inhalte an alle Nutzer in diesem Format kodiert streamen wollte.

Deshalb haben sich viele Unternehmen zusammengeschlossen und AV1 als kostenfrei nutzbare Alternative entwickelt.
Bei der privaten Nutzung spielt das keine Rolle, aber bei kommerzieller Nutzung sind die Lizenzgebühren schon von Bedeutung...
Und da bei AV1 z.B. so bekannte Unternehmen wie Amazon Prime Video, Netflix und Youtube dabei sind, auch Twitch, Skype und Facebook,
dürften diese Unternehmen genügend Marktmacht haben einen neuen Videocodec am Markt zu etablieren.

Die Lizenzgebühren für die Nutzung von H.265 wurden bereits gesenkt, aber ob das den o.g. Unternehmen reicht?

Ich halte es schon für realistisch dass Unternehmen wie Amazon oder Netflix den AV1 Codec am Markt etablieren können.

Und ja, zumindest ab Full-HD Auflösung u. höher ist das Dekodieren von in AV1 kodiertem Video rein in Software schon ziemlich CPU-intensiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.723
Weiß jemand, ob es mittlerweile AV1 Encoder mit akzeptabler Performance gibt?
https://en.wikipedia.org/wiki/AV1#Software_support

Ansonsten stellt sich die Frage: Was ist akzeptable Performance and was ist deine Schmerzgrenze beim Preis?

Kostenlos und alle Features gibt es nur beim ziemlich lahmen Referenzencoder.
Kostenlos nutzbar bedeutet hier nicht dass man leistungsfähige Encodersoftware für lau erhalten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.507
Deshalb haben sich viele Unternehmen zusammengeschlossen und AV1 als kostenfrei nutzbare Alternative entwickelt.
Es ist ja nicht so als gäbe es mit VP9 keine Alternative zu HEVC. Das könnten sie jetzt schon nutzen um die Lizenzkosten zu umgehen. AV1 als Nachfolger von VP10 wird HEVC/VP9 beerben, das dauert aber wohl noch ein Jahrzehnt bis das durch ist und HEVC langsam das Feld räumt.
 

TempeltonPeck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
310
Kostenlos und alle Features gibt es nur beim ziemlich lahmen Referenzencoder.
Kostenlos nutzbar bedeutet hier nicht dass man leistungsfähige Encodersoftware für lau erhalten kann.
Der Referenzencoder ist Libaom?

Der SVT-AV1 von Intel ist doch auch kostenlos oder? Ich hoffe doch die Hardwareanforderungen beziehen sich auf das Livecodieren.
 

onetwoxx

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.810
Die Lizenzgebühren für die Nutzung von H.265 wurden bereits gesenkt, aber ob das den o.g. Unternehmen reicht?
Sogar schon zwei mal und es wird auch nicht das letzte mal sein, ich glaube gelesen zu haben pro Gerät derzeit zwischen 10 bis 20 Cent und Geräte unter 80$ nichts.
Die Fernseh und Filmindustrie wechselt auch nicht schon wieder. Eine große Anzahl an Nutzer von Bezahl-Streaming Diensten schauen direkt über den TV ohne weitere Zusatzgeräte. Im Endeffekt ein weiterer Codec, wenn auch ohne Lizenzkosten, der in den nächsten 5 Jahren auch nichts an irgendwelchen Endkundenpreisen ändern wird.
AV1 wird HEVC in den nächsten 5 Jahren sicherlich nicht ersetzen können, die werden noch sehr lange zweigleisig fahren (müssen). Einzig die Streamingplattformen ohne Bezahlung für Nutzung da wird die UUmstellung wohl etwas schneller gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wechhe

Commodore
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
5.119
Also ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass sich ein quelloffenes und lizenzfreies Modell durchsetzt.

Könnte man theoretisch eine Hardware Decodierung nicht per Firmware Update nachreichen? Falls ja, dann würde das ein guter Grund für ein lizenzfreies Modell sein, da ein Hersteller kaum nachträglich seine Geräte lizenziert.
 

onetwoxx

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.810
Theoretisch ja, allerdings sind das meist zurechtgebackene De-/Encoder Chips bei den SoCs , welche genau auf vorgefertigte Szenarien ausgelegt sind. Das sind ja alles Massenprodukte im niedrigen ein- bis zweistelligen Preisbereich, wo allein durch massenhaften Verkauf Gewinne erzielt werden. Zusätzlicher Support ist da nicht für alte Produkte vorgesehen und lassen meist gar keine Firmeareänderungen zu. Auch ein Worlaround vom Hersteller welchen den gekaften Coder Chips nutzt bringt nur soviel wie die Leistung der Hardware und Treiber (wenn quelloffen) hergeben.
AV1 Firmware Updates wird es nur für Produkte geben die schon auf AV1 ausgelegt wurden aber aufgrund von diversen Gründen es noch nicht freigeschaltet wurde/konnte., meist sind das aber recht teure Premiumprodukte
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.723
Richtig

Der SVT-AV1 von Intel ist doch auch kostenlos oder? Ich hoffe doch die Hardwareanforderungen beziehen sich auf das Livecodieren.
Ob der SVT-AV1 Encoder kostenlos ist müsste ich zuerst mal in Erfahrung bringen, was mir allerdings bekannt ist dass dieser nur auf bestimmter Intel-Hardware läuft. Er setzt eine Mindestanzahl an CPU-Kernen u. Intel Xeon CPUs veraus, so dass man erstmal mehrere tausend € an Geld für die erforderliche Hardwareplattform ausgeben muss.
Ergänzung ()

Sogar schon zwei mal und es wird auch nicht das letzte mal sein, ich glaube gelesen zu haben pro Gerät derzeit zwischen 10 bis 20 Cent und Geräte unter 80$ nichts.
Bei H.265 werden nicht nur Lizenzabgaben für die Hardware fällig sondern auch noch Abgaben für Inhalte in diesem Format, sofern kommerziell genutzt.
Die Streaminganbieter werden sicherlich wechseln, die TV-Branche wohl eher nicht,
aber der Trend geht eindeutig in Richtung Streaming.

Bis zur Full-HD Auflösung bei Videostreams werden die Inhalteanbieter vorläufig auf H.264 setzen, welches attraktivere Lizenzbedingungen bietet, v.a. fallen keine Lizenzgebühren für die Inhalte selber an.

Erst bei UHD wird die "Formatschlacht" entschieden werden.
Ergänzung ()

Es ist ja nicht so als gäbe es mit VP9 keine Alternative zu HEVC.
AV1 ist der Nachfolger von VP9. Die Streaminganbieter wollten einen Videocodec der ein noch besseres Verhältis Bildqualität zu Datenrate bietet wie VP9 u. zudem frei von Lizenzgebühren ist.

Das könnten sie jetzt schon nutzen um die Lizenzkosten zu umgehen.
Nur sind Decoder dafür in den TV-Geräten bislang kaum verbreitet. Hauptsächlich in neueren Smartphones u. neuen PCs.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top