News Sicherheitslücke Spectre: Intel Microcode für Windows 10 per Update von Microsoft

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.142
#1
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.661
#2
Super toll, Privatuser sind ohnehin nicht realistisch betroffen und bekommen die Performancebremse, während die ganzen Server 2008 R2 und 2012/R2 in die Röhre schauen und man dort kompliziert mit UEFI Updates auskommen muss, sofern sie vom OEM überhaupt zur Verfügung gestellt werden...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.697
#3
Wow, ich hatte nicht gedacht, dass mein Westmere EP noch ein Update sieht. Eine nette Überraschung.
 

reichsverweser

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
91
#5
Intel sollte Rabatte auf neue CPUs geben wenn die alte CPU zurückgegeben wird
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
623
#7
50% Cashback
 

BmwM3Michi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.035
#8
nicht die CPU wird hier aktualisiert sondern nur Windows 10!
Da kann Microsoft den Windows 7 Nutzern wieder richtig einen einschenken.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.708
#9
@Reichsverweser: das wäre sehr unklug. Zur Alternative greifen wäre besser.

Sehr vorbildlich von Microsoft! Sie Übernehmen Verantwortung, weil Intel nicht in die Puschen kommt. Sämtliche MS-Produkte sind schon lange gegen Meltdown und Spectre 2 geschützt, und alle Microsoft Apps aus dem Store für Windows 10 (für Mobile auch alle W8.1 Apps von MS) haben mittlerweile Spectre V1 Schutz.
Der Support für Win7 könnte ruhig mal eingestellt werden. Alle Argumente, die bei Erscheinen von W10 von den Win7-Verfechtern genannt wurden, hat Microsoft mittlerweile behoben. Es gibt also so gut wie keinen Grund, noch an W7 festzuhalten - es sei denn, aus Kompatibilitätsgründen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

True Evil

Gast
#10
Mmhh, ich habe gestern ein Update von Windows bekommen, im Updateverlauf ist aber nix zu sehen!

War dies evtl. ein Microcode-Update für AMD?

Edit: Oder bekommen alle Win 10 dieses Update und wird nur bei entsprechender CPU aktiviert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Thane

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.603
#11
Super toll, Privatuser sind ohnehin nicht realistisch betroffen und bekommen die Performancebremse, während die ganzen Server 2008 R2 und 2012/R2 in die Röhre schauen und man dort kompliziert mit UEFI Updates auskommen muss, sofern sie vom OEM überhaupt zur Verfügung gestellt werden...
Sehe ich auch so, für den Privatanwender ist die Geschichte weit weniger dramatisch.
Ob es dann wohl reicht, dieses Update einfach wieder zu entfernen oder per Registry zu deaktivieren, um keine Leistung mehr zu verlieren?
Das BIOS Update habe ich bisher auch ausgelassen, weil es zu viel Performance kostet.
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.526
#12
Aha, ned schlecht, BIOS Updates dürften die meisten Enduser ja oft ohnehin ned machen, aus Unkenntnis und Angst .
Da ist das über Windows Update schon was anderes, hoffentlich ärgert das manche Phenom 1st gen User nicht
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.708
#13
Ja, das Update hab ich auch bekommen: auf APU Gen1 und 2, K8 und K10. Ich würde daher nicht von einem Microcode Update ausgehen.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.661
#14
Sehe ich auch so, für den Privatanwender ist die Geschichte weit weniger dramatisch.
Ob es dann wohl reicht, dieses Update einfach wieder zu entfernen oder per Registry zu deaktivieren, um keine Leistung mehr zu verlieren?
Das BIOS Update habe ich bisher auch ausgelassen, weil es zu viel Performance kostet.
Man kann das BIOS Update bedenkenlos einspielen und den Reg Key FeatureSettingsOverride auf 3 (Meltdown+Spectre deaktiviert) oder auf 1 (Meltdown aktiviert, Spectre deaktiviert) setzen. Ich denke nicht, dass sich die Funktion der RegKeys ändern wird, nur braucht es für Spectre damit keine UEFI-Updates mehr. Das alleine wäre ja ausschließlich positiv, aber dieser Zwang für das aller neuste Windows ist im Serverbereich einfach nicht realistisch, die meisten Systeme laufen noch mit 2012 oder 2012 R2...
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
193
#15
@True Evil
AMD scheint bis jetzt komplett außen vor zu sein... Man hört und liest davon zumindest nichts.
Wäre diesbezüglich ein Update von bzw. für AMD CPUs veröffentlicht worden, wäre das sicherlich nicht "heimlich" passiert...
 

Thane

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.603
#17
@Stunrise
Verstehe, der Reg-Wert "3" deaktiviert dann beide Patches. Hatte aus deinem Link angenommen, das würde nur den Meltdown-Patch deaktivieren.
 
T

True Evil

Gast
#18
@burkm

Finde es halt merkwürdig das ich ein Update bekommen habe, aber im Updateverlauf ist der letzte Eintrag vom 14.02.18.

Oder bekommen alle Win 10 dieses Update und wird nur bei entsprechender CPU aktiviert?
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.708
#19
@burkm: für AMD ist eh nur Spectre V2 relevant, und das auch nur theoretisch. Als können sich AMD Nutzer eher beruhigt zurücklehnen.

Die schlimmste Variante ist aber Spectre V1! Spectre 1 ist ja wie wenn man unter Android Apps installiert, die Vollzugriff aufs Smartphone verlangen...
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.309
#20
Schön - das passt ja dann mal.

Dann wird´s in dem Fall auch was für die "Alten" OS auch was geben - dauert halt noch.
 
Top