Sind die Grafikkarten oder mein Netzteil schuld an Störgeräuschen?

humanica

Ensign
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
Hallo,

ich habe in den letzten Monaten diverse Grafikkarten getestet. Leider war keine davon leise genug um dauerhaft verwendet zu werden. Hier eine Liste mit Karten und den aufgetretenen Problemen:

1. Msi 8g 1070 gtx: Starkes Spulenfiepen, sehr laute Lüfter
2. Palit 1080 gtx Pro: Starkes Spulenfiepen
3. Gigabyte Gainward 2070 gtx: sehr laute Lüfter, deutlich durch die Kopfhörer hindurch zu hören
4. Asus Strix 2080 rtx: Starkes Spulenfiepen

Aktuell benutze ich eine msi 6g 1060gtx, die Karte ist in jeder Lastsituation unhörbar. Leider ist die Karte mit ihrere Power absolut am Ende und ich würde gerne aufrüsten.
Haben diese Grafikkarte alle ein strukturelles Problem? Ich bin schon ziemlich weinerlich was Störgeräusche angeht, aber meine letzten drei Karten waren alle vollkommen in ordnung (Asus gtx 460, Asus gtx 660 und die Msi gtx 1060).
Ist eventuell meine eine andere Komponente in meinem Rechner schuld?
Mein Netzteil (bequiet straight power 550W) soll laut bequiet Konfigurator für mein System ausreichen. Habt ihr eine Idee?

Mein Setup:
  • Festplatten: 1x ssd
  • Ram: 4x4gb ddr3
  • Cpu: i7 4790K
  • Gpu: Msi 6g 1060 gtx
  • Mb: Asus ranger vi
  • Netzteil: Bequiet straight power 550w
  • Soundkarte: Asus STX II
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.188
was ist eine "Gigabyte Gainward 2070 gtx"? lauten lüftern kann man mit undervolten und einer angepassten lüfterkurve entgegenwirken. welches Straight Power? E5? E6? E7? E8? 11?
 

can320

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.379
Man macht so etwas indem man sich Grafikkarten-Testberichte durchliest und sich die leiseren Exemplare heraussucht. Für manche Karten gab es zumindest in der Vergangenheit modifizierte Kühlkörper von Fremdherstellern. Ob so etwas heute noch angeboten wird kann ich dir nicht sagen. Ferner wäre ein schallgedämmtes Gehäuse z.B. von Fractal Design sinnvoll (gerade hohe Töne lassen sich damit besser dämpfen).
Neben dem Netzteil kann auch das Mainboard solche Geräusche erzeugen z.B. mit aktiviertem C1E/C3/C6 Modus in den UEFI Einstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kazuro

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
271
Ich persönlich ordne Lüftergeräusche nicht als Störgeräusche, sondern als Betriebsgeräusche ein. Ggf muss man auf sein Airflow im Gehäuse achten und die Lüfterkurve per Software steuern.

Wenn das Hauptproblem das Spulenfiepen sein sollte, könnte man ja mit einem Frame-Limiter oder VSync arbeiten. Meine 1050Ti und 1070Ti fiepen standardmäßig bei 100+ Frames. Da ich aber mit weniger FPS leben kann ist das für mich kein Problem die GPU zu "bremsen".
 

Knobi Wahn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
575
Nimm die Pappe einer Küchenrolle und höre die Komponenten bei offenem Gehäuse ab.

Alternativ halte die Lüfter mit Gefühl (kurz) an. Evtl. ist danach ein kleiner Schubser notwendig damit sie wieder anlaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

humanica

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
Ich hab einige Testberichte gelesen und mir jeweils die leiseste Karte gekauft. Zudem habe ich den Energiemodus in der Grafikkarten Konfiguration auf "silent" gestellt.
Das Bequiet Netzteil ist glaube ich ein E8, es wurde anfang 2015 gekauft.
Ich rüste die Grafikkarte auf um die 144hz zu erreichen, VSync oder Fps Limit sind leider keine Option.

Ich halte mal Fest:
1. C1E/C3/C6 Modus im Bios deaktivieren
2. Dedämmtes Gehäuse kaufen (zb Fractal)
3. Mit der Pappe einer Küchenrolle und anhalten der Lüfter die Störkomponente identifizieren
 

JJJT

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.090
Kann das Fractal Design R6 sehr empfehlen. Höre selbst von meiner Vega 56 bei voller Last nur ein leises Lüfterrauschen wenn ich das Ohr in die nähe des Rechners halte.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.188
@humanica:
und welche karte genau ist jetzt die "Gigabyte Gainward 2070 gtx"? was genau meinst du mit "grafikkarten konfiguration"?

das E8 kam 2010 auf den markt, 2015 hatte der nachfolger schon nen nachfolger. ein neues NT kann besserung bringen was spulenfiepen angeht. aber da muss man leider auch einfach glück haben bei der graka.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2.001
Da wär auch intressant zu wissen:
Gehäuse
Wie ist die Belüftung/Entlüftung/Airflow
Last der Grakas? und Temperaturen?

Wenn jede Graka zu laut ist - liegt das Problem

vermutlich woanders.

zudem kannst du (untere)Mittelklassekarten:
(Asus gtx 460, Asus gtx 660 und die Msi gtx 1060).

Ja nicht mit Oberklassekarten:
1. Msi 8g 1070 gtx: Starkes Spulenfiepen, sehr laute Lüfter
2. Palit 1080 gtx Pro: Starkes Spulenfiepen
3. Gigabyte Gainward 2070 gtx: sehr laute Lüfter, deutlich durch die Kopfhörer hindurch zu hören
4. Asus Strix 2080 rtx: Starkes Spulenfiepen
vergleichen
 

humanica

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
@humanica:
und welche karte genau ist jetzt die "Gigabyte Gainward 2070 gtx"? was genau meinst du mit "grafikkarten konfiguration"?

das E8 kam 2010 auf den markt, 2015 hatte der nachfolger schon nen nachfolger. ein neues NT kann besserung bringen was spulenfiepen angeht. aber da muss man leider auch einfach glück haben bei der graka.
Es handelt sich um die "Gigabyte Rtx 2070 Windforce 8G".
Mit Konfiguration meine ich die Software Suite des jeweiligen Herstellers. Im Bios habe ich keine Gpu Einstellungen verändert.
Ist die Leistung des Netzteiles ausreichend?

Ergänzung ()

Da wär auch intressant zu wissen:
Gehäuse
Wie ist die Belüftung/Entlüftung/Airflow
Last der Grakas? und Temperaturen?
Das Kühlersetup sieht wie folgt aus:
Hinten: 1x 140mm Noctua
Vorne: 1x 120mm Noctua
Cpu: 2x 140mm Noctua (d15)

Die Temperaturen des Cpu ist immer in einem sehr niedrigen Bereich, die Temperatur der Grafikkarten hat nie
den normalen Lastbereich überschritten.
Ich habe die Geräusche der Grafikkarten jeweils im Officebereich, Gaming und im Benchmark ermittelt.
Bis auf die Palit Karte haben alle den Office Teil überstanden, spätestens beim Benchmark trat jedoch Spulenfiepen auf.
Die Lüftergeräuscht würde ich unter Last tolerieren, aber dieses fiepen macht mich wahnsinnig. Die Störgeräusche klangen bei allen Grafikkarten etwas anders, daher habe ich die Schuld bisher immer den Karten selbst gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2.001
Hmm..Spulenfiepen startet normal erst bei höheren fps.

Bei welchen fps-Werten kam das denn? Wär natürlich "lustig" wenn du jedesmal ne Karte mit starkem Spulenfiepen bekommen hast.
Und welche Benchmarks hast du denn gemacht?
Jagst du die Karte natürlich durch einen "alten" Benchmark indem die 2-300+fps erreicht wird wohl jede damit anfangen.
 

humanica

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
Als Benchmark habe ich Furmark verwendet, wieviel Fps dabei heraus gekommen sind weiß ich nicht.
In den Spielen habe ich die fps auf 144 eingestellt, dabei trat das Spulenfiepen auf.
Verkraften high end Grafikkarten diese Hz Zahl nicht? Die 1060 gtx lief probeweise an einem 240hz Monitor und hatte keine Probleme.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2.001
Bei 144 fps sollte mMn noch kein Spulenfiepen da sein.
War das Spulenfiepen beim Zocken auch zu hören?

Dann hattest wohl einfach Pech.

Edit:
Ich hab da irgendwas in Erinnerung dass Spulenfiepen der Grafikkarte auch mit dem Netzteil zusammenhängen kann..
Kann jetzt aber weder Quelle noch Nachweis bieten. Vllt weis dazu jemand was?
 

humanica

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
Das Spulenfiepen war beim zocken deutlich hörbar. Ich ertrage dieses Geräusch halt einfach nicht, ein anderer hätte es vielleicht ignoriert.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.188
Es handelt sich um die "Gigabyte Rtx 2070 Windforce 8G".
in welchem test war die denn die leiseste karte?

Ist die Leistung des Netzteiles ausreichend?
grundsätzlich ja, locker. aber sofern es wirklich ein E8 ist (hast du das überprüft?) ist das teil technisch halt 9 jahre alt. wie gesagt, NT kann bei spulenfiepen mit reinspielen, aber man kann auch nicht sagen dass es mit NT x garantiert störend fiept und mit NT y garantiert nicht.

Bei 144 fps sollte mMn noch kein Spulenfiepen da sein.
erzähl das mal den karten die bei deutlich weniger fps schon störend fiepen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
2.001

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.600
Ich hatte bis vor kurzem noch ne Vega64 Nitro + an nem Straight Power E10 5- oder 600 Watt dranhängen, mit dem Teil lernt man erstmal kennen wie schlimm Spulenfiepen wirklich sein kann.
Abhilfe gab es mit nem Straight Power 11 mit 850 Watt, eine minimale Verbesserung kam zustande aber weit entfernt von optimal.

Eine einzige Idee die ich hätte wäre das Gehäuse zu dämmen und irgendwo abgeschottet hinzustellen, dazu geschlossene Kopfhörer (sofern das Spulenfiepen nicht auch noch über den Sound übertragen wird) und gut ist.
Beim Rest wirfste Geld in eine Schrottpresse, besser kann mans nicht beschreiben - es ist nunmal diese "i dont even care" Einstellung der Hersteller diese Spulen nicht anständig zu fixieren.

Man kanns natürlich selber machen, die traurige Seite davon ist dann falls ein Garantiefall eintritt und man einen dafür ablehnt.
 

Ja_Ge

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
360
Das Netzteil kann das Spulenfiepen tatsächlich deutlich beeinflussen. Daher ist es gut, wenn man Zugriff auf 1-2 andere Rechner hat, Familie oder Kumpel. Dann könnte man gegen testen.

Edit: Aus dem Grund ist es auch schwierig Hersteller oder Garantie verantwortlich zu machen bzw. zu fordern. Meine Vega56 läuft interessanter weise mit einem Cougar Netzteil flüsterleise, Seasonic ist leicht hörbar und mit einem älteren BeQuiet pfeift sie sehr deutlich.
 

humanica

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
162
Noch mal vielen Dank für die vielen Tipps :)

Ich fasse noch mal das weitere vorgehen zusammen:

1. Hochwertiges Netzteil mit mehr Leistung verbauen, spontan fällt mir dazu das bequiet 650Watt dark power pro 11 ein
2. Ein gedämmtes Gehäuse von Fractal verbauen

Da der Rechner schon über 5 Jahre alt ist würde das wahrscheinlich einen Neubau bedeuten.
Das Setup würde dann folgendermaßen aussehen:

Gehäuse: Fractal gedämmt
Lüfter: 1x140mm hinten, 2x140mm vorne, 2x140mm cpu
Ram: 32gB 3200Mhz Cl15
GPU: Asus strix 2080 gtx
Netzteil: 650W bequiet dark power pro
Cpu: Amd 3800x
Mainboard: Asus 570er
Festplatte: 256 nvme boot, 1tb ssd daten
Soundkarte: Asus STX II

Glaubt ihr das Spulenfiepen wird mit dem Setup vernachlässigbar?
Alternativ könnte ich eine 2060er verbauen.
Ich bin eigentlich überhaupt kein Freund von Wartungsintensiven Systemen, aber würde mir eine Wasserkühlung weiterhelfen?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
47.188
@humanica:
du brauchst kein NT mit mehr leistung und das DPP11 wurde vom SP11 praktisch obsolet gemacht.

warum den 3800X? welchen RAM, welches MB, welche SSD?

kannst du dich mal entscheiden wie viel grakapower du eigentlich haben willst? von der 2060 mit 6GB speicher würde ich die finger lassen.
 
Top