SO-DIMM (DDR3-1866) im Notebook?

devebero

Rear Admiral
Registriert
Juli 2003
Beiträge
5.302
Hi,

ich bin gerade am überlegen, was für Vorteile DDR3-1866 RAM in einem z.B. Sandybridge Notebook bringt. Kann der Speichercontroller im z.B. Core i5 mehr als DDR3-1333 RAM verwalten?

Hier mal der Link zu dem ggf. sinnfreien Produkt: http://geizhals.at/de/706241
 
kannst dir das kaufen, weil: der cpu den takt locker unterstützt & falls das mainboard nicht mitspielt bei den 1866mhz, der ram runtergetaktet wird.

unterschied zwischen 1333mhz und 1866mhz wirst du nicht bemerken, außer in benchmarks mit 1-3% mehr leistung

würdest auch günstiger an 8gb kommen: http://www.alternate.de/html/produc...r_8=0&filter_9=0&filter_11=Nein#listingResult


würde also funktionieren, aber es ist sinnlos. die paar prozent mehr leistung und evtl probleme wegen dem takt lohnen bei dem hohen preis nicht. kauf 1333er und gut ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch im Notebook? Im Desktop PC kann ich mir das ja noch vorstellen, weil man da die CPU entsprechend übertakten kann. Aber das ist Notebook Speicher.
 
In deinem Notebook ist 1866MHz Speicher Sinnfrei. Kaufe dir einfach Speicher mit 1333MHz und aus. :-)
 
Macht nur keinen Sinn, sich den Arbeitsspeicher zu kaufen, weil man bei Consumer-Notebooks den Ram nicht einstellen kann und er dann wegen der CPU automatisch auf 1333Mhz getaktet wird.
 
i5 und kleine i7 können nur 1333. 1600 gehen nur mit den i7 27XX QM und aufwärts.
 
Ich habe bereits 8GB DDR3-1333 verbaut. Mir ging es nur darum, ob diese Speicherriegel überhaupt eine Daseinsberechtigung haben. ;)
 
Sandybridge kann max 1333er. Nicht mehr. Reinkloppen kannst Du was Du willst (nach oben) - aber bei 1333 ist Schluss. Meine 1333er laufen "automatisch" auf 1372, das wars.
 
Also wie ich schon gedacht habe. Ein völlig überflüssiges Produkt. Danke euch. :)
 
Spillunke schrieb:
kannst dir das kaufen, weil: der cpu den takt locker unterstützt & falls das mainboard nicht mitspielt bei den 1866mhz, der ram runtergetaktet wird.

Selten so viel Unsinn gelesen wie den hier.

Sandy Bridge kann nur 1333 Maximal, wie schon geschrieben wurde (erst Ivy Bridge unterstützt 1600) und das Mainboard muss gar nichts an RAM unterstützen, da der Memory Controller seit dem Core iX in der CPU sitzt und nicht mehr auf dem Mainboard.

Das einzigste was das Mainboard noch mit dem RAM zu tun hat, sind die Speicherbänke bereitstellen und sie mit Spannung versorgen, den Rest wie Timings, Verwaltung etc. übernimmt die CPU.
 
Und trotzdem kann man bei den K-Prozessoren den RAM-Takt auf 2133MHz einstellen.
Und der Takt wird auch in einigen Anwendungen in mehr oder weniger Leistung umgesetzt.
Zum anderen kann man auch die interne Grafik übertakten. Dann macht sich der höhere Takt deutlich bemerkbar.

Außerdem bringt es nichts das auf Notebooks zu reduzieren.
Es gibt ja auch noch mITX Mainboards.

Und in einem besseren Desktop-Ersatz wird übertakten wohl möglich sein.
 
Peiper schrieb:
Und trotzdem kann man bei den K-Prozessoren den RAM-Takt auf 2133MHz einstellen.

Was man einstellen kann ist unerheblich, was genutzt wird ist interessant, und das sind 1333MHz bei Sandy Bridge, das ist Fakt.

Investier' ich also in guten DDR3-1600-Speicher von Corsair, oder leg ich die 20 Euro in einen schnelleren Prozessor an? Letzteres wäre in jedem Fall von Vorteil, denn der Sprung von einem Core i5-2300 auf einen Core i5-2400 sind satte 300 MHz Takt, die sich auch bemerkbar machen, während der Speicher in unserem Test schlichtweg nichts bewirkt.

https://www.computerbase.de/2011-02...ndy-bridge/34/#abschnitt_fazit_und_empfehlung
 
@tholeng

Jetzt bin ich doch überrascht. Bringt ja doch noch was. Interessant...

Edit:


Ich habe mal eben Aida64 laufen lassen und meine derzeitige Geschwindigkeit ermittelt. Ich beziehe mich mal auf den von dir tholeng verlinkten Test von Corsair.

Meine Werte sind denen aber schon sehr nah. Und mein RAM läuft mir 1333MHz.
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    60,5 KB · Aufrufe: 157
Zuletzt bearbeitet:
Deine Memory (Read, Write, Copy, Latency) -Werte entsprechen ziemlich genau dem Setup mit 8 GB 1333 MHz RAM . Die höher getakteten Speicher zeigen dagegen leicht bessere Werte. Der Unterschied ist aber (sehr) gering. Ob sich die Investition lohnt, muss jeder selber entscheiden.
 
So sehe ich das auch. Ich denke, dass es nicht wirklich mehr Leistung bringen wird.
 
MrEisbaer schrieb:
Was man einstellen kann ist unerheblich, was genutzt wird ist interessant, und das sind 1333MHz bei Sandy Bridge, das ist Fakt.

Ich glaube du kennst dein eigenes System nicht.
Nicht mal was in deinen eigenen Links steht.
Klick dich mal zu WinRar durch, da bringt es um die 10%.

Ist nicht viel und eine der wenigen Ausnahmen.
Aber die Bandbreite wird doch genutzt.
 
Peiper schrieb:
Klick dich mal zu WinRar durch, da bringt es um die 10%.


Mit welcher Gewalt manche Müll als Gold verkaufen wollen ist echt erstaunlich und an den RAM Timings und dem Prozessor kann es natürlich nicht liegen, es MUSS einfach unweigerlich der RAM Takt sein :rolleyes:
 
Ich sag ja, sinnfreies Produkt.
 
Zurück
Oben