"SOKO Chemnitz" war ein Honeypot

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.820
Nachdem das Projekt "SOKO Chemnitz", bei dem User auf einer Internetseite anhand von Fotos Teilnehmer von rechten Demos in Chemnitz identifizieren sollten, schon mit rechtlichen Konsequenzen bedacht wurden (Klick) haben die Betreiber nun offengelegt, dass es sich dabei um einen Honeypot handelte, um sich mögliche Betroffene (auf die der Vorwurf tatsächlich zuträfe) ganz von selbst ausliefern zulassen.

Zitat: "Wäre es möglich, das bereits gewonnene Wissen als Waffe einzusetzen, um mit Eurer Hilfe an den Rest zu kommen? Wir arbeiteten mit Experten der Bilderkennung, künstlichen Intelligenz und Algorithmik. Und wir bauten eine Webseite mit einem einzigen Ziel: Ihr liefert uns Euer gesamtes Netzwerk selbst aus und zwar ohne es zu merken. Das wichtigste Element dieser Seite: die Suchfunktion. Über die Suche habt Ihr uns mehr mitgeteilt, als öffentlich zugängliche Quellen je verraten hätten."

Alles weitere lest ihr in der Stellungnahme auf der Homepage: soko-chemnitz.de

Eine interessante Sache und ein Lehrstück darüber wie Daten im Internet verwendet werden können - in diesem Fall mit einem belustigenden und auch erfreulichen Ergebnis. Das Urteil sollte sich aber natürlich jeder selbst bilden ;)
 

raidenone

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
33
Großartig :D
Wieso liest/hört man davon nichts in der Presse?
Ich muss demnächst was über Algorithmen und Big Data bearbeiten und vortragen, ich denke ich kann die ganze Aktion da mit einbauen :)
 

Wiggum

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.742
Eine interessante Sache und ein Lehrstück darüber wie Daten im Internet verwendet werden können - in diesem Fall mit einem belustigenden und auch erfreulichen Ergebnis. Das Urteil sollte sich aber natürlich jeder selbst bilden ;)
Aha, kannst du auch erklären was daran "belustigend und erfreulich" ist ?
Eine politisch sehr sehr weit links stehende "Künstlertruppe" die der Gesellschaft gerne ihre Ideologie und Moralvorstellungen aufdrücken möchte betreibt eine Denunziationsplatform gerichtet gegen Andersdenkende. Und was soll eigentlich die Diskussionsgrundlage sein ? Sonst sind solche Themen doch spätestens nach 24h zu...
 

ReignInBlo0d

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.820
@Wiggum
du diskutierst doch schon bereits? Davon abgesehen wie man die Sache ideologisch oder politisch bewertet, könnte man zum Beispiel darüber nachdenken inwiefern solche Methoden okay sind um an sein Ziel zu kommen, bzw. inwiefern es was über die Medienkompetenz der Bevölkerung aussagt und da nicht vielleicht Nachholbedarf herrscht.

Freilich ist es einfacher erstmal zu flamen.
 

Wiggum

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.742
@ReignInBlo0d

"Threaderöffnungen durch Boardies müssen ein Mindestmaß an objektiver Faktenbasis bzw. Themendarstellung, sowie eine stringente und eigene Argumentationskette mit einer diskussionswürdigen These enthalten!"

Ich sehe hier keine Diskussionsgrundlage wenn ich deinen Eröffnungs-Post betrachte. Solche Themen gibt es dauernd ("Nachricht zu Verbrechen xy...ich finds schlimm und ihr" ; "Habe gelesen das xy...find ich blöd" usw.) und sie werden meist schnell mit der Bemerkung geschlossen das der Eingangs-Post nicht genug hergibt. Du zitierst eine Meldung und schreibst du findest es "belustigend". Ist nicht böse gemeint, vielleicht kannst du ja noch etwas ergänzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomislav2007

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.509
Hallo

Wieso liest/hört man davon nichts in der Presse?
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84900214/aktion-soko-chemnitz-soll-eine-falle-gewesen-sein-danke-liebe-nazis-.html
https://www.mdr.de/wissen/zentrum-fuer-politische-schoenheit-soko-chemnitz-honeypot-methode-100.html
https://www.tagesspiegel.de/kultur/zentrum-fuer-politische-schoenheit-und-die-soko-chemnitz-aktionskuenstler-wollten-rechte-foppen/23729012.html
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/zentrum-fuer-politische-schoenheit-soko-chemnitz-soll-falle-fuer-rechtsextreme-gewesen-sein-a-1242183.html

Aha, kannst du auch erklären was daran "belustigend und erfreulich" ist ?
Belustigend ist das viele rechte darauf rein gefallen sind und erfreulich ist das viele rechte sich selber preisgegeben haben.

Eine politisch sehr sehr weit links stehende "Künstlertruppe" die der Gesellschaft gerne ihre Ideologie und Moralvorstellungen aufdrücken möchte
Gefällt mir besser als die politisch sehr sehr weit rechts stehende "Künstlertruppe" mit dem Namen AfD, die der Gesellschaft gerne ihre Ideologie und Moralvorstellungen aufdrücken möchte.

betreibt eine Denunziationsplatform gerichtet gegen Andersdenkende.
Was ist daran schlechter als die Denunziationsplattformen der AfD, wo Schüler andersdenkende Lehrer verpfeifen können ?

Und was soll eigentlich die Diskussionsgrundlage sein ?
Wieso diskutierst du mit wenn du keine Diskussionsgrundlage erkennst ?

Grüße Tomi
 
Zuletzt bearbeitet:

CCIBS

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
852
Solche Aktionen gibt es doch immer wieder mal. Zwar eine pfiffige Idee, aber nicht selten fragwürdig, ob es Gesetzlich erlaubt ist und meistens leistet es keinen Beitrag zur Lösung des Problems. Und deshalb verklingt das Mediale Echo auch ziemlich schnell in der Bedeutungslosigkeit.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.552
Ein zufälliger passant wird nicht mitten im oder am mob stehen. Zudem wird ja keiner denunziert, es werden lediglich die selbst bereitgestellten infos der rechten verknüpft. Das ist ja das simple geniale.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.552
Also haben sich die rechten hier selbst denunziert? Lies nochmal durch, was hier wie gemacht wurde.

Das die Bilder geklaut wurden kannst du belegen?
 

DerOlf

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.945
Das die Bilder geklaut wurden kannst du belegen?
Muss er nicht ... in oben verlinkten "rechtlichen Konsequenzen" geht es um eine Urheberrechtsverletzung.
Die Künstler hatten angefragt, ob sie die Fotos nutzen dürfen, und der Rechteinhaber hat seine Genehmigung verweigert.
Die Klage ging nichtmal von jemandem aus, der auf den Fotos zu sehen iat. Es ging nur um die nicht genehmigte Nutzung der Bilder.

Wer in den 1980ern und 90ern auf linken Demos gewesen ist, der dürfte auch in einigen Karteien festgehaten worden sein ... z.B. beim BKA ... aber auch in Karteien bei Wehrsportgruppen oder rechten Vereinen.
Und die Rechten HABEN das auch genutzt, um die Leute ein bisschen einzuschüchtern ... denen ging es damals wirklich um eine Jagd auf "linke" (als ob jeder links wäre, der was gegen Nazis hat).

Ich als alte FAP-Karteileiche feiere diese Aktion ... ich kann einfach nicht anders.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.552
Das is aber kein diebstahl. 😂 das ist eine unrechtmässige nutzung.
 

Wiggum

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.742
Belustigend ist das viele rechte darauf rein gefallen sind und erfreulich ist das viele rechte sich selber preisgegeben haben.
Komisch, umgekehrt findest du das dann bestimmt auch lustig. Oder würdest du sagen wer "rechts" ist bzw auf rechten Demos bzw. Demos an denen auch rechtsradikale mitmachen auftaucht hat es verdient von radikalen die auch schon mit aufrufen wie dem unten verlinkten aufgefallen sind öffentlich an den Pranger gestellt und beschimpft zu werden ?
Sehr seltsam deine Ansichten...


Gefällt mir besser als die politisch sehr sehr weit rechts stehende "Künstlertruppe" mit dem Namen AfD, die der Gesellschaft gerne ihre Ideologie und Moralvorstellungen aufdrücken möchte.
Jede politische Partei will der Gesellschaft ihren Stempel aufdrücken. Hast du dich überhaupt Mal über diese "Künstler" informiert ? Bist du auch für eine grenzenlose Open Border Politik und verurteilst alle die dagegen sind ?

Was ist daran schlechter als die Denunziationsplattformen der AfD, wo Schüler andersdenkende Lehrer verpfeifen können ?
Alles ?
Hast du dir Mal die radikale Rethorik dieser "Künster" angeschaut die zb auch schon Mal aufrufen zur Tötung eines Journalisten aufgefalle sind ?
https://www.nzz.ch/zuerich/die-idioten-kommen-1.18611676
Die AFD will nur das sich Lehrer an das Neutralitätsgebot halten. Schon klar, bei einem "rechten" Lehrer fändest du das "verpfeifen" natürlich super...

Das sind radikale (radikaler als ein Großteil der AFD) Politikaktivisten. Aber in einer Gesellschaft in der es bejubelt oder als nicht weiter schlimm betrachtet wird wenn Antifa Extremisten "rechte" verletzen, da muss einen nichts mehr wundern.
Genau die Leute die bei der AFD einen Aufschrei gestartet haben wegen der Platform zum melden von Lehrern die gegen das Neutralitätsgebot verstoßen (zu Recht möchte man sagen, ich bin auch gegen diese Platform) bejubeln eine noch viel schlimmere Art einer solchen Platform da es gegen "rechte" geht...da fällt mir nichts mehr ein.

An alle die hier "feiern". Als der Beamte die Fahndungsdaten von den im Fall Chemnitz gesuchten veröffentlicht hat fandet ihr das wohl auch gut ? Ein Unrecht rechtfertigt wohl anderes Unrecht ? Auge um Auge ?
Soll doch der Mob das lösen...die Menschenrechte von "rechten" sind wohl weniger wert. Traurig dieses radikale Gedankengut.

@DerOlf
Aha, es macht also für dich keinen unterschied ob der Staat (die Polizei) Demonstrationsteilnehmer fotografiert und diese zb. öffentlich zur Fahndung nutzt (Straftaten) oder ob dies radikale politische Gruppierungen (rechts/linksextreme) machen ?

@Mustis
Ok, wenn also rechtsextreme eine solche Plattform zum melden von Flüchtlingshelfer betreiben und so die Namen, Anschrift, Bilder usw. von diesen und anderen Flüchtlingshelfern erfahren und damit dann im Internet prahlen...haha wir haben eure Daten...das fändest du dann auch okay oder ? Haben sich ja schließlich "selbst denunziert"... vielleicht war es ja sogar ne Kunstaktion...oh Mann.
 
Zuletzt bearbeitet:

phil.

Visitor
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.540

Tomislav2007

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.509
Hallo

Komisch, umgekehrt findest du das dann bestimmt auch lustig. Oder würdest du sagen wer "rechts" ist bzw auf rechten Demos bzw. Demos an denen auch rechtsradikale mitmachen auftaucht hat es verdient von radikalen die auch schon mit aufrufen wie dem unten verlinkten aufgefallen sind öffentlich an den Pranger gestellt und beschimpft zu werden ?
Ich würde mich von Demonstrationen fernhalten die von Extremisten organisiert wurden und/oder wo Extremisten mitmachen, um eben nicht mit denen in einen Topf geworfen zu werden.

Jede politische Partei will der Gesellschaft ihren Stempel aufdrücken.
Das istz richtig, entscheidend ist aber um was für einen Stempel es sich handelt.

Hast du dich überhaupt Mal über diese "Künstler" informiert ?
Selbstverständlich, das Parteiprogramm von denen ist ein schlechter Scherz und die Aussagen von einigen führenden Mitgliedern sind nicht akzeptabel.

Bist du auch für eine grenzenlose Open Border Politik
Ja selbstverständlich, mit Einschränkungen z.B. strengere Kontrollen bei der Einreise und härtere Strafen bei Straftaten (bis hin zur rigorosen Ausweisung).

Ja ich verurteile altmodische Nationalisten, ich als gebürtiger Jugoslawe bin für eine offene MulitKulti Gesellschaft ohne Grenzen.

Soll doch der Mob das lösen...die Menschenrechte von "rechten" sind wohl weniger wert. Traurig dieses radikale Gedankengut.
Kommt jetzt wieder die Opferrolle in der sich rechte so wohl fühlen, selber Menschenrechte fordern aber Ausländern/Flüchtlingen die Menschenrechte einschränken/absprechen wollen.

Grüße Tomi
 
Zuletzt bearbeitet:

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.552
armer wiggum und seine freunde. Schon blöd, wenn die gelebte intoleranz sich gegen einen wendet statt gegen das feindbild.
 

Wiggum

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.742
@Mustis
Was hat das mit "Intoleranz" zu tun, jetzt wird es immer wirrer... Argumente wie immer keine....

@Tomislav2007
Also du bist für eine Gesellschaft ohne Grenzen... Einwanderungsrecht für alle. Ok, und wer dagegen ist ist ein rechter der an öffentliche Pranger gehört ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3.194
Einwanderungsrecht für alle. Ok, und wer dagegen ist ist ein rechter der an öffentliche Pranger gehört ?
Genau so sieht es leider momentan in unserer Republik aus. Wer noch so vorsichtig zu bedenken gibt, dass wir uns das auf Dauer gar nicht leisten können und dass Angie mit ihrem "Wir schaffen das" grottenfalsch lag wird sofort als Nazi, Rechter, Brauner und Nationalist verunglimpft.
 
Top