News Sony erneut Ziel von Hackern

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Wikipedia Reverse Engineering:

"Viele Firmen untersagen das Reverse Engineering ihrer Produkte durch entsprechende Lizenzbedingungen. Die Analyse von Protokollen ist davon rechtlich nicht betroffen, weil dabei die Software selbst gar nicht Gegenstand der Untersuchung ist. Zudem sind solche Lizenzklauseln in vielen Ländern generell ungültig, da den Nutzern einer Sache gesetzlich das Recht zusteht, zur Überprüfung der Anwendungssicherheit (siehe auch Trojanisches Pferd) oder zur Fehlerbehebung ein von ihnen erworbenes Softwareprodukt einem Reverse Engineering zu unterziehen. Das reine Untersuchen von Dingen, die einem selbst gehören, darf man gegebenenfalls der Freiheit der Forschung zuordnen, so dass ebenfalls entsprechende Lizenzklauseln nicht greifen."

Die Gesetzeslage ist diesbezüglich nicht eindeutig und in diesem Fall hätte Geohot gut Chancen gehabt.
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.903
buzz, der Prozess war in den USA (Quelle: Auch wikipedia)

The reverse engineering of software in the US is generally illegal because most EULA prohibit it, and courts have found such contractual prohibitions to override the copyright law
 

Bad Wolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
379
Demonstrationen sind erlaubt, Hacken nicht (§ 202a, § 303a und § 303b StGB). Die Hacker haben einen Datensatz "erbeutet", der vielleicht 40 Mio. USD wert ist. Es ist schlichtweg unverhältníßmägig dies mit friedlichen Demonstranten zu vergleichen. Was sie kriminelle Energie angeht,geht es eher Richtung RAF (dieser Vergleich ist natürlich übertrieben).
Ich hab das Gefühl (nicht nur wegen diesem Beitrag) das Du zu der Sorte Mensch gehörst die sagen "es ist illegal, also ist es nicht ok" und "es ist nicht illegal also ist es ok". Ohne darüber nachzudenken ob man diese Schwarz-Weiße Welt nicht mal verlassen kann und auch mal Grautöne sieht. Das nicht alles was illegal ist auch automatisch böse und nicht alles was nicht illegal ist automatisch gut ist.

Sony ist wie jeder Konzern im Wesentlichen an der Gewinnmaximierung unter Einhaltung bestimmter Spielregeln interessiert. Niemand würde etwas anderes von einem größeren Unternehmen erwarten.
Womit Du natürlich Recht hast, aber Sony gehört zu den Firmen die dafür über Leichen gehen. Die einzigen "Spielregeln" die sie einhalten sind Gesetzliche. Moralische Bedenken sind ihnen dabei ziemlich egal.


Soweit mir bekannt, hat Sony auf bestimmte Ansprüche verzichtet. Recht haben sie aber bekommen.
Ok, danke. Dann hab ich tatsächlich etwas nicht mitbekommen.

Offtopic: Geohot war aber sowieso unsympathisch und im Prinzip auch selbst an seiner Misere Schuld. Er wollte unbedingt Ruhm und musste Videos etc. machen in denen er eindeutig zu identifizieren war. Hätte er, wie alle richtigen Hacker, darauf geachtet das seine Identität nicht öffentlich wird hätte es nie ein Verfahren gegeben. Er lieferte sich Sony sozusagen selbst auf dem Silbertablett.


Man muss da kein Extrem daraus machen. Aber wenn ich mir diese Auswüche hier ansehe, wahrscheinlich sind viele hier bei Sony oder Mindfactory betroffen, dann wird es gewiss in die Richtung gehen. Und ich hätte nichts dagegen, wenn diejenigen Personen, die meine Daten ergaunert haben, dafür auch bestraft werden.
Ich habe einen Account bei Mindfactory und einen bei Sony (also beim PSN). Ich bin also durchaus von beiden Hacks betroffen und ich denke das ich auch schon Spam Mails dadurch bekommen habe (zumindest waren da welche dabei die meinen Vor und Zunahmen wussten). Ich bin weder jemand der seine Daten im Netz rausposaunt (im Prinzip weiß NIEMAND im Netz meinen Realnamen, nichtmal Gildenmitglieder in meiner WoW Zeit wussten den und ich hab keinen Facebook oder andern Sozial-Network Account.
Aber ich seh es halt differenziert. Es geht nur um ein paar Daten. Was Sony abzieht finde ich weitaus schlimmer als ein paar Daten von mir zu veröffentlichen. Ich finde zwar die Aktion auch nicht in Ordnung einfach Daten öffentlich zu machen (also von den Hackern) aber ich wünsche ihnen nicht gleich das Gefängnis deswegen. Es geht eben nur um Daten, nicht um Menschenleben.

P.S: Totale Überwachung und die Aufhebung der Privatsphäre (also das was die Hacker gemacht haben nur in ganz großem Stil) um ein paar Hacker zu bestrafen die Daten preisgeben... Ist etwas.. wie sag ich es?... Overpowerd ;)
So als würde man ganz Berlin anzünden um ein Feuer am Alexanderplatz zu löschen.
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.903
Womit Du natürlich Recht hast, aber Sony gehört zu den Firmen die dafür über Leichen gehen
Ich weiß nicht, welche moralischen Aspekte du heranziehen möchtest, aber viele Unternehmen wurden schon wegen Bestechung (Siemens), illegalen Preisabsprachen (Melitta, Eduscho, Dallmayr, Infineon, AMD, nVidia), Wettbewerbsrecht (Microsoft, VW) etc. belangt. Ich sehe Sony da nicht besser und nicht schlechter als andere Unternehmen.


Passt gerade zum Thema:
USA und Großbritannien fordern globalen Kampf gegen Cyber-Attacken
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,766676,00.html

Auch wenn es hier einige nicht glauben wollen, aber das ist eine völlig logische Konsequenz und war absehbar. Vielen dank liebe Hacker, das war es mit Gratis-Pornos und Gratis-MP3s für den Otto-Normal-Internetnutzer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bad Wolf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
379
Ich sage ja auch nicht das andere nicht genauso sind. Sony reiht sich in der Riege der Firmen die über Leichen gehen würden nur im oberen Feld ein. Besser oder schlechter sind sie alle nicht.

Ich würde das selbe schreiben wenn z.b. Microsoft, Intel, AMD oder sonst eine Firma an Sonys Stelle wäre. Moralisch haben fast alle etwas auf dem Kerbholz. Nur zählen für mich Moralische Vergehen höher als Gesetzliche. Und Lebewesen (Menschen wie Tiere) sind meiner Meinung nach höher anzusetzen als Geld, Macht oder Ruhm. Und ein Konzern der einen Privaten in Höhen verklagt die ihn in den Ruin treiben könnten steht bei mir auf der "Evil" Leiter schon ziemlich weit oben. Vor allem wenn es um so Kleinigkeiten geht wie illegalem Musikdownload welcher nicht gewerblich war.

Auch wenn es hier einige nicht glauben wollen, aber das ist eine völlig logische Konsequenz und war absehbar. Vielen dank liebe Hacker, das war es mit Gratis-Pornos und Gratis-MP3s für den Otto-Normal-Internetnutzer.
Mag an der Fortgeschrittenen Uhrzeit liegen oder daran das ich nicht geschlafen hab... Aber ich sehe da gerade keinen Zusammenhang zwischen der Forderung und gratis-porn oder MP3s (ich gehe davon aus Du sprichst von legalem Content.. aber auch bei illegalem würde ich keinen Zusammenhang sehen. Vor allem da es ohne Hacker gar keinen illegalen Content gäbe).
 
Zuletzt bearbeitet:
W

WhIteX

Gast
haha Sonys großer Daten-Gau.. An das wird man sich immer erinnern! Aber ob Sony was davon lernt?! oO
 

MadeyeFrank

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
644
Is eigentlich nur noch peinlich von Sony, das von deren Seite scheinbar keine Reaktion in die richtige Richtung erfolgt ist. Das hätte schon gleich nach der ersten Hackerattacke eigentlich passieren müssen! Zum leidwesen aller beteiligten aber nicht. Bin mal gespannt wann man von den ersten Selbstmorden aus der Führungsetage von Sony hört.:o

Das zeigt doch mal wieder was überheblichkeit alles so anrichten kann:evillol:
Dafür sollten die verantwortlichen aus dem Hause Sony zur Verantwortung gezogen werden:stock::stock:
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.295
Ist die brasilianische Domain, die heute defaced wurde.

Mal sehen welche Seite morgen gehackt wird.


Gestern wars apps.pro.sony.eu
 

Rotax

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
157
Einfach nur traurig wie hier manche auch noch Mitleid mit der Abzockerfirma Sony haben.

Wie schon gesagt wurde haben die über die Jahre so viel Müll gemacht, Leute wegen Kleinigkeiten in Grund und Boden geklagt und in sehr ernste (finanzielle) Schwierigkeiten gebracht, sie haben es einfach nur verdient.

Ich hoffe den Hackern gelingt es die komplette Sony-Infrastruktur und Datensätze zu zerstören, sodass auch alle Sony-Geräte unbrauchbar werden, so lernen's dann auch die jetzigen Noch-Kunden.
 
Z

Zilpzalp

Gast
Rotax, ich glaube, du wirfst da alles durcheinander. Die einzelnen Bereiche und Unternehmen im Konzern Sony können nichts dafür, wenn aus einem anderen Bereich einer Müll baut. Mittlerweile verwenden die Sony eher wie Spielzeug, als dass sie was sinnvolles vorhaben, diese Hacker.
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.903
Und jetzt darf überlegt werden, wie kaputt einige Kiddies hier sein müssen, damit sie eine solche Einstellung wie Rotax haben. Wie alt bist du Rotax, schon 18?
Normalerweise lernt man das System der Gewaltenteilung in der 8. Klasse, oder?

Leute wegen Kleinigkeiten in Grund und Boden geklagt
Wenn dein Auto einen kleinen Parkrempler abbekommt, dann darf derjenige auch einfach weiterfahren, oder? Irgendwann lernst du sicherlich, dass es nicht darauf ankommt, wie schwer der Schaden ist, sondern einzig und allein nur darum, wer Recht hat. Und wenn irgendjemand einem anderen schadet, unabhängig davon, wie schlimm der Schaden ist, dann kann er dafür belangt werden.Das Schöne dabei ist: Für Kleinigkeiten gibt es auch nur ganz kleine Strafen. So einfach funktioniert ein Rechtsstaat. Wenn dir dieses System missfällt, dann musst du eine Karriere als kleiner Gauner anstreben. Anarchie, wenn ich dich richtig verstanden habe ich das deine bevorzugte Staatsform, ist leider nicht gesellschaftsfähig.

Edit:
Die Idioten kriegen den Hals nicht voll:
Hacker attackieren auch Nintendo
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,766720,00.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Viele "Hacker" sind auch nicht irgendwelche Robin Hoods, die das aus Überzeugung machen, sondern irgendwelche unreifen Kiddies, die damit angeben wollen. Die benutzen dann irgendwelchen vorgegebenen Skripte und Tools, die sich jeder Honk in diversen Foren runterladen und dann benutzen kann.

Das gilt insbesondere für dieses Website-Hacking.
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.476
Umso peinlicher, wenn selbst unreife Kiddies mit vorgegebenen 08/15-Scripten einzelne Webseiten eines global operierenden Multimilliarden-Dollar-Unternehmen kapern können.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Ich verstehe nicht, wie man Unternehmen, selbst wenn sie schon verurteilt wurden, so beschützen kann.
Wenn es hier nach einigen Ginge und man "Alle Firmen halten sich nicht an die Gesetze" auf "Normalos" übertragen würde, wären wir in einer Anarchie...

Die Hacker haben ein gutes:
Sie zeigen dem Unternehmen: Tu verdammt nochmal was für die Sicherheit!

Ich glaube auch nicht, dass "Anonymus" die Daten geklaut hat, sondern wer anderes.
Anonymus hat "nur" eine virtuelle Sitzblockade gemacht.

Der erste Einbruch in Sonys-Netzwerk war aber laut meinen Informationen schon VOR Anonymus...
Also keine Sitzblockade, sondern sehr wahrscheinlich Kriminelle...

Wenn große Unternehmen (Sony, Neckermann, Mindfactory) so angreifbar sind, dann sind es viele andere Unternehmen auch.
Genau, Verallgemeinerungen helfen weiter.

Ich Verallgemeiner mal dagegen:
Der Status des Datenschutzen (für wen auch immer) und der Sicherheit im Allgemeinen ist viel zu niedrig!
Wenn ich überlege, dass ich letztens die gesamte Datenbank aus einer Tierpraxis einfach hätte mitnehmen können...
Ich dachte bisher, dass besonders die ganz kleinen Firmen so "schludrig" sind, aber... :rolleyes:

Ich sehe Sony da nicht besser und nicht schlechter als andere Unternehmen.
Genau, nen paar Unternehmen, haben scheiße gebaut, also sind alle Firmen gleich doof.

Intel hat Jahrelang Marktmissbrauch begangen, aber andere machen ja auch scheiße
=> weiter Intel Prozessoren kaufen....
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.903
Die Hacker haben ein gutes:
Sie zeigen dem Unternehmen: Tu verdammt nochmal was für die Sicherheit!
Deiner Logik zufolge zeigen Mörder, dass man Schutzwesten tragen soll. Oder dass für Fenster Sicherheitsglas verwendet werden soll, da normales Glas problemlos eingeworfen werden kann. Oder bei Diebstählen, dass eine bessere Alarmanlage verwendet werden soll. Im Prinzip forderst du, dass sich Unternehmen vor jeglichen nur erdenklichen kriminellen Aktivitäten schützen sollen. Das kann unmöglich ernst gemeint sein. Der einzige Unterschied bei Hackern liegt darin, dass sie sehr schwer zu fassen sind.

Sofern das wirklich dein Ernst ist, dann heißt dein Adressat nicht Sony, sondern die nationelen Ämter für Sicherheit (also z.B. das BSI in Deutschland). Aber das man so viel Büroktratie befürwortet, überrascht mich schon sehr.

Genau, nen paar Unternehmen, haben scheiße gebaut, also sind alle Firmen gleich doof.
Nicht Unternehmen können "doof" sein, sondern Arbeitnehmer. Ab einer bestimmten Anzahl an Mitarbeitern ist es (statisitisch) sehr unwahrscheinlich, dass ein Unternehmen fast nur "gute" Mitarbeiter hat, ein anderes fast nur "schlechte" Mitarbeiter. Genau deswegen ist Sony in meinen Augen nicht besser oder schlechter als zig andere Unternehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top