Sound knackt sowie extrem lautes Hissen

chen1337

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54
Guten Morgen liebe Computerbase Community,

vor 10 Tagen habe ich die Philips Fidelio X1 Kopfhörer sowie den Verstärker FiiO E-10K von meinem Bruder geschenkt bekommen. Beide liefen auf seinem System einwandfrei. Bei mir haben sich dann folgende 2 Probleme eingeschlichen.


Problem 1:
Nach dem Anschließen beider Komponenten fiel mir unverzüglich auf, dass der Sound in vielen Szenarien stets unangenehm laut knackt. Und zwar knackt es immer ganz oft und schnell hintereinander, sobald ich bei die Vorspultaste gedrückt halte (getestet in VLC und Windows Media Player) und wenn ich die Lautstärke ändere. Egal ob bei Youtube, VLC, Windows Regler usw.. sozusagen überall. Beim Hardware Regler des Verstärkers kommt es allerdings nicht vor.

Ein einzelnes lautes Knackgeräusch tritt in jeder Anwendung fast immer auf, sobald der Sound abrupt stoppt. Zum Beispiel, wenn ich von einem Song zum nächsten springe oder ein Video pausiere. Selbst beim Booten höre ich das Knacken, obwohl kein Sound läuft.

Ein weiteres kurioses Problem ist, dass wenn ich bei VLC Songs vorspule, ist unmittelbar danach die Melodie viel dunkler. Als wenn der Song nur halb so schnell läuft. Nach 1-2 Sekunden normalisiert sich die Tonhöhe aber wieder. Dieses Problem erachte ich aber in Relation zu den anderen Vorkomnissen als irrelevant.


Problem 2:
In unregelmäßigen Zeitabständen kommt es oft vor, dass beim Abspielen von Audio der Sound extrem laut statisch zischt. Das ist dann auch so laut, dass ich fast vom Stuhl falle bzw. vor Schock den Kopfhörer vom Kopf schmeißen muss. Wenn ich Beispielsweise einen Song frisch abspiele oder mit der Maus zu einer bestimmten Stelle springe, passiert es des öfteren. Sobald ein Musikstück schon normal läuft, dann zischt es in der Regel auch nicht. Einmalig kam es jedoch schon vor, dass es aus heiterem Himmel zischte, ohne dass irgendein Sound abgespielt wurde.


Was ich bisher versucht habe:
-Den Verstärker an allen USB Ports angeschlossen (inklusive USB Port der Tastatur)
-Kopfhörer an Front- und hinterer Buchse angeschlossen (ohne Verstärker natürlich 😄)
-Kabel und Anschlüsse gereinigt
-DPC Latency Checker ausprobiert (alles im grünen/manchmal gelben Bereich)
-In den Eigenschaften der Ausgabequelle alles deaktiviert, Abtastraten ausgetestet, alle Kanäle im Reiter Erweitert ausgetestet, Exklusiver Modus aus, usw.
-Onboard Sound im BIOS deaktiviert
-Alle Treiber neu installiert und den Verstärker Treiber testweise entfernt und es mit dem Windows Standard Treiber versucht
-BIOS Update
-Ubuntu OS per USB Stick gebooted, dort treten die selben Probleme auf
-Windows 10 komplett neuinstalliert.

Mein nächster Schritt wäre, einen USB Hub mit eigener Stromquelle zu kaufen, auf Empfehlung eines Bekannten.


Nachdem ich den Verstärker vom System entfernte, zischte es dann nicht mehr. Das unangenehm laute Knacken (Problem 1) ist jedoch nach wie vor vorhanden. Wenn ich meine alten Kopfhörer (Superlux HD-681B) direkt am PC anschließe, besteht das Problem immernoch, was ich sehr komisch finde, da das gesamte Spektrum an Problemen erst auftrat, nachdem ich den Verstärker mit dem neuen Kopfhörer zum ersten Mal am PC anschloss.

Da beide Kopfhörer am PC diese Faxen machen und der Verstärker gar nicht mit dem Rechner klarkommt, verdächtige ich irgendein Spannungsproblem am Mainboard oder Netzteil. Ich bin jedoch nur Laie, wenn's um Hardware geht und kann daher eines besseren belehrt werden.

Falls sich hier irgendein Experte findet, der sich meinem Problem annimmt und mir sogar weiterhelfen kann, bin ich dieser Person unendlich dankbar!

Cheers.
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.509
Naja, wenn Du das Knacken mit und ohne FiiO hast, dann kommt das Knacken also nicht vom FiiO.
Da man für den FiiO keine Treiber installieren muss, kann es auch kein Treiber-Problem sein.
Was Du jetzt aber an zusätzlicher Software installiert hast, ist von hier aus schwer zu erkennen.
Schon mal ein Live-Linux gestartet? Wenn es da nicht auftritt ist es einfach nur ein Software-Problemchen.
 

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54

CMDCake

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
930
Nutzt du zufällig einen aktiven Monitor Adapter? Bzw einen aktiven HDMI splitter? Hatte mit solchen Teilen schon allerhand Störungen.

Kannst du möglicherweise ein anderes Netzteil testen?

Ist ein aktiver USB Hub angeschlossen? Manche Modelle schicken leider ihre Netzteil Spannung zurück in den USB Anschluss, von Störungen hin bis zum grillen des Mainboards ist dort alles möglich und schon vorgekommen.
 

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54
Nutzt du zufällig einen aktiven Monitor Adapter? Bzw einen aktiven HDMI splitter? Hatte mit solchen Teilen schon allerhand Störungen.

Kannst du möglicherweise ein anderes Netzteil testen?

Ist ein aktiver USB Hub angeschlossen? Manche Modelle schicken leider ihre Netzteil Spannung zurück in den USB Anschluss, von Störungen hin bis zum grillen des Mainboards ist dort alles möglich und schon vorgekommen.
-Kein Monitor Adapter, läuft ganz normal über DisplayPort Kabel
-Leider kein Netzteil zur Hand
-USB Hub wäre die nächste Anschaffung

Da 2 Kopfhörer die selben Symptome erleiden und das Problem selbst im Ubuntu OS auftritt, kann's doch nur das Mainboard bzw das Netzteil sein oder? Ich habe zudem ungelöste Absturzprobleme mit dem Intel Turbo Boost im Zusammenhang mit Spannungsstörungen. Könnte da eventuell ein Zusammenhang bestehen? Seit der Intel Turbo Boost ausgeschaltet ist, treten auch keine Abstürze mehr auf (DPC_Watchdog Violation Bluescreen). Kam ausschließlich in Spielen vor.
 

CMDCake

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
930
Da 2 Kopfhörer die selben Symptome erleiden und das Problem selbst im Ubuntu OS auftritt, kann's doch nur das Mainboard bzw das Netzteil sein oder? Ich habe zudem ungelöste Absturzprobleme mit dem Intel Turbo Boost im Zusammenhang mit Spannungsstörungen. Könnte da eventuell ein Zusammenhang bestehen? Seit der Intel Turbo Boost ausgeschaltet ist, treten auch keine Abstürze mehr auf (DPC_Watchdog Violation Bluescreen). Kam ausschließlich in Spielen vor.
Das klingt sehr verdächtig nach Hardwareschaden, versuch mal ein anderes Netzteil zu bekommen und teste mal damit ob die Probleme beseitigt sind. Und bitte kein 30€ Chinaböller :D Sollten die Probleme bestehen bleiben hat wohl dein Mainboard einen Schaden
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.476
Hast du für dein Mainboard auch die spezifischen Treiber von Hand installiert oder hat Windows drauf murksen dürfen?

Wenn die Amplifier nicht korrekt angesteuert werden, dann gibt es Knacken - genauso wenn tolle Energiesparmodis laufen und der Amp sofort an und abschaltet.

Das Problem gab es zu Hauf auch beim beworbenen SupremeFX, genauso hab ich das auch schon auf einer meiner Soundblaster Karten gesehen bzw. gehört nach einem fehlerhaften Windowsupdate.

Das Zischen hatte ich vor einigen Jahren mal gehabt, aber da war so ziemlich der ganze Rechner am Sack zu der Zeit und war mir die weitere Mühe nicht mehr Wert.

Edit:
Schau mal ob du eine Realtek Audio Console hast. Ich hab z.B. sowas hier zur Auswahl:
800267
 
Zuletzt bearbeitet:

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54
Hast du für dein Mainboard auch die spezifischen Treiber von Hand installiert oder hat Windows drauf murksen dürfen?

Wenn die Amplifier nicht korrekt angesteuert werden, dann gibt es Knacken - genauso wenn tolle Energiesparmodis laufen und der Amp sofort an und abschaltet.

Das Problem gab es zu Hauf auch beim beworbenen SupremeFX, genauso hab ich das auch schon auf einer meiner Soundblaster Karten gesehen bzw. gehört nach einem fehlerhaften Windowsupdate.

Das Zischen hatte ich vor einigen Jahren mal gehabt, aber da war so ziemlich der ganze Rechner am Sack zu der Zeit und war mir die weitere Mühe nicht mehr Wert.

Edit:
Schau mal ob du eine Realtek Audio Console hast. Ich hab z.B. sowas hier zur Auswahl:
Anhang 800267 betrachten
Hey, erstmal danke für deine umfangreiche Antwort.
Ich bin gestern erst auf die Realtek Audio Konsole gestoßen, jedoch zeigt es bei mir nur die Kopfhörer nicht an, die am Verstärker angeschlossen sind.
7E811AD2-ED76-46DA-BDBC-EA4E21EB9218.jpeg

Ich hab das MSI MPG Gaming Pro Carbon Z390 Mainboard und bezog die Software von der Treiberseite des MB Herstellers. Parallel dazu läuft der Treiber von meinem FiiO E10K Treiber sowie Nahimic 3, das von MSI empfohlen wurde. Windows Stock Treiber haben das Problem auch nicht beseitigt.

Das Rauschen habe ich nun wahrscheinlich in den Griff bekommen. Anscheinend war wohl VLC der Übeltäter und hat irgendwas global corrupted in meinem System. Nach intensivem Troubleshooting gestern per Ubuntu konnte ich das laute Rauschen nicht reproduzieren. Die Knack Geräusche bleiben jedoch immernoch. Danach in Windows war das Rauschen ebenfalls nicht mehr reproduzierbar über Youtube. Anschließend öffnete ich VLC und siehe da gleich der erste Song hat super laut gerauscht. Daraufhin wurde VLC gelöscht und ich bin auf MPC ausgewichen.

So war ich dann erstmal zufriedengestellt und konnte für kurze Zeit Audio genießen, bis dann kurze Zeit später auf einmal alles geknackt hat, sobald Sound startet sowie endet, ausnahmslos. Selbst im Teamspeak knackt jeder beim Anfang sowie beim Ende des Sprechens.

EDIT: Das extrem laute Rauschen ist leider wieder aufgetreten, in Youtube.
 
Zuletzt bearbeitet:

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.476
Wenn die Kopfhörer am FiiO dran hängen, dann ist klar dass die Kopfhörer in der Realtek Console nicht auftauchen.
Probier mal die Klinke vom KH zu putzen, die Eingänge mal kräftig auspusten und probiers noch mal.
Schließ die aber direkt am Mainboard auf der Rückseite an, geh in die Konsole und such mal die Optionen durch ob du dort die Klinke für Kopfhörer/Lautsprecher konfigurieren kannst, teste den ganzen Kram durch.

Dann wie schaut es mit der Abtastrate aus? Manche Anwendungen machen Probleme wenn du über 44100/48000Hz gehst.

Alles ausprobieren was möglich ist.
 

chen1337

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
54
Wenn die Kopfhörer am FiiO dran hängen, dann ist klar dass die Kopfhörer in der Realtek Console nicht auftauchen.
Probier mal die Klinke vom KH zu putzen, die Eingänge mal kräftig auspusten und probiers noch mal.
Schließ die aber direkt am Mainboard auf der Rückseite an, geh in die Konsole und such mal die Optionen durch ob du dort die Klinke für Kopfhörer/Lautsprecher konfigurieren kannst, teste den ganzen Kram durch.

Dann wie schaut es mit der Abtastrate aus? Manche Anwendungen machen Probleme wenn du über 44100/48000Hz gehst.

Alles ausprobieren was möglich ist.
Alles von dir genannte ist bereits ausgiebig angewendet worden. Ein aktiver USB Hub hat anscheinend Abhilfe geleistet. Seit 2 Tagen intensivem Musikkonsums hat’s nicht einmal gerauscht. Also war es wohl doch irgendein Problem mit falscher Spannung. Knacken tuts nach wie vor, jedoch deutlich leiser, seitdem ich den Hardware Lautstärkeregler runtergedreht habe, dafür dann Windows Regler hoch. Ein Restknacksen ist wohl normal. So wie es jetzt ist, bin ich auf jeden Fall zufrieden und das Problem ist gelöst.
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.476
Vielleicht geht das Knacken auch irgendwann wieder von "alleine" weg oder ist vlltn Software Bug mit genau dieser Kombination und wird eventuell in Zukunft behoben, ist letztlich alles möglich Heutzutage.

Das Knacken hatte ich auf dem Asus Brett am Anfang auch, allerdings nur bei bestimmten tiefen Frequenzgängen, das ist sporadisch wie ich den Rechner angemacht habe am von Tag zu Tag vorhanden und nicht vorhanden gewesen und seit einigen Wochen ist es nicht mehr aufgetreten.

Ganz einfach abfinden würde ich mich damit am Ende nicht, aber ich reagier da auch extrem allergisch auf so Kleinigkeiten wenns um den Ton geht.
Das Einzige was mir sonst noch einfällt ist den Rechner mal komplett vom Saft zu nehmen inklusive Bios Batterie für 8-10 Stunden, bestenfalls vor dem Schlafen gehen - ein Versuch isses Wert.



Man kann die Begeisterung förmlich an den Klicks hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top