Spannung von USB-Anschlüssen erhöhen?

tesky

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
Ahoi,

ich habe bei meinem Rechner ein paar Probleme mit den USB-Anschlüssen, sowohl im Frontpanel als auch auf der Rückseite. Die Anschlüsse liefern leider nicht genügend Spannung (nennt man das so?), um meine externen 2,5''-HDDs von WD zu versorgen (Die Anschlüsse am Backpanel gehen immer mal wieder, aber sehr instabil).
Nun würde ich gern wissen, was ich da machen kann? Ich hatte gehofft es gäbe im BIOS oder auch softwareseitig eine Möglichkeit die Spannung an den Anschlüssen manuell zu erhöhen.

Mein Mainboard ist folgendes: ASRock A790GMH/128M

Danke.
 

foggy80

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.033
Hey,
Ja, deine Ausdrucksweise ist richtig^^ Bei USB geht soweit ich weiß max 6V. Wenn deine HDDs mehr brauchen sollten sie eine möglichkeit zur externen stromversorgung haben, auch wenn das bei 2,5"HDDs unüblich ist.

Edit: Es sind 5V.
 
Zuletzt bearbeitet:

tesky

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
Also eine Möglichkeit zur externen Stromversorgung haben nur die 3,5er von WD.
Ich dachte, ich könnte vielleicht mit einem Y-Kabel die Dinger an zwei USB-Anschlüsse stecken. Doch WD hat mit seiner neuen Plattengeneration diesen blöden MicroUSB verbaut, da geht das nicht mehr.
Ich weiß auch nicht, ob die USBs mehr als 6V brauchen oder ob meine Anschlüsse - was ich eher glaube - nicht 6V liefern.

Die nächsten externen Platten werden bei mir von Seagate kommen.
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
STOP...da isn großer denkfehler...

wenn ne HDD nich rennt, dann liegt das nicht an zu wenig spannung, sondern an zu wenig strom...

das board liefert eh die 5V die die platte braucht...nur braucht die platte z.B 500 mA anlaufstrom, was dir der USB anschluss nicht liefert da der nur bis 250mA geht...

ein workaround sind ja diese doppelten anschlüsse, was ma eig. aber ned verwenden darf...

sonst hilft nur n externes NT

EDITH: zur platte, schau einfach was die an anlaufstrom nimmt...dauerstrom sollte unter 250mA bleiben, und anlaufstrom auch nich viel drüber
 

tesky

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
Hm...das hilft mir leider alles nicht weiter.
Die Platten haben keine Möglichkeit zum Anschluss einer externen Stromkabels.
Und für diesen MicroUSB-Anschluss gibts keine Y-Kabel (bzw. habe ich keine gefunden).
 
S

Slave Zero

Gast
Hat nix mit den Volt zu tun sondern mit dem Milliampere und da hat jeder Anschluß nach Spezifikation 500mA. Manche 2,5er Platten brauchen ca.350-400mA und manche sind leider hart an der Grenze. Da gibt es Kabel mit einem zweiten Anschluß der nochmal von einem zweiten USB-Anschluß Strom hinzufügt. Kriegt man normalerweise in fast jedem Computerladen.
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
naja aber weil du sagst micro usb...es gibt micro usb mit 2x stecker...liegt da neben mir...
 

atari2k

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.513
USB ist für 5V/500mA spezifiziert.
Dein Problem sind nicht die 5V, sondern die 500mA, da 2,5" HDDs gerade beim hochfahren teilweise mehr Strom ziehen.
Allerdings muss ich dir sagen, Daß die Boards von AsRock da scheinbar öfters Probleme mit haben, zumindest konnte ich das bisher bei 3 unterschidlichen Bretter (alle Am2, Am2+ bzw !m3) am eigenen Leib nachvollziehen.....Bretter von Gigabyte oder Asus hatten das bei mir noch nicht.
Komischerweise hat bei den genannten AsRock Brettern aber auch ein aktiver Hub mit eigenem Netzteil nichts gebracht.....keine Ahnung was da los ist.

atari2k
 

tesky

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
@Zeroflow
Dann schau ich nochmal. Ich hatte keine gefunden, als ich vor ein paar Wochen geschaut habe.

@dorndi
An einem anderen Motherboard gehen die Platten.

Gut. beim nächsten Mal weiß ich, dass ich nicht das billigste Mainboard nehme.
 

Merden

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
652
Also bei den externen 2,5" WD's ist mir mal aufgefallen, dass man bei einigen nur das mitgelieferte kurze Kabel verwenden kann. Alle die Länger sind funktionieren nicht.
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
gibts, 100%, ich halts ja grad in der hand...
aber probiert mal die anschlüsse direkt am MB,das geht bei meinem MB sehr gut
 

tesky

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
@Merden
Das ist mir auch aufgefallen. Irgendwie muss WD da Mist gebaut haben, oder das war gewollt.
Ich habs dann so gelöst, dass ich einen MicroUSB-auf-MiniUSB-Stecker genommen habe und so auch ein (längeres) Mini-USB-Kabel verwenden kann.

@Zeroflow
Wo sind die? Ich dachte das wären die hinten am Rechner...

Nochmal die Frage, weil ich jetzt mit Volt, Spannung, Strom und Amepere total am schwimmen bin, löst sich das problem, wenn ich ein Y-kabel nehmen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
naja mir is nur bei meinem brett aufgefallen, die anschlüsse die direkt aufs board gelötet sind (bei dem teil wo auch netzwerk und so is) geben anscheinend mehr strom her als die die man irgendwie dazu stecken kann
 

tesky

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
810
Ich glaube, sowas hat meins nicht. Ist ja ein ganz einfaches, billiges Ding...
 

Olunixus

Commodore
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.585
wenn 2 USB buchsen genug Strom (= Ampere) liefern ja .... die 5Volt sollten 5 Volt bleiben, sonst geht was putt... ich würde aber auch die USB Anschlüsse direkt an der rückseite vom pc nehmen, da die direkt auf der platine verlötet sind
 

Heen

Ambassador
Teammitglied
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.669
tesky, die hinteren Anschlüsse sind auf die Platte gelötet, die meint Zeroflow. Ich würde es mit einem erst mit einem Y-Kabel versuchen (gibt es definitiv), ansonsten aktiver hub, aber den hinten anschließen.

Sollte das nicht fruchten, ist das Mainboard wirklich schrott.

Es gibt da noch PCI-Erweiterungskarten, die sollten normalerweise genug Saft bieten.
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
also kurze zusammenfassung:

Spannung liefert der USB anschluss 5 Volt, die sind immer da, und mehr Volt würden deine geräte killen
Strom liefert der USB Port dann 250 milli Ampere (= 0,25 Ampere) bei diesen eben 5 Volt...

wenn jez aber der motor der festplatte beim anlaufen mehr als diese 250mA braucht, wird das nicht funktionieren, da dann der USB port abschaltet wenn zu viel strom angefordert wird

wenn du jetzt aber ein Y kabel hast, sind dort die 2 ports parallel geschaltet...

das bedeutet die spannung bleibt gleich, da ja das spannungsniveau trotzdem von 0 V (Masse) auf 5V (versorgungsspannung) is...

nur der Strom teilt sich dann auf die 2 Ports auf. Port 1 liefert 500 mA, Port 2 auch 500 mA, und durch die parallelschaltung sind das dann 1000 mA, und damit kommen die meisten platten aus

oder ein wenig anders erklärt, mit nem vergleich, spannung is wie stark die elektronen "drücken", und strom is, wie viele elektronen gleichzeitig durchpassen...

wennst jez parallel (nebeneinander) schaltest, hast du von den 2 "toren" zwar den selben drück (Volt) aber das mehrfache an Ampere (weil ja jez 2 tore sind)

wenn dus seriell schaltest, sind die 2 tore hintereinander, und du hast den doppelten druck, aber es fließt trotzdem nur der einfahche strom (ampere)

EDIT: Sry denkfehler...ka wie ich auf die 250 komm, es sind ja 500 mA
 

Heen

Ambassador
Teammitglied
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.669
@Zeroflow:

Das ist Physik 5.Klasse. Traurig das man das hier noch thematisieren muss...

Jetzt nichts gegen dich.
 
Top