News Speicherpreise: SSDs günstig wie nie und noch kein Ende in Sicht

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.207
#1
Immer mehr SSDs durchbrechen im Handel die Preisschwelle von 20 Cent pro Gigabyte. War dies vor einigen Jahren nur durch limitierte Rabattaktionen der Fall, pendelt sich die Marke bei den Mainstream-Modellen mit SATA allmählich ein. Die Preise könnten im zweiten Halbjahr sogar weiter sinken, wie eine Marktstudie andeutet.

Zur News: Speicherpreise: SSDs günstig wie nie und noch kein Ende in Sicht
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.486
#2
Super, und jetzt bitte noch die RAM Preise wieder auf 50€ pro 16 GB und ich bin glücklich.
 

Zotac2012

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.220
#5
Naja SSDs günstig wie nie, klingt gut, ist aber im Verhältnis zu den HDDs immer noch viel viel zu teuer! Interessant wird es, wenn man endlich 1TB SSDs für unter 100,00 Euro bekommt, vorher kauft man sich max. 500GB als System SSD. Vielleicht schaffen wir es ja noch bis 2020, das man die 1TB für unter 100,00 Euro erreicht, würde auch nach gefühlten Ewigkeiten langsam Zeit werden!
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.823
#6
Bis Herbst gehen Preise runter. Das war doch immer wieder der Fall, dass die Leute im Sommer in den Urlaub fahren und im Herbst, wenn es kalt wird, wieder am Rechner sitzen und erschreckt feststellen, dass ihre Hardware veraltet ist.

Perfekt:

1x120gb zum Booten und Windows
1x960gb für die Steam-Sales

Ich bekomme kaum 500gb voll. Das sollte auf Jahre halten und wenn nicht, dann ist der SATA3 nicht umsonst auf dem Board.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.255
#7
@Zwirbelkatz,

hör mir auf mit Asus Cashback...ich warte seit Februar auf 25€ für mein STRIX X370-F GAMING Board. Es gibt ja nicht mal einen Ansprechpartner an den man sich wenden könnte.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
23.589
#8
zot@c2012

Ich habe 2 oder 3 Jahre gewartet und bin mit schlappen 256GiB rumgegurkt. Habe auf Musik verzichtet und Spiele gelöscht und reinstalliert.

Ich baue doch nicht 2 oder 3 mal am PC rum und setze mir lahme, kreischende mechanische Festplatten ein, nur um 50€ zu sparen. Das steht (für mich) in absolut keinem Verhältnis.
Letztlich geht es (beim Geldausgeben) um Komfort und davon sind HDDs weit entfernt.

Ich bin nicht der korrekte Adressat für fatalistische Primärerfahrungen Einzelner.
 

RYZ3N

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
564
#10
Langsam aber sicher geht’s in die richtige Richtung und sollte die Entwicklung wie prognostiziert so weitergehen, können wir vielleicht schon bald 1TB für 150 (SATA III) bis 200 Euro (M.2 NVMe) kaufen.

Dann wären wir bei 15 (SATA III) bzw. 20 Cent (M.2 NVMe) je Gigabyte. Das wird dann wohl erstmal die Talsohle sein, bis der nächste technologische Schritt kommt.

Jetzt muss sich nur noch RAM (wieder) in vernünftige Regionen einpendeln und wenn’s erst einmal 80 bis 100 Euro je 16GB sind.

Schöne Entwicklung, GPUs und SSDs werden günstiger und beim RAM wird hoffentlich zum der (vermeintlichen) Preisabsprachen was passieren.

@Zwirbelkatz sehe ich auch so, in mein Desktopsystem wandert nie wieder eine mechanische HDD. Externe HDDs und NAS sind eine andere Geschichte.

Liebe Grüße
Sven
 

Nuon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
126
#12
Ich habe mir erst eine 4TB HDD gekauft, weil meine 2TB HDD voll war, diese 4TB als SSD hätten schlappe 750€ Aufpreis gekostet...
 

Shririnovski

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.026
#13
Bin ich der Einzige, dem aufgefallen ist, dass die Pokayoke-Nase am Sata-Stromstecker angebrochen ist? (Titelbild)

Naja die SSD-Preise können gerne weiter fallen, vernünftige Größen (2TB+) kosten immer noch immens viel.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.755
#14
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.687
#16
Die letzten 2 Jahre waren allgemein für Hardwarekäufer sehr ungünstig, sowohl RAM als auch SSDs wurden tendenziell teurer, Grafikkarten waren im Mining-Wahn selbst Jahre nach Release erheblich über dem UVP und bis auf Prozessoren (Ryzen ftw) hat sich allgemein wenig getan. Im Dezember 2016 habe ich eine 750GB SSD für 129,99€ inkl. VSK gekauft (ignoriert den Gutschein) und im Vergleich dazu ist immer noch alles extrem teuer

1530209027761.png


Schon mein 2013er PC hatte 2x8GB RAM und dafür habe ich damals 89,85€ gekauft.

1530209186230.png


Man siehe sich mal den CPU an, das war direkt zu Release des 4770K, heute kostet ein Prozessor der selben "Marktlage" 8700K zu Release gleich mal 400€, das hat über ein halbes Jahr gedauert, bis der halbwegs normal geworden ist.

Es handelt sich hier nicht um einen guten Preis, es handelt sich langsam um eine Korrektur der vollkommen wahnsinnigen Preise.
 

kuvaton

Bisher: Salival
Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
382
#17
Ach wo ich die Samsung SSd für 196€ bei Amazon sah mit 1Tb habe ich mir nach Jahren der SSD Abstinenz die mal gegönnt. Klar könnten die Preise noch weiter sinken, aber worauf soll ich groß warten?
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
754
#18
Hab für meine 960pro im März 2017 330 Euro bezahlt. Genau dann als sie am teuersten war. Bekomm ich jetzt nen Keks 🍪?
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
8.286
#20
@Shakyor : Als Datengräber mögen HDDs noch taugen, für das Betriebssystem und/oder als Spielerechner aber auf keinen Fall. Da tue ich mir keine lahme und laute HDDs mehr an. Etwa 200+€ für ne 1TB SSD finde ich halbwegs okay. Die 200€ ansich sind jetzt auch nicht sooo viel.
 
Top